[Lokal Stuttgart] Freier Eintritt ins Haus der Geschichte im August
354°Abgelaufen

[Lokal Stuttgart] Freier Eintritt ins Haus der Geschichte im August

5
lokaleingestellt am 2. Aug 2017Bearbeitet von:"kroko0815"
Das Haus der Geschichte bietet im August freien Eintritt: Die Dauerausstellung des Museums in Stuttgart kann den ganzen Monat über kostenlos besichtigt werden. Ein Grund für die Aktion „Der Sommer geht aufs Haus“ sind mögliche leichte Einschränkungen für die Besucherinnen und Besucher durch kleinere Bauarbeiten, unter anderem an der Brandmeldeanlage.

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag 10 - 18 Uhr
Donnerstag 10 - 21 Uhr
Montag Ruhetag

Haus der Geschichte Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Straße 16
70173 Stuttgart
Zusätzliche Info

Gruppen

5 Kommentare
Für alle die auch zu faul zum googlen sind.
Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg ist ein Museum des Landes Baden-Württemberg in Stuttgart. Es liegt an der „Stuttgarter Kulturmeile“ in der Konrad-Adenauer-Straße zwischen der Staatsgalerie und der Musikhochschule.

Die Dauerausstellung gliedert sich in drei Teile. Im Eingangsbereich werden 26 Gegenstände gezeigt, die als typisch für Baden-Württemberg gelten, für jeden Buchstaben des Alphabets einer. Im zweiten Teil folgen 200 Jahre Landesgeschichte im chronologischen Durchgang. Hier werden Gegenstände gezeigt, die die Geschichte der Länder Baden und Württemberg erzählen.

Die Räume wurden stark inszeniert, das heißt, die Wahrnehmung der Besucher wird stark gelenkt. Der Besucher soll auswählen, welche Gegenstände er für bedeutend hält; es wird ihm keine Interpretation der Geschichte aufgezwungen. Aus dem gleichen Grund gibt es auch keine Texttafeln, die die historischen Ereignisse einordnen. Der Besucher soll sich selbst eine Meinung bilden. Das ist zwar interessant und ermöglicht es, das Museum mehrmals zu besuchen, weil es immer etwas Neues zu entdecken gibt, gleichzeitig kann es aber Besucher, die wenig Vorkenntnisse besitzen, etwas ratlos zurücklassen.

Folgende Abschnitte aus der Geschichte werden hervorgehoben:

  • 1790–1815: Territoriale Revolution
  • 1815–1848: Vormärz
  • 1848–1866: Die Revolution und ihre Folgen
  • 1866–1914: Einbindung in den Nationalstaat
  • 1914–1945: Die zwei Weltkriege und die Zwischenkriegszeit
  • 1945–1972: Der Aufbau des Südweststaates
  • 1972–2002: Parlamentarische Demokratie im Medienzeitalter
Dummtuech2. Aug 2017

Für alle die auch zu faul zum googlen sind.Das Haus der Geschichte …Für alle die auch zu faul zum googlen sind.Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg ist ein Museum des Landes Baden-Württemberg in Stuttgart. Es liegt an der „Stuttgarter Kulturmeile“ in der Konrad-Adenauer-Straße zwischen der Staatsgalerie und der Musikhochschule.Die Dauerausstellung gliedert sich in drei Teile. Im Eingangsbereich werden 26 Gegenstände gezeigt, die als typisch für Baden-Württemberg gelten, für jeden Buchstaben des Alphabets einer. Im zweiten Teil folgen 200 Jahre Landesgeschichte im chronologischen Durchgang. Hier werden Gegenstände gezeigt, die die Geschichte der Länder Baden und Württemberg erzählen. Die Räume wurden stark inszeniert, das heißt, die Wahrnehmung der Besucher wird stark gelenkt. Der Besucher soll auswählen, welche Gegenstände er für bedeutend hält; es wird ihm keine Interpretation der Geschichte aufgezwungen. Aus dem gleichen Grund gibt es auch keine Texttafeln, die die historischen Ereignisse einordnen. Der Besucher soll sich selbst eine Meinung bilden. Das ist zwar interessant und ermöglicht es, das Museum mehrmals zu besuchen, weil es immer etwas Neues zu entdecken gibt, gleichzeitig kann es aber Besucher, die wenig Vorkenntnisse besitzen, etwas ratlos zurücklassen.Folgende Abschnitte aus der Geschichte werden hervorgehoben:1790–1815: Territoriale Revolution1815–1848: Vormärz1848–1866: Die Revolution und ihre Folgen1866–1914: Einbindung in den Nationalstaat1914–1945: Die zwei Weltkriege und die Zwischenkriegszeit1945–1972: Der Aufbau des Südweststaates1972–2002: Parlamentarische Demokratie im Medienzeitalter



2017 bis auf Weiteres: stickige Luft und Fahrverbote - man war Stuttgart zu Zeiten der Pferdekutsche MEGA
jannie9112. Aug 2017

2017 bis auf Weiteres: stickige Luft und Fahrverbote - man war Stuttgart …2017 bis auf Weiteres: stickige Luft und Fahrverbote - man war Stuttgart zu Zeiten der Pferdekutsche MEGA



Naja zur Zeit der industriellen Revolution war die Luft nur ca. 10.000 mal schlechter...
Wenn man in der Nähe ist, kann man es mitnehmen, aber ansonsten fand ich das nicht so berauschend. Irgendwie oberflächlich und von aktueller Gesellschaftsstimmung geprägt.
(soll jetzt keine Kritik am Deal sein, hatte mir nur mehr von dem Museum versprochen)
Ich war da noch nie drin, obwohl ich gar nicht sooo weit weg wohne. Wäre doch jetzt mal ein Grund hinzugehen... Dann kann man wenigstens mitreden
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text