136°
ABGELAUFEN
Mad Catz Cyborg F.R.E.Q. 9 Wireless Surround Gaming Headset (Over-Ear, Bluetooth) für 75,90€ [Ibood]

Mad Catz Cyborg F.R.E.Q. 9 Wireless Surround Gaming Headset (Over-Ear, Bluetooth) für 75,90€ [Ibood]

EntertainmentIBOOD Angebote

Mad Catz Cyborg F.R.E.Q. 9 Wireless Surround Gaming Headset (Over-Ear, Bluetooth) für 75,90€ [Ibood]

Preis:Preis:Preis:75,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Mad Catz F.R.E.Q. 9 Kabelloses Surround-Headset
PVG 232,74€
Gamer und Liebhaber des guten Sounds
aufgepasst! Das F.R.E.Q.9 Headset von Mad Catz haben wir extra für euch,
denn es liefert kraftvollen, klaren Klang von all euren Gaming- und
Multimedia-Geräten. Egal, ob ihr auf einer LAN-Party seid, alleine zu
Hause StarCraft zockt oder ihr im Coworking Space die
Geräuschunterdrückung ausprobiert: Dieses Headset werdet ihr lieben!



Marke: Mad Catz
Typ: F.R.E.Q.9
Farbe: Schwarz
Garantie: 2 Jahre

  • Keine Lippensynchronisationsprobleme
  • Kraftvoller und klarer Sound
  • AM3D Zirene Surround-Sound

AM3D Zirene Surround-Sound
aptX Audio-Technologie
Soundchip HD-PA: digitale aktive Geräuschunterdrückung (D-ANC)
Binauralüberwachung
MFi-zertifiziert
MultiSync mit 2 Bluetooth-Geräten
Sound: 3D Surround
Treiber: 50 mm
Akku: Lithium-Ion (Li-Ion)
Abmessungen: 271 x 121 x 272 mm
Gewicht: 680 g

Lieferumfang
Headset
Tragetasche für unterwegs
Audioadapter-Box
Optisches Kabel
Kabel USB auf USB
Kabel 3,5 mm auf 3,5 mm
MicroUSB-Ladekabel
Xbox 360 Chat Lead
Xbox 360 Digital Adapter
Kurzanleitung

Idealo PVG 232,74€
idealo.de/pre…tml

Test
de.ubergizmo.com/201…tml

9 Kommentare

Habs mir im letzten Deal geholt und bereue es.. PC Spieler lasst die Finger davon! Kopfhörer haben einen sehr guten Klang, aber sobald man Kopfhörer und Mikro anschließt wird der Klang dermaßen runtergeschraubt, dass es sich anhört wie 1920er Funkgeräte...

Preis ist gut aber die Reviews lesen sich in der Tat sehr durchwachsen.
Bin auf der Suche nach einem guten kabellosen Gaming Headset oder auch Kopfhörer/Mikrofon Kombi, vllt. hat jemand Empfehlungen.
Allgemein hab ich folgendes dazu gelesen:

Bei einer kabellosten Variante sind immer Funkkopfhörer/headsets gegenüber Bluetoothkopfhörer/headsets zu bevorzugen, weil de Latenz bei Funk allgemein geringer sein soll.
Es wird oft empfohlen, Kopfhörer und Mikrofon zu kombinieren, anstatt eine Gaming Headset zu kaufen, da man beim gleichen Preis mit einer Kopfhörer/Mikrofon Kombi bessere Qualität erhält. (Frage hier, wie könnte man so eine Kombi kabellos bewerkstelligen? Gibt es gute, kleine Funkmikrofone die irgendwie auf einen Kopfhörer passen?)

Strike3kvor 1 h, 30 m

Habs mir im letzten Deal geholt und bereue es.. PC Spieler lasst die Finger davon! Kopfhörer haben einen sehr guten Klang, aber sobald man Kopfhörer und Mikro anschließt wird der Klang dermaßen runtergeschraubt, dass es sich anhört wie 1920er Funkgeräte...



Was meinst du mit anschliesen? Bei mir klappts mit Bluetooth und per USB beides mal sehr gut

trohn_javoltavor 19 m

Allgemein hab ich folgendes dazu gelesen:Bei einer kabellosten Variante sind immer Funkkopfhörer/headsets gegenüber Bluetoothkopfhörer/headsets zu bevorzugen, weil de Latenz bei Funk allgemein geringer sein soll.


Das FREQ9 hat zumindeste AptX LL (Low Latency) mit einer Latenz von ungefähr 40ms, da merkst du keine Verzögerung. Voraussetzung ist natürlich der passende Bluetooth-Dongle am PC und halt kein Billiggedöns für 5€

undi83vor 2 h, 26 m

Was meinst du mit anschliesen? Bei mir klappts mit Bluetooth und per USB beides mal sehr gut



Also ich habs über Bluetooth angeschlossen da kann ich in den Sound-Optionen einmal die Kopfhörer auswählen, dann ist der Sound gut, aber das Mikrofon funktioniert nicht. Dann kann ich allerdings in den Sound-Optionen das Headset auch als "Headset" auswählen (heißt dann Hands-Free) und dann ist die Sound-Qualität unter aller Sau. Welchen Bluetooth Stick hast du denn? Habe den: amazon.de/gp/…c=1
Und wie hast dus per USB angeschlossen? Mikro in die Kopfhörer und in den PC? Dann funktioniert bei mir auch das Mikrofon nicht... Hast dus irgendwie über die Box gelöst bekommen?

undi83

Das FREQ9 hat zumindeste AptX LL (Low Latency) mit einer Latenz von ungefähr 40ms, da merkst du keine Verzögerung. Voraussetzung ist natürlich der passende Bluetooth-Dongle am PC und halt kein Billiggedöns für 5€



​Das Witzige an dem Kommentar ist, daß es Billigteile für 5 Euro gibt, die genau dieses aptX beherrschen.

aluminiumconevor 48 m

​Das Witzige an dem Kommentar ist, daß es Billigteile für 5 Euro gibt, die genau dieses aptX beherrschen.



Ja, extrem witzig. Dann aber z.B. keinen Voice-Back-Channel und sich darüber beschweren das des scheiß Headset schlecht Quali hat und das Mikrofon nicht funktioniert ;-)

trohn_javoltavor 10 h, 21 m

Preis ist gut aber die Reviews lesen sich in der Tat sehr durchwachsen.Bin auf der Suche nach einem guten kabellosen Gaming Headset oder auch Kopfhörer/Mikrofon Kombi, vllt. hat jemand Empfehlungen. Allgemein hab ich folgendes dazu gelesen:Bei einer kabellosten Variante sind immer Funkkopfhörer/headsets gegenüber Bluetoothkopfhörer/headsets zu bevorzugen, weil de Latenz bei Funk allgemein geringer sein soll.Es wird oft empfohlen, Kopfhörer und Mikrofon zu kombinieren, anstatt eine Gaming Headset zu kaufen, da man beim gleichen Preis mit einer Kopfhörer/Mikrofon Kombi bessere Qualität erhält. (Frage hier, wie könnte man so eine Kombi kabellos bewerkstelligen? Gibt es gute, kleine Funkmikrofone die irgendwie auf einen Kopfhörer passen?)


Hey, in dieser Preiskategorie wirst du da wohl eher nicht fündig werden.
Wenn es auch mal teurer werden darf:
Ich habe mir über MyDealz vorletztes Jahr bei einem Amazon Blitzangebot das
Steelseries H Wireless für 210 Euro gekauft. (NICHT DIESES MAD CATZ)
Das ist knapp der dreifache Preis, aber es ist meiner Meinung nach entsprechend gut.
Für mich waren dabei folgende Entscheidungen kaufrelevant:
- Headset-Klang: Hat es absolut erfüllt.
- Kabellos: Ist es, und während der eine Akku in Betrieb ist, wird der andere in der Station geladen.
- Anschlüsse: PS4, PC, Mac, XBox One, Fernseher, was auch immer: Hinten sind sowohl Klinke Ein- und Ausgang, Toslink Ein- und Ausgang, sowie USB. USB kann benutzt werden um die Station zu betreiben. Moderne Notebooks oder PCs haben teilweise auch einen SP/DIF Ausgang bei dem Klinke mit eingebaut, da kann dann ein günstiges SP/DIF auf Toslink Kabel verwendet werden, um Surround-Sound auf die Ohren zu zaubern.
- Zwei Kanäle: Ich bin meistens mit einem Kanal per USB auf Sprache und über den Toslink-Kanal höre ich zeitlich die Spielgeräusche oder Musik. Man kann die Lautstärke der einzelnen Kanäle direkt am Headset verändern.

Was ggf. fehlen könnte:
- Kein Noise Cancelling - Ich vermisse es jetzt nicht aktiv, aber es wäre sicher schön.
- Kein Bluetooth: Das Headset wird immer mit der Station in Verbindung benutzt, oder direkt mit einem Kabel verbunden (z.B. fürs Handy.) Entsprechend ist es KEIN Headset für unterwegs, sondern für zuhause.

Zum Deal: Preis ist hot, gab es bei iBood schon vor einem Monat zu dem gleichen Preis, wenn ich mich recht erinnere.
Allerdings soll es eben nur mit Bluetooth oder Kabel das Mikrophon nutzbar sein.
Damit ist es für den Stand-PC ohne Bluetooth-Dongle doof, da würde ich wohl eher ein gutes Kabelgebundenes kaufen.
Bearbeitet von: "xHoshx" 17. Oktober

Ich habe das Headset gestern in Empfang genommen und nach einigem Herumspielen heute getestet.
Das ANC funktioniert sehr gut, ich höre weder die Spülmaschine im Hintergrund noch tieffrequente Geräusche aus Testvideos. Stimmen dringen nur noch gedämpft durch, bei laufender Musik hört man so gut wie nichts mehr von außen. Beim Zuschalten von "Binaural Monitoring" kann man sich wiederum gut unterhalten, wobei Störgeräusche immer noch ausgeblendet werden - ähnlich wie bei Piloten-Headsets.

Mein gewünschter Einsatzzweck: Kabellos hören in der Wohnung, kabellos hören in der Bahn mit ANC, telefonieren gutes Headset über Smartphone. Ich spiele auch am PC, aber die Teamspeak-Zeiten sind vorbei - ein guter Kopfhörer reicht mir hierbei.

Klang (getestet am Sony Xperia Z3 und PC mit Realtek ALC1150):

ANC aus, passiv, über Kabel: relativ dumpf, der Bass ist verschliffen, Tiefton zu dominant, die Bühne ist sehr eng. Für ein ex-280 Euro-Headset miserabel. Die Aussengeräuschdämpfung ist gut. Insgesamt ein Gefühl von Druck in den Ohren.

ANC an, über Kabel: Sehr knackige Bässe, die Drums kommen präzise zur Geltung, Hochton ist klar und gut aufgelöst (z.B. mit Money von Pink Floyd), die Bühne ist deutlich breiter, ich kann nun auch Instrumente klar orten. Stimmen sind sehr klar. Es macht damit richtig Spaß zuzuhören.
Rauschen mit aktivem ANC ist deutlich wahrnehmbar, das können Sennheiser und Bose besser.

ANC an, über aptX: Immer noch sehr guter Klang, nur mit minimal anderer Abstimmung: Hier ist der Bass etwas dünner, der Hochton etwas angehoben, Stimmen minimal weniger präsent. Kann genauso gut an der analogen Audio-Verarbeitung des Z3 liegen (zur Info: EQs und Klangverbesserungen waren hier ausgeschaltet).

ANC an, über mitgeliefertem BT-Sender am PC, analog über Klinkenkabel: Sehr viel Rauschen, Klang ist mittelmäßig, besser als passiv über Kabel, aber bei weitem nicht so gut wie aktiv über Kabel oder über aptX.
Vielleicht wurde hier in der Adapterbox kein aptX-Codec verwendet?
Auffallend sind auch Knackser während dieser Betriebsart,was auf eine nicht optimale BT-Anbindung zum Adapter deutet.
- bei einem BT-Lautsprecher am Adapter trat dieses Verhalten nicht auf
- beim KH am Tablet ohne aptX auch nicht
Ist also eventuell eine unglückliche Kombination, blöd daß es ausgerechnet die mitgelieferten Geräte betrifft.

ANC an, über mitgeliefertem BT-Sender am PC, digital optisch: fast dasselbe wie analog über Klinke: minimal weniger Rauschen, bessere Auflösung im Hochton.

Vergleich FREQ9 zu beyerdynamic DT770 Pro (80 Ohm) über Kabel, mit ANC an (ANC aus ist kein Vergleich)
- deutlich mehr Bass
- Bass ist unpräziser
- insgesamt mehr Loudness
- löst etwas schlechter auf, einzelne Instrumente und Stimmen werden beim DT770 deutlich besser herausgearbeitet
- mehr Druck auf den Ohren
- insgesamt etwas unbequemer, die Kunstleder-Polsterung ist nicht so bequem wie der Samt beim
- mit dem DT770 ist entspanntes Hören über mehrere Stunden möglich - den Eindruck habe ich beim FREQ9 nicht, aber das wird die Erfahrung damit zeigen.

Bedienung:

Viele Knöpfe mit mehreren Funktionen - die Tasten sind aber mit etwas Einlernen leicht zu ertasten und zu bedienen.
Schade ist, daß bei angeschlossenem Kabel zum Smartphone die Fernbedienung nicht aktiv ist, es ist nicht einmal möglich, die Lautstärke zu ändern. Dafür ist das Headset aber auch definitiv nicht beworben als Gamer-Headset.
Über Bluetooth funktionert alles, man kann sogar bei Deezer die Grundfunktionen steuern, ohne das Handy aus der Tasche zu nehmen.

Zubehör:

Sehr reichhaltig, für fast alle Spielkonsolen ist ein Adapterkabel dabei. Alle Kabel sind sehr kurz (1 m) und zum Anschluss an Gamepads oder zum Laden gedacht: das ist kein Nachteil und für den angedachten Zweck perfekt.

Audio-Adapter:
Schön wäre es, wenn sich die Adapterbox direkt als USB-Audio Device anmelden würde, so wie es das Headset auch macht über USB. Dann könnte sowohl die Zuspielung externer Quellen über analogen und digitalen Eingang als Kophhörer funktionieren als auch der Betrieb am PC als Headset.

Man kann den Adapter auch als BT-Adapter für z.B. MP3-Player ohne BT benutzen und andere LS oder KH damit koppeln. Die Reichweite ist auf ca. 7 m Luftlinie beschränkt, darüber fangen Aussetzer an. Ich probiere, ihn am Receiver für die Ansteuerung eines zweiten Raums mittels BT-Lautsprecher zu verwenden, da ich für den PC bereits einen aptX-Stick bestellt habe.

Fazit:

Als Spezialist für Gaming bietet der FREQ9 eine erstaunlich gute Klangqualität, wenn er über aptX oder Kabel aktiv mit ANC betrieben wird. Die gute Bühne bei aktivem Betrieb macht die Ortung in Spielen einfach, die Präzision ist gut und positioniert Stimmen und Instrumente fast perfekt. Im Vergleich zu Audio-Spezialisten fehlt etwas an Auflösung, der Bass ist etwas aufgedickt, aber noch nicht störend (wie bei manchen JBL- oder Sony-Hörern).
Ohne aptX ist das Rauschen recht hoch, das fällt bei Musik und Filmen leider auf.
Das ANC-Feature ist keine Spielerei, sondern durchaus sinnvoll für Bahn und Büro. Dafür ist das Headset mit 76 Euro ein Schnäppchen gegenüber Sennheiser und Bose.




Bearbeitet von: "aluminiumcone" 22. Oktober

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text