148°
ABGELAUFEN
[LOKAL USA] Lycamobile US Sim 3 Monate Plan 3*$29 für nur $50,75 (41,67% Ersparnis)

[LOKAL USA] Lycamobile US Sim 3 Monate Plan 3*$29 für nur $50,75 (41,67% Ersparnis)

Verträge & FinanzenLycamobile Angebote

[LOKAL USA] Lycamobile US Sim 3 Monate Plan 3*$29 für nur $50,75 (41,67% Ersparnis)

Preis:Preis:Preis:45,14€
Zum DealZum DealZum Deal
Hallo,

bevor die Hater loslegen, es ist ein USA Deal!!! Laut Cultural Vistas sind gerade über 2500 Deutsche Studenten als Praktikanten in den USA und vielleicht erreiche ich ja diese Leute oder auch Geschäftsleute die beruflich häufiger in den USA sind und eine private Prepaid Sim suchen oder natürlich den immer typisch werdenden Dauer-Urlauber

Netzabdeckung:
Lycamobile.us nutzt das Netz von T-Mobile USA, was im übrigen in manchen (wenigen) Bereichen ein Roaming zu AT&T geschalten hat, nachdem die Übernahme durch eine Art Kartellamt und einem Gericht verhindert wurde. Die Netzabdeckung des T-Mobile Netzes soll bei über 90% liegen, LTE ist vorwiegend in Städten mit mehr als 200.000 Einwohnern zu finden.

Tarifinhalt des $29 Monatsplans (an sich schon günstig für die USA):
- Kostenlose Gespräche & SMS in der ganzen USA
- Echte Internetflatrate mit 1GB auf 4G Geschwindigkeit
- Kostenlose Telefonie ins Dt. Mobil- und Festnetznetz, sowie in 54 weiteren Ländern (in manchen Ländern nur ins Festnetz, bitte vorher checken)
- Kostenlose Telefonie zu allen Lycamobile Mobilfunknutzern weltweit
- Viele Freieinheiten für Gespräche zu Festnetz oder Mobilfunk in andere Länder
- $2.50 als Guthaben für Roaming, falls man außerhalb der USA die SIM nutzt

Aktion:
Lycamobile.us hat derzeit die Aktion, dass man 3 Monatspläne für den Preis von 2en bekommt, wenn man die Autoabbuchung vom Konto/der Kreditkarte (eine Deutsche wird akzeptiert, HOT für DKB User, da keine Wechselgebühr anfällt) aktiviert. Diese kann dann im 3. Monat problemlos gekündigt werden. Ebenso ist die SIM kostenlos. Bei vielen Anbietern kostet diese gleich viel wie der 1. Monatsplan, aber beinhaltet keinen Monatsplan, d. h. man hat oft zusätzliche Kosten von $40 bis $80 je SIM. Nutzt man den Voucher Code "PROMO25" als Neukunde oder "OFFER20", falls man bereits Kunde ist, erhält man 25% bzw. 20% auf den 1. Monatsplan. Wie typisch für die USA lassen sich Vouchers, Rabatte, etc. kombinieren. Dadurch ergibt sich folgende Rechnung:

Kosten für die SIM: $0
Kosten für den Versand: $0
1. Monat: $29 * 0,75 (25% Rabatt durch Voucher Code) = $21,75
2. Monat: $29
3. Monat: $29 - $29 (durch 3 für 2 Aktion)

Gesamt: $50,75 = 45,15€
Ersparnis: $87 - $50,75 = $36,25 = 32,25€ (41,67% Ersparnis)

Achtung: Kleinere Monatspläne haben keine Telefonie ins dt. Mobilfunknetz, keine Internetflatrate und die 3 für 2 Monatsplan-Option geht nicht! Unbedingt im 3. Monat die Automatische Aufladung stornieren, sonst zahlt man für 3 weitere Monate statt!!!

SIM-Optionen:
Man kann weitere SIMs bestellen, kosten aber extra. Es sind die Format Standard, Micro und Nano wählbar, leider sind alle nicht herausbrechbar, man sollte daher die richtige Version auswählen

Weitere Besonderheiten:
Die meisten SIM Karten lassen sich nicht Online bestellen, da die USA eigentlich sehr strikte Regeln haben wegen Anti-Terror-Maßnahmen. Ebenso werden bei vielen Verträgen ein kompletter Background-Check gemacht und mit Visum ist oftmals nur eine Prepaid-Karte kaufbar. Auch hier kann es sein, dass man einen festen Wohnsitz nachweisen muss. Bei Lycamobile.us kann Online bestellt werden und man kann auch eine Adresse von einem Hotel o. Ä. angeben. Es wird im übrigen (was für die USA selten ist) kein Kreditkarten-Check gemacht und man muss keine SSN (Sozialversicherungsnummer) angeben. Aus Privatsphäre- und Datenschutzgründen ist anzumerken, dass man in den USA trotzdem niemanden vertrauen sollte. Mit Visum, Greencard und ESTA hat man sowieso bereits eingewilligt, jederzeit geortet und abgehört werden zu dürfen.

Allgemeines zum Mobilfunk in den USA

Warum Prepaid?
In den USA findet man viele Anbieter, die MVLZ von 12 Monaten haben. T-Mobile USA hingegen hat auch viele Verträge ohne MVLZ (anders als in Deutschland). Viele Verträge sind aber teuer, weil diese den Kauf eines Handys erzwingen oder man ähnlich wie in Deutschland höhere Grundgebühren hat aufgrund der Geräte. Ist man wie ich für 6 Monate oder kürzer in dem Land und hat ein bestehendes Smartphone, ist Prepaid definitiv die beste Wahl.

Was muss ich bei der Anbieterwahl beachten?
Das hängt von deinem Gerät ab. Möchtest du kein neues Gerät nutzen, sondern verwendest ein normales Smartphone aus Europa, solltest du auf Anbieter setzen, die GSM können. Das sind in den USA nur die Netzbetreiber AT&T und die T-Mobile USA, welche vor allem außerhalb von Städten eine nicht so gute Netzabdeckung bietet. Die meisten Anbieter wie Verizon oder Sprint setzen auf CDMA, was mit den meisten Smartphones aus Europa nicht kompatibel ist. Ebenso ist anzumerken, dass die meisten Netze im 4G/LTE Bereich andere Frequenzbänder nutzen. T-Mobile USA ist nach meinem Wissensstand der einzige Netzbetreiber, welcher auch das aus Europa bekannte 1800er Netz nutzt. Sprint verwendet nebenbei auch WiFi Calling und es gibt auch eher kleinere Anbieter die statt 4G auf WiMax als Technologie zurück greifen.

Was ist bei den Tarifen zu beachten?
Unlimited text und unlimited calls sind Flatrates, die man in sehr vielen Tarifen findet, begrenzen aber oft trotzdem ab einer utopischen Menge. Man sollte bei intensiver Nutzung sich trotzdem das Kleingedruckte durchlesen. Interessanter ist es im Datenbereich. Kauft man eine SIM, sollte man unbedingt auf "unlimited data" achten. Steht nur ein Datenvolumen dran, ist danach das Internet komplett blockiert oder es fallen hohe Gebühren an. Bei Unlimited Data Tarifen wird in der Regel auf 1 MBit/s gedrosselt.

Was bedeutet BYO/BYD?
Das bedeutet Bring your own/Bring your device und ist genauch das, was du suchst, falls du dich doch für einen Laufzeitvertrag entscheidest.

Sind die Preise wirklich so teuer?
Es ist normal, dass du in den USA $40 bis $80 im Monat für dein Smartphone inkl. Tarif zahlst, selbst wenn du zu "Discountern" gehst. Anders als in Deutschland, existieren aber nur wenige Discounter. Dafür bieten dir die meisten Anbieter aber Allnet Flats und im Datenbereich hast du normalerweise zwischen 1GB bis 30GB im HighSpeed Bereich (bis zu 150MBit/s in den meisten Städten, 300MBit/s in Test-Städten wie SanFran)

Meine Erfahrung
Wenn man viel reist, ist man mit dem AT&T Netz am Besten aufgehoben. Die Amis schwören aber, dass das Verizon Netz eine bessere Abdeckung hat. In vielen Städten ist T-Mobile super ausgebaut, auch auf dem Highway und auch in manchen ländlichen Regionen. Gerade im Gebirge kann man aber schonmal das Netz verlieren. Der T-Mobile Support ist in den USA super. Ähnlich wie bei Banken hat mein einen direkten Berater, der sich auch gerne die Zeit nimmt und der zufriedene Kunde im Mittelpunkt steht. Dies fällt bei den größeren Anbietern Sprint, Verizon und AT&T leider weg, ebenso bei Kleinanbietern wie Lycamobile oder anderen Discountern - aber Lycamobile ist erst neu und die Preise sind unschlagbar günstig.

4 Kommentare

Danke für die Info, das hört sich gut an.
Ich habe meist eine T-Mobile Prepaid Karte (T-Mobile Shop vorort, Amazon.com oder ebay Händler) besorgt.
Diese lassen sich Online freischalten und aufladen mit europäischer Kreditkarte. Als Adresse habe ich jeweils die Hoteladresse verwendet.
Dann entweder US Tagesflat für 2$/Tag mit 3G, odet für 3$/Tag 4G gebucht, diese wird nur belastet bei effektivem Verbrauch.
Über den Online Account kann die Art der Tagesflats nach Belieben gewechselt werden.
Dies war vor Allem interessant bei Kurzaufenthalten von 1...2 Wochen.
Es gibt auch SIMs für reine Datenverbindungen, üblicherweise ca. 3...5GB für ca. 30$/Monat.
Wenn man öfters drüben ist, kann dieselbe Karte mehrmals verwendet werden, ansonsten verfallen sie nach ca. 3 Monaten.
Bei den den Telefonie SIMs ist kein Thethering möglich, bei den Daten SIMs aber schon, wenn ich mich recht entsinne.
Die meisten SIM bekommt man auch in Walmarts (teils sogar mit Walmart Tarifen). Meist lassen sich die Mitarbeiter auch dazu überreden, diese freischalten zu lassen.
Dies hat den Vorteil, dass man zu Randzeiten hingehen kann, wenn wenig Kunden das sind.
Bei AT&T und T-Mobile Shops ist meist mehr los, die Leute sind aber alle höflich und hilfsbereit.
Wenn es jetzt dieses Angebot von Lyca gibt, ist dies sicher auch einen Versuch wert.
Ansonsten lassen sich giffgaff.co.uk und three.co.uk Prepaid SIM Karten in USA auch einigermassen kostengünstig verwenden.
Bearbeitet von: "Pogogo" 1. Oktober

Die Walmart Tarife sind tatsächlich auch super und die Preis-Offerte bei T-Mobile ist klasse - nur leider ohne Telefonate nach Hause T-Mobile ist da schon sehr entgegenkommend, dass der Versand an Hotels, etc. klappt Man kann auch bei Lycamobile nach Buchung des Auto-Aufladen stornieren oder auf einen anderen Plan wechseln. In den ersten 3 Monaten macht das nur kein Sinn Wer aber "nur" ins dt. Festnetz telefonieren will und 500mb reichen, kann auch einen günstigeren Plan danach buchen

Sehr schön hier auch mal sowas zu finden, mehr USA Deals bitte

Es wird sogar dauerhaft günstiger. Habe meine SIM-Karte zusammen mit einem Gutschein erhalten, bei dem man für den monatlichen Plan 9% Rabatt hat, wenn man die automatische Verlängerung aktiviert. Diese lässt sich im Übrigen monatlich kündigen.

Mit $26,39/mon ist das definitiv das Beste Angebot der USA. Zweit günstigstes Angebot ist meines Erachtens der T-Mobile Wallmart Plan für $35/mon mit zwar doppeltem Datenvolumen aber ohne Telefonie nach Deutschland (und anderen Ländern). Auto-Aufladung lässt sich monatlich jederzeit kündigen (vor Ablauf des aktuellen Plans).

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text