[Lokal München] Carsharing Oply Kostenlose Registrierung / 15EUR auf die erste Fahrt
415°

[Lokal München] Carsharing Oply Kostenlose Registrierung / 15EUR auf die erste Fahrt

KOSTENLOS19€
12
lokaleingestellt am 27. MärBearbeitet von:"McElvis"
Hallo MyDealzer,

es gibt mal wieder einen neuen Carsharing Anbieter und wie immer zum Anfang kann man sich kostenlos registrieren und bekommt auch noch bis zu 15€ auf die erste Fahrt.

Die Preise sind an sich sogar recht gut:
Ford Fiesta/ Focus: 1h 6€ -- 12h 35€ -- 24h 45€
Mazda Mx5/ Renault Traffic: 1h 9€ -- 12h 59€ -- 24h 79€


Scheinbar MUSS man aber immer für mindestens 1 ganze Stunde das Auto buchen. 159KM Freikilometer sind aber wohl immer enthalten.

Sonst konnte ich die Registrierung selber noch nicht abschliessen, da es noch keine iOS App gibt bzw. der Link ins leere führt. Die App für Android scheint aber zu Funktionieren.

EDIT:
Ich habe mal bei Facebook angefragt wegen der iOS App. Dazu gab es folgende Antwort:

" Hey NAME, Vielen Dank der Nachfrage. Die iOS App ist bereits bei Apple in Prüfung. Wir hoffen darauf diese in den nächsten Tagen veröffentlichen zu können. Sollen wir Dir dann über diesen Weg bescheid geben? LG vom Team Oply "
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Den Anbieter kenn ich gar nicht. Scheint auf ein Konzept wie CiteeCar zu setzen (Gebietsweise Verteilung der Autos).

Das System mit den Zusatzgebühren ist ganz nett.
Was meiner Meinung nach allerdings gar nicht geht:
Gelbe Karte: "Bearbeitung von..... Tankbelegen (bei Tankstellen außerhalb des DKV Netzes)...." 25 €
Schwarze Karte: "Sonderfälle und Bearbeitung strafrechtlich relevanter Tatbestände. Unerlaubte Auslandsfahrten, Überlassen des Fahrzeugs an Unberechtigte, unzulässige Weitergabe der Login-Daten. Achtung – solltest du dich für eine schwarze Karte qualifizieren, wird dein Konto gesperrt." 500 € (ist halt bisschen viel, nicht das ich sowas vor hätte xD)
oply.com/price (ganz unten)


Schade find ich es, dass man auf der Homepage nicht sieht, welche Autos wo stehen; das hätte mich eigentlich interessiert.
Cool ist der MX5


Die Homepage ist sehr unübersichtlich wegen fehlender Kategorien, ich vermisse außerdem eine Beschreibung der Autos (also Ausstattung und so)



"Benzin bis 159km ist pro Buchung im Mietpreis enthalten." >>> der Diesel fürn Transporter (wird ja vermutlich ein Diesel sein) ist also exklusive, bitte in die Beschreibung aufnehmen


Ebenfalls sehr missverständlich:
"Natürlich gehen wir davon aus, dass bei Deiner Fahrt alles glatt geht. Damit aber alle Eventualitäten abgeklärt sind, hier ein Überblick weiterer Gebühren, die anfallen könnten. Von uns dazu der Hinweis: Schäden unter A4 müssen nicht gemeldet werden."
Schäden "unter A4"? A4 was? ein DinA4 Blatt? Also fahre ich irgendwo an und wenn der Schaden kleiner als ein A4 Blatt ist, ist das ok? lol



Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sind auch nicht gerade klar.
Auf der Homepage heißt es zur Flex Buchung "open end", in den AGB aber:
"Es besteht jedoch eine Beschränkung der Mietdauer einer „Flex“-Buchung auf insgesamt maximal 12 Stunden, soweit im einzelnen Tarif nichts anderes vorgesehen ist. Im Falle einer Überschreitung der maximalen Mietdauer durch den Nutzer, hat dieser eine Strafgebühr zu zahlen, dessen Höhe sich nach der im Zeitpunkt der Zeitüberschreitung jeweils geltenden Preisliste von Oply richtet. Oply behält sich das Recht vor, den Einzelmietvertrag jederzeit einseitig zu beenden, sollte die maximale Mietdauer überschritten werden."
Welche Karte fängt man sich also bei über 12 Stunden ein? o.O


"Oply ist berechtigt, das Fahrzeug per Fernzugriff stillzulegen, soweit hierdurch keine Gefahr für die Insassen oder das Fahrzeug entsteht, aber bei einem weiteren Betrieb erheblicher Schaden für Oply droht. Dies ist insbesondere der Fall bei Nutzung außerhalb des zugelassenen Gebietes. Vor einer Stilllegung wird Oply versuchen mit dem Fahrer Kontakt aufzunehmen."
Man wird ergo über GPS überwacht (was wohl viele stören wird). Wie die das Auto stilllegen wollen erschließt sich mir nicht so ganz.


In den AGB wird immer wieder auf Ziffer 0 verwiesen, die es allerdings nicht gibt. Ich denke ein Fehler im Generator

Alles in allem frage ich mich irgendwie, wie der Laden die Autos finanzieren konnte.


Zum Anbieter:

anscheinend handelt es sich um eine Firma die unter Examotive läuft (https://www.examotive.com/#contacts)
(zumindest wenn man dem Stellenangebot für einen Fuhrparkleiter vertraut:
stepstone.de/ste…tml)


Oply selbst hat den Sitz in Berlin, bietet aber nur Carsharing in München an (aktuell).

Bearbeitet von: "shuttle222" 27. Mär
12 Kommentare
Den Anbieter kenn ich gar nicht. Scheint auf ein Konzept wie CiteeCar zu setzen (Gebietsweise Verteilung der Autos).

Das System mit den Zusatzgebühren ist ganz nett.
Was meiner Meinung nach allerdings gar nicht geht:
Gelbe Karte: "Bearbeitung von..... Tankbelegen (bei Tankstellen außerhalb des DKV Netzes)...." 25 €
Schwarze Karte: "Sonderfälle und Bearbeitung strafrechtlich relevanter Tatbestände. Unerlaubte Auslandsfahrten, Überlassen des Fahrzeugs an Unberechtigte, unzulässige Weitergabe der Login-Daten. Achtung – solltest du dich für eine schwarze Karte qualifizieren, wird dein Konto gesperrt." 500 € (ist halt bisschen viel, nicht das ich sowas vor hätte xD)
oply.com/price (ganz unten)


Schade find ich es, dass man auf der Homepage nicht sieht, welche Autos wo stehen; das hätte mich eigentlich interessiert.
Cool ist der MX5


Die Homepage ist sehr unübersichtlich wegen fehlender Kategorien, ich vermisse außerdem eine Beschreibung der Autos (also Ausstattung und so)



"Benzin bis 159km ist pro Buchung im Mietpreis enthalten." >>> der Diesel fürn Transporter (wird ja vermutlich ein Diesel sein) ist also exklusive, bitte in die Beschreibung aufnehmen


Ebenfalls sehr missverständlich:
"Natürlich gehen wir davon aus, dass bei Deiner Fahrt alles glatt geht. Damit aber alle Eventualitäten abgeklärt sind, hier ein Überblick weiterer Gebühren, die anfallen könnten. Von uns dazu der Hinweis: Schäden unter A4 müssen nicht gemeldet werden."
Schäden "unter A4"? A4 was? ein DinA4 Blatt? Also fahre ich irgendwo an und wenn der Schaden kleiner als ein A4 Blatt ist, ist das ok? lol



Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sind auch nicht gerade klar.
Auf der Homepage heißt es zur Flex Buchung "open end", in den AGB aber:
"Es besteht jedoch eine Beschränkung der Mietdauer einer „Flex“-Buchung auf insgesamt maximal 12 Stunden, soweit im einzelnen Tarif nichts anderes vorgesehen ist. Im Falle einer Überschreitung der maximalen Mietdauer durch den Nutzer, hat dieser eine Strafgebühr zu zahlen, dessen Höhe sich nach der im Zeitpunkt der Zeitüberschreitung jeweils geltenden Preisliste von Oply richtet. Oply behält sich das Recht vor, den Einzelmietvertrag jederzeit einseitig zu beenden, sollte die maximale Mietdauer überschritten werden."
Welche Karte fängt man sich also bei über 12 Stunden ein? o.O


"Oply ist berechtigt, das Fahrzeug per Fernzugriff stillzulegen, soweit hierdurch keine Gefahr für die Insassen oder das Fahrzeug entsteht, aber bei einem weiteren Betrieb erheblicher Schaden für Oply droht. Dies ist insbesondere der Fall bei Nutzung außerhalb des zugelassenen Gebietes. Vor einer Stilllegung wird Oply versuchen mit dem Fahrer Kontakt aufzunehmen."
Man wird ergo über GPS überwacht (was wohl viele stören wird). Wie die das Auto stilllegen wollen erschließt sich mir nicht so ganz.


In den AGB wird immer wieder auf Ziffer 0 verwiesen, die es allerdings nicht gibt. Ich denke ein Fehler im Generator

Alles in allem frage ich mich irgendwie, wie der Laden die Autos finanzieren konnte.


Zum Anbieter:

anscheinend handelt es sich um eine Firma die unter Examotive läuft (https://www.examotive.com/#contacts)
(zumindest wenn man dem Stellenangebot für einen Fuhrparkleiter vertraut:
stepstone.de/ste…tml)


Oply selbst hat den Sitz in Berlin, bietet aber nur Carsharing in München an (aktuell).

Bearbeitet von: "shuttle222" 27. Mär
Verfasser
shuttle222vor 16 m

Den Anbieter kenn ich gar nicht. Schein auf ein Konzept wie CiteeCar zu …Den Anbieter kenn ich gar nicht. Schein auf ein Konzept wie CiteeCar zu setzen.Was meiner Meinung nach allerdings gar nicht geht:Gelbe Karte: "Bearbeitung von..... Tankbelegen (bei Tankstellen außerhalb des DKV Netzes)...." 25 € https://www.oply.com/price (ganz unten)Schade find ich es, dass man auf der Homepage nicht sieht, welche Autos wo stehen; das hätte mich eigentlich interessiert.Cool ist der MX5 Die Homepage ist sehr unübersichtlich wegen fehlender Kategorien, ich vermisse außerdem eine Beschreibung der Autos (also Ausstattung und so)"Benzin bis 159km ist pro Buchung im Mietpreis enthalten." >>> der Diesel fürn Transporter (wird ja vermutlich ein Diesel sein) ist also exklusive, bitte in die Beschreibung aufnehmen Ebenfalls sehr missverständlich:"Natürlich gehen wir davon aus, dass bei Deiner Fahrt alles glatt geht. Damit aber alle Eventualitäten abgeklärt sind, hier ein Überblick weiterer Gebühren, die anfallen könnten. Von uns dazu der Hinweis: Schäden unter A4 müssen nicht gemeldet werden."Schäden "unter A4"? A4 was? ein DinA4 Blatt? Also fahre ich irgendwo an und wenn der Schaden kleiner als ein A4 Blatt ist, ist das ok? lol



Also, du tankst eben UMSONST mit der Tankkarte im DKV Netz. Würde also eh nicht woanders Tanken wollen. Denn auch wenn du über die Freikilometer hinausgehst zahlst du ja nur einen festen Satz pro Mehrkilometer.

Denke die passenden Autos siehst du dann erst in der App. Das kann ich leider nicht überprüfen und ja die Website ist nicht unbedingt die Beste. Und eine Beschreibung jedes einzelnen Autos wäre wohl etwas viel. Wird bei den anderen Carsharing Anbietern ja auch nicht so gehandhabt.

Zu den Schäden kann ich jetzt nichts wirklich sagen, aber wenn es wirklich bis zu einer Größe von DIN A4, wäre das sehr großzügig. Normalerweise ist jeder Schaden, von einem selber abzudecken.
McElvisvor 6 m

Also, du tankst eben UMSONST mit der Tankkarte im DKV Netz. Würde also eh …Also, du tankst eben UMSONST mit der Tankkarte im DKV Netz. Würde also eh nicht woanders Tanken wollen. Denn auch wenn du über die Freikilometer hinausgehst zahlst du ja nur einen festen Satz pro Mehrkilometer.Denke die passenden Autos siehst du dann erst in der App. Das kann ich leider nicht überprüfen und ja die Website ist nicht unbedingt die Beste. Und eine Beschreibung jedes einzelnen Autos wäre wohl etwas viel. Wird bei den anderen Carsharing Anbietern ja auch nicht so gehandhabt.Zu den Schäden kann ich jetzt nichts wirklich sagen, aber wenn es wirklich bis zu einer Größe von DIN A4, wäre das sehr großzügig. Normalerweise ist jeder Schaden, von einem selber abzudecken.



Das mit dem Tanken ist mir durchaus klar. Bei DriveNow ist es mir aber schon paarmal passiert, dass ich an einer Tankstelle getankt habe, die nicht zu dem jeweiligen Netz gehörte. Bei CiteeCar war das auch *nur* Shell.
Da war das ganz easy wenn man einfach den Beleg hinmailt und der Betrag gutgeschrieben wird.

Die 25 EUR für die Bearbeitung von dem Beleg sind halt einfach nur lächerlich. Nachdem das DKV Netz ja rießig ist (12.500 Stationen) wird sowas ohnehin nicht oft vorkommen.

DriveNow beschreibt die einzelnen Autos im übrigen schon, zumindest eine grobe Liste der Ausstattung kann man sich anschauen. (https://www.drive-now.com/de/de/cars/bmw-1-series)
Car2Go weiß ich nicht, CiteeCar und Flinkster haben soweit ich weiß aber auch eine Liste drin.
Es geht ja nicht darum jedes einzelne zu beschreiben sondern die jeweiligen Klassen. N MX5 mit nackter Ausstattung mag ja auch nicht jeder fahren, vom Fiesta ganz zu schweigen. (Bsp.: Der Ford hat *grundsätzlich* folgende Ausstattung: xxxx, wie bei DriveNow halt auch)
Bearbeitet von: "shuttle222" 27. Mär
Jedes Fahrzeug gehört zu einer bestimmten, sog. „Nachbarschaftsregion“, in die es zurück gebracht werden muß.
OneWay in München ist damit nur in eng begrenzten Zonen möglich, ohne umgehend erhebliche Zusatzkosten und zumindest eine der von shuttle222 genannten Karten zu kassieren.
Offenbar gibt es auch noch vorgeschriebene Parkzonen.
Also nichts ist, mit mal eben zum Flughafen München zu fahren, es sei denn das Fahrzeug wird solange gemietet, bis man wieder da ist - zzgl. der horrenden Parkgebühren an Flughäfen.
Da ist Taxi deutlich billiger.
Da ist DriveNow (pars pro toto) deutlich überlegen.
300 € Selbstbehalt pro Schadensfall. Dafür reicht aus, wenn irgendjemand das geparkte Fahrzeug während der Mietdauer anfährt und verschwindet.
Im Zweifel zeigt OPLY den letzten Mieter einfach an, löst strafrechtliche Ermittlungen aus und kassiert mal eben 500 € Vertragsstrafe.
Bei den Großen in der Branche sind die Bedingungen bereits knackig zugunsten der Betreiber.
„Randsteinfichten“ wie OPLY sind demgegenüber noch knackiger unterwegs.
CiteeCar - ähnliches bis gleiches Konzept - gibt es meines Wissens bereits nicht mehr.
Bearbeitet von: "JurTech1" 27. Mär
Hat von denen schon mal jemand nen Auto gesehen?

Ich noch nicht...
Verfasser
JurTech1vor 8 m

Jedes Fahrzeug gehört zu einer bestimmten, sog. „Nachbarschaftsregion“, in …Jedes Fahrzeug gehört zu einer bestimmten, sog. „Nachbarschaftsregion“, in die es zurück gebracht werden muß.Ohne Way in München ist damit nur in eng begrenzten Zonen möglich, ohne umgehend erhebliche Zusatzkosten und zumindest eine der von shuttle222 genannten Karten zu kassieren.Offenbar gibt es auch noch vorgeschriebene Parkzonen.300 € Selbstbehalt pro Schadensfall. Dafür reicht aus, wenn irgendjemand das geparkte Fahrzeug während der Mietdauer anfährt und verschwindet.Im Zweifel zeigt OPLY den letzten Mieter einfach an, löst strafrechtliche Ermittlungen aus und kassiert mal eben 500 € Vertragsstrafe.Bei den Großen in der Branche sind die Bedingungen bereits knackig zugunsten der Betreiber.„Randsteinfichten“ wie OPLY sind demgegenüber noch knackiger unterwegs.CiteeCar - ähnliches bis gleiches Konzept - gibt es meines Wissens bereits nicht mehr.


Stimmt, das Konzept ist eher mit dem von Flinkster und nicht DriveNow oder Car2Go zu vergleichen. Hier gibt es feste Stationen, für mich auch eher schlecht! Jedoch ist es z.B. für einen Einkauf doch relativ günstig. Wenn man jetzt DriveNow mit seinen REWE City angeboten absieht.

Das mit den Vertragsstrafen etc. ist natürlich kritisch zu sehen und ob da eine Anpassung oder ähnliches erfolgt kann ich nicht sagen. Auch ob und wie hart hier durchgegriffen wird ist mir nicht klar.

Ich habe kein Bezug zu Oply und habe davon nur eben in der SZ von erfahren. Ob mehr zu der Ausstattung in der App steht kann ich auch nicht beantworten.

@hurrdurr: dass du noch kein Auto gesehen hast, liegt wohl daran, dass Oply erst seit heute Arbeitet.
Danke, habe mich mal registriert.
Versucht es gar nicht erst per PC oder per Website aufm Handy. Da will es die Fotos nur mit der Selfiekamera machen, was denkbar unpraktisch ist.
Mit der App hingegen klappt es super und innerhalb von 2 Minuten war ich bestätigt.

Mal schauen wann ich es tatsächlich mal brauche, aber sind schon recht viele Autos über die Münchner Innenstadt verteilt. Hauptsächlich in Schwabing, Maxvorstadt, Isarvorstadt, Haidhausen und Obergiesing. Vereinzelt auch in Pasing und nahe bei Freimann.
Direkte Konkurrenz zu Flinkster, aber ein wenig günstiger. Oder?
shuttle222vor 1 h, 37 m

Alles in allem frage ich mich irgendwie, wie der Laden die Autos …Alles in allem frage ich mich irgendwie, wie der Laden die Autos finanzieren konnte.


"Examotive ist ein in Luxemburg ansässiges Unternehmen, Oply ist ein deutscher Ableger. Große Unternehmen wie SAIC (siebtgrößter Autohersteller der Welt), chinesische Fonds und andere Investoren haben Geld in das Unternehmen gesteckt. „Damit haben wir genug Kapital für die kommenden Jahre“, sagt CEO Mariani."

laut BILD ... der Artiklel liest wie ein "gekaufter Artikel"!
bild.de/aut…tml
Es gibt keine iOS App?! ... wie soll ich denn dann das Auto finden? Gibt es überhaupt schon welche? Naja, die scheinen ja noch gaaaanz am Anfang zu sein.
Was soll's ... Ist kostenlos, mal mitgenommen. Vielleicht entwickelt sich da ja noch was. Stundenweise einen Transporter mieten ist etwas, dass ich in München noch nicht gefunden habe!
Bearbeitet von: "bannemich" 27. Mär
Logikervor 3 h, 52 m

"Examotive ist ein in Luxemburg ansässiges Unternehmen, Oply ist ein …"Examotive ist ein in Luxemburg ansässiges Unternehmen, Oply ist ein deutscher Ableger. Große Unternehmen wie SAIC (siebtgrößter Autohersteller der Welt), chinesische Fonds und andere Investoren haben Geld in das Unternehmen gesteckt. „Damit haben wir genug Kapital für die kommenden Jahre“, sagt CEO Mariani."laut BILD ... der Artiklel liest wie ein "gekaufter Artikel"!https://www.bild.de/auto/auto-news/carsharing/oply-carsharing-startet-in-deutschland-55116254.bild.html


Eine Zusammenarbeit mit Herstellern hatte ich erwartet, die Mischung vom Fuhrpark hat mich aber davon abgebracht.

Ich denke mal der Anbieter wird recht bald wieder verschwinden, ansonsten müsste sich gravierend was ändern.
hurrdurr27. Mär

Hat von denen schon mal jemand nen Auto gesehen? Ich noch nicht...


Ja, an der TUM steht ein MX5
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text