Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Lokal Essen] [LIDL] Comfee Luftentfeuchter MDDF-16DEN3 Neueröffnung Lidl
256° Abgelaufen

[Lokal Essen] [LIDL] Comfee Luftentfeuchter MDDF-16DEN3 Neueröffnung Lidl

54,99€142,49€-61%
21
eingestellt am 4. JulVerfügbar: Bundesweit

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei Lidl in Essen in der Ruhrau (Neueröffnung) erhaltet ihr den Comfee Luftentfeuchter MDDF-16DEN3 zum Hammerpreis

Comfee Luftentfeuchter, Bautrockner MDDF-16DEN3, 16 L in 24 h, Raumgröße ca. 80 m³

Top-Merkmale:

Entfeuchtet 16 L in 24 h

LED Display

Für Räume von ca. 80 m³

Turbo-Funktion

Dauer- und Automatikbetrieb

Auto-Restart-Funktion

Warnsignal bei vollem Wassertank

24 Stunden Timer

Leistungsstark gegen Feuchtigkeit

Die comfee Luftentfeuchter vermeiden Probleme mit Schimmelbildung oder muffigen Gerüchen

Besonders in Badezimmern, Kellern, Küchen oder schlecht gelüfteten Räumen lohnt sich der Einsatz von comfee Luftentfeuchtern. Ab 65% relativer Luftfeuchtigkeit wird der Organismus negativ beeinflusst und die Gefahr der Schimmelpilzbildung steigt. Der eingebaute Feuchtigkeitssensor sorgt für eine gleichbleibende Luftfeuchtigkeit.

Ausstattung



LED Display

Übersichtlich gestaltetes Bedienfeld für einfache Einstellung auf Tastendruck.



Dauerbetrieb

Anschlussmöglichkeit für Abflussschlauch zum Dauerbetrieb.



Abnehmbarer Wassertank

Mit 3 Liter Kapazität und sichtbarer Wasserstandsanzeige.



Abnehmbarer Staubilter

Leichte Reinigung unter fließendem Wasser für hygienischen Betrieb.



Feuchtigkeitssensor/Hygrometer

Behalten Sie die relative Luftfeuchtigkeit einfach und jederzeit im Blick. Das Gerät schaltet automatisch ab, sobald die gewünschte Luftfeuchtigkeit erreicht ist.



Timer

24 Stunden Timer für den automatischen Startvorgang oder die automatische Abschaltung.



Auto Neustart

Wenn das Gerät unerwartet durch eine Stromunterbrechung abschaltet, startet das Gerät mit der vorgewählten Einstellung neu, sobald die Stromversorgung wieder aufrecht ist. Dank dieser Funktion eignet sich das Gerät für den Einsatz mit einer Zeitschaltuhr.



Staubfilter zum Herausnehmen

Leichte Reinigung unter fließendem Wasser für hygienischen Betrieb.

Alle Details im Überblick:

Der Frostschutz verhindert das Vereisen der Kühl-Lamellen. Das Gerät schaltet in einen Defrost-Modus und verhindert somit Beschädigungen durch Kälte.
Bei vollem Wassertank schaltet das Gerät automatisch ab. Der Luftentfeuchter kann über das Display so eingestellt werden, dass er bis zum Erreichen der gewünschten Luftfeuchtigkeit (in %) arbeitet oder im Dauerbetrieb. Auf der Rückseite kann ein Schlauch angeschlossen werden. Somit erspart man sich das Leeren des Wassertanks.
Während des Betriebes erscheint im Display die Anzeige der relativen Luftfeuchtigkeit.
Durch die Auto-Restart-Funktion nimmt das Gerät die zuletzt eingestellten Werte bei Stromverlust wieder an und eignet sich somit bestens zum Einsatz mit Zeitschaltuhr.
Durch den praktischen Tragegriff und den flexiblen Laufrollen ist er mobil einsetzbar und lässt sich leicht transportieren.
Das Bedienfeld ist übersichtlich gestaltet für die einfache Einstellung auf Tastendruck.
Der Luftentfeuchter MDDF-16DEN3 von comfee verfügt über eine gut sichtbare Wasserstandsanzeige, der Wassertank ist abnehmbar und der Staubfilter ist leicht zu reinigen.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Fellbach05.07.2019 06:38

Wenn man richtig Lüftet, braucht man sowas normal nicht. Ansonsten sollte …Wenn man richtig Lüftet, braucht man sowas normal nicht. Ansonsten sollte man die Baumängel beseitigen.


Und wenn man sein Kind richtig erzieht, dann wird man nicht so wie du. Fehler passieren.
21 Kommentare
Hi, wo genau ist die Filiale? Will hin, danke
Entfeuchter ..... wer will sowas
Johnwoo04.07.2019 16:10

Hi, wo genau ist die Filiale? Will hin, danke


Ruhrau heißt die Straße in Essen
Das Ding taugt, steht bei uns im Keller.
Der PVG stimmt, gute Preisersparnis
Bearbeitet von: "GenFox" 4. Jul
Puh, wäre genau das, was ich gerade gebrauchen könnte... Gibt es jemanden aus der Gegend mit Interesse an einem "Deal"?
Johnwoo04.07.2019 16:10

Hi, wo genau ist die Filiale? Will hin, danke


Ich habe einen zuhause stehen, der ist echt gut. Musste aber einmal umtauschen weil der erste einen penetranten Geruch im Betrieb "abgegeben" hat. Der Geruch war sehr störend und hat sich im ganzen Haus verteilt
Den stell ich dann gleich neben meinen Luftbefeuchter
Bearbeitet von: "Leberkleister" 4. Jul
genialer Preis für das Tal, wir haben ihn seit ungefähr einem Jahr für deutlich mehr gekauft und selbst da war er schon runtergesetzt -;insbesondere für etwas größere Räumlichkeiten gut geeignet, schön leise und mit vertretbaren stromverbrauch.
Top Preis! Für 100,- vor einem Jahr gekauft, für den Einsatz im Winter, taugt was.
diogenes04.07.2019 23:32

genialer Preis für das Tal, wir haben ihn seit ungefähr einem Jahr für de …genialer Preis für das Tal, wir haben ihn seit ungefähr einem Jahr für deutlich mehr gekauft und selbst da war er schon runtergesetzt -;insbesondere für etwas größere Räumlichkeiten gut geeignet, schön leise und mit vertretbaren stromverbrauch.


Leise würde ich jetzt nicht sagen, definitiv nicht Wohnzimmergeeignet, egal in welcher Stufe. Dafür hat das Ding eine ordentliche Entfeuchterleistung. Was uns aber stört ist die Tatsache, dass der integrierte Feuchtemesser sehr ungünstig platziert ist. Sobald sich das Gerät beim erreichen der eingestellten Feuchtigkeit ausschaltet misst der Feuchtesensor die im Gerät vorhandene bzw. aus dem Tank aufsteigende Feuchtigkeit. So kommt es, dass sich das Gerät nach fünf Minuten wieder einschaltet, obwohl die Feuchte im Raum sich nicht verändert hat. Wir haben das Problem mit einer Steckdose mit integriertem Feuchtemesser behoben. Achso, das Gerät verfügt über keinen Tragegriff, nur über zwei einkerbungen an der Seite. Diese sind aber auch nicht optimal platziert, wenn ich es tragen muss greife ich es daher direkt von unten.
Wenn man richtig Lüftet, braucht man sowas normal nicht. Ansonsten sollte man die Baumängel beseitigen.
Fellbach05.07.2019 06:38

Wenn man richtig Lüftet, braucht man sowas normal nicht. Ansonsten sollte …Wenn man richtig Lüftet, braucht man sowas normal nicht. Ansonsten sollte man die Baumängel beseitigen.


Bor hast Du Ahnung!
Fellbach05.07.2019 06:38

Wenn man richtig Lüftet, braucht man sowas normal nicht. Ansonsten sollte …Wenn man richtig Lüftet, braucht man sowas normal nicht. Ansonsten sollte man die Baumängel beseitigen.


Und wenn man sein Kind richtig erzieht, dann wird man nicht so wie du. Fehler passieren.
Um bei dem Vergleich zu bleiben: Genau und daneben gibt es noch andere Einflussfaktoren (Umfeld etc.)
Bearbeitet von: "koko85" 5. Jul
War denn jemand vor Ort und kann was zu den vorhandenden Stückzahlen sagen?;)
Hab den auch und geht sehr gut. Kann ich empfehlen. Kostet sonst locker über 100 Euro
the_hunny05.07.2019 09:32

War denn jemand vor Ort und kann was zu den vorhandenden Stückzahlen …War denn jemand vor Ort und kann was zu den vorhandenden Stückzahlen sagen?;)


Gestern Nachmittag waren noch ca. 15-20 Stück da.
Fellbach05.07.2019 06:38

Wenn man richtig Lüftet, braucht man sowas normal nicht. Ansonsten sollte …Wenn man richtig Lüftet, braucht man sowas normal nicht. Ansonsten sollte man die Baumängel beseitigen.


Ei ei ei, ich erklär dir das mal.
Das richtige Lüften und alles ist prima, passt evtl. und nur bedingt z.B. für eine stets bewohnte Ein-Zimmer-Wohnung...
In einem Familienhaus gibt es aber auch unbewohnte Räume (Dachboden, Keller, Technikraum, Speicher, Garage...), welche nicht beheizt werden (können). Draußen sind nun Minusgrade, die Außenwände kühlen ab. Wenn irgendwo im Raum der Taupunkt für die in der Luft enthaltene Feuchtigkeitsmenge erreicht wird, kondensiert sie dort zuerst (meist bei Fenstern), hat jeder schon mal gesehen. Wenn man dagegen nichts unternimmt -> Schimmelbildung, und irgendwann (bleibt es dauerhaft kalt + mehr Feuchtigkeit kommt hinzu) geht sie dann auch in die Wände und schimmelt -> Gebäudeschaden.

In diesen Räumen hilft Lüften kaum bis gar nicht. Zumal ein Lüften ja auch nicht immer zu einer Feuchtigkeitsreduzierung führen muss (Wetterlage?).
Nachhaltig hilft da nur Hochheizen (warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen + die Innentemperatur ist über der Taupunkttemp.) oder die Luft wirkungsvoll entfeuchten, z.B. mit so einem Gerät.

Und sag jetzt bloß nicht, da wo kein Mensch sich aufhält, ist auch keine Feuchtigkeit. Alle Materialien (in den Wänden, Böden, Möbel) nehmen Feuchtigkeit auf und geben sie wieder ab (Thema Diffusion). Zumal kein Raum (in einem Wohnhaus) hermetisch abgeriegelt ist und z.B. unter dem Türspalt feuchte Luft aus den Wohnräumen eindringt.
Das Thema Wetterlage ist ein wichtiger Faktor, jetzt im Sommer kann die Luftfeuchtigkeit bei Regen draußen schnell mal über 70% steigen. Speziell bei Kellerwohnungen kann sich diese feuchtwarme Luft sehr schnell an den noch kühlen Wänden niederschlagen, besonders gerne im Bereich der Fußleisten. Kellerwohnungen sind leider häufig auch schlecht zu lüften, da nur auf einer Seite große Fenster. Und vom Thema Schimmel und co. mal abgesehen, gerade im Sommer ist es unangenehm in einem Zimmer mit mehr als 60% Luftfeuchte zu schlafen.
strombi05.07.2019 11:53

Ei ei ei, ich erklär dir das mal.Das richtige Lüften und alles ist prima, p …Ei ei ei, ich erklär dir das mal.Das richtige Lüften und alles ist prima, passt evtl. und nur bedingt z.B. für eine stets bewohnte Ein-Zimmer-Wohnung...In einem Familienhaus gibt es aber auch unbewohnte Räume (Dachboden, Keller, Technikraum, Speicher, Garage...), welche nicht beheizt werden (können). Draußen sind nun Minusgrade, die Außenwände kühlen ab. Wenn irgendwo im Raum der Taupunkt für die in der Luft enthaltene Feuchtigkeitsmenge erreicht wird, kondensiert sie dort zuerst (meist bei Fenstern), hat jeder schon mal gesehen. Wenn man dagegen nichts unternimmt -> Schimmelbildung, und irgendwann (bleibt es dauerhaft kalt + mehr Feuchtigkeit kommt hinzu) geht sie dann auch in die Wände und schimmelt -> Gebäudeschaden.In diesen Räumen hilft Lüften kaum bis gar nicht. Zumal ein Lüften ja auch nicht immer zu einer Feuchtigkeitsreduzierung führen muss (Wetterlage?).Nachhaltig hilft da nur Hochheizen (warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen + die Innentemperatur ist über der Taupunkttemp.) oder die Luft wirkungsvoll entfeuchten, z.B. mit so einem Gerät.Und sag jetzt bloß nicht, da wo kein Mensch sich aufhält, ist auch keine Feuchtigkeit. Alle Materialien (in den Wänden, Böden, Möbel) nehmen Feuchtigkeit auf und geben sie wieder ab (Thema Diffusion). Zumal kein Raum (in einem Wohnhaus) hermetisch abgeriegelt ist und z.B. unter dem Türspalt feuchte Luft aus den Wohnräumen eindringt.


Oink, oink, oink ich erkläre dir das Mal.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text