Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Magura MDR-P 203mm Bremsscheiben im Satz für 78 Euro zzgl. Versand für MT5, MT7, MT8 etc. bei Bikerleben [MTB und E-MTB Zubehör]
340° Abgelaufen

Magura MDR-P 203mm Bremsscheiben im Satz für 78 Euro zzgl. Versand für MT5, MT7, MT8 etc. bei Bikerleben [MTB und E-MTB Zubehör]

81,99€92,50€-11%
23
eingestellt am 15. Nov 2019Bearbeitet von:"toastet"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

[Edit] Jetzt auch die 220mm für 39 Euro pro Stück: Klick
Oder auch das Set mit den neuen 8.S Sportbelägen für 45,90 Euro: Klick



Bikerleben haut die ganz neuen MDR-P Bremsscheiben von Magura aktuell für 39 Euro/Stück zzgl. 3,99 Euro Versand raus in 203mm Durchmesser. Macht 81,99 € für das Paar inkl. Versand.

Bei den meisten Läden kostet sie knapp 47 Euro und mehr, r2-bike hat sie leicht reduziert für 44,50 Euro zzgl. Versand im Angebot. Für Idealo und Co. ist die Scheibe wohl noch zu neu. Google Shopping Preisvergleich

11% bzw. 10% (bei einer Scheibe) sind jetzt kein riesiger Rabatt, in Anbetracht der Neuheit des Produkts (Einführung Q4/2019) aber ordentlich, zumal es zum UVP von 55 Euro auch gleich 30% sind, für nen Produkt was kaum 6 Wochen auf dem Markt ist ganz gut

Die zweiteiligen MDR-P gibt es nur in 203mm sowie 220mm, nicht in 180mm und kleiner, da das Einsatzgebiet definitiv die abfahrtslastigen Disziplinen und natürlich schnelle und schwerere E-Bikes sind. Dazu natürlich die perfekte Ergänzung für den Durchschnitts-MyDealzer mit 3-stelligen Werten auf der Waage, wo 180mm und weniger eh nicht genug stoppen
216 Gramm sind es für die 203mm-Version, eine gleichgroße Storm HC-Bremsscheibe bringt auf auf 182 Gramm.

Das Angebot gilt nur für die 203mm-Version, für die 220mm-Versionen haben jedoch die meisten Gabeln, die nicht aus dem aktuellen Modelljahr 2020 (Rockshox Lyrik Ultimate etc.) stammen, sowieso keine Freigabe der Hersteller (Rockshox, Fox, Marzocchi, etc.). Da werden die meisten eh zur 203er Version greifen "müssen", sofern einem Freigaben nicht eh wurscht sind

1468380.jpg(c)bikeboard.at

Von Magura zur MDR-P:
Mit der MDR-P stellt MAGURA eine Bremsscheibe für
performanceorientierte Fahrer und harte Einsätze vor - von Downhill über
E-Bikes bis hin zu schweren Lastenrädern. Die zweiteilige Scheibe spart
Gewicht gegenüber der MDR-C und ist erstmals auch im Durchmesser von
220 mm erhältlich. Besonderheit der zweiteiligen Scheibe ist eine
patentierte Verzahnung des Außen- und Innenrings (Dovetail Interlink
Technologie). Die Verzahnung ermöglicht bei Wärmeausdehnung des
Außenrings eine zusätzliche Abstützung am Innenring. Im Gegensatz zu
Floating Discs wird das Drehmoment so über die gesamte Fläche statt nur
über die Nieten übertragen. Das Ergebnis ist eine erhöhte Steifigkeit
der Bremsscheibe und eine besonders direkte Wärmeableitung bei
Dauerbelastung. Dank der neuen Technologie ist die MDR-P die stärkste
Bremsscheibe im MAGURA Portfolio und bietet dennoch ein geringes
Gewicht, sowie eine verringerte Schwingungsbildung, perfekt für den MTB
Gravity Einsatz.

1468380.jpg(c)bikeboard.at

1468380.jpg(c)bikeboard.at

Eurobikebericht und Bilderquelle bei bikeboard.at: bikeboard.at/Boa…298
Zusätzliche Info
Wenn Du weiterklickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhält mydealz u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Dies hat allerdings keinen Einfluss darauf, was für Deals gepostet werden. Du kannst in unserer FAQ und bei Über mydealz mehr dazu erfahren.

Gruppen

Beste Kommentare
Ich habe die Scheiben schon seit 4 Wochen montiert und bin begeistert. Habe sie damals bei Actionsports für um die 90€ inkl. Versand bekommen.

Das typische Gluckern, wie bei den Storm HC Scheiben, ist hier nicht mehr vorhanden.
23668488.jpg23668488.jpg
Bearbeitet von: "makk0" 17. Nov 2019
Tolle Beschreibung!
23 Kommentare
Tolle Beschreibung!
Naja die Gabeln werden das schon aushalten
interessante scheiben.
ich bleib bei 223mm :-)
Postmount nicht vergessen
Das "Problem" mit 220mm ist, das der Druck auf dem Distanzteil einfach zu hoch ist.
Wenn ich mir teilweise schon die Umbauten von 160 auf 200mm ansehe, dann wird mir bei 220mm richtig schlecht.
Wenn Dir da der Adapter wegbricht: Gute Nacht Marie.

Ich kann nur dringen davon abraten, auf 220mm zu adaptieren, wenn nicht explizit freigegeben!

Zum Deal:
Sauber aufbereitet, guter Preis. Aber ich hab mich im sommer mit Shimano eingedeckt, die halten noch ein wenig
Irgendwie... seh ich da echt kein Need für. Ich wiege 85kg fahrfertig, hab ne 203mm Trickstuff scheibe und Trickstuff power beläge, und komme auch nach über 1000hm am stück unten ohne fading an und ich kann zu jeder zeit das VR blockieren. Verstehe den Sinn von so einer massive scheibe nicht.
geht eher darum das man z.b. bei 29" einfach weniger Fingerkraft braucht.
Fading sehe ich da eher weniger als Problem.
Teuflor15.11.2019 14:25

Irgendwie... seh ich da echt kein Need für. Ich wiege 85kg fahrfertig, hab …Irgendwie... seh ich da echt kein Need für. Ich wiege 85kg fahrfertig, hab ne 203mm Trickstuff scheibe und Trickstuff power beläge, und komme auch nach über 1000hm am stück unten ohne fading an und ich kann zu jeder zeit das VR blockieren. Verstehe den Sinn von so einer massive scheibe nicht.



[schnipp]

von Downhill über E-Bikes bis hin zu schweren Lastenrädern

[schnapp]

da passen deine 85kg nicht ganz dazu.
Aufhax15.11.2019 14:08

interessante scheiben. ich bleib bei 223mm :-)


Hats da mittlerweile nen passenden adapter?
Ich habe die Scheiben schon seit 4 Wochen montiert und bin begeistert. Habe sie damals bei Actionsports für um die 90€ inkl. Versand bekommen.

Das typische Gluckern, wie bei den Storm HC Scheiben, ist hier nicht mehr vorhanden.
23668488.jpg23668488.jpg
Bearbeitet von: "makk0" 17. Nov 2019
Hat jemand eine Idee, warum bei den Scheiben explizit eine Warnung vor Verwndung mit CL-Adaptern dabei steht? Hope und co. haben kein Problem mit den Adaptern und bekommen das Vorderrad ebenfalls zum Stehen, also können die Kräfte ja nicht höher sein. Eventuell der Spider zu breit?
Vermute in erster Linie Eigenschutz, für die 220 macht das ja in jedem Fall Sinn und wurde dann vermutlich einfach auf die 203er ausgeweitet. Wird ja nun explizit als Gravity/E-Bike/Downhill-Teil verkauft, da ist denen die Belastung ggf. einfach zu hoch. Die werden ja auch von ihrem eigenen CL-Adapter ausgehen und das Teil sieht mir eh schon so filigran aus:

23668800-8CJvq.jpg(c)bike24

Wenn man sich da die Konstruktion von Shimano anschaut, ist das irgendwie ne andere Hausnummer.

23668800-PQBrG.jpg (c)bike24

Bin damals mal den alten Shimano Adapter (RT-AD10) auf meinem Enduro mit 2x203 Rt76 und der ersten 4-Kolben-Saint (810) gefahren, dass war auf jeden Fall kein Problem trotz damals noch gut 130 kg fahrfertig. Den neuen (RT-AD05) hab ich jetzt zB am Pumptrackrad mit 180mm hinten und 2-Kolben-Bremse, aber das ist halt ne andere Belastung als 203/220mm an der Vorderachse mit 4-Kolben Anker, wobei das hier mit dem 05er Adapter auch kein Problem war. Einzig die Verbindung 6-loch-Scheibe zu CL-Adapter (10er) war dann nach ****km untrennbar und ich musste die verschlissenen Scheiben mit den alten Adaptern entsorgen. Da wird jetzt hier der neue geschraubte sicher besser zu handeln sein. Beim alten wurden die Scheibe nur auf 6 Knubbel gesteckt und nicht wie jetzt normal verschraubt. Das hat sich dann wohl mit der Last und der Hitze verbunden.

23668800-Esj6u.jpg(c)bike-magazin

Hier sieht man die Knubbel auf der Rückseite
23668800-hk0OA.jpg

Ich würde es also wenn es unbedingt sein muss, mit dem Shimano-Adapter (05er), wieder machen, auch am Enduro mit mehr Belastung. Mit dem AD05 ist der CL Adapter einzeln an der CL-Aufnahme gesichert und dann die Bremsscheibe wie normal auch mit 6 Schrauben am Adapter. Da würde ich mir keinen Kopf machen. Sowas gestecktes was dann Bremsscheibe und Adapter gleichzeit hält, würde ich aber wohl auch nicht mehr verbauen, allein schon wegen der Erfahrung es nicht mehr trennen zu können. Auf der anderen Seite verzichte ich aber jetzt auch auf die 220er Scheibe da meine Lyrik leider keine Freigabe hat. Da seh ich es ähnlich wie ein User hier vorher, nen Adapter der dann gut 60 mm abstehen muss, dass ist schon ein großer Hebel, selbst die normalen 43mm sind schon happig. An meiner Totem damals war sofort PM8-Aufnahme für 203er Disc ohne Adapter, da hätte ich wohl auch ohne Freigabe die 220er reingesteckt. Die ganze Gabel war aber natürlich ein Harcoreteil par excellence, die hätte das sicher weggesteckt.
Bearbeitet von: "toastet" 15. Nov 2019
toastet15.11.2019 15:17

Vermute in erster Linie Eigenschutz, für die 220 macht das ja in jedem …Vermute in erster Linie Eigenschutz, für die 220 macht das ja in jedem Fall Sinn und wurde dann vermutlich einfach auf die 203er ausgeweitet. Wird ja nun explizit als Gravity/E-Bike/Downhill-Teil verkauft, da ist denen die Belastung ggf. einfach zu hoch. Die werden ja auch von ihrem eigenen CL-Adapter ausgehen und das Teil sieht mir eh schon so filigran aus: [Bild] (c)bike24Wenn man sich da die Konstruktion von Shimano anschaut, ist das irgendwie ne andere Hausnummer. [Bild] (c)bike24Bin damals mal den alten Shimano Adapter (RT-AD10) auf meinem Enduro mit 2x203 Rt76 und der ersten 4-Kolben-Saint (810) gefahren, dass war auf jeden Fall kein Problem trotz damals noch gut 130 kg fahrfertig. Den neuen (RT-AD05) hab ich jetzt zB am Pumptrackrad mit 180mm hinten und 2-Kolben-Bremse, aber das ist halt ne andere Belastung als 203/220mm an der Vorderachse mit 4-Kolben Anker, wobei das hier mit dem 05er Adapter auch kein Problem war. Einzig die Verbindung 6-loch-Scheibe zu CL-Adapter (10er) war dann nach ****km untrennbar und ich musste die verschlissenen Scheiben mit den alten Adaptern entsorgen. Da wird jetzt hier der neue geschraubte sicher besser zu handeln sein. Beim alten wurden die Scheibe nur auf 6 Knubbel gesteckt und nicht wie jetzt normal verschraubt. Das hat sich dann wohl mit der Last und der Hitze verbunden. [Bild] (c)bike-magazinHier sieht man die Knubbel auf der Rückseite[Bild] Ich würde es also wenn es unbedingt sein muss, mit dem Shimano-Adapter (05er), wieder machen, auch am Enduro mit mehr Belastung. Mit dem AD05 ist der CL Adapter einzeln an der CL-Aufnahme gesichert und dann die Bremsscheibe wie normal auch mit 6 Schrauben am Adapter. Da würde ich mir keinen Kopf machen. Sowas gestecktes was dann Bremsscheibe und Adapter gleichzeit hält, würde ich aber wohl auch nicht mehr verbauen, allein schon wegen der Erfahrung es nicht mehr trennen zu können. Auf der anderen Seite verzichte ich aber jetzt auch auf die 220er Scheibe da meine Lyrik leider keine Freigabe hat. Da seh ich es ähnlich wie ein User hier vorher, nen Adapter der dann gut 60 mm abstehen muss, dass ist schon ein großer Hebel, selbst die normalen 43mm sind schon happig. An meiner Totem damals war sofort PM8-Aufnahme für 203er Disc ohne Adapter, da hätte ich wohl auch ohne Freigabe die 220er reingesteckt. Die ganze Gabel war aber natürlich ein Harcoreteil par excellence, die hätte das sicher weggesteckt.


Die Warnung unterscheidet halt nicht zwischen 203 und 220mm, das wundert mich. Bei 220 verstehe ich es voll und ganz, größerer Hebel, größeres Drehmoment. Aber bei 203mm ist es doch Wurst, ob die Scheibe von Magura, Hope, Trickstuff o.ä. ist, nur die Magura soll man nicht mit einem Adapter verwenden?

Ich fahre auch die Shimano Adapter mit Schrauben, hält seit 2000km ohne Probleme mit Clarks Scheiben und MT5 vorne
makk015.11.2019 14:55

Ich habe die Scheiben schon seit 4 Wochen montiert und bin begeistert. Das …Ich habe die Scheiben schon seit 4 Wochen montiert und bin begeistert. Das typische Gluckern mehr wie bei den Storm HC Scheiben ist hier nicht mehr vorhanden. [Bild]


Geiles Bike

Wo wohnst du wenn ich mal fragen darf
Kann ich die ohne Probleme mit der shimano Bremse verwenden? Fahre jetzt auch schon die 203 mm rt-irgendwas
sirmonac15.11.2019 18:28

Kann ich die ohne Probleme mit der shimano Bremse verwenden? Fahre jetzt …Kann ich die ohne Probleme mit der shimano Bremse verwenden? Fahre jetzt auch schon die 203 mm rt-irgendwas


Du musst schauen, ob die Breite des Reibringes passt.
makk015.11.2019 19:10

Du musst schauen, ob die Breite des Reibringes passt.


Das dachte ich mir beinahe...
Fährt die jemand an der BR-M 675 (müsste es sein)
Bisschen overkill für die SLX, funktionieren aber wohl schon. Shimano Scheiben haben 1,8mm Dicke, Magura 2mm, geht sich aus, im Zweifel Beläge anschleifen.
flo4nau15.11.2019 15:43

Die Warnung unterscheidet halt nicht zwischen 203 und 220mm, das wundert …Die Warnung unterscheidet halt nicht zwischen 203 und 220mm, das wundert mich. Bei 220 verstehe ich es voll und ganz, größerer Hebel, größeres Drehmoment. Aber bei 203mm ist es doch Wurst, ob die Scheibe von Magura, Hope, Trickstuff o.ä. ist, nur die Magura soll man nicht mit einem Adapter verwenden? Ich fahre auch die Shimano Adapter mit Schrauben, hält seit 2000km ohne Probleme mit Clarks Scheiben und MT5 vorne



Warnung wird halt einfach auch am erdachten Einsatzgebiet ausschließlich hoher Belastung im Gravitybereich hängen.
toastet15.11.2019 20:34

Bisschen overkill für die SLX, funktionieren aber wohl schon. Shimano …Bisschen overkill für die SLX, funktionieren aber wohl schon. Shimano Scheiben haben 1,8mm Dicke, Magura 2mm, geht sich aus, im Zweifel Beläge anschleifen.



Der input ist gut.
Overkill?! Was geht über gute Bremsleistung?
Ok grip 😄
Mit 70 kg fahrfertig sind meine shimano 203 schon mehr als genügend vermutlich...
Bei gleicher Bremsscheibengröße wird die Leistung ja nicht zulegen. Fadingresistenz ja, aber nicht die Bremsleistung. Da würdest du mit nem 4-Kolben-Sattel an der Vorderachse oder beiden Achsen deutlich mehr Gewinn haben als nun mit 2 Bremsscheiben fürs gleiche Geld.
Ich wiege 100kg und die magura MT Trail vorne 200 hinten 180 tut super ihren Dienst. Gut, Single trails und keine 1000m downhill aber passt.
Jetzt müssten die Magurabremsen nur noch gut sein (meine Erfahrung mit mt7..)
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text