258°
ABGELAUFEN
(Lokal Wiesbaden) 20.06 Fahrrad Codierungsaktion der Polizei kostenlos 11-17Uhr

(Lokal Wiesbaden) 20.06 Fahrrad Codierungsaktion der Polizei kostenlos 11-17Uhr

Freebies

(Lokal Wiesbaden) 20.06 Fahrrad Codierungsaktion der Polizei kostenlos 11-17Uhr

Codierungsaktion der Polizei
Stopp dem Fahrradklau

Schlagen Sie den Fahrraddieben ein Schnippchen. Mit einfachen Tricks und Möglichkeiten kann man einen Diebstahl vermeiden. Lassen Sie Ihr Fahrrad registrieren. Die Polizei codiert am kommenden Samstag, 20. Juni, in Bierstadt kostenlos Fahrräder.

Wann und Wo genau :
Kostenlose Codierung in Bierstadt

Eine solche Fahrradcodierung bietet die Polizei Wiesbaden am Samstag, 20. Juni, in der Zeit von 11:00 bis 17:00 Uhr auf dem Gelände des 4. Polizeireviers in Bierstadt, Dresdener Ring 67, kostenfrei an.

Neben der Fahrradcodierung geben die Beamten Verhaltenshinweise für die Sicherung und Ausstattung von Fahrrädern. Interessierte werden gebeten einen Kaufbeleg für das Fahrrad mitzubringen.




Der Rest der Aktion steht im link.

Beliebteste Kommentare

Ihr müsst dem Polizeibeamten direkt vor Ort das Passwort:
"ACAB"
mitteilen, dann wird alles weitere in die Wege geleitet.

16 Kommentare

Codewort: %rosebud$

Eine feine Sache! Normaler Weise kostet so etwas um die 8,00 Euro!
Aber bitte beachten, dass die Fräsungen bei bestimmten Rahmenformen und Materialien (z.B. Carbon) nicht möglich sind.

tobor

Codewort: %rosebud$


Passwort: Swordfish

Ihr müsst dem Polizeibeamten direkt vor Ort das Passwort:
"ACAB"
mitteilen, dann wird alles weitere in die Wege geleitet.

Codierung ist für den po. Wird vom dieb dann einfach weggeflext. Wenn man das fahrrad dann wieder bekommen sollte (was selbst mit nr fast unmöglich is)t,hat man auch noch einen kaputten ramen.

Nyrante

bei bestimmten Rahmenformen



bei welchen Rahmenformen nicht möglich

können die Gravuren überall platziert werden (sofern Technisch möglich)

Welche Wertgegenstände sind für eine Gravur ungeeignet?

Bezogen auf die Fahrradcodierung werden wir bestimmte Räder nicht gravieren. Dazu gehört

der Carbonrahmen Räder mit sehr dünnwandigen Rohren, meist erkennbar am sehr geringen Gewicht des Rades.Sonderkonstruktionen, die von ihrer Bauweise her keinen geeigneten Platz für eine Gravur bieten

Überflüssig in meinen Augen, da Fahrräder bereits ab Herstellung codiert sind (Rahmennummer), Diebstahlverhinderung ist sowas auch nicht und wenn das Rad geklaut wird, geht man ohnehin zur Polizei mit Rahmennr. ....

Falls jemand hingeht fragt mal ob es inzwischen eine Länderübergreifende Datenbank gibt - vor 2 Jahren war es in Sachsen-Anhalt noch nicht der Fall, womit die Aktion in meinen Augen relativ sinnlos ist.

Sinnlos. Leider. Laut Aussage der Polizisten, als mein MTB geklaut wurde, existiert keine gemeinsame Datenbank.
Durch Codierung wird das Gefühl der falschen Sicherheit vermittelt.

Ich habe versehentlich auf "Abgelaufen" geklickt und das Datum dabei übersehen.

Als kleine Entschuldigung gibt es ein HOT von mir.

Deadmoroz

Laut Aussage der Polizisten, als mein MTB geklaut wurde, existiert keine gemeinsame Datenbank.


Das macht es ja noch überflüssiger. Abgesehen davon geht der Großteil der Räder, die es lohnt zu klauen, eh ins Ausland, v.a. im MTB Bereich....
Ich würd mindestens 2 Räder empfehlen. Eine alte 50€-Möhre für den Bahnhof und die Bar, das andere für Freizeit und Sport.

ich hatte mal vor Jahren in Köln am Aschermittwoch ein Fahrrad gefunden und beim Fundbüro abgegeben. Es war glaube ich das 12000. Fahrrad in dem Jahr oder ich hatte die Jahreshochrechnung, dass 12000 im Jahr geklaut werden. Irgendwie sowas. Zumindest erklärt dass, dass mir dort über die Jahre 3 Stück geklaut wurden.

in meinen aktiveren lünstlerischen Jahren habe ich so ~ 2 gefundene Räder/jahr zur Polizeiwache gebracht.

6 Monate?/1Jahr ? später konnte ich sie dann auf dem Zentralen Fundbüro abholen.

napecs

Ihr müsst dem Polizeibeamten direkt vor Ort das Passwort: "ACAB" mitteilen, dann wird alles weitere in die Wege geleitet.


du ****
Dank dir ne Anzeige wegen Beamtenbeleidigung!
bitte Leute sagt das angebliche Passwort nicht!111

napecs

Ihr müsst dem Polizeibeamten direkt vor Ort das Passwort: "ACAB" mitteilen, dann wird alles weitere in die Wege geleitet.


Nee ..das hast du nicht wirklich zu einem Beamten gesagt....ohhh nein..

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text