[Lokal Köln] Freier Museumseintritt für Kölner am 1. Donnerstag jeden Monats - Dauer-Thread 2018/2019
898°Abgelaufen

[Lokal Köln] Freier Museumseintritt für Kölner am 1. Donnerstag jeden Monats - Dauer-Thread 2018/2019

30
eingestellt am 15. Dez 2017Bearbeitet von:"Frede"
Auf vielfachen Wunsch erneuere ich meinen Dauer-Thread:

An jedem ersten Donnertag im Monat (außer an Feiertagen und Karneval) ist seit 2009 Köln Tag und da können alle Kölnerinnen und Kölner mit Wohnsitz in der Domstadt kostenlos und bis 22 Uhr die Ständigen Sammlungen der städtischen Museen besuchen. Darüber hinaus bieten viele Museen an diesem Tag ein spezielles umfangreiches Programm, die besondere öffentliche Führungen und Veranstaltungen anbieten, die auch Gästen, die bisher selten Gelegenheit zum Besuch der Museen hatten, spannende Einblicke in die Schätze der Häuser bieten. Auch die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Als Eintrittskarte reicht der Personalausweis oder ein ähnliches Dokument. Für den Besuch der Sonderausstellungen ist jedoch der reguläre Eintrittspreis zu zahlen!
Auch andere Museen und Ausstellungen beteiligen sich in wechselnder Zusammensetzung an diesem Aktionstag. Diese könnt Ihr (auch Asperin2012 !!!) unten in den Kommentaren angeben oder sendet mir eine PN. Auf Wunsch trage ich es auch gern nach.

Die nächsten Termine sind in 2018: 04.01., 01.02., 01.03., 05.04., 03.05., 07.06., 05.07., 02.08., 06.09., 04.10., 01.11. (fällt aus, Feiertag), 06.12.18 .
Die Termine in 2019: 03.01., 07.02., 07.03., 04.04., 02.05., 06.06., 04.07., 01.08., 05.09., 03.10. (fällt aus, Feiertag), 07.11., 05.12.19 .

Viel Spaß beim Besuch vom Köln Tag!


Es nehmen viel Häuser daran teil, regelmäßig sind es u.a. diese Museen:
Museum Ludwig
Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Römisch-Germanisches Museum
NS-Dokumentationszentrum
Archäologische Zöne
Museum für Angewandte Kunst
Rautenstrauch-Joest-Museum
- Kulturen der Welt (Ausgelagert, im Neubau nach der Sanierung im Jahr 2018)
Museum Schnütgen
Museum für Ostasiatische Kunst
Kölnisches Stadtmuseum
Museum für Angewandte Kunst
Praetorium

Die Aktionen und Führungen der einzelnen Häuser erfährt man mit Details ganz gut hier:


Einen freien Eintritt in die städtischen Museen haben täglich aber auch:
- alle, die einen Köln-Passes besitzen,
- alle Kölnerinnen und Kölner unter 18 Jahren,
- alle Kölnerinnen und Kölner am Tag ihres Geburtstages,
- alle Schülerinnen und Schüler - nicht nur aus Köln.
Für diese Regelungen gelten Schülerausweis, Köln-Passes oder Personalausweis als Eintrittskarte.
Zusätzliche Info
Die Einzelheiten findet ihr hier.
Köln Tag

Jeweils am ersten Donnerstag im Monat (außer an Feiertagen) haben alle Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz in Köln freien Eintritt in die Ständigen Sammlungen der städtischen Museen. Als Eintrittskarte reicht der Personalausweis oder ein vergleichbares Dokument. Für die Sonderausstellungen gilt auch am KölnTag der reguläre Eintrittspreis. Die Museen schließen am KölnTag erst um 22 Uhr.

Am KölnTag gibt es ein umfangreiches Programm - gerade für Gäste, die selten ins Museum kommen.

Freien Eintritt in die städtischen Museen haben auch:
alle, die einen KölnPass besitzen
alle Kölnerinnen und Kölner unter 18
alle Kölnerinnen und Kölner am Tag ihres Geburtstages
alle Schülerinnen und Schüler
Für diese Regelungen gelten Schülerausweis, KölnPass oder Personalausweis als Eintrittskarte.
Köln AngeboteKöln Gutscheine

Gruppen

30 Kommentare
Verfasser
Nur noch selten wird das jeweils aktuelle Programm von der Stadt Köln veröffentlicht.

Sollte es doch veröffentlicht werden ==>>
2018: Das genaue Programm incl. der besondere öffentliche Führungen und Veranstaltungen findet ihr hier ca. 1~2 Wochen vorher in den Pressemitteilungen für 2018.

2019: Das genaue Programm incl. der besondere öffentliche Führungen und Veranstaltungen findet ihr hier ca. 1~2 Wochen vorher in den Pressemitteilungen für 2019.
Verfasser
Der nächste KölnTag ist am 04.01.2018 und hat voraussichtlich dieses zu bieten:
Wie immer gibt es im Kölnisches Stadtmuseum ganz unten gibt es nach einem kurzen Quiz ein Kölsch kostenlos. Leider sind die Gläser kleiner als in anderen Gegenden. Also immer schön in massen trinken!

Do. 04.01. 16:00 Uhr Führung | Römisch-Germanisches Museum
Händler im römischen Köln
Das römische Köln war Umschlagplatz unzähliger Waren aus Nah und Fern und daher auf Treffpunkt und Aufenthaltsort von Händlern aus dem gesamten Römischen Reich. Im Römisch-Germanischen Museum sind ihre Handelswaren ebenso zu finden wie Informationen zu ihrer Person, die sie auf Inschriften hinterließen.
Für: Erwachsene | Von: Römisch-Germanisches Museum | Mit: Dr. Dirk Schmitz | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 04.01. 16:30 Uhr Führung | Kölnisches Stadtmuseum
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "IM RECHTEN LICHT"
Für: Erwachsene | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Mit: Marius Stelzmann | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „IM RECHTEN LICHT“, 16.12.2017 - 25.03.2018

Do. 04.01. 17:00 Uhr Langer Donnerstag | Museum Ludwig
Musik & Fernweh
Kim und Mike Rauss verknüpfen verschiedenste Musikrichtungen. Einflüsse arabischer Musik werden mit israelischer Folklore-Musik gemixt, aber auch Jazz, Funk, Folk und Afro Beats fließen ein: Sie selbst nennen es Falafel Pop. Als Geschwister-Duo in Israel aufgewachsen, haben sie ebenso Zeit in England und Deutschland verbracht. Kim singt und spielt keltische Harfe, Mike begleitet auf der Gitarre, singt und beatboxt. Eine Fusion aus mehreren Genres und viel Liebe. Die dynamischen und atmosphärischen Songs sind inspiriert von ihren Reisen – weiten Landschaften, Bergen, Flüssen und der persönlichen Begegnung mit sich selbst. Während es draußen kalt ist, wärmen wir unsere Gedanken mit Musik und Führungen zum Thema Reisen.
18 + 18:30 + 19h Kurzführungen zum Thema „Reisen“ in der Sammlung
20h Konzert von Kim & Mike Rauss
Für: Alle | Von: Museum Ludwig | Reihe: Langer Donnerstag | Preis: € 7,00 (für Kölner?)

Do. 04.01. 17:00 Uhr Führung | Käthe Kollwitz Museum
Tremezza von Brentano – Selbstbildnisse
Tremezza von Brentanos Malerei fasziniert durch das Spannungsverhältnis zwischen künstlerischem Realismus und gelebter Wirklichkeit. Seit über vier Jahrzehnten sucht und findet die Malerin Inspiration für ihre Arbeiten in den Erfahrungen des Alltags. Ihr ungebrochenes Interesse an den Themen unserer Zeit wird vor allem in ihren Selbstbildnissen auf sehr persönliche Weise sichtbar.
Zum 75. Geburtstag widmet ihr das Käthe Kollwitz Museum eine Ausstellung mit Werken aus den 1970er Jahren bis heute. Die Führung nimmt ausgewählte Arbeiten in den Fokus.
Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Treffpunkt: Forum im Museum | Teilnahme: kostenlos | zzgl. Eintritt | Rahmenprogramm zu: „Selbstbildnisse – Tremezza von Brentano“, 15.12.2017 - 25.02.2018

Do. 04.01. 17:30 Uhr Führung | Museum für Ostasiatische Kunst
Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens - Das Museum im Überblick
Das Wesen ostasiatischer Gestaltung lässt sich bereits in der besonderen Architektur und der Anlage des Museums erkennen. Ein Rundgang durch die Sammlung ostasiatischer Kunst vermittelt einen Überblick über typische Bildgattungen, Themen und Materialien.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos

Do. 04.01. 17:30 Uhr Führung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
Der Mensch in seinen Welten - Das Rautenstrauch-Joest-Museum im Überblick
Für: Erwachsene | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 04.01. 17:30 Uhr Führung | Museum für Angewandte Kunst Köln
Victoria, Albert und die Wiege des Designs
Für: Erwachsene | Von: Arbeitskreis Museum für Angewandte Kunst | Mit: Timm Minkowitsch | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 04.01. 18:00 Uhr Gespräch | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Trauen Sie Ihren Augen!
Was passiert in diesem Bild? Bei dem Rundgang durch die Sammlung geht es nicht um kunsthistorisches Wissen, sondern darum, den eigenen Augen zu trauen: Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Museumsbesuch, der zu manchem Perspektivwechsel anregt. In spannenden Dialogen mit anderen Besuchern begegnen Sie unterschiedlichen Sichtweisen. Vielleicht gewinnen Sie dabei einen neuen Blick für sich selbst.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Angelika Jung | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos

Do. 04.01. 18:00 Uhr Führung | Museum Schnütgen
Expedition Mittelalter
Mit der großen Sonderausstellung lädt das Museum zu einer Entdeckungstour ein. In den thematisch gegliederten Bereichen gibt es vor allem Werke zu sehen, die ansonsten im Depot lagern und dem Publikum nicht zugänglich sind. Zu diesen verborgenen Kunstwerken zählen z. B. lichtempfindliche Textilien, allen voran die berühmte "Anno-Kasel", ein Messgewand aus byzantinischer Purpurseide, das der Kölner Erzbischof Anno (1056-1075) getragen hat.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Infotheke | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „Expedition Mittelalter. Das verborgene Museum Schnütgen“, 20.10.2017 - 28.01.2018

Do. 04.01. 18:00 Uhr Führung | Museum für Angewandte Kunst Köln
Im „Spielrausch“: Kuratoren-Führung durch den Kosmos der virtuellen und klassischen Spielwelten
Erstmals stehen der populärkulturelle Kosmos von Spielwelten, virtuelle und klassische Spielformen sowie kulturelle Praktiken von Rollen- und Gesellschaftsspielen im Mittelpunkt. Ausgestellte Exponate wie Masken, Puppen, Spielfeldern, Bestandteile der Bühnenmaschinerien, Requisiten oder Textbüchern stammen zu einem großen Teil aus den Beständen der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität zu Köln. Die Kuratoren selbst führen heute durch die Ausstellung.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Univ.-Prof. Dr. Peter W. Marx | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | Rahmenprogramm zu: „IM SPIELRAUSCH: Von Königinnen, Pixelmonstern und Drachentötern“, 19.08.2017 - 04.02.2018

Do. 04.01. 18:30 Uhr Führung | NS-Dokumentationszentrum
Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung "Köln im Nationalsozialismus"
Das EL-DE-Haus war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo. Neben der Gedenkstätte Gestapo-Gefängnis mit über 1800 Inschriften der Gefangenen, zeigt die Dauerausstellung auf zwei Etagen die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Oliver Meißner | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 04.01. 19:00 Uhr Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Tintoretto - A Star Was Born
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Preis: € 2,00 | Rahmenprogramm zu: „Tintoretto - A star was born“, 06.10.2017 - 28.01.2018

Do. 04.01. 19:30 Uhr Führung | Kölnisches Stadtmuseum
Gesprächsführung am KölnTag mit dem studentischen Infoteam
Freuen Sie sich auf die Gesprächsführung unseres studentischen Infoteams am KölnTag. Wer nach der Führung drei Quizfragen beantworten kann, dem winkt ein kostenloses Kölsch.
Für: Alle | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Mit: Studentisches Infoteam des KSM | Rahmenprogramm zu: „Trotzdem Alaaf! - Kölner Rosenmontag 1991 + 2017“, 16.12.2017 - 25.03.2018
Bearbeitet von: "Frede" 15. Dez 2017
Verfasser
Der nächste KölnTag am 01.02.2018 und hat voraussichtlich dieses zu bieten:
Wie immer gibt es im Kölnisches Stadtmuseum ganz unten gibt es nach einem kurzen Quiz ein Kölsch kostenlos. Leider nur in den kleinen Kölsch Gläsern

Do. 01.02. 15:00 - 16:30 Uhr Führung | Museum Ludwig
James Rosenquist - Eintauchen ins Bild
Bei der Führung begegnen wir Bildern und Objekten des amerikanischen PopArt-Künstlers James Rosenquist. Das Thema "Eintauchen ins Bild" weist wunderbar auf die Möglichkeit hin, etwas gemeinsam zu entdecken, ohne kunsthistorische Voraussetzungen, nur auf der Basis dessen, was für alle zu sehen ist. Eigene Empfindungen und Wahrnehmungen sind sehr erwünscht.
Angebot für Menschen mit/ohne Demenz
Für: Menschen mit Behinderung | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jochen Schmauck-Langer | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „James Rosenquist. Eintauchen ins Bild“, 18.11.2017 - 04.03.2018

Do. 01.02. 16:00 Uhr Führung | Römisch-Germanisches Museum
Das Römisch-Germanische Museum – Architektur und Ausstellungskonzeption
Mit dem Dionysos-Mosaik als Ausgangs- und Mittelpunkt versammelt das Römisch-Germanische Museum seit über 40 Jahren Funde und ihre Geschichten aus Köln. Doch auch das Haus selbst kann einiges erzählen. Weder sein Standort noch sein Aufbau sind zufällig, sondern folgen einem Konzept, das zum Zeitpunkt seiner Umsetzung als revolutionär galt.
Für: Erwachsene | Von: Römisch-Germanisches Museum | Mit: Dr. Marion Euskirchen | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.02. 16:30 Uhr Führung | Kölnisches Stadtmuseum
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "IM RECHTEN LICHT"
Für: Erwachsene | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Mit: Marius Stelzmann | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „IM RECHTEN LICHT“, 16.12.2017 - 25.03.2018

Do. 01.02. 17:00 Uhr Führung | Käthe Kollwitz Museum
Tremezza von Brentano – Selbstbildnisse
Tremezza von Brentanos Malerei fasziniert durch das Spannungsverhältnis zwischen künstlerischem Realismus und gelebter Wirklichkeit. Seit über vier Jahrzehnten sucht und findet die Malerin Inspiration für ihre Arbeiten in den Erfahrungen des Alltags. Ihr ungebrochenes Interesse an den Themen unserer Zeit wird vor allem in ihren Selbstbildnissen auf sehr persönliche Weise sichtbar.
Zum 75. Geburtstag widmet ihr das Käthe Kollwitz Museum eine Ausstellung mit Werken aus den 1970er Jahren bis heute. Die Führung nimmt ausgewählte Arbeiten in den Fokus.
Für: Alle | Von: Käthe Kollwitz Museum | Treffpunkt: Forum im Museum | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „Selbstbildnisse – Tremezza von Brentano“, 15.12.2017 - 25.02.2018

Do. 01.02. 17:30 Uhr Führung | Museum für Ostasiatische Kunst
Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens - Das Museum im Überblick
Das Wesen ostasiatischer Gestaltung lässt sich bereits in der besonderen Architektur und der Anlage des Museums erkennen. Ein Rundgang durch die Sammlung ostasiatischer Kunst vermittelt einen Überblick über typische Bildgattungen, Themen und Materialien.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.02. 17:30 Uhr Führung | Rautenstrauch-Joest-Museum - Kulturen der Welt
Der Mensch in seinen Welten - Das Rautenstrauch-Joest-Museum im Überblick
Für: Erwachsene | Von: Museumsgesellschaft RJM e.V. | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.02. 18:00 Uhr Gespräch | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Trauen Sie Ihren Augen!
Was passiert in diesem Bild? Bei dem Rundgang durch die Sammlung geht es nicht um kunsthistorisches Wissen, sondern darum, den eigenen Augen zu trauen: Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Museumsbesuch, der zu manchem Perspektivwechsel anregt. In spannenden Dialogen mit anderen Besuchern begegnen Sie unterschiedlichen Sichtweisen. Vielleicht gewinnen Sie dabei einen neuen Blick für sich selbst.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Angelika Jung | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.02. 18:00 Uhr Führung | Museum Schnütgen
Mittelalter für Einsteiger: Mittelalterliche Kunst und weltliche Macht
Im Museum Schnütgen gibt es eine Reihe von Kunstwerken, die nicht dem kirchlich-sakralen Kontext zuzuordnen sind, sondern in Zusammenhang mit und als Ausdruck von weltlicher Macht ihrer Auftraggeber entstanden wie die Prophetenfiguren der Westempore oder das sog. Schwert des hl. Georg auf der Nordempore. Der Funktion dieser Objekte und ihrer Besonderheit widmet sich diese Veranstaltung.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Infotheke | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.02. 18:00 Uhr Führung | Museum für Angewandte Kunst Köln
Im „Spielrausch“: Kuratoren-Führung durch den Kosmos der virtuellen und klassischen Spielwelten
Erstmals stehen der populärkulturelle Kosmos von Spielwelten, virtuelle und klassische Spielformen sowie kulturelle Praktiken von Rollen- und Gesellschaftsspielen im Mittelpunkt. Ausgestellte Exponate wie Masken, Puppen, Spielfeldern, Bestandteile der Bühnenmaschinerien, Requisiten oder Textbüchern stammen zu einem großen Teil aus den Beständen der Theaterwissenschaftlichen Sammlung der Universität zu Köln. Die Kuratoren selbst führen heute durch die Ausstellung.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Jun.-Prof. Dr. Benjamin Beil | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 2,00 | Rahmenprogramm zu: „IM SPIELRAUSCH: Von Königinnen, Pixelmonstern und Drachentötern“, 19.08.2017 - 04.02.2018

Do. 01.02. 18:30 Uhr Führung | NS-Dokumentationszentrum
Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung "Köln im Nationalsozialismus"
Das EL-DE-Haus war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo. Neben der Gedenkstätte Gestapo-Gefängnis mit über 1800 Inschriften der Gefangenen, zeigt die Dauerausstellung auf zwei Etagen die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Oliver Meißner | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.02. 19:00 Uhr Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Maler des Lichts
Ob in der Romantik oder im Impressionismus, das Licht war stets eine entscheidende Inspirationsquelle der Maler im 19. Jahrhundert. Mit dem Blick auf dieses Phänomen führt der Weg in die Moderne.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.02. 19:00 Uhr Lesung | NS-Dokumentationszentrum
Stalingrad – zwei Seiten einer Schlacht
Lesung aus Erinnerungen russischer Zivilisten, Männern und Frauen, und aus Feldpostbriefen deutscher Soldaten. Mit einer historischen Einführung von Prof. Dr. Jost Dülffer
Am 2. Februar 2018 jährt sich zum 75. Mal das Ende der Kämpfe um Stalingrad. Die Bedeutung der Schlacht um das heutige Wolgograd, seit 1988 Partnerstadt der Stadt Köln, ist weithin bekannt: Die Kapitulation der deutschen 6. Armee symbolisiert den öffentlich erkennbaren Wendepunkt an der „Ostfront“. Auch die Verluste der deutschen Soldaten im „Kessel von Stalingrad“ und ihre spätere Gefangenschaft haben viel Aufmerksamkeit erfahren.
Wenig bekannt sind hingegen das große Leid der russischen Zivilbevölkerung und die hohe Todeszahl sowjetischer Soldaten. Schon in den ersten Tagen der Kämpfe starben allein 40.000 Zivilisten bei Bombenangriffen der Luftwaffe. Hunderttausende Soldaten der Roten Armee ließen im Laufe der Kämpfe ihr Leben. Die katastrophalen Lebensumstände der Zivilbevölkerung werden anhand von Berichten von Überlebenden veranschaulicht und Zeugnissen aus deutschen Feldpostbriefen gegenübergestellt.
Die Texte sind entnommen der vom Städtepartnerschaftsverein Köln-Wolgograd herausgegebenen Dokumentation „‘... und die Wolga brannte‘. Überlebende aus Stalingrad erinnern sich“, die Feldpostbriefe stammen meist aus dem von Jens Ebert herausgegebenen Buch „Feldpostbriefe aus Stalingrad“.
Eine Veranstaltung des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft Köln-Wolgograd e.V. in Zusammenarbeit mit dem NS-DOK.
Für: Erwachsene | Von: NS-Dokumentationszentrum | Mit: Prof. Dr. Jost Dülffer | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00

Do. 01.02. 19:30 Uhr Führung | Kölnisches Stadtmuseum
Gesprächsführung am KölnTag mit dem studentischen Infoteam
Freuen Sie sich auf die Gesprächsführung unseres studentischen Infoteams am KölnTag. Wer nach der Führung drei Quizfragen beantworten kann, dem winkt ein kostenloses Kölsch.
Für: Alle | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Mit: Studentisches Infoteam des KSM | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „Trotzdem Alaaf! - Kölner Rosenmontag 1991 + 2017“, 16.12.2017 - 25.03.2018
Bearbeitet von: "Frede" 15. Dez 2017
Verfasser
Der nächste KölnTag am 01.03.2018 und hat voraussichtlich dieses zu bieten:
Wie immer gibt es im Kölnisches Stadtmuseum ganz unten gibt es nach einem kurzen Quiz ein Kölsch kostenlos. Leider nur in den kleinen Kölsch Gläsern

Do. 01.03. 16:00 Uhr Führung | Römisch-Germanisches Museum
Römische Wandmalerei in Köln
Die Römer liebten Farbe, auch in ihren Häusern. Neben den Mosaiken zeigen das vor allem die farbenprächtigen Wandmalereien. Die Wände wurden gegliedert und zeugten mit ihrem Schmuck vom Kunstgeschmack der Hausbesitzer und Auftraggeber der teils exquisiten Malereien.
Für: Erwachsene | Von: Römisch-Germanisches Museum | Mit: Dr. Renate Thomas | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.03. 16:00 Uhr Führung | Kölnisches Stadtmuseum
Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "IM RECHTEN LICHT"
Für: Erwachsene | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Mit: Marius Stelzmann | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „IM RECHTEN LICHT“, 16.12.2017 - 25.03.2018

Do. 01.03. 17:30 Uhr Führung | Museum für Ostasiatische Kunst
Ein Schatzhaus für die Kunst Ostasiens - Das Museum im Überblick
Das Wesen ostasiatischer Gestaltung lässt sich bereits in der besonderen Architektur und der Anlage des Museums erkennen. Ein Rundgang durch die Sammlung ostasiatischer Kunst vermittelt einen Überblick über typische Bildgattungen, Themen und Materialien.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.03. 18:00 Uhr Gespräch | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Trauen Sie Ihren Augen!
Was passiert in diesem Bild? Bei dem Rundgang durch die Sammlung geht es nicht um kunsthistorisches Wissen, sondern darum, den eigenen Augen zu trauen: Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Museumsbesuch, der zu manchem Perspektivwechsel anregt. In spannenden Dialogen mit anderen Besuchern begegnen Sie unterschiedlichen Sichtweisen. Vielleicht gewinnen Sie dabei einen neuen Blick für sich selbst.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Angelika Jung | Reihe: AbendsImMuseum | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.03. 18:00 - 21:00 Uhr Kurs | Römisch-Germanisches Museum
Bilder wie in Pompeji - Römische Freskomalerei
Bis heute haben römische Wandmalereien und Tafelbilder nichts von ihrer Faszination verloren. Die frische Farbpalette und der lockere Pinselstrich ziehen den modernen Betrachter unwillkürlich in ihren Bann. Gestalten Sie eigene Tafelbilder nach römischen Vorlagen, oder bringen Sie ein Foto Ihrer Wahl mit, das sie römisch interpretieren. Die Farben mischen Sie selbst an aus Ei und natürlichen Pigmenten.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Gisela Michel M. A. | Technik: Freskomalerei | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 21,00 | ermäßigt: € 13,50 | Anmeldung bis: 24.02.2018

Do. 01.03. 18:00 Uhr Führung | Museum Schnütgen
Mittelalter für Einsteiger: Mariendarstellungen im Wandel der Zeit
Das Museum verfügt über eine ansehnliche Sammlung mittelalterlicher Marienskulpturen von der Romanik bis zur Spätgotik. Sie veranschaulichen nicht zuletzt auch einen in der Theologie gründenden Wandel des mittelalterlichen Frauenbildes.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Infotheke | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.03. 18:30 - 20:00 Uhr Gespräch | Museum für Angewandte Kunst Köln
Künstlerinnengespräch mit Elisabeth Brockmann
Die Düsseldorfer Künstlerin Elisabeth Brockmann ist bekannt für ihre Überraschungen im architektonischen Kontext und wird mit der Installation „Freiheit, Raum und Licht“ nun das Publikum des Museums für Angewandte Kunst in Erstaunen versetzten. Die Schülerin von Gerhard Richter wird heute selbst etwas zu Ihrer künstlerischen Arbeit und Motivation erzählen und sich den Fragen der Besucher*innen stellen.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Moderiert von Bettina Pelz | Reihe: Akademieprogramm | Treffpunkt: Kasse | Preis: € 4,50 | Rahmenprogramm zu: „Elisabeth Brockmann. FREIHEIT, RAUM UND LICHT“, 24.02.2018 - 08.04.2018

Do. 01.03. 18:30 Uhr Führung | NS-Dokumentationszentrum
Gedenkstätte Gestapogefängnis und Dauerausstellung "Köln im Nationalsozialismus"
Das EL-DE-Haus war von 1935 bis 1945 Sitz der Kölner Gestapo. Neben der Gedenkstätte Gestapo-Gefängnis mit über 1800 Inschriften der Gefangenen, zeigt die Dauerausstellung auf zwei Etagen die Geschichte Kölns im Nationalsozialismus.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Mit: Oliver Meißner | Treffpunkt: Kasse | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.03. 19:00 Uhr Führung | Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud
Aufbruch in die Moderne
Im Fokus stehen die Väter der Moderne: van Gogh, Gauguin, Manet und Cézanne. Doch was macht die Moderne aus? Mit welcher Tradition brechen diese Maler, worin liegt ihre revolutionäre Kraft? Der Rundgang ist eine kleine Geschichte der Kunst des 19. Jahrhunderts, die auch den gesellschaftlichen Veränderungen zur Zeit der Industrialisierung nachspürt.
Für: Erwachsene | Von: Museumsdienst Köln | Reihe: AbendsImMuseum | Treffpunkt: Foyer | Teilnahme: kostenlos

Do. 01.03. 19:00 Uhr Film | NS-Dokumentationszentrum
„Frage nicht!“ – Unbekannter NS-Propagandafilm im Ghetto Theresienstadt
Zwei Filmfragmente 1942, 8 Min. und 4 Min. mit einem Vortrag von Katja Sindemann
Über 2000 Juden aus Köln wurden 1942 in das Ghetto Theresienstadt nördlich von Prag deportiert, wo viele starben. Zu dieser Zeit wurde dort ein NS-Propagandafilm gedreht, um Gerüchte über den Genozid zu widerlegen. Mit dem Dreh wurde die inhaftierte Prager Regisseurin Irena Dodal beauftragt. Sie und ihre Helfer versuchten unter Lebensgefahr, den Film zu sabotieren und die Lagerrealität zu zeigen. Der Film wurde nie veröffentlicht und ist bis heute verschollen. Es wurden jedoch Fragmente gefunden, die Einblick in das Ghetto in seiner schlimmsten Phase geben. Auch zeigen sie die Herstellung des bis heute unbekannten NS-Propagandafilms. Irena Dodal überlebte und emigrierte nach Argentinien. Fragen nach ihrer Zeit im Ghetto wehrte sie stets ab: „Frage nicht!“
Die Historikerin Katja Sindemann arbeitete als Journalistin und Autorin lange in Wien, jetzt in Köln. Über das Ghetto Theresienstadt produzierte sie 2003 die ORF-TV-Dokumentation „Edith Kraus. Pianistin. Theresienstadt“. 2015 erstellte sie für das Volkstheater Wien die Szenische Lesung „Frage nicht!“ über den NS-Propagandafilm.
Für: Erwachsene | Von: NS-Dokumentationszentrum | Mit: Katja Sindemann | Treffpunkt: EL-DE-Haus | Preis: € 4,50 | ermäßigt: € 2,00

Do. 01.03. 19:30 Uhr Führung | Kölnisches Stadtmuseum
Gesprächsführung am KölnTag mit dem studentischen Infoteam
Freuen Sie sich auf die Gesprächsführung unseres studentischen Infoteams am KölnTag. Wer nach der Führung drei Quizfragen beantworten kann, dem winkt ein kostenloses Kölsch.
Für: Alle | Von: Kölnisches Stadtmuseum | Mit: Studentisches Infoteam des KSM | Teilnahme: kostenlos | Rahmenprogramm zu: „Trotzdem Alaaf! - Kölner Rosenmontag 1991 + 2017“, 16.12.2017 - 25.03.2018
Bearbeitet von: "Frede" 15. Dez 2017
Verfasser
Würde das „Bier“ als Gewinn beim Quiz in Pils- oder Maß-Gläsern ausgegeben, wäre die Hütte jedesmal restlos überfüllt. Aber bei nur einem Fingerhut voll ...
nix neues
Verfasser
Wutzzz15. Dez 2017

nix neues



Deshalb mache ich den Sammler auch erst seit 4 Jahren. Aber immer noch besser, als jeden Monat ein "das letzte Mal"...
Trotzdem gibt es jemand der einen doppelten machen muß.
AutoHot für Köln-Deals
danke
Nur für Kölner kostenlos? Diskriminierung aufgrund der Herkunft!
Bearbeitet von: "FliegendeRaupe" 15. Dez 2017
FliegendeRaupe15. Dez 2017

Nur für Kölner kostenlos? Diskriminierung aufgrund der Herkunft!


Sehe ich auch so.
Vielleicht klappt es auch bei Neubürgern;)
Gute Möglichkeit, sich das etwas Kultur für lau reinzuziehen.
Habs in meiner Zeit in Köln zwar öfter mal vorgehabt, aber dann doch nicht genutzt ... insgesamt aber ne feine Sache - sollte sich noch mehr verbreiten sowas
damnBastard20. Dez 2017

Guten Morgen!


Das ist ein Sammeldeal der gut ist, aber ich mache für einen einzelnen Termin aufmerksam.
Bearbeitet von: "Asperin2012" 20. Dez 2017
Denkt an die Armlänge Abstand ^^

15859210-p97wh.jpg
Und Eintrittskarte für ein 1.FC Köln Spiel zählt nicht ??
Lohnt sich doch bestimmt mehr, als sich das Spiel anzusehen.....
>_ ?
Hauptsache von den Gästen eine Bettensteuer abzocken (ohne Gegenleistung), um mit dieser "Kulturfördergabe" den Hauptwohnsitzlern die gratis Kultur zu finanzieren. Naja, vermutlich haben die es ja nötig. Trotzdem ziemlich unverschämt, und deshalb immer eiskalt.
krabbs20. Dez 2017

Hauptsache von den Gästen eine Bettensteuer abzocken (ohne Gegenleistung), …Hauptsache von den Gästen eine Bettensteuer abzocken (ohne Gegenleistung), um mit dieser "Kulturfördergabe" den Hauptwohnsitzlern die gratis Kultur zu finanzieren. Naja, vermutlich haben die es ja nötig. Trotzdem ziemlich unverschämt, und deshalb immer eiskalt.


oh man. ist ja nicht so, dass die kölner ziemlich viele steuern in die stadt stecken. da ist so eine gegenleistung eigentlich ganz nett, an einem tag, an dem museen eh nicht ausgelastet sind.

naja nörgel du mal weiter...
krabbs20. Dez 2017

Hauptsache von den Gästen eine Bettensteuer abzocken (ohne Gegenleistung), …Hauptsache von den Gästen eine Bettensteuer abzocken (ohne Gegenleistung), um mit dieser "Kulturfördergabe" den Hauptwohnsitzlern die gratis Kultur zu finanzieren. Naja, vermutlich haben die es ja nötig. Trotzdem ziemlich unverschämt, und deshalb immer eiskalt.


Genau, "abzocken". Köln ist ja auch die einzige Stadt, die das macht... get your facts straight
warum ist der köln tag kein gesetzlicher feiertag?
skrtica20. Dez 2017

Genau, "abzocken". Köln ist ja auch die einzige Stadt, die das macht... …Genau, "abzocken". Köln ist ja auch die einzige Stadt, die das macht... get your facts straight



In welcher anderen Stadt gibt es denn bitte einmal monatlich einen gratis Museumstag für Hauptwohnsitzler, gleichzeitig aber eine Bettensteuer für Gäste, für die diese absolut gar nichts erhalten (weder gratis Nahverkehr oder Ermäßigungen auf Eintritte)?
Wutzzz20. Dez 2017

naja nörgel du mal weiter...


Nun ja, aus meiner Sicht als Gast ist das eben der Anti-Deal schlechthin, weil ich einerseits die Kulturfördergabe zahlen muss, und den Eintritt ins Museum ebenfalls.
Asperin201220. Dez 2017

Das ist ein Sammeldeal der gut ist, aber ich mache für einen einzelnen … Das ist ein Sammeldeal der gut ist, aber ich mache für einen einzelnen Termin aufmerksam.


Spam, weil doppelt.
Verfasser
Asperin201220. Dez 2017

Das ist ein Sammeldeal der gut ist, aber ich mache für einen einzelnen …Das ist ein Sammeldeal der gut ist, aber ich mache für einen einzelnen Termin aufmerksam.



Sorry, daber das war dort auch schon. Dein Hinweis gehört nur in Diverses und ist doppelt!
@David hilft dir bestimmt beim verschieben.
Titel ist falsch. Betrifft nicht Kölner, sondern Einwohner Kölns.
krabbs20. Dez 2017

In welcher anderen Stadt gibt es denn bitte einmal monatlich einen gratis …In welcher anderen Stadt gibt es denn bitte einmal monatlich einen gratis Museumstag für Hauptwohnsitzler, gleichzeitig aber eine Bettensteuer


Museen sind Kultur und sollten ohnehin keinen Eintritt kosten. Und eine Bettensteuer hat Köln nun nicht alleine.
Spam weil Doppelt!

Müssen die ganzen doppelten und abgelaufenen immer sein? Klasse statt Masse ist besser, auch wenn man damit keine Hitlisten anführen kann. Aber damit kannst du hier deinen Ruf verbessern.
krabbs20. Dez 2017

In welcher anderen Stadt gibt es denn bitte einmal monatlich einen gratis …In welcher anderen Stadt gibt es denn bitte einmal monatlich einen gratis Museumstag für Hauptwohnsitzler, gleichzeitig aber eine Bettensteuer für Gäste, für die diese absolut gar nichts erhalten (weder gratis Nahverkehr oder Ermäßigungen auf Eintritte)?


Nice, mydealz ging nicht, als ich den Kommentar abschicken wollte, also nochmal: wo ist das Problem, wenn Hauptwohnsitzler in ihrer eigenen Stadt bevorzugt werden und Touris, die mal drei Tage da sind, nicht? Die Bettensteuer ist eine Kulturförderabgabe. Ist doch schön, wenn sie teilweise dann dafür genutzt wird. Brühler bekommen einmal im Jahr freien Eintritt ins Phantasialand. Meckern da die Leute aus Weilerswist und Wesseling? Ja, von dort aus kann man auch gut das Phantasialand sehen und vor allem hören... So viel noch dazu, für mich ist die Diskussion beendet. Ich lass mir nicht meine Stadt madig reden.
DanSays20. Dez 2017

Museen sind Kultur und sollten ohnehin keinen Eintritt kosten.


Stimme ich dir zu. Aber dann bitte für alle gleichermaßen, und nicht nur für die explizit nicht, die das Ganze finanzieren.
krabbs20. Dez 2017

Stimme ich dir zu. Aber dann bitte für alle gleichermaßen, und nicht nur f …Stimme ich dir zu. Aber dann bitte für alle gleichermaßen, und nicht nur für die explizit nicht, die das Ganze finanzieren.

Die sind das ja gar nicht. Das wird aus dem Topf des Einkommensteueranteils genommen, den die Stadt für ihre Einwohner zugewiesen bekommt. Stimmt genauso wenig, wie die Kulturförderabgabe (aka Bettensteuer) etwas mit Kultur zu tun hätte.
Bearbeitet von: "ioFn23dcK2s1p" 20. Dez 2017
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text