135°
ABGELAUFEN
[Mactrade] MacBook Air 11" 1.6 GHz Dual-Core Intel Core i5 - 128 GB // NEU 773,99€

 [Mactrade] MacBook Air 11" 1.6 GHz Dual-Core Intel Core i5 - 128 GB // NEU   773,99€

ElektronikMacTrade Angebote

[Mactrade] MacBook Air 11" 1.6 GHz Dual-Core Intel Core i5 - 128 GB // NEU 773,99€

Preis:Preis:Preis:773,99€
Zum DealZum DealZum Deal
MacBook Air 11" 1.6 GHz Dual-Core Intel Core i5 - 128 GB // NEU

- 1.6 GHz Intel Core i5 Dual-Core Prozessor
- 128 GB Flash-Speicher
- 4 GB Arbeitsspeicher
- Intel HD Graphics 6000
- 11.6" Display
- 1366 x 768 Pixel
- Zwei USB 3.0 Ports

Test: computerbild.de/art…tml

Gutschein einsetzen für Endpreis: sparwelt.de-222

Für Studenten weitere 8% möglich siehe:
mactrade.de/bac…016

Porto: 6,99€

Vergleichspreis Idealo: 859€

30 Kommentare

Hardware von einem 400€ Notebook

Kandira

Hardware von einem 400€ Notebook


Ok.

Dann installier doch mal OS X auf einem 400euro Notebook :-) mal davon abgesehen. 128 gb und 4gb sind schon arg wenig.

jens10777

Dann installier doch mal OS X auf einem 400euro Notebook :-) mal davon abgesehen. 128 gb und 4gb sind schon arg wenig.



OSX86 sei Dank ist das möglich. Man kauft hier aber auch ein sehr gut aussehendes Gehäuse und das sucht man in der 400€ Klasse vergeblich.

jens10777

Dann installier doch mal OS X auf einem 400euro Notebook :-) mal davon abgesehen. 128 gb und 4gb sind schon arg wenig.



Wer will schon OS X
Keine Ahnung, warum es so einen Hype um OS X und MacBook gibt - die Hardware ist teurer, verplompter zukünftiger Sondermüll, mit jeder neuen OS X Version funktioniert irgendwas plötzlich nicht mehr (seit 10.11 z.B. viele USB-Geräte)! Auch was Funktionalität und Features betrifft, kann ich kaum Vorteile gegenüber Windows 10 erkennen.
Und wer Windows nicht mag, findet auch bei anderen Herstellern eine grosse Auswahl an guten Notebooks oder UltraBooks und installiert dort Linux drauf.

jens10777

Dann installier doch mal OS X auf einem 400euro Notebook :-) mal davon abgesehen. 128 gb und 4gb sind schon arg wenig.


Sorry, aber dein Vergleich ist scheisse.
Unter Linux läuft eben auch nicht alles rund (dein MacOS -Update Argument). Eine vergleichbare Hardware Performance (!!!) bei vergleichbarer Fertigungsqualität bringt dich gleichzeitig auch bei anderen Herstellern in macbookähnliche Preisgefilde... bedenke einfach mal Akkulaufzeit, Verarbeitung und Größe-Gewicht.

tehq

Sorry, aber dein Vergleich ist scheisse. Unter Linux läuft eben auch nicht alles rund (dein MacOS -Update Argument). Eine vergleichbare Hardware Performance (!!!) bei vergleichbarer Fertigungsqualität bringt dich gleichzeitig auch bei anderen Herstellern in macbookähnliche Preisgefilde... bedenke einfach mal Akkulaufzeit, Verarbeitung und Größe-Gewicht.



nicht zu vergessen, dass Hard- und Software aus einem Hause kommen.
keine Probleme mit Treibern u.Ä.
gleichzeitig weniger Wertverlust als vergleichbare Windows Geräte.

und zu OS86: Auf meinem PC läuft es gut aber ich habe es noch nie auf einem Notebook installiert bekommen.

Btw. mein Hackintosh daheim läuft besser als mit Windows.

Ich muss aber auch zugeben, 128GB // 4GB ist wirklich nur für Leute die das MacBook als zweites Gerät nutzen.

jens10777

Dann installier doch mal OS X auf einem 400euro Notebook :-) mal davon abgesehen. 128 gb und 4gb sind schon arg wenig.



...das kann ich bedingungslos unterschreiben...alleine das,was Apple mit seiner verplombten,nicht aufrüstbaren Technik macht würde sich kein halbwegs normaler Mensch bei anderen Geräten gefallen lassen.

Wenn die fetten Rahmen ums Display nicht wären... das 13ner sieht hier einfach besser aus.

Kandira

Hardware von einem 400€ Notebook



nee is klar

Kommentar

Kandira

Hardware von einem 400€ Notebook

Ausgeschlachtet und umgebaut? Häää?

Kandira

Hardware von einem 400€ Notebook


nee, auf dem Papier - er hat dat Ding nie life gesehen!!

Bin kein Apple Fan Boy. Hatte schon selber ein MB Pro und aktuell ein Air 11er. Außerdem darf/durfte ich schon einige Windows Laptops in der Verwandtschaft und auch eigene pflegen. Eigentlich arbeite ich gerne mit Windows, aber solange man keine eigene Lizenz hat und auf den OEM Quatsch angewiesen ist, ist das echt ein Graus. Ich will hier auch mal auf den ganzen Dreck hinweisen, mit dem Windows Laptops meistens zugemüllt sind. Ganz zu schweigen von diversen Windows Laptop Hersteller Software Konflikten, weil irgendwelcher doppelter Treiber Unsinn installiert wurde. Und im 400€ und drunter Bereich habe ich leider auch keine guten Erfahrungen gemacht. Was soll da bei dem Preis auch für Technik drin sein?! Wer einen gescheiten PC braucht, stellt sich einen Desktop zusammen. Für den Laptop Sektor finde ich Apple Produkte gar nicht so verkehrt. Vor allem haptisch und auch von der Usability sind die Geräte top. Und wer IT affin ist kommt auch ins OSX. Apple ist hier auch nur soweit voraus wie Microsoft gerne wäre. Es gibt genug Beispiele auf Windows Seite.

Wie immer hinken die Kommentare zur Ausstattung.
Man zeige mir bitte mal ein Windows Ultrabook mit Alu - Gehäuse und hiesigem "400-Innenleben" unter 700€, dazu mit gutem Support!?!

macdefcom

Wie immer hinken die Kommentare zur Ausstattung. Man zeige mir bitte mal ein Windows Ultrabook mit Alu - Gehäuse und hiesigem "400-Innenleben" unter 700€, dazu mit gutem Support!?!



Das mit dem 400€ Innenleben ist natürlich Quatsch, aber für die hier aufgerufenen ~800 EUR kriegt man durchaus vergleichbare Geräte von anderen Markenherstellern, wie Lenovo, Dell oder HP. Spielt Geld keine Rolle, sogar besseres. Apple ist hier also keineswegs "alternativlos". Vorteil ist halt, dass man OS X und Windows nutzen kann.

jens10777

Dann installier doch mal OS X auf einem 400euro Notebook :-) mal davon abgesehen. 128 gb und 4gb sind schon arg wenig.



mimimimimi

hier die zukünftige Informatiker-Elite :-) Preis ist gut - Mac'Books laufen stabil und problemlos. Nix für mich, aber dennoch Hot. Wenn ich die Kohle hätte, würd ich zuschlagen.

Windows 10 macht leider viel falsch. Selbst bei den MS Geräten funktioniert beispielsweise der Standbymodus bis heute nicht vernünftig...

WuZa12

[ nicht zu vergessen, dass Hard- und Software aus einem Hause kommen. keine Probleme mit Treibern u.Ä.



Das Argument ist halt leider auch nicht stichfest. Zuletzt mit El Capitan hatten genug Leute Probleme mit den WLAN-Treibern oder plötzlich langsamer laufenden Rechnern (ich habe beides).
Vor längerer Zeit hat Apple auch einfach mal eine Funktion für Soundtreiber entfernt, die von den meisten professionellen Audio-Tools genutzt wurde. Die wurde dadurch für eine gewisse Zeit dann alle unbrauchbar.

Also nein, auch wenn Hard- und Software aus einem Haus kommen, ist das nicht immer alles super optimiert. Auch nicht bei Apple. Und aus einem 1,6 GHz dual core kann OSX auch nicht mehr machen als einen 1,6ghz dual core. Das Gerät ist das Geld nicht wert. Wenn Mac, dann Macbook Pro oder iMac Geräte.Macbook Air ist aber verschwendetes Geld und einfach nur Deko, die man am besten gar nicht benutzt.

Leider zu nichts mehr als einem Netbook geeignet. Dazu kommt noch die furchtbare Tastatur mit ihrem Winzig-Hub.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text