Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Lokal] Magnum Eis vegan - bereits jetzt bei real in Dreieich für 1,99 €
357° Abgelaufen

[Lokal] Magnum Eis vegan - bereits jetzt bei real in Dreieich für 1,99 €

1,99€3,29€-40%
62
eingestellt am 13. MaiVerfügbar: Bundesweit

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Was hatte ich mich auf die Lidl und Aldi-Angebote gefreut. Umso mehr musste ich staunen, als ich das besagte Eis bereits heute bei real in Dreieich für den Knallerpreis von 1,99 Euro entdeckt habe

Bei Rewe für 3,29 Euro gelistet und gesehen - wenn sich dauerhaft ein Preis von 1,99 bis max 2,49 Euro einpendelt, freue ich mich umso mehr.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Steffen1113.05.2019 22:33

In ein gutes Eis gehören Milch und Ei, insofern cold.



Gefrorene Banane + Erdnussbutter + Hafermilch in einen Mixer und dann lache ich über dich
abletoner13.05.2019 22:29

Pflanzen sind auch Lebewesen...



Abgenutzte Sprüche sind auch Buchstabenansammlungen ...
Steffen1113.05.2019 22:33

In ein gutes Eis gehören Milch und Ei, insofern cold.


Das Rewe Vegan Eis hat aber geschmeckt und das ohne Eutersekret und ohne Kloakenauswurf
Steffen1113.05.2019 22:33

In ein gutes Eis gehören Milch und Ei, insofern cold.

Natürlich - aber wenn die Hersteller einfach keine laktosefreie Variante auf den Markt bringen, ist und bleibt vegan die nächstmögliche Wahl.

Ich verstehe immer diesen ganzen unnötigen „hate“ nicht.
62 Kommentare
21691651-R6TbX.jpg

Hier noch ein Beweisfoto zum Preis
Ice Ice Baby....
Pflanzen sind auch Lebewesen...
In ein gutes Eis gehören Milch und Ei, insofern cold.
Sehr Hot!
Avatar
GelöschterUser1012023
Steffen1113.05.2019 22:33

In ein gutes Eis gehören Milch und Ei, insofern cold.


Das sind heute Zutaten. Aber die Veganer zahlen ja für die billigen unnatürlichen ersatzprodukte gerne mehr.
Steffen1113.05.2019 22:33

In ein gutes Eis gehören Milch und Ei, insofern cold.

Natürlich - aber wenn die Hersteller einfach keine laktosefreie Variante auf den Markt bringen, ist und bleibt vegan die nächstmögliche Wahl.

Ich verstehe immer diesen ganzen unnötigen „hate“ nicht.
Steffen1113.05.2019 22:33

In ein gutes Eis gehören Milch und Ei, insofern cold.



Gefrorene Banane + Erdnussbutter + Hafermilch in einen Mixer und dann lache ich über dich
abletoner13.05.2019 22:29

Pflanzen sind auch Lebewesen...



Abgenutzte Sprüche sind auch Buchstabenansammlungen ...
Steffen1113.05.2019 22:33

In ein gutes Eis gehören Milch und Ei, insofern cold.


Das Rewe Vegan Eis hat aber geschmeckt und das ohne Eutersekret und ohne Kloakenauswurf
Avatar
GelöschterUser1012023
Es fehlt nur noch, dass die den Karton grün machen. Dann denkt der Kunde noch das wäre gesund
Steffen1113.05.2019 22:33

In ein gutes Eis gehören Milch und Ei, insofern cold.


In ein gutes Eis kommt Muttermilch!
Wird aus reinem Interesse mal probiert, manchmal ist bei dem Kram sogar was leckeres dabei
Esse nur noch Veganes Eis zu 90%, gerade Mandel, Nuss, Pistazie schmeckt viel besser, wenn nicht mit Milch etc. Gestreckt. Gute Eisdielen können das und es schmeckt besser. Werde mal das Magnum testen, auch wenn ich mir nicht viel erwarte im Vergleich mit Manufaktur-Eis
Wie erkennt man eine Veganerin?
Sie wird es dir sagen.
krawumski13.05.2019 23:17

Wie erkennt man eine Veganerin?Sie wird es dir sagen.


Aber dabei sind es hier doch eher die kleineren Geister, die sich profilieren müssen. Oder irre ich mich da?
hirni13.05.2019 23:06

Esse nur noch Veganes Eis zu 90%, gerade Mandel, Nuss, Pistazie schmeckt …Esse nur noch Veganes Eis zu 90%, gerade Mandel, Nuss, Pistazie schmeckt viel besser, wenn nicht mit Milch etc. Gestreckt. Gute Eisdielen können das und es schmeckt besser. Werde mal das Magnum testen, auch wenn ich mir nicht viel erwarte im Vergleich mit Manufaktur-Eis


Eis wird nicht mit Milch gestreckt. Der Milchanteil wird ja auch nur ersetzt. Da ist nicht mehr Kakao oder so drinne.
Magnum ist so oder so kein gutes Eis ...
krawumski13.05.2019 23:17

Wie erkennt man eine Veganerin?Sie wird es dir sagen.


Glaub nun haben wir alle originellen Sprüche zu dem Thema gesammelt.
Ach ne, "Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg" fehlte noch...
Also erstens die Verpackung ist grün.
Und zweitens war es vor 1 einhalb Wochen schon im Angebot bei Rewe. Also nicht neu. Hatte es sogar in der Hand aber wieder zurück gelegt.
dolceamaro13.05.2019 22:38

Natürlich - aber wenn die Hersteller einfach keine laktosefreie Variante …Natürlich - aber wenn die Hersteller einfach keine laktosefreie Variante auf den Markt bringen, ist und bleibt vegan die nächstmögliche Wahl. Ich verstehe immer diesen ganzen unnötigen „hate“ nicht.


Es gibt Laktasetabletten zum spalten der Laktose.
Ich hatte es damals bei Aldi gekauft und fand es lecker. Natürlich nicht gesund aber wer erwartet das bei Eis? Ich freu mich über jede vegane Alternative
krawumski13.05.2019 23:17

Wie erkennt man eine Veganerin?Sie wird es dir sagen.


Woran erkennt man einen veganen Deal?
In den ersten 5 Kommentaren ist mindestens ein Omni der alles besser weiß.
makrom14.05.2019 02:20

Glaub nun haben wir alle originellen Sprüche zu dem Thema gesammelt.Ach …Glaub nun haben wir alle originellen Sprüche zu dem Thema gesammelt.Ach ne, "Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg" fehlte noch...


viel fehlt nicht mehr fürs lupenreine bingo.

21692703-h24Ee.jpg
Bearbeitet von: "matthiasbinichnich" 14. Mai
Steffen1113.05.2019 22:33

In ein gutes Eis gehören Milch und Ei, insofern cold.


In einen guten Kopf gehören Verstand und Vernunft, insofern dumm
Bearbeitet von: "Hypertrope" 14. Mai
Hypertrope14.05.2019 07:20

In einen guten Kopf gehören Verstand und Vernunft, insofern dumm


Tut mir leid, dass du dir Dummheit attestierst.
Steffen1114.05.2019 05:03

Es gibt Laktasetabletten zum spalten der Laktose.


Ich weiß - aber die will man ja auch nicht nur nehmen müssen.
Fehlen hier nur noch die Frutarier.
GazzyGarcia13.05.2019 23:36

Eis wird nicht mit Milch gestreckt. Der Milchanteil wird ja auch nur …Eis wird nicht mit Milch gestreckt. Der Milchanteil wird ja auch nur ersetzt. Da ist nicht mehr Kakao oder so drinne.



das ist vielleicht hier so, aber in der händischen eisherstellung kommt da eben mehr nuss/kakao/kakaobutter etc. rein. da wird nix künstlich reingemischt wie in der industrie. und wenn milch fehlt, dann ist von den o.g. hochwertigen zutaten mehr drin. milch und eier sind billig wie industriezucker usw.
nicht zufällig ist das vegane schokoeis dunkler als das normale (in der gleichen eisdiele), es kommen wie gesagt dort keine farbstoffe etc. zum einsatz.
Steffen1114.05.2019 05:03

Es gibt Laktasetabletten zum spalten der Laktose.


Die helfen aber leider nur bedingt.

Vegan ist aber auch nur bedingt eine Alternative, da es nur schwer die Milch ersetzen kann, zB Kalzium.
Bearbeitet von: "quak1" 14. Mai
Avatar
GelöschterUser1012023
m1ster014.05.2019 08:11

Fehlen hier nur noch die Frutarier.


Ich bin Vegetarier 5. Ordnung.

Ich esse nichts was einen Schatten wirft
Ich muss leider cold voten, da das Eis sonst schmilzt.
Scherz! Ich als Essbehinderter (Milcheiweissallergie) bin begeistert. Jetzt muss ich das Eis hier am Niederrhein aber erst einmal finden. Bin mal gespannt.
quak114.05.2019 08:18

Die helfen aber leider nur bedingt.Vegan ist aber auch nur bedingt eine …Die helfen aber leider nur bedingt.Vegan ist aber auch nur bedingt eine Alternative, da es nur schwer die Milch ersetzen kann, zB Kalzium.


Immer wieder erstaunlich, wie das Werbefernsehen uns beeinflusst
quak114.05.2019 08:18

Die helfen aber leider nur bedingt.Vegan ist aber auch nur bedingt eine …Die helfen aber leider nur bedingt.Vegan ist aber auch nur bedingt eine Alternative, da es nur schwer die Milch ersetzen kann, zB Kalzium.


Die von der DGE emfpholene Menge an Calcium für einen erwachsenen sind 1000mg.
Milch hat etwa 120mg Calcium auf 100ml, Grünkohl hat 179, Spinat 140, Rucola 160, Broccoli 87, Haselnüsse 149, Paranüsse 161 usw.. Quelle: dge.de/wis…um/ - es ist also Problemlos möglich, 1000mg Calcium vegan zu sich zu nehmen, man muss es nur wollen.

Ob die Aufnahme des Calciums aus Kuhmilch überhaupt sinnvoll ist, oder ob in Milch nicht gleichzeitig Stoffe enthalten sind, die die Aufnahme hemmen oder ob beim Abbau des tierischen Proteins wiederum Calcium verbraucht wird ist allerdings strittig.

Eine Studie hat außerdem die Knochendichte von vegan lebenden Nonnen mit denen von nicht vegan lebenden Menschen verglichen. Trotz der geringeren Aufnahme von Calcium bei den vegan lebendenn Nonnen (370mg/tag) wiesen diese die gleiche Knochendichte auf, wie die nicht vegan lebenden Menschen. (Quelle: eurekalert.org/pub…php) dies weißt darauf hin, dass die oben benannte Vermutung zutrifft, oder dass wir einfach nicht so viel Calcium brauchen, oder das andere Faktoren, wie z.B. körperliche Betätigung, viel wichtiger für den Körper sind, als einfach nur Calciumaufnahme.

Betrachtet man dazu das Tierleid, welches bei der Milchproduktion verursacht wird, und den Schaden an der Umwelt, ist Milchkonsum noch viel kritischer zu betrachten.
Bearbeitet von: "Klueze" 14. Mai
GelöschterUser101202313.05.2019 22:38

Das sind heute Zutaten. Aber die Veganer zahlen ja für die billigen …Das sind heute Zutaten. Aber die Veganer zahlen ja für die billigen unnatürlichen ersatzprodukte gerne mehr.



ZutatenMilchvariante / Inhaltsstoffe: Entrahmte Milch, Zucker, Kakaobutter, Pflanzenfett, Mandeln, Magermilchpulver, Glukose-Fructose-Sirup, Butterreinfett, Molkeerzeugnis, Kakaomasse, Emulgatoren E 471, 442, 476, Stabilisatoren E 410, 407, vermahlene Vanilleschoten, Aroma, Farbstoff E 160 a.

Magnum Vegan: Zutaten im Überblick. Zutaten laut Hersteller: Wasser, Zucker, Kakaobutter, Kakaomasse, Glukosesirup, Kokosfett, MANDELN, Glukose-Fruktose-Sirup Erbsenprotein, Aromen, Emulgatoren (Lecithine E471), vermahlene Vanilleschoten, Stabilisatoren (E412, E410, E407), Salz, Farbstoff (E160a).

Mal abgesehen von der Tatsache dass von einem artfremden Lebewesen die Muttermilch verwendet wird, sieht für mich die Zutatenliste in etwa gleich natürlich/unnatürlich aus.
Klueze14.05.2019 10:25

Die von der DGE emfpholene Menge an Calcium für einen erwachsenen sind …Die von der DGE emfpholene Menge an Calcium für einen erwachsenen sind 1000mg. Milch hat etwa 120mg Calcium auf 100ml, Grünkohl hat 179, Spinat 140, Rucola 160, Broccoli 87, Haselnüsse 149, Paranüsse 161 usw.. Quelle: https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/faqs/calcium/#zufuhr - es ist also Problemlos möglich, 1000mg Calcium vegan zu sich zu nehmen, man muss es nur wollen.Ob die Aufnahme des Calciums aus Kuhmilch überhaupt sinnvoll ist, oder ob in Milch nicht gleichzeitig Stoffe enthalten sind, die die Aufnahme hemmen oder ob beim Abbau des tierischen Proteins wiederum Calcium verbraucht wird ist allerdings strittig.Eine Studie hat außerdem die Knochendichte von vegan lebenden Nonnen mit denen von nicht vegan lebenden Menschen verglichen. Trotz der geringeren Aufnahme von Calcium bei den vegan lebendenn Nonnen (370mg/tag) wiesen diese die gleiche Knochendichte auf, wie die nicht vegan lebenden Menschen. (Quelle: https://www.eurekalert.org/pub_releases/2009-04/ra-vbn041509.php) dies weißt darauf hin, dass die oben benannte Vermutung zutrifft, oder dass wir einfach nicht so viel Calcium brauchen, oder das andere Faktoren, wie z.B. körperliche Betätigung, viel wichtiger für den Körper sind, als einfach nur Calciumaufnahme.Betrachtet man dazu das Tierleid, welches bei der Milchproduktion verursacht wird, und den Schaden an der Umwelt, ist Milchkonsum noch viel kritischer zu betrachten.


Das sind verschiedene Sachen, die hier vermischt werden. Klar, Kalziumaufnahme ist noch das geringere Problem bei veganer Ernährung, auch wenn ich weder Grünkohl noch Spinateis mag... Aber aufpassen: Für einen Milchtrinken gar nicht so einfach die gleiche Menge Kalzium zu sich zu nehmen, wenn man z.B. vorher täglich 200ml Milch zu sich genommen hat und Joghurt und Käse. Dann muss man jetzt schon ordentlich jeden Tag von dem genannten Gemüse futtern. Paar hundert Gramm Nüsse pro Tag würde ich jetzt nicht empfehlen. Aber: einfach Mineralwasser mit hohem Kalziumanteil trinken (z.b. Gerolsteiner, 348mg/l beim Medium) statt das von Lidl, Aldi, aus dem Hahn oder die mit den tollen, hippen Namen. Studien mit klaren Belegen für schlechte Eigenschaften der Milch bzgl. Kalziumaufnahme sind mir nicht bekannt. Aber da gibt es viele andere Einflussfaktoren. Zum Glück haben wir bald wieder mehr Sonne - für wichtiges Vitamin D - auch sehr wichtig für Veganer.

Die Studie bringt mich zum Schmunzeln (klasse Vergleichsgruppe) und stützt dass, was ich immer wieder sage. Man muss sich als Veganer sehr viel bewusster ernähren. Viele tun das nicht. Das ist kritisch.
quak114.05.2019 10:42

Das sind verschiedene Sachen, die hier vermischt werden. Klar, …Das sind verschiedene Sachen, die hier vermischt werden. Klar, Kalziumaufnahme ist noch das geringere Problem bei veganer Ernährung, auch wenn ich weder Grünkohl noch Spinateis mag... Aber aufpassen: Für einen Milchtrinken gar nicht so einfach die gleiche Menge Kalzium zu sich zu nehmen, wenn man z.B. vorher täglich 200ml Milch zu sich genommen hat und Joghurt und Käse. Dann muss man jetzt schon ordentlich jeden Tag von dem genannten Gemüse futtern. Paar hundert Gramm Nüsse pro Tag würde ich jetzt nicht empfehlen. Aber: einfach Mineralwasser mit hohem Kalziumanteil trinken (z.b. Gerolsteiner, 348mg/l beim Medium) statt das von Lidl, Aldi, aus dem Hahn oder die mit den tollen, hippen Namen. Studien mit klaren Belegen für schlechte Eigenschaften der Milch bzgl. Kalziumaufnahme sind mir nicht bekannt. Aber da gibt es viele andere Einflussfaktoren. Zum Glück haben wir bald wieder mehr Sonne - für wichtiges Vitamin D - auch sehr wichtig für Veganer.Die Studie bringt mich zum Schmunzeln (klasse Vergleichsgruppe) und stützt dass, was ich immer wieder sage. Man muss sich als Veganer sehr viel bewusster ernähren. Viele tun das nicht. Das ist kritisch.



Wenn du schon von Problemen veganer Ernährung redest, dann benenne sie bitte auch. Finde es aber super, dass du selbst eine gute Möglichkeit für Calcium benennst (Mineralwasser) - damit bist du ja wenigstens nicht nur anti eingestellt, wie viele andere. Das man sich als Veganer bewusst ernähren muss ist erstmal nur eine Behauptung deinerseits die du nicht belegt hast. Bei der Zunahme von Calcium und den genannten Lebensmitteln gillt: Von allem etwas und abwechslungsreich und man ißt am gesündesten, einseitige Ernährung ist, egal welche Ernährungsform, wol nie gesund.

Vitamin D ist da ein schlechtes Beispiel, denn das kann sowieso nur über die Haut aufgenommen/produziert werden, ob man nun tierische Produkte ist oder nicht, oder irre ich mich da? Oder halt über zugesetzte Vitamine in Lebensmitteln. Und in unseren Breitengraden haben sehr viele Menschen hier einen Mangel.

Was negative Studien zu Milch angeht: bmj.com/con…015 . ich möchte aber nicht verschweigen, dass die Studie 100% eindeutig ist, da die angewandte Methodik fehleranfällig ist, wir wollen doch vernünftig diskutieren und sowas nicht verschweigen, oder? Fairness auf beiden Seiten finde ich wichtig.

Davon mal ab, die weltgrößten Ernährungsorganisationen sagen, dass eine pflanzenbasierte Ernöhrung gleichwertig oder sogar gesünder ist, als eine Mischköstliche: youaretheirvoice.com/pag…sus


Auch zum Thema Gesundheit: youaretheirvoice.com/pag…thy

Plus ökologisch schlägt eine pflanzenbasierte Ernährung eine Mischköstliche um längen: youaretheirvoice.com/pag…cts - bedeutet, wer etwas gegen den Klimawandel tun will, der lebt vegan: theguardian.com/env…vXs
Bearbeitet von: "Klueze" 14. Mai
Klueze14.05.2019 10:53

Wenn du schon von Problemen veganer Ernährung redest, dann benenne sie …Wenn du schon von Problemen veganer Ernährung redest, dann benenne sie bitte auch. Finde es aber super, dass du selbst eine gute Möglichkeit für Calcium benennst (Mineralwasser) - damit bist du ja wenigstens nicht nur anti eingestellt, wie viele andere. Das man sich als Veganer bewusst ernähren muss ist erstmal nur eine Behauptung deinerseits die du nicht belegt hast. Bei der Zunahme von Calcium und den genannten Lebensmitteln gillt: Von allem etwas und abwechslungsreich und man ißt am gesündesten, einseitige Ernährung ist, egal welche Ernährungsform, wol nie gesund.Vitamin D ist da ein schlechtes Beispiel, denn das kann sowieso nur über die Haut aufgenommen/produziert werden, ob man nun tierische Produkte ist oder nicht, oder irre ich mich da? Oder halt über zugesetzte Vitamine in Lebensmitteln. Und in unseren Breitengraden haben sehr viele Menschen hier einen Mangel.Was negative Studien zu Milch angeht: https://www.bmj.com/content/349/bmj.g6015 . ich möchte aber nicht verschweigen, dass die Studie 100% eindeutig ist, da die angewandte Methodik fehleranfällig ist, wir wollen doch vernünftig diskutieren und sowas nicht verschweigen, oder? Fairness auf beiden Seiten finde ich wichtig.Davon mal ab, die weltgrößten Ernährungsorganisationen sagen, dass eine pflanzenbasierte Ernöhrung gleichwertig oder sogar gesünder ist, als eine Mischköstliche: https://youaretheirvoice.com/pages/the-clear-consensusAuch zum Thema Gesundheit: https://youaretheirvoice.com/pages/veganism-is-healthyPlus ökologisch schlägt eine pflanzenbasierte Ernährung eine Mischköstliche um längen: https://youaretheirvoice.com/pages/the-daunting-facts - bedeutet, wer etwas gegen den Klimawandel tun will, der lebt vegan: https://www.theguardian.com/environment/2018/may/31/avoiding-meat-and-dairy-is-single-biggest-way-to-reduce-your-impact-on-earth?fbclid=IwAR2HtOQ1-nnNAGeTAYrHUDqyPwfvisV5BOxozL-Wpon6-CURp97H-ossvXs


Ich rede hier weder für noch gegen Vegan. Soll doch jeder selber entscheiden. Deinen Ton finde ich eher etwas unneutral. Du kannst vieles zu den Risiken beinder DGE nachlesen, die Du selber als Quelle angegeben hast. Da gibt es auch entsprechende Tipps, wie eine vegane Ernährung funktionieren kann (ja, gibt auch Tipps für generelle, ausgewogene Ernährung). Von veganer Ernährung von Kindern und Säuglingen wird eher abgeraten.
dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachinformationen/vegane-ernaehrung-saeugling-kindesalter/
Wenn ich das tue kommen die radikalen Veganer dann mit Argumenten, dass diverse Funktionäre dort auch in Verbänden der Milch- und Fleischindustrie aktiv sind (kein Wunder, großer Anteil der Ernährung in D) und daher das alles nur Lobbyismus sei... Wenn Du meinst, ein Veganer muss sich nicht anders bewusst ernähren als Fleischesser, dann ist das Deine Meinung. Ja, wer nur Steaks isst, ernährt sich auch nicht ausgewogen.

Vitamin D ist ein grundsätzliches Problem bei uns, besonders im Winter, wenn wir die Haut nicht der Sonne aussetzen. Vitamin D wird in der Haut produziert, wenn wir sie dem Sonnenlicht aussetzen. Vitamin D wird zur Einlagerung von Kalzium in die Knochen benötigt.

Vitamin D kommt nur in wenigen Gemüsen vor, z.B. Champions und Pfifferlingen. Fette Fische haben die vielfache Menge, sehr gut z.B. Hering und Lachs. Milchprodukte weisen geringere Konzentrationen auf.
Viele Veganerseiten erklären die Problematik und geben Tipps, wann man Supplemente zu sich nehmen sollte. Die Tipps sind leider nicht immer perfekt, da es sehr unterschiedliche Ansichten über die notwendige Menge der Zufuhr gibt. Diese weichen international sehr stark ab.

Aber geht ja hier um Eis. Toll, dass es auch was für Veganer gibt. Besonders gesund ist es wohl in keinem Fall. Einfach mal die Zutatenliste und Nähwerte ansehen (halt Wasser, Zucker, Fett und übliche Wundermittel). Aber schmeckt wohl gut.

Für Veganer problematisch: auf der Packung wird erwähnt "kann Milch und andere Nüsse enthalten". Denke Standardbemerkung, da die Fertigung nicht komplett abgeschottet von der nicht-veganen Produktion stattfindet.
Bearbeitet von: "quak1" 14. Mai
quak114.05.2019 11:27

Ich rede hier weder für noch gegen Vegan. Soll doch jeder selber …Ich rede hier weder für noch gegen Vegan. Soll doch jeder selber entscheiden. Deinen Ton finde ich eher etwas unneutral. Du kannst vieles zu den Risiken beinder DGE nachlesen, die Du selber als Quelle angegeben hast. Da gibt es auch entsprechende Tipps, wie eine vegane Ernährung funktionieren kann (ja, gibt auch Tipps für generelle, ausgewogene Ernährung). Von veganer Ernährung von Kindern und Säuglingen wird eher abgeraten.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachinformationen/vegane-ernaehrung-saeugling-kindesalter/Wenn ich das tue kommen die radikalen Veganer dann mit Argumenten, dass diverse Funktionäre dort auch in Verbänden der Milch- und Fleischindustrie aktiv sind (kein Wunder, großer Anteil der Ernährung in D) und daher das alles nur Lobbyismus sei... Wenn Du meinst, ein Veganer muss sich nicht anders bewusst ernähren als Fleischesser, dann ist das Deine Meinung. Ja, wer nur Steaks isst, ernährt sich auch nicht ausgewogen. Vitamin D ist ein grundsätzliches Problem bei uns, besonders im Winter, wenn wir die Haut nicht der Sonne aussetzen. Vitamin D wird in der Haut produziert, wenn wir sie dem Sonnenlicht aussetzen. Vitamin D wird zur Einlagerung von Kalzium in die Knochen benötigt.Vitamin D kommt nur in wenigen Gemüsen vor, z.B. Champions und Pfifferlingen. Fette Fische haben die vielfache Menge, sehr gut z.B. Hering und Lachs. Milchprodukte weisen geringere Konzentrationen auf. Viele Veganerseiten erklären die Problematik und geben Tipps, wann man Supplemente zu sich nehmen sollte. Die Tipps sind leider nicht immer perfekt, da es sehr unterschiedliche Ansichten über die notwendige Menge der Zufuhr gibt. Diese weichen international sehr stark ab. Aber geht ja hier um Eis. Toll, dass es auch was für Veganer gibt. Besonders gesund ist es wohl in keinem Fall. Einfach mal die Zutatenliste und Nähwerte ansehen (halt Wasser, Zucker, Fett und übliche Wundermittel). Aber schmeckt wohl gut.Für Veganer problematisch: auf der Packung wird erwähnt "kann Milch und andere Nüsse enthalten". Denke Standardbemerkung, da die Fertigung nicht komplett abgeschottet von der nicht-veganen Produktion stattfindet.


Tut mir leid, wenn ich an einer Stelle nicht neutral rüber kam oder mein Tonfall blöd rüber kommt - ich bin es eher gewöhnt mit penetranten oder aggressiven Omnis zu reden, da ist dann manchmal ein anderer Tonfall angebracht.

Ich habe oben nochmal ein bisschen was ergänzt Das die DGE diese Position hat schiebe ich tatsächlich auch dem Lobbyismus zu, immerhin steht sie langsam mit dieser Position alleine da (wie das von mir oben verlinkte zeigt)

Das mit dem "Kann Spuren enthalten" ist für Veganer nicht relevant, zumindest für keinen den ich kenne, das ist eher ein Hinweis für Allergiker.

Dass das mit dem Vegan jeder für sich selbst entscheiden darf, stimmt, dass er es sollte, stimmt nicht, denn es gibt hier immernoch ein Opfer, dass man nicht vergessen sollte.
Bearbeitet von: "Klueze" 14. Mai
keinschwein13.05.2019 22:39

Abgenutzte Sprüche sind auch Buchstabenansammlungen ...



Umso öfter etwas gesagt wird, umso eher glauben Menschen etwas
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text