40°
ABGELAUFEN
Lumu Belichtungsmesser fürs iPhone/iPad 30% Rabatt -> 104,30€ statt 149€

Lumu Belichtungsmesser fürs iPhone/iPad 30% Rabatt -> 104,30€ statt 149€

Elektronik

Lumu Belichtungsmesser fürs iPhone/iPad 30% Rabatt -> 104,30€ statt 149€

Preis:Preis:Preis:104,30€
Zum DealZum DealZum Deal
Für diejenigen unter euch, die noch mit Film fotografieren. Ein wunderbares kleines Gadget, dass aus eurem iOS Device einen vernünftigen Belichtungsmesser (leider noch ohne Flash) macht. Vergliechen mit anderen kompletten Belichtungsmessern ein vernünfitger Preis. Mit dem aktuellen Gutschein "LUMUROCKS" gibts 30% Rabatt. Versandkostenfrei.

Hier noch eine kurze review:
blog.mingthein.com/201…er/

6 Kommentare

Ich weiß nicht,
einen normalen Belichtungsmesser kannst du auch in 10 oder 20 Jahren noch benutzen.

Da gebe ich dir recht. Allerdings ist der Lumu-Belichtungsmesser relativ klein und das iPhone hat man meistens eh dabei. Man steck sich sowas eher kurz mit in die Hosentasche, wenn man mit der Analogen das Haus verlässt.

Mhm, eigentlich ganz nettes Gadget, aber ohne Blitzmessung dann für mich doch eher eine Spielerei. Aber gut, ich fotografiere auch nicht mehr groß analog.

Kurze frage: warum fotografiert man heutzutage noch analog? Ehrliche frage, würd mich mal interessieren. Nostalgie? Qualität? Weil man's kann?

Naja, die DSLR Kamera kommen z.B. nicht an die Qualität von Mittelformat ran (ja, darüber kann man streiten) und digitales Mittelformat ist extrem teuer. Und dann gibts da noch Großformat, das sind dann z.B. Dias in fast A5 Größe oder mehr, da kommt nix digitales auch nur annähernd ran. Wer Kleinbild fotografiert ist ein Hipster (auch darüber lässt sich streiten X).

oceanic815

Kurze frage: warum fotografiert man heutzutage noch analog? Ehrliche frage, würd mich mal interessieren. Nostalgie? Qualität? Weil man's kann?


Verglichen mit anderen kompletten Belichtungsmessern ein vernünftiger Preis.



Relativ. Die Halbwertszeit von dem Teil dürfte überschaubar sein. Bewährte Klassiker wie den Gossen Lunasix (http://wp.ki-online.net/gossen-lunasix-f/) oder Variosix (modernere Variante mit Blitzmessung) bekommt man gebraucht für kleines Geld und häufig deutlich günstiger als der Angebotspreis hier. Ebenso entsprechende bewährte Geräte von Minolta oder Sekonic. Die sind dann aus der Profiliga, alle variabler einsetzbar und können ausser Lichtmessung auch noch Objektmessung und teilweise Spotmessung und Blitzbelichtungsmessung (abhängig von der Ausstattung).
Die altuelle Einstiegsklasse à la Gossen Digisix (http://www.gossen-photo.de/foto_p_digisix.php) ist auch neu nicht brutal teuer, sehr kompakt, und hat in jedem Fall eine höhere Nutzungsdauererwartung als ein iPhone-Anhängsel - und mehr Vertrauen in die Genauigkeit hätte ich auch.

Gibt übrigens keinen wirklichen Grund warum man bei Digitalfotografie keinen (externen) Belichtungsmesser mehr brauchen sollte... Man kann halt bei Digital oft aus vollständig kaputten Bildern am Rechnern noch was rausholen im Gegensatz zum Analogen, aber vom handwerklichen Aspekt der Belichtungsmessung gibt es eigentlich keinen Unterschied zwischen früher und heute. Ich hab allerdings auch schon lange keinen externen Belichtungsmesser mehr genutzt. 8), allerdings noch einen Variosix F in der Schublade von früher.

Also Deal im Vergleich zum normalen Produktpreis, von der Nutzung ausgehend gibt es günstiger hochwertigere Alternativen. Ich enthalte mich daher.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text