[LOKAL] PADI Open Water Diver Anfängertauchkurs Münsterland
73°Abgelaufen

[LOKAL] PADI Open Water Diver Anfängertauchkurs Münsterland

16
eingestellt am 19. Aug 2011
Groupon bietet aktuell einen PADI Open Water Diver für 119,-€ statt 299,-€ an.

Ein Knallerangebot wie ich finde, nur 6 Monate gültig, ich nehme mal an, dass in Tauchschulen im Herbst sowieso eher tote Hose ist und die deswegen die Zeit überbrücken müssen.

Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, meinen Tauchschein zu machen, am liebsten in Deutschland, da ich meinen Urlaub damit nicht vergeuden will. Ein vergleichbar günstiges Angebot hab ich noch nicht gefunden.

Anbieter ist die "Tauchlagune Greven".
Bewertungen überwiegend sehr positiv!
http://www.taucher.net/edb/Tauchlagune__Greven_b5824.html

16 Kommentare

In Deutschland würde ich euch zu einem deutschen Tauchschein über den VDST raten.
Der dauert zwar länger aber ist im Ausland besser angesehen und ihr habt keine Tiefenbegrenzung.
tauchkurs.4dive.org/Tau…tml

Sucht euch einen Tauchclub in euer nähe.
Z.B. tauchclub-cottbus.de.vu/

Naja, ein PADI Schein reicht schon aus im Ausland. Ich habe mit meinen PADI Scheinen noch nie irgendwo Probleme gehabt. Ich habe aber auch den Advanced Open Water Diver.
Allgemein: Macht den PADI Schein einfach in Asien im Urlaub, günstiger als in Thailand geht es glaube ich gar nicht. Ich habe damals knapp 300 Euro für beide Scheine (Open Water Diver + Advanced) gezahlt, inklusive Bungalow am Strand für 9 Nächte.

Verfasser

Mmmhhh, also das ist wohl Ansichtssache, wie mir scheint.
Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema, die einen Sagen, CMAS in einem Verein sei besser, die anderen schwören auf PADI.
Fakt ist, dass die Ausbildungsinhalte genormt sind.
Ich persönlich möchte Tauchen erstmal nicht zu meinem "Hobby Nr.1" erwählen, sondern hab einfach Bock, wenn ich im Urlaub bin, mal ne Runde tauchen gehen zu können, meinetwegen auch mit Führer.

Zwei Personen - drei Meinungen...

Sorry 300 GPS, aber da muss ich Dir leider Wiedersprechen. Ich habe bei dem Inhaber der Tauchlagune in Greven vor einigen Jahren meinen PADI-Tauchschein gemacht. Seither war ich schon in vielen Ländern (auch außerhalb Europas) tauchen und das überall völlig ohne Probleme. Der von Dir erwähnte VDST (Verband der deutschen Sporttaucher) ist im Gegensatz zu PADI „nur“ ein nationaler Verband. PADI hingegen ist weltweit tätig.

Ich habe es bisher noch nicht erlebt, dass einem Taucher mehr oder weniger Sympathie aufgrund seiner Verbandszugehörigkeit auf einer Tauchbasis entgegengebracht wurde. Warum? Ganz einfach: keine Tauchbasis würde einen potentiellen Kunden abweisen.

Mit einer Meinung möchte ich noch aufräumen: tiefer = besser! Dies ist völliger Blödsinn! Je tiefer desto weniger Farben – das ist richtig. Ich selbst darf bis 30 Meter tauchen, halte mich jedoch in der Regel in einer Tiefe von maximal 15 Metern auf. Dort findet man die schönsten Fische, Pflanzen und Farben.

Noch kurz zum Deal: der Preis ist wirklich HOT!

Lasst euch nix erzählen von 300GPS. PADI ist weltweit angesehen. Ich persönlich hatte damit keinerlei Probleme der anerkennung (D, Ostsee, Mittelmeer, Mittel- und Südamerika). Letztlich unterscheiden sich die Ausbildungen nur geringfügig und PADI ist normalerweise (mittlerweile) recht teuer und sie versuchen über Weiterbildungen/Spezialkurse ordentlich Geld zu machen. (Viel entscheidender als der Verein ist der entsprechende Tauchlehrer...sowohl bei PADI als auch bei VDST, CMAS, SSI und co.!)

Der Preis ist wirklich gut. Wenn ihr unsicher seid, macht lieber vorher ein Schnuppertauchen mit (das wird aber wohl leider nicht mehr vor Ablauf bei Groupon möglich sein). Es gibt immer wieder Leute die gerne Tauchen wollen/es faszinierend finden, sich Unterwasser aber einfach nicht wohl fühlen...dann wären die 120€ trotzdem noch zu viel.

Preis ist hot da anscheinend tatsächlich die üblichen Kleinigkeiten enthalten sind - Ausrüstung, sogar Anzug, Freiwassertauchgängen, Lehrmaterial.

Und nach einigem Tauchen stellt man fest: Ob Padi oder SSI - scheißegal. Rund um die Welt zählt der erreichte "Abschluss"/Aufkleber/Brevet, und für dich persönlich zählt das erreichte Sicherheitsgefühl durch gute Tauchlehrer

@VgWdW
Im Ausland ist man eh meistens mit führer unterwegs und das ist auch gut so. Die kennen die Gebiete wesentlich besser und man sieht meistens erheblich mehr wenn man sich mit dem Guide gutstellt

@auditor
Tachbasen lehnen selten Leute ab...aber manchmal halt schon (dann muss aber einiges nicht stimmen). Viel wahrscheinlicher ist, dass einem durch den Guide beim ersten (somit zwangsläufig geführten Tauchgang) ordentlich auf den Zahn gefühlt wird...und das unabhängig vom Verein, sondern vielmehr aufgrund der vorzuweisenden Erfahrung.

Übrigens ist tieffer=besser antürlich prinzipiell falsch. Aber (gerade im Ausland) gibt es doch recht viele Stellen wo genau das zutrifft. Aber merke: 40m in der Karibik sind nicht zu vergleichen mit 40m in nem See/Steinbruch/Ostsee oder ähnlichen Gewässern

@Michalala
Die DVD fehlt glaub ich.

@ Sebb
Die Ablehnung auf Tauchbasen bezog sich bei meinem Kommentar auf die Organisationszugehörigkeit und NICHT auf das allgemeine Verhalten im Wasser.
Und noch einmal: 40 Meter in der Karibik oder 40 Meter in Hemmoor sind zu vergleichen! Wasser ist Wasser. Und in einer Tiefe von 40 Metern gibt es kaum noch Farben. Der Farbspektrum wird nun einmal bei zunehmender Tiefe immer schmaler. Das ist die physikalisch begründet und gilt auch in der Karibik. Aber gut, es gibt vielleicht den ein oder anderen, der gerne an Wracks oder oder in Höhlen tauchen will und für denjenigen sind 40 Meter manchmal nun einmal notwendig.

Ein Vergleich verbietet sich angesichts von Strömungen und Klarheit/Nährstoffgehalt/aufgewühltem Boden. Farbe ist halt völlig Schnuppe wenn man in der Ostsee im Sand schwimmt oder auf den Malediven zwei Kilometer vom Boot entfernt auftaucht.

@auditor
Das mit den Farben stimmt natürlich (außer man bringt sein Licht selber mit, was auch recht viele machen). Mein Kommentar bezog sich aber auf viele Faktoren wie z.b. Temperatur(!), Strömung, Sichtweite usw. Kleines Beispiel: Auf Galapagos beginnen viele Tauchgänge zwischen 30 und 40m einfach weil es vorher nix zu sehen und auch keine Mölichkeit gibt der Strömung zu entgehen (und da gibt's so einiges zu sehen). Aber es fühlt sich eben nicht wie 40m im Steinbruch bei 4°C an. Hat nix mit Wracks oder Höhlen zu tun. Abgesehen davon hatte ich dir ja zugestimmt.

Im übrigen ändert diese ganze Diskussion nichts daran, dass der Deal auf jeden Fall großartig für Jeden ist, der sich mal am Tauchen versuchen möchte.

Der Deal ist wirklich sehr interessant. Hab schon länger für Montag einen Termin zum Schnuppertauchen abgemacht und wenn mir das gefällt, mache ich auch einen Anfänger Tauchschein, damit ich im nächsten Urlaub auch mal ein wenig tauchen kann (Fliege ans Great Barrier Reef).

Schätze mal man braucht den "PADI - Open Water Diver Kurs"? Damit kann ich dann auch im Ausland tauchen gehen? Oder was ist in der Regel der Kurs mit dem man als Anfänger loslegt? Kenne mich (noch) überhaupt nicht damit aus...

Edit: Die meisten Fragen wurden hier ja schon beantwortet. Bleibt nur zu hoffen, dass so ein Angebot auch noch in Hessen kommen wird...

So melde mich auch mal als Taucher (PADI AOWD). Der Preis ist natürlich hot und PADI ist weder besser noch schlechter als jeder andere Tacuhverband. Klar ist VDST */CMAS Bronze als Einsteigerkurs umfangreicher als der PADI OpenWater, aber PADI hat ein anderes Ausbildungskonzept. Ich vergleiche mal VDST als "Diplom" Abschluss und den PADI OWD als Bachelor. PADI OpenWater OWD reicht aus um frei in einer Gruppe tauchen zugehen und herauszufinden, ob "tauchen" einem Spass macht. Wer dann in die Tiefe will kann den AOWD machen und damit zum CMAS/VDST quasi aufschließen. Ich habe zwar kein Limit mehr als AOWD, aber ich treibe lieber 1,5 Stunden zwischen 5- 15 m rum und schaue mir die bunte Unterwasserwelt an, als 40m im Logbuch stehen zuhaben mit einer Tauchzeit von 25 Minuten, weil wir die Luft ausgeht.

PADI ist gerade in Asien der Standard und Asien das preiswerte Tacuhgebiet, da wird man mit den PADI OWD keine Probleme haben. Lediglich kann es sein, das du bestimmte Tauchspots nicht betauchen darf, weil die ausserhalb deines Limits sind bzw. die Erfahrung fehlt.

Viel wichtiger ist aber die Ausbildung an sich. Was kann ich von den 119 Euro erwarten? Eine einzele und abgestimmte Ausbildung natürlich nicht. Denkemal das wird eine Gruppe von 8-12 Mann je Ausbilder, welcher natürlich keine Zeit hat sich auf jeden induviduell einzustellen.
Gerade in der Ausbildung werden, aber die Weichen gestellt, ob man beim tauchen bleibt odeer nicht. Ich habe lieber paar Euro mehr gezahlt und war in einer zweier/dreier Gruppe, wo man nach 20 Minuten die Pflicht (Maske ausblasen usw.) hintersich hatte und den Rest bis Luftende frei im Freiwasser vertauchen konnte. Bei 8-12 Mann wird es vermutlich heissen gleich wieder rauf nach der Pflicht.

Also auf deren Webseite steht:
"Aufgrund der Kursgröße von max. 4 Personen geben wir keine festen Termine vor. Die Ausbildungstermine stimmen wir persönlich mit Ihnen und auf Ihre Wünsche ab."
Ich denke nicht das sich das bei dem Angebot so groß von den normalen Bedingungen unterscheiden wird. Das sind für die eben Marketingkosten!

Also der Preis ist Hot und mit PADI hat man auch nirgends Probleme.
Ich hab meinen Tauchschein in DE gemacht und würde jetzt aber wohl eher den Urlaub dafür wählen. Macht einfach mehr Spaß im Meer zu tauchen als hier im See wo man 2 Meter weit gucken kann. Ich glaub sooo viel Zeit vergeudet man mit der Theorie da auch nicht. Naja trotzdem HOT weil der Preis halt schon echt günstig ist

also ich hab meinen OWD und AOWD auch in Thailand gemacht.
Doert ist es wirklich sehr billig und ich war voll zufrieden.
Ich denke ich wpürde auch wieder bei Padi machen weil die meiner Meinung nach schon recht gut gestreut sind.
Letzte Woche war ich in Bali beim Schiffswrack tauchen und hatte keine Probleme, obwohl ich meinen Ausweiß und Logbuch vergessen habe...

Der Deal ist HOT und sicherlich wird der Angebotene Kurs wie alle anderen sein, denn es gibt Richtlinien, gerade in einer Tauchschule in D !
Ich selber bin PADI & SSI Instructor und habe in meiner Laufbahn als Tauchlehrer gerade in Aussland vieles gesehen & erlebt, niemals allerdings das ein Gast mit einem Padi Brevet Abgelehnt wurde, Sorry absoluter quatsch.
Für alles die es ohnehin vor hatten, nur zu der Preis passt und ihr habt 4-5 Tage von eurem Urlaub "gespart". Also dann.... immer gut Luft ;-)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text