[lokal München] Gratis Espresso bei Vorzeigen eines MVG Handy Tickets
218°Abgelaufen

[lokal München] Gratis Espresso bei Vorzeigen eines MVG Handy Tickets

15
lokaleingestellt am 7. Feb
1125914.jpg
Gültiges Handyticket bei Hirmer 3. ETAGE in der Kaufinger Str. 28 vorzeigen und gratis Espresso bekommen

Der Espresso hat einen regulären Wert von 2€
Die Bohnen für den Kaffee werden von der Kaffeerösterei Vits in München geröstet. Es werden Rohkaffeebohnen
von höchster Qualität, traditionell schonend im Trommelröstverfahren bei etwa 200°C langsam, 15-20 Min. lang geröstet.
Dadurch können sich die Aromen voll entwickeln und die im Kaffee enthaltene Säure wird weitestgehend abgebaut.
vitsderkaffee.de

Anmerkung: Wochen und Monatskarten sind ausgeschlossen, da es diese nicht als Handyticket gibt.


Aktionszeitraum 05.02. - 03.03.2018
Zusätzliche Info
MVG Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Tobischannel7. Feb

München autohot


Sag das mal beim Frühstückskaffee in Paderborn
Bearbeitet von: "verc" 7. Feb
15 Kommentare
München autohot
Tobischannel7. Feb

München autohot


Sag das mal beim Frühstückskaffee in Paderborn
Bearbeitet von: "verc" 7. Feb
verc7. Feb

Sag das mal beim Frühstückskaffee in Paderborn


Das würde ich vermutlich nicht überleben 🙈
Wer will da noch umweltfreundlich mit dem Fahrrad fahren, wenn er mit dem Kauf von Herrenmode öffentlich motorisierte und bequeme Kunden mitfinanzieren soll?
Off Topic:Im Nespresso store gibts jeden Tag gratis Espresso :-)
ehr7. Feb

Wer will da noch umweltfreundlich mit dem Fahrrad fahren, wenn er mit dem …Wer will da noch umweltfreundlich mit dem Fahrrad fahren, wenn er mit dem Kauf von Herrenmode öffentlich motorisierte und bequeme Kunden mitfinanzieren soll?


Entweder verstehe ich Dich völlig falsch (hoffentlich) oder ist die Zersplitterung jetzt soweit fortgeschritten, dass Radler und Öffi-Nutzer gegeneinander schreiben? Die beiden Gruppen (und Fußgänger und E-Roller und andere vergessene) sind es doch, die Innenstädte ruhiger und frischer werden lassen.
Sie schreiben nicht gegeneinander, aber sie machen auf ungerechte und als völlig selbstverständlich empfundene Quersubventionierungen aufmerksam. Könnte Hirmer doch auch ein Flickzeug und Ersatzschlauch für Nichtticketinhaber kostenfrei anbieten?
verc7. Feb

Entweder verstehe ich Dich völlig falsch (hoffentlich) oder ist die …Entweder verstehe ich Dich völlig falsch (hoffentlich) oder ist die Zersplitterung jetzt soweit fortgeschritten, dass Radler und Öffi-Nutzer gegeneinander schreiben? Die beiden Gruppen (und Fußgänger und E-Roller und andere vergessene) sind es doch, die Innenstädte ruhiger und frischer werden lassen.


Ich glaube du hast das richtig verstanden.
Tatsächlich sollte man das doch loben das evtl. jemand der (ich sag jetzt mal unwissend) so wie so in die Innenstadt muss, jetzt evtl. die öffentlichen nutzt statt mit dem Auto zu fahren, weil er dann in der Mittagspause die Fahrtkosten, durch einen Kaffee wieder raus bekommt. Das deshalb viele Fahrradfahrer die öffentlichen nutzen halte ich für nicht so wahrscheinlich.
Außerdem würde das, in dem kurzen Zeitraum wohl kaum zu Änderungen im Fahrplan führen.
Die Menge des öffentlichen Verkehrs also in keinster Weise beeinflussen.
Ein kostenloser Espresso in München?
Das ist ja eine Ersparnis von mindestens 8 Euro!
Ich sehe auch das Problem nicht. Ist doch nett, wenn Öffi-Nutzer belohnt werden. Und wer in München morgens mit dem Rad zur Arbeit fährt, braucht keinen Kaffee, der ist dank der geisteskranken Autofahrer eh wach
ehr7. Feb

Sie schreiben nicht gegeneinander, aber sie machen auf ungerechte und als …Sie schreiben nicht gegeneinander, aber sie machen auf ungerechte und als völlig selbstverständlich empfundene Quersubventionierungen aufmerksam. Könnte Hirmer doch auch ein Flickzeug und Ersatzschlauch für Nichtticketinhaber kostenfrei anbieten?


Ah okay, also Espresso auch für Leute mit Radhelm und gut. Ansonsten ist das seit Jahren normal, zum Beispiel abstempelbare Parktickets für die pkwler
Ja, wir haben uns daran gewöhnt, dass motorisierter Verkehr - egal on individuell oder öffentlich - von den Nichtmotoriserten mitfinanziert wird. Gleichzeitig verschwindet auf dem Land ein Lädchen nach dem anderen. Nur Zentren haben die Sogwirkung und werden dafür belohnt. Schade eigentlich.
Der Laden kann natürlich machen was er will.
Hier werden auch nicht alle MVV Kunden mit Espresso bedacht, sondern nur die mit einem Handyticket. Es werden also auch die meisten MVV Kunden ausgeschlossen.
ehr7. Feb

Sie schreiben nicht gegeneinander, aber sie machen auf ungerechte und als …Sie schreiben nicht gegeneinander, aber sie machen auf ungerechte und als völlig selbstverständlich empfundene Quersubventionierungen aufmerksam. Könnte Hirmer doch auch ein Flickzeug und Ersatzschlauch für Nichtticketinhaber kostenfrei anbieten?


Und warme Decken für Rollstuhlfahrer, Stillkissen für Mütter, Ersatzbrillen für Leute mit Augenproblemen...

Wieso gönnt man anderen Leuten eigentlich nichts und ist immer nur auf das eigene Wohl bedacht? Beschwerst du dich auch, wenn zum Weltspartag nur an Kinder irgendwelche Malbücher verteilt werden?

Ob jemand für einen Gratiskaffee seine Reisegewohnheiten ändert, ist allerdings zweifelhaft
Dafür müsste man ja ÖPNV benutzen - nein danke!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text