336°
ABGELAUFEN
[lokal Osnabrück] Die vorletzte Videothek in Osnabrück schließt - Räumungsverkauf von DVDs und Blurays
[lokal Osnabrück] Die vorletzte Videothek in Osnabrück schließt - Räumungsverkauf von DVDs und Blurays
Entertainment

[lokal Osnabrück] Die vorletzte Videothek in Osnabrück schließt - Räumungsverkauf von DVDs und Blurays

Preis:Preis:Preis:0,50€
Zum DealZum DealZum Deal
Gerade in der NOZ auf der Webseite der örtlichen Postille gelesen:In Osnabrück gibt es nur noch zwei Videotheken bzw. bald nur noch eine. Die Vorletzte schließt demnächst und macht das, was für eine Videothek eher unüblich ist: Sein Inventar verkaufen. Deallink geht zu besagtem Artikel bei der NOZ, dort ist von "ab 49 Cent" die Rede, ich denke aber da wird es, wie immer bei Verwendung des Wortes "ab" die verschiedensten Preise geben und leider ist auch das Wort "bis" nicht erwähnt.

Wer sich also am Leichenschmaus einer Branche im Allgemeinen und von diesem Laden im Speziellen beteiligen möchte, hat hier die Gelegenheit.

Beste Kommentare

"Leichenschmaus" ist echt charmant; wobei es in 2017 objektiv wohl eher schon einer "Störung der Totenruhe" gleichkommt...

Mich nervt es einfach, dass man heute aus allem eine Fortsetzung oder Remake machen muss.
Keine neuen Ideen mehr und dann einfach Charaktere, die die Zuschauer überzeugt haben, in eine neue öde Handlung versetzen.

23 Kommentare

*Bluray.
Bearbeitet von: "tf297" 21. Feb

Verfasser

tf297vor 7 m

*Bluray.


Danke, ist geändert.

Wenn man ehrlich ist, sind Videotheken schon ab ca. 2004 gestorben. Es gab dann nur den oben besagten und Movievision als einzige Videothek in der Stadt. Youtube killed the Videothekstar. Filme sind irgendwie nicht mehr reizend und spannend, finde ich. Alles, was jetzt veröffentlicht wird, ist doch echt Grütze (zu viel CGI, facetten- und makellose Schauspieler) im Vergleich zu den Klassikern, die man natürlich auch schon zu oft gesehen hat. In diesem Sinne:
Bearbeitet von: "mitchwinehouse" 21. Feb

Der Trend tut mir echt leid. Ich hätte ja gerne mehr DVDs ausgeliehen, um die die Videotheken am Leben zu halten. Aber ich hab einfach nie kapiert, wie man die vor dem Abgeben zurückspult.
Bearbeitet von: "Sokkel" 21. Feb

mitchwinehousevor 40 m

Wenn man ehrlich ist, sind Videotheken schon ab ca. 2004 gestorben. Es gab …Wenn man ehrlich ist, sind Videotheken schon ab ca. 2004 gestorben. Es gab dann nur den oben besagten und Movievision als einzige Videothek in der Stadt. Youtube killed the Videothekstar. Filme sind irgendwie nicht mehr reizend und spannend, finde ich. Alles, was jetzt veröffentlicht wird, ist doch echt Grütze (zu viel CGI, facetten- und makellose Schauspieler) im Vergleich zu den Klassikern, die man natürlich auch schon zu oft gesehen hat. In diesem Sinne:



Das kann ich nicht bestätigen. Wenn man sich ein wenig umschaut, findet man großartige (wirklich großartige) Filme.
Ich gehe wöchentlich in Programmkinos und finde immer wieder kleine Meisterwerke.
Samstag war ich in

13496275-wnzKp.jpg
und ziemlich begeistert.

Möglicherweise trifft dein Kommentar teilweise auf Hollywood zu; das kann ich nicht beurteilen, weil ich außer wenige Ausnahmen (Star Wars, ab und zu mal einen Disneyfilm) nur sehr selten in Hollywoodfilme gehe. Würde aber spontan auch sagen, dass Hollywood ein wenig "glatter" geworden ist.
Bearbeitet von: "Fezi" 21. Feb

Schade, keine VHS Kassetten

walkaboutvor 7 m

Schade, keine VHS Kassetten



VHS & fuck?

Fezivor 14 m

Das kann ich nicht bestätigen. Wenn man sich ein wenig umschaut, findet …Das kann ich nicht bestätigen. Wenn man sich ein wenig umschaut, findet man großartige (wirklich großartige) Filme.Ich gehe wöchentlich in Programmkinos und finde immer wieder kleine Meisterwerke.Samstag war ich in[Bild] und ziemlich begeistert.Möglicherweise trifft dein Kommentar teilweise auf Hollywood zu; das kann ich nicht beurteilen, weil ich außer wenige Ausnahmen (Star Wars, ab und zu mal einen Disneyfilm) nur sehr selten in Hollywoodfilme gehe. Würde aber spontan auch sagen, dass Hollywood ein wenig "glatter" geworden ist.


Ich kann mich kaum noch für neuere Sachen begeistern. Das letzte, was ich wirklich grandios fand, war Breaking Bad. Filme haben an sich an Magie verloren, finde ich.

mitchwinehousevor 10 m

Ich kann mich kaum noch für neuere Sachen begeistern. Das letzte, was ich …Ich kann mich kaum noch für neuere Sachen begeistern. Das letzte, was ich wirklich grandios fand, war Breaking Bad. Filme haben an sich an Magie verloren, finde ich.



Das tut mir leid, ich hoffe, du kannst deine Begeisterung für gute Filme irgendwann einmal wiederfinden.

Video...was?

"Leichenschmaus" ist echt charmant; wobei es in 2017 objektiv wohl eher schon einer "Störung der Totenruhe" gleichkommt...

Dass Filme nicht mehr so gut wie früher sein sollen halte ich für totalen Quatsch.
Das Gegenteil ist der Fall !
Wenn man die ganzen Comic-Verfilmungen mal ausser acht lässt die langsam nervern, gibt es schon tolle Filme. z.B. Avatar, Her, Ziemlich beste Freunde, Mission Impossible, Diango Unchained, Star Wars, Hobbits/HdR., Inception, 7 Leben, Gravity, Vaiana, Intersolar, I am Legend, World War Z etc. fallen mir auf Anhieb ein. Besonders was Scifi angeht, hat sich eine menge verbessert !
Bearbeitet von: "Ironnic" 22. Feb

Finde ich nicht zwangsläufig. Blade Runner, Matrix 1, das fünfte Element , 12 Monkeys , Clockwork Orange bieten im Bereich SciFi mMn deutlich mehr als viele der von dir genannten Titel.
zumal missions impossible ja auch eher älter ist, mMn.
Bearbeitet von: "Fezi" 22. Feb

Ich weiß noch wie ich für Scream 2 (VHS) fast 3 Wochen warten musste, weil alle 30 Exemplare durchgehend verliehen waren. Die haben schon gutes Geld verdient zur damaligen Zeit...

Fetzi klar, du kommst mit 4-5 guten alten Filmen und hast dabei Odysse 2001/2010 vergessen, aber das war dann auch schon.
Was ist mit Sunshine, Der Marisianer, Ex Machina, Die Tribute von Panem, Die Bestimmung, Edge of Tomorrow, Oblivilon, Star Trek, Passengers, Transcendence, Lucy, Elysium, Riddick, Prometheus, Resident Evil, John Carter......?
Was Filme und insbesondere Scifi angeht, da legst du dich mit dem Falschen an
Bearbeitet von: "Ironnic" 22. Feb

Was mich an heutigen Filmen mit am meisten stört, ist, dass alles sehr "aufgesetzt" wirkt. Beispiel Dialoge: NIEMAND redet in Wirklichkeit so, wie in vielen Filmen gesprochen wird. Beispiel Ausstattung: Alles muss ultramodern und brandneu wirken, was völlig an der Realität vorbeigeht.

Mich nervt es einfach, dass man heute aus allem eine Fortsetzung oder Remake machen muss.
Keine neuen Ideen mehr und dann einfach Charaktere, die die Zuschauer überzeugt haben, in eine neue öde Handlung versetzen.

Dass es da überhaupt noch ne Filiale gibt. Und ich dachte, die wären schon alle vor Jahre geschlossen worden. Naja, die Karte behalte ich trotz dem mal, wer weis… es feiern derzeit so viele Produkte ihre Renaissance.

Bei World of Video hatte ich ne Zeit lang regelmäßig online Games bestellt, die hatten oft richtig gute Schnäppchen.

Verfasser

Intressante Diskussionen, die sich hier aufgrund des Themas entwickeln. ;-)

Kann man fast zusammenfassend sagen, dass Geschmäcker halt verschieden sind, auch wenn hier beide Seiten eindeutig geile Filme genannt haben. Ich werde heute nach Feierabend dort mal das Angebot abchecken, da ich zwar mittlerweile lieber Streamingdienste nutze als Videotheken aber auch sehr gerne gute Filme kaufe und da traue ich bisher keinem Dienst so traue, dass sie die DRM verseuchten Dinger so lange vorhalten, wie es die Scheiben würden.

Was Filmen + TV allgemein schwer zu schaffen macht ist m.E. die PC --> political correctness..."Vergutmenschlichung".
Als ich neulich den neuesten Ableger der Griswolds gesehen habe, dachte ich "das arme Original"...
Erstes Beispiel welches mir dazu einfällt war die Neufassung bzw. Überarbeitung von E.T. wo in ein einer Szene Pistolen durch Walkie Talkies ersetzt bzw. retouschiert worden sind...Selbst in Bibelverfilmungen wie Exodus hat der Driss Einzug gehalten, in dem Falle Emanzipation...
"Komödien" sind irgendwie auch nicht mehr lustig...
Dazu noch die ganze Masse, schlichtweg zuviel...der Comedywahn...jeder Driss wird verfilmt...schade finde ich es bei Kindergeschichten, da wird aus der gelesenen Phantasiegestalt plötzlich "einprägende Realität"...HuiBuh, 3 Fragezeichen fallen mir da spontan ein.
Dazu fällt mir noch Harry Potter, Herr der Ringe ein...mögen zwar tolle Filme sein,,,aber letztendlich wurde "des Lesers Phantasie" zerstört.
Hinzu käme, das viele Filme teils reine Werbeveranstaltungen sind, Samsung, Sony, Audi, BMW, Adidas...


Den Videotheken hat schlichtweg das Internet den Garaus gemacht ob legal oder illegal...dazu die Unmengen an TV Sendern mit 7/24. Dazu kommt, dass die Abspielmedien weitaus günstiger geworden sind, die Neuerscheinungen mal ausgenommen., welche allerdings auch spätestens nach einem Jahr hinterhergeworfen werden, auf Sky zu sehen sind und dann spätestens nach 2 Jahren im "Free-TV". Die Möglichkeit des 1:1 Kopierens schließe ich hier mal aus.
Bearbeitet von: "Autodidaktiker" 22. Feb

Ironnicvor 6 h, 24 m

Fetzi klar, du kommst mit 4-5 guten alten Filmen und hast dabei Odysse …Fetzi klar, du kommst mit 4-5 guten alten Filmen und hast dabei Odysse 2001/2010 vergessen, aber das war dann auch schon.Was ist mit Sunshine, Der Marisianer, Ex Machina, Die Tribute von Panem, Die Bestimmung, Edge of Tomorrow, Oblivilon, Star Trek, Passengers, Transcendence, Lucy, Elysium, Riddick, Prometheus, Resident Evil, John Carter......?Was Filme und insbesondere Scifi angeht, da legst du dich mit dem Falschen an




Holla, da hast du aber ein paar der schlechtesten Scifi-Streifen der letzten Jahre dabei.

The Martian war fantastisch, Ex Machina war sehr, sehr gut. EoT, Oblivion und Elysium waren gut.

Wie aber John Carter, Transcendence, Lucy, Riddick, Passengers und RE in diese Liste passen ... man weiß es nicht. Insbesondere Star Trek und Prometheus zeigen aber sehr deutlich den Unterschied zu den qualitativen Vorgängern und den heutigen CGI-Schlachten ohne echte Story. Ohne Neill Blomkamp und TV würde Scifi heutzutage wirklich schlecht da stehen.

Traurig

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text