Lytro ILLUM Lichtfeldkamera
289°Abgelaufen

Lytro ILLUM Lichtfeldkamera

18
eingestellt am 25. Janheiß seit 25. Jan
Ein sehr spezieller Deal für Lytro-Fans. Die Kamera kann man auch nicht mit anderen bekannten Typen wie Systemkamera oder Spiegelreflex vergleichen. Die nächsten Preise: 489€ bei ebay.

  • Lytro Illum ist die erste Lichtfeldkamera für den semi- bis professionellen Bereich. Wie mit der ersten Lytro Kamera ist es auch mit der Illum möglich, Bilder nach dem Auslösen per Klick zu refokussieren.
  • Dank des Lytro-Lichtfeldsensors mit einer Auflösung von 40 Megaray und dem leistungsstarken Objektiv (30mm bis 250mm, konstante Blende f/2.0, Verschlusszeit 1/4000s) entstehen lebendige Bilder mit einer nie zuvor dagewesenen Fülle an Details.
  • Die einzigartige, mitgelieferte Lytro Software vereint die eindrucksvolle Welt der 3D-Computergrafik mit Fotografie, wodurch eine völlig neue Art zu Fotografieren entsteht.
  • Nachträglich können Schärfepunkt und Tiefenschärfe verändert werden sowie effektvolle Features wie Perspective Shift, 3D u.v.m. auf die Living Pictures der Illum angewandt werden. Dank großem 4-Zoll-Touchscreen behält man die Motive immer im Blick.
  • Lieferumfang:Lytro ILLUM Lichtfeldkamera (OHNE Hülle);Lithium-Ionen-Akku, Schnell-Ladegerät, Micro-USB 3.0 Kabel, Objektvideckel, Gegenlichtblende, Reinigungstuch, Trageschlaufe


Beste Kommentare

Klingt cool, auch wenn ich es nicht verstehe
18 Kommentare

Klingt cool, auch wenn ich es nicht verstehe

Die erste und die letzte.
heise.de/fot…tml

Problematisch deswegen, weil spezielle Software vonnöten ist, um die Vorteile der Lichtfeldtechnik zu nutzen, und wenn ein Betriebssystem-Update die Software nicht mehr starten lässt, war's das.


Logikervor 4 m

Die erste und die …Die erste und die letzte.https://www.heise.de/foto/meldung/Lytro-gibt-Endkundengeschaeft-fuer-Lichtfeldkameras-auf-3164182.htmlProblematisch deswegen, weil spezielle Software vonnöten ist, um die Vorteile der Lichtfeldtechnik zu nutzen, und wenn ein Betriebssystem-Update die Software nicht mehr starten lässt, war's das.


Leider ist das so - kleine Korrektur: es ist die zweite (und letzte) Kamera von Lytro (die erste steht bei mir auf dem Fensterbrett und verstaubt). Der Effekt ist durchaus nett, die Technik dahinter beachtlich - aber beide Kameras waren von Anfang an zu teuer, um den Markt wirklich zu öffnen. Und das Bildsystem ist zu geschlossen, um langfristig bestehen zu können...leider.

Schade. An und für sich ein echt cooles Ding - mir gefällt die Lichtfeldkameratechnik sehr gut. Leider viel zu teuer für son kleines Hobby.
Aber wenn es die Kameras irgendwann mal wirklich günstig gibt, hole ich mir dennoch eine :-)
Einfach weils was echt besonderes ist.

Stimmt, war ne "Totgeburt"... von Anfang an

ValeryViolettevor 15 m

Schade. An und für sich ein echt cooles Ding - mir gefällt die L …Schade. An und für sich ein echt cooles Ding - mir gefällt die Lichtfeldkameratechnik sehr gut. Leider viel zu teuer für son kleines Hobby.Aber wenn es die Kameras irgendwann mal wirklich günstig gibt, hole ich mir dennoch eine :-)Einfach weils was echt besonderes ist.

​So geht's mir auch bei 200€ könnte ich schwach werden.

Aber faszinierend ist die Technik schon! Für meine Begriffe kommt da zukünftig weit aus mehr auf unsere Augen und Wahrnehmung zu! TOP!

Logikervor 54 m

Die erste und die …Die erste und die letzte.https://www.heise.de/foto/meldung/Lytro-gibt-Endkundengeschaeft-fuer-Lichtfeldkameras-auf-3164182.htmlProblematisch deswegen, weil spezielle Software vonnöten ist, um die Vorteile der Lichtfeldtechnik zu nutzen, und wenn ein Betriebssystem-Update die Software nicht mehr starten lässt, war's das.

​ja gut. Bring das Ding in ner virtuellen Maschine zum laufen und Speicher den snapshot gut weg, dann hast für 400€ viel und lange Spaß.

War nicht die Bildqualität auch noch ein großer Minuspunkt?

Hatte die Kamera bisher einmal in der Hand. Hat mich aber auch nicht wirklich umgehauen

Interessantes "Spielzeug"

Vielleicht werde ich bei dem Preis doch noch schwach ...

bloedsinn1212vor 43 m

​ja gut. Bring das Ding in ner virtuellen Maschine zum laufen und Speicher …​ja gut. Bring das Ding in ner virtuellen Maschine zum laufen und Speicher den snapshot gut weg, dann hast für 400€ viel und lange Spaß.


Nö, da ein Teil der Software nur online läuft...

gadthrawnvor 30 m

Nö, da ein Teil der Software nur online läuft...


Das ist so nicht korrekt. Eine Online-Verbindung brauchst du nur für "Lytro Web", das ist ein Dienst zum Teilen von Fotos, etc. Für sämtliche anderen Funktionalitäten wird kein Internet benötigt.

Hatte sich Apple da nicht eingekauft gehabt?

Wenn son iPhone Lichtfeldtechnik hätte... das wäre das genialste überhaupt.

Schade, dass Lytro aufgegen hat. Aber trotz großer Datenmengen nur eine final schlechte Bildqualität. Hab sie mal für 3D-Bilder getestet, die man quasi "geschenkt" bekommt bzw. aus den Rohdaten errechnen kann. Aber die erreichbare Stereobasis ist so viel kleiner als die des menschlichen Augenpaares, so dass auch da die Qualität bzw. der 3D-Effekt eher mau war.

Nur zum Vergleich:
379€ war der Amazon-Preis im Juli und die US-Angebote liegen regelmäßig bei etwa 300$.

Aber es ist ein wunderbares Spielzeug, wenn man lernt, damit umzugehen.
Ein einfaches Antesten reicht da nicht aus. Man muss schon etwas Zeit und Lernbereitschaft mitbringen, selbst wenn man seine Spiegelreflex im Schlaf beherrscht.

verstehe nicht wieso die sich mit ihrer Technik nicht erst in einem anderen Bereich fokussieren.
stellt euch mal vor die überwachungs Kameras wären mit dieser Technik ausgestattet...
nie wieder unscharfe fahndungs fotos

keine ahnung was das ist - klingt exotisch - deshalb sind 433 sicherlich ein super preis

skgovor 2 h, 42 m

verstehe nicht wieso die sich mit ihrer Technik nicht erst in einem …verstehe nicht wieso die sich mit ihrer Technik nicht erst in einem anderen Bereich fokussieren. stellt euch mal vor die überwachungs Kameras wären mit dieser Technik ausgestattet... nie wieder unscharfe fahndungs fotos

Die Bilder aus Überwachungskameras sind in der Regel so unscharf weil sie aus Videos mit unterirdischer Auflösung stammen und dann noch heftig vergrößert werden. Das hat mit dem Fokus nix zu tun, bei den Minisensoren und den verwendeten Brennweiten ist sowieso von vorne bis hinten alles "scharf".

Ich finde es auch schade das nicht weiter an der Lytro gebastelt wird, das Konzept ist echt spannend.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text