173°
ABGELAUFEN
[lokal Hamburg Buddenhagen] Jura c65 Platin für 557,10 EUR (Idealo: 629,- EUR)

[lokal Hamburg Buddenhagen] Jura c65 Platin für 557,10 EUR (Idealo: 629,- EUR)

Home & Living

[lokal Hamburg Buddenhagen] Jura c65 Platin für 557,10 EUR (Idealo: 629,- EUR)

Preis:Preis:Preis:557,10€
Zum DealZum DealZum Deal
... dank Inventurverkauf mit 10% Rabatt auf alles bei Buddenhagen bis zum 24.1. Laut Verkäufer sind noch 7 Stück verfügbar, von denen eine für mich zurückgelegt ist. Ich nehme an, dass sich Vollautomaten in dieser Preisklasse bei der günstigen Konkurrenz nicht besonders schnell abverkaufen. Ich würde ohnehin vorher anrufen, um sicherzugehen, dass noch eine Maschine in der gewünschten Filiale verfügbar ist.

Vorteile der c65 gegenüber der c60 (Idealo: 499 EUR) sind ein AROMA+ Mahlwerk (statt "mehrstufigen Hochleistungs-Kegelmahlwerk"), welches schneller und leiser arbeiten soll und eine Profi-Milchschaumdüse, bei der man im Gegensatz zu der normalen Milchschaumdüse der c60 die Konsistenz des Schaums regulieren kann (beide passen an beide Maschinen, die Profi kostet 60 EUR und die Normale 40 EUR). Mehr Unterschiede sind mir nicht aufgefallen.

Die c60 hat - zwar nur 10 - aber dafür sehr positive Bewertungen bei Amazon. Die c65 hat eine einzige sehr schlechte Bewertung, die sich ausschließlich auf den Milchschaum bezieht. Ich habe mir die Milchschaumerzeugung mit der Profidüse der c65 demonstrieren lassen und habe vor der Kaufentscheidung den Kaffee aus der Maschine mit meinen Lieblingsbohnen probiert. Für Jura Geräte kann man das in Hamburg im Cardinahl Caffè an den Alsterarkaden (beim Jungfernstieg).

Ich kalkuliere ca. 11 EUR monatlichen Folgekosten für Herstellerservice/-produkte (ohne Strom, Wasser, Kaffee und Milch), soweit ich das überblicke:
* Wartung: ca. 2 EUR. Etwa alle drei Jahre sollte die Maschine professionell für ca. 75 EUR gewartet werden.
* Wasserfilter: ca. 6 EUR. Gibt’s im 3er Pack für ca. 35 EUR und sollen alle zwei Monate gewechselt werden, wenn die Maschine meckert. Die Filter muss man nicht benutzen, aber dann muss man regelmäßig entkalken, was wahrscheinlich günstiger, aber auch nerviger ist.
* Reinigungstabletten: 1 EUR. Reinigung alle 200 Zubereitungen / alle 80 Einschaltungen, 6 Reinigungstabletten für 9 EUR.
* Milchsystem Reiniger: 2 EUR. Kostet bei Amazon 6,90 EUR / 250ml, aber ich konnte noch nicht rausfinden, für wie viele Reinigungen das reicht. Man soll das Michschäumsystem täglich damit reinigen, sofern man es benutzt hat. Ich hoffe, das ist nicht erforderlich, ansonsten wird aus Kostengründen ein günstigeres Produkt gesucht.
* Falls etwas in der Maschine kaputt geht (egal was und egal ob in oder nach der Garantiezeit) kostet eine Generalüberholung der Maschine laut Buddenhagen-Verkäufer pauschal 175 EUR. Das habe ich in meine monatlichen Kosten nicht eingerechnet.

Ansonsten sei noch gesagt, dass ich von dem Vollautomaten nicht erwarte Geld zu sparen oder perfekten Kaffee zu machen. Für mich soll der Vollautomat ein Kompromiss aus Bequemlichkeit und Qualität sein, da ich mich nicht mit Pads / Kapseln arrangieren will (wegen Geschmack, Kosten und Müllbergen). Wenn man perfekten Kaffee will, braucht man meiner Meinung nach neben gutem Kaffee eine gute Siebträgermaschine, eine gute Kaffeemühle und ggf. einen guten Milchaufschäumer.

Bei meiner Recherche bin ich übrigens auch auf das kontrovers diskutierte Thema gestoßen, dass man bei Jura Geräten die Brühgruppe nicht zum Reinigen herausnehmen kann (zumindest ist es nicht vorgesehen), was man als hygienisches Manko sehen kann. Auf der anderen Seite argumentiert Jura, dass der automatische Reinigungsvorgang ihrer Maschine mit wesentlich höherer Temperatur und abgestimmten Reinigungsmitteln hygienischer ist, als eine manuelle Reinigung in Spülwasser.

Falls ich bei meinen Überlegungen etwas völlig außer Acht gelassen habe, bin ich für sachdienliche Hinweise dankbar. Ansonsten hole ich die Maschine heute Abend ab und kann nach meinen ersten Erfahrungen bei Bedarf gerne Fragen zu dem Modell beantworten.

Und eine Frage noch: Gilt das gesetzlichen Rückgaberecht auch wenn man lokal kauft, aber den Artikel (wie diesen Vollautomaten) im Laden nicht testen kann, oder gilt das grundsätzlich nur bei Fernabsatz?

10 Kommentare

Ich lass die Maschine jährlich für ca. 75€ reinigen, von dem Milchreiniger braucht man 10ml, aber es gibt ihn günstiger.

Das teuerste ist aber der Kaffee, ein vernünftiger schonend und frisch gerösteter kostet ca. 5€ für 250g, ich gebe bei ca 70 Tassen pro Monat ca. 200€ im Jahr für Kaffee aus, das ist 3-4 mal mehr als für Filterkaffee früher. Und das ständige spülen, leeren usw ist schon nervig vor allem wenn Milch im Spiel ist. Aber der Geschmack entschädigt das

Hot - alleine schon wegen der Dealbeschreibung

Das Reinigungsprogramm macht natürlich enorm Sinn. Was allerdings oft vergessen wird zu erwähnen...
fast alle Geräte mit herausnehmbarer Brühgruppe (Saeco,Melitta,Nivona etc.) haben zudem auch ein Reinigungsprogramm.
Was wiederum in Kombination mehr Sinn macht. Reinigungsprogramm um Kaffeefette aus der Maschine zu lösen,
rausnehmbare Brühgruppe um altes Kaffeepulver (das schimmeln kann) aus der Maschine zu entfernen. Da es Stellen gibt,
wo kein Reinigungsprogramm hinkommt. Deswegen Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

dlz95

Ich lass die Maschine jährlich für ca. 75€ reinigen, von dem Milchreiniger braucht man 10ml, aber es gibt ihn günstiger. Das teuerste ist aber der Kaffee, ein vernünftiger schonend und frisch gerösteter kostet ca. 5€ für 250g, ich gebe bei ca 70 Tassen pro Monat ca. 200€ im Jahr für Kaffee aus, das ist 3-4 mal mehr als für Filterkaffee früher. Und das ständige spülen, leeren usw ist schon nervig vor allem wenn Milch im Spiel ist. Aber der Geschmack entschädigt das



du machst dir bei einem vollautomaten gedanken über den kaffee?? ahja

dlz95

Ich lass die Maschine jährlich für ca. 75€ reinigen, von dem Milchreiniger braucht man 10ml, aber es gibt ihn günstiger. Das teuerste ist aber der Kaffee, ein vernünftiger schonend und frisch gerösteter kostet ca. 5€ für 250g, ich gebe bei ca 70 Tassen pro Monat ca. 200€ im Jahr für Kaffee aus, das ist 3-4 mal mehr als für Filterkaffee früher. Und das ständige spülen, leeren usw ist schon nervig vor allem wenn Milch im Spiel ist. Aber der Geschmack entschädigt das



Ist das ironisch gemeint? Natürlich ist der verwendete Kaffee auch oder gerade bei einem Vollautomaten entscheidend für den (guten) Geschmack. Und Kilopreise von 20 - 25 Euro für guten Kaffee sind durchaus normal. Dafür schmeckt der Kaffee aber auch um Größenordnungen besser als alles was im klassischen Supermarkt steht.

dlz95

Ich lass die Maschine jährlich für ca. 75€ reinigen, von dem Milchreiniger braucht man 10ml, aber es gibt ihn günstiger. Das teuerste ist aber der Kaffee, ein vernünftiger schonend und frisch gerösteter kostet ca. 5€ für 250g, ich gebe bei ca 70 Tassen pro Monat ca. 200€ im Jahr für Kaffee aus, das ist 3-4 mal mehr als für Filterkaffee früher. Und das ständige spülen, leeren usw ist schon nervig vor allem wenn Milch im Spiel ist. Aber der Geschmack entschädigt das



einbildung ist halt auch ne bildung. ein vollautomat wird niemals das leisten, was ein siebträger oder eine nespresso maschine leisten kann. völlig egal, welche bohnen du da einfüllst. bei einigen wenigen geräten schmeckt man einen wirklichen unterschied. und ich rede von einem unterschied in bezug auf was der kaffee für eine sorte ist bzw. woher er kommt. ein vollautomat wird das niemals schaffen können

Du willst also ernsthaft behaupten, dass man bei einem Vollautomat keinen Unterschied beim verwendeten Kaffee schmeckt, und sich das nicht qualitativ bemerkbar macht? Sorry, dann kann ich Dich nicht ernst nehmen in einer Diskussion.

Das war ja klar, wie bei jedem Apple Thread irgendwann die Android Trolle kommen gibt es bei Kaffeemaschinen immer die Schlaumeier, die dann das System als solches in Frage stellen. Siebträger... schon klar.

Natürlich macht der Kaffee bei jeder Maschine einen Unterschied.

Und wer Lust und Zeit hat, für jeden Kaffee 20 Minuten zu investieren, bitte. Für mich ist ein guter Vollautomat mit anständigen Bohnen völlig ausreichend, und ich denke mal, das dürfte auf 95% der Anderen hier auch zutreffen.

Bin jetzt zwar kein Jura-Fan (Stichwort Blühgruppe) aber der Preis ist auf jeden Fall hot

elknipso

Du willst also ernsthaft behaupten, dass man bei einem Vollautomat keinen Unterschied beim verwendeten Kaffee schmeckt, und sich das nicht qualitativ bemerkbar macht? Sorry, dann kann ich Dich nicht ernst nehmen in einer Diskussion.



Du verstehst nicht was ich schreibe. Es lohnt sich nicht einen qualitativ gute und teure Bohne in einen Vollautomat zu schütten, weil der Vollautomat nicht in der Lage ist, diese Qualität in irgendeiner Art und Weise rüber zu bringen. Das es einen geschmacklichen Unterschied zwischen einer Bohne gibt, steht auf einem ganz anderen Papier. Du kannst ja mal deine tolle Bohne mit ner anständigen Mühle mahlen, und in einem Siebträger zubereiten. Der Unterschied ist wie Tag und Nacht. Schon das Mahlwerk in 99,99% der Vollautomaten ist unterirdisch.

Um es in deiner Sprache zu verdeutlichen:

Ein BMW wird mit V-Power Benzin von der Shell nicht zum Ferrari. Die bessere Bohne macht aus einem vorherigen schlechten Ergebnis ein mittel schlechtes Ergebnis.

yami

Um es in deiner Sprache zu verdeutlichen: Ein BMW wird mit V-Power Benzin von der Shell nicht zum Ferrari. Die bessere Bohne macht aus einem vorherigen schlechten Ergebnis ein mittel schlechtes Ergebnis.



Ich wollte Dir eigentlich schon gerade was zu Deinem Argument schreiben, aber mit einer derart dümmlichen Unterstellung "Um es in deiner Sprache zu verdeutlichen" hast Du Dich für eine sachliche Unterhaltung selbst disqualifiziert. Man sollte sich nicht so weit aus dem Fenster lehnen wenn man seinen Diskussionspartner nicht einmal im Ansatz kennt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text