167°
ABGELAUFEN
(lokal MM Offenburg) JBL Charge 2 für 88€
11 Kommentare

Hot!

Hot!!! Bin leider nicht vor Ort :(!

Wer besorgt mir einen?

Super Lautsprecher, wenn ich nicht beim Vodafone Deal nicht zugeschlagen hätte, dann hier auf jeden Fall!

Ja, der ist super.... im direkten vergleich habe ich mich aber für den Bose Soundlink mini entschieden, aber das wäre meine 2te Wahl

Damit ist alles gesagt:

tomshardware.de/mob…tml

Der Klang des JBL Charge ist genau das, was man mainstreamkompatibel nennt und den Durchschnittshörer der roten oder blauen Elektronikdealer-Kette mit Sicherheit in Verzückung versetzt. Das kann man gut finden oder nicht, aber man muss auch die Absicht dahinter verstehen und sicher auch akzeptieren. Letztendlich werden diese Teile ja nicht für Studios und Messlabore gebaut, sondern für den Normalkäufer.Betrachten wir doch einmal gemeinsam die Messkurve, dann siehen wir nämlich sehr deutlich, wo JBL die Leimrute in Form eines ausgeprägten "Geschmacksverstärkers" ausgelegt hat. Die satten 12 db Bassanhebung bei 200 Hz und bis zu 18 dB bei 10 KHz sind genau das, was man im Markt dann als tollen Klang mit vielen Tiefen und brillanten Höhen kolportiert und was den Lautsprecher dann auch laut erscheinen lässt. Clever ist die gewählte Tieftonfrequenz schon, denn alles, was darunter liegt, würde nur unnötig Leistung kosten, weil man es bei diesen Konstruktionen eh kaum hört. DAS finde ich wirklich gut, denn alles andere ist in so einem kleinen Teil einfach nur Selbstbetrug. Aber kommen wir nun zur Kehrseite dieses Lösungsansatzes, denn die gibt es leider auch. Diese Synthetik outet sich schnell selbst, wenn man mal versucht, etwas anderes als die übliche U-Musik zu konsumieren. Die Überhöhung bei ca. 4.3 kHz führt zu einer Überbetonung der Zischlaute und die 10-kHz-Spitze sorgt für ein übertriebenes Höhen-Feeling, bei dem sich dann sogar ein zart gestrichener Jazz-Besen geradezu ins Trommefell einbrennt.

Hey, wollt ihr ernsthaft aus solchen kleinen Boxen das Gras wachsen hören?!?

Hauptsache das Ding macht gute Laune und es werden Töne aus dem Teil verlockt, die man diesen kleinen Lautsprechern nicht zumutet.

Und genau das kann der JBL Charge ganz gut...:p

Latko



Der Test bezieht sich auf das Vorgängermodell, was wohl deutlich schlechter klingt.

ich

Latko



deutschlitsch ich sag mal t9

ich finde der testbericht trifft so auf 90% der musikboxen heute zu. ich habe jetzt so 6-7 modelle durch (50-150 euro) und alle klangen grauenhaft. ich sehe es aber auch nicht ein, für ne plasikbox 300-500 euro auszugeben.

für das geld bekommt man bei ebay schon mal alte referenzboxen, die mit diesen gadget schnickschnack nicht zu tun haben wollen. nur eben haben die kein airplay oder blauzahn (der neue hifi-standard ).

na, die meisten mediamarkt oder saturn kunden scheinen ja mit dem quikenden plastikmüll zufrieden zu sein, auch wenn sie nach ne er stunde trommelfellfeuer nicht wissen warum sie was nervt. es könnte allerdings auch an der chartmusik liegen


Latko


Ja genau, doofes T9...

Du magst auch recht haben, dass viele Kopfhörer oder Lautsprecher eine Badewannenabstimmung haben. Ich persönlich bin auch jemand, der genau dies bevorzugt. Deshalb bin ich persönlich auch eher zufrieden mit diesen Boxen, als jemand der andere Präferenzen hat.
Das Hörempfinden ist absolut subjektiv und daher sind viele Diskussionen über die Klangqualität auch überflüssig (mal abgesehen von Rauschen usw.). Jeder muss für sich selbst wissen, was einem gefällt oder nicht. Testberichte nach Laborbedingungen und -werten hin oder her

Latko



falsch! referenz ist nun mal linearität, der rest ist kirmestechno

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text