Lokal Hamburg: Kostenloser Eintritt in zahlreiche staatliche Museen am 09.07.2017
384°Abgelaufen

Lokal Hamburg: Kostenloser Eintritt in zahlreiche staatliche Museen am 09.07.2017

6
lokaleingestellt am 20. Jun 2017
Einen Tag nach dem G20-Gipfel ist der Eintritt in zahlreiche Hamburger Museen kostenlos als Entschädigung für die Beeinträchtigungen während des G20-Gipfels, so wurde es vom Senat beschlossen (und die Museen erhalten die Einnahmeausfälle ersetzt).

Bislang nehmen am Sonntag, den 09.07.2017 folgende Museen teil, in Klammern der normale Eintrittspreis ohne Ermäßigungen:

Hamburger Kunsthalle, Sonntags geöffnet 10 - 18 Uhr
(14 Euro Samstag/ Sonntag/ Feiertage, Montag - Freitag 12 Euro, Donnerstag von 17.30 - 21.00 Uhr 8 Euro)
Link: hamburger-kunsthalle.de/

Museum für Kunst und Gewerbe, Sonntags geöffnet 10 - 18 Uhr (12 Euro, Donnerstag ab 17 Uhr 8 Euro)
Link: mkg-hamburg.de/

Kunstverein, Sonntags geöffnet 12 - 18 Uhr (5 Euro)
Link: kunstverein.de/

Deichtorhallen, Sonntags geöffnet 11 - 18 Uhr (10 Euro, Dienstag ab 16 Uhr 5 Euro)
Link: deichtorhallen.de/

Altonaer Museum, Sonntags geöffnet 10 - 17 Uhr (8,50 Euro)
Link: altonaermuseum.de/

Museum der Arbeit, Sonntags geöffnet 10 - 18 Uhr (8,50 Euro)
Link: museum-der-arbeit.de/

Helms-Museum/ Archäolgisches Musuem, Sonntags geöffnet 10 - 17 Uhr (6 Euro)
Link: amh.de/

Völkerkunde-Museum, Sonntags geöffnet 10 - 18 Uhr (8,50 Euro, jeden Freitag ab 14 Uhr außer während der Museumsnächte ist freier Eintritt)
Link: voelkerkundemuseum.com/

Museum für Hamburgische Geschichte, Sonntags geöffnet 10 - 18 Uhr (9,50 Euro)
Link: hamburgmuseum.de/

Jenisch-Haus, Sonntags geöffnet 11 - 18 Uhr (6,50 Euro)
Link: jenisch-haus.de/

Hafenmuseum Hamburg, keine Öffnungszeiten angeben (6,50 Euro)
Link: hafenmuseum-hamburg.de/

Speicherstadtmuseum, Sonntags geöffnet 10 - 18 Uhr (Dezember bis Februar bis 17 Uhr, 4 Euro)
Link: speicherstadtmuseum.de/

Kramer-Witwen-Wohnung, Sonntags geöffnet 10 - 17 Uhr (2,50 Euro)
Link: kramerwitwenwohnung.de/

Millerntorwache, Sonntags geschlossen, Eintrittspreis unbekannt (wie sinnvoll ist da bitte die Teilnahme...)
Link: hamburg.de/mil…he/ bzw. toepfer-stiftung.de/mus…en/

Heine-Haus (Link funktioniert zur Zeit nicht, daher keine weiteren Infos hier)
Link: heine-haus-hamburg.de/

Der Deallink führt direkt zum Internetportal Eimsbütteler Nachrichten, hier wurde die Meldung veröffentlicht.
Zusätzliche Info

Gruppen

6 Kommentare
Doppelt. mydealz.de/dea…547

Aber mehr Details hier, nett.

Die Frage bleibt halt, ob/wie man überhaupt zu den Museen gelangt.
Bearbeitet von: "b1os" 20. Jun 2017
Der G20 Gipfel kostet aktuell geschätzt mindestens 130 Millionen Euro. Wobei am Ende sicherlich eine halbe Milliarde herumkommen wird. Und als Belohnung für die Reduzierung bürgerlicher Freiheitsrechte und für die gesetzeswidrigen Einschränkungen von Versammlungs-, Demonstrations- und Redefreiheit, darf der drangsalierte Untertan einmal umsonst ins Museum gehen. Was für ein Hohn!
m.abendblatt.de/ham…tml
google.de/amp…tml
Bearbeitet von: "2w2" 20. Jun 2017
2w220. Jun 2017

Der G20 Gipfel kostet aktuell geschätzt mindestens 130 Millionen Euro. …Der G20 Gipfel kostet aktuell geschätzt mindestens 130 Millionen Euro. Wobei am Ende sicherlich eine halbe Milliarde herumkommen wird. Und als Belohnung für die Reduzierung bürgerlicher Freiheitsrechte und für die gesetzeswidrigen Einschränkungen von Versammlungs-, Demonstrations- und Redefreiheit, darf der drangsalierte Untertan einmal umsonst ins Museum gehen. Was für ein Hohn!http://m.abendblatt.de/hamburg/g20/article210955207/So-teuer-wird-der-G20-Gipfel-in-Hamburg.htmlhttps://www.google.de/amp/www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/g20-gipfel-in-hamburg-so-ruestet-sich-die-polizei-a-1152892-amp.html#ampshare=http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/g20-gipfel-in-hamburg-so-ruestet-sich-die-polizei-a-1152892.html

Du wirst es überleben.;)
Kannst ja in der Zeit in die Hamburger Problemviertel gehen und da deine Versammlungs- und Redefreiheit ausschöpfen.
estros20. Jun 2017

Du wirst es überleben.;) Kannst ja in der Zeit in die Hamburger …Du wirst es überleben.;) Kannst ja in der Zeit in die Hamburger Problemviertel gehen und da deine Versammlungs- und Redefreiheit ausschöpfen.


Vielen Dank. Aber du musst dir keine Sorgen um mein persönliches Wohlergehen machen. Beschäftige dich lieber mit der Reduzierung deiner Arroganz. Damit hast du voll auf zu tun.
Bearbeitet von: "2w2" 20. Jun 2017
War letztens während einer Dienstreise mal nachts mit'm Rad an den Außenanlagen des Hafenmuseums. Schon das war interessant. Da würd' auch gern mal rein. Und nebendran ist wohl ein Gewürzlager. Wie das duftet! (-:=

Und man kommt ja auch super dahin durch den einmaligen alten St. Pauli Elbtunnel. Und mir schien nach den beiden nächtlichen Erkundungstouren durch den Hafen, daß viele Ansässige weniger vom Hafen kennen. Gut, nachts kommt man natürlich auch da weiter, wo man tagsüber gehindert oder wieder fortgeschickt würde. <-;<14252145-C6H9k.jpg
2w220. Jun 2017

Der G20 Gipfel kostet aktuell geschätzt mindestens 130 Millionen Euro. …Der G20 Gipfel kostet aktuell geschätzt mindestens 130 Millionen Euro. Wobei am Ende sicherlich eine halbe Milliarde herumkommen wird.


Was auch immer es kostet, kostet es sowieso schon. Daran ist nichts zu ändern für dieses Mal. Die Maßnahmen gegen die Bevölkerung kann man natürlich ausloten, auch wenn's dadurch tendenziell natürlich noch teurer wird. Und daß sowas dermaßen teuer wird, liegt ja nicht an den Kosten für Nobelsuiten und Kaviar, sondern an den eskalierenden Sicherungsmaßnahmen.

Klar kann man versuchen, deren Kosten noch in die Höhe zu treiben durch exkalierendes Rambazamba. Dann wird das zwar wohl nie wieder in Hamburg stattfinden - in Berlin würden die Staatengemeinschaft sich das wohl von vornherein nicht trauen - aber ob sich das letztlich als Vorteil entpuppen würden, wenn große Treffen wie auch Olympia/Fußball-WM nur noch in autoritären/diktatorischen Staaten stattfänden?
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 20. Jun 2017
Na hoffentlich bleiben die Museen bis dahin heil
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text