457°
[Mai - Juli] Hin- und Rückflüge von Frankfurt nach Namibia (Windhoek) ab 540€

[Mai - Juli] Hin- und Rückflüge von Frankfurt nach Namibia (Windhoek) ab 540€

ReisenUrlaubspiraten Deals

[Mai - Juli] Hin- und Rückflüge von Frankfurt nach Namibia (Windhoek) ab 540€

Admin

Preis:Preis:Preis:540€
Zum DealZum DealZum Deal
Eritrea ist nichts für euch? Dann ja vielleicht Namibia. Denn auch dorthin gibt es aktuell recht günstige Flüge. Diesmal direkt mit Condor ab Frankfurt. Termine finden sich von Mai bis Juli. Ein aufzugebendes Gepäckstück + Handgepäck sind inklusive.

Mögliche Termine:
27.05. - 07.06.
10.06. - 18.06.
13.06. - 21.06.
17.06. - 21.06.
17.06. - 05.07.

Ein Visum wird nicht benötigt, Reisepass reicht aus sofern er noch mindestens 90 Tage über die Reise hinaus gültig ist.

Beliebteste Kommentare

Ich habe dort mal ein halbes gelebt und war dort schon mehrere Male auf Urlaub dort. Kann Namibia natürlich sehr empfehlen. Die Jahreszeit bedeutet übrigens warme Sachen für nachts einpackern. Da wird es gene mal 0 Grad und Heizungen kennt man da nicht.
Man sollte sich halt nicht als Touri zu erkennen geben: Also vorher mal ins Sonnenstudio und bitte lasst die Kaki-Hosen und den Tropenhut zu Hause. ;-)

Ansonsten finde ich die Reisewarnungen eher unbegründet, wenn man sich an gewisse Regeln hält. In Windhuk möglichst nur in den Hauptgeschäftsstraßen aufhalten bzw. innerhalb der verschiedenen Malls. Ansonsten nur mit dem Auto fahren und Katutura sollte man nur mit einem offiziellen Guide aufsuchen. Nachts sollte man nur noch mit dem Auto fahren und nichts zu Fuß aufsuchen.

Wenn man in normalen Kneipen von schwarzen Frauen angesprochen wird, kostet das was. ;-)

DerRoman

Ja gut dann halt Malaria oder Aids



Das manche Menschen den unbedingten Drang haben, mit ihrer mangelnden Intelligenz hausieren zu gehen und sich dabei auch noch lustig finden...


794919469_orig.jpg

21 Kommentare

794919469_orig.jpg


dann dürfte man in Deutschland auch nicht allein abends außer Haus gehen bei uns gibt es derzeit genügend Überfälle
nur stehen die oft nicht in den Nachrichten oder in der Zeitung-> kenne einige Fälle persönlich

Aber Angst Beiseite auch Namibia ist problemlos zu bereisen und aufpassen mit einem Gesunden Menschenverstand hilft meistens.
super Preis

Schade im November knapp 700€ :-(

die Hinweise vom Auswärtigen Amt sind keine Panikmache, sondern haben schon ihren Grund. Ist alles eine Sache des persönlichen Risikomanagements. Sich darüber lustig machen ist aber Unfug.

Ebola inklusive?

Ich habe dort mal ein halbes gelebt und war dort schon mehrere Male auf Urlaub dort. Kann Namibia natürlich sehr empfehlen. Die Jahreszeit bedeutet übrigens warme Sachen für nachts einpackern. Da wird es gene mal 0 Grad und Heizungen kennt man da nicht.
Man sollte sich halt nicht als Touri zu erkennen geben: Also vorher mal ins Sonnenstudio und bitte lasst die Kaki-Hosen und den Tropenhut zu Hause. ;-)

Ansonsten finde ich die Reisewarnungen eher unbegründet, wenn man sich an gewisse Regeln hält. In Windhuk möglichst nur in den Hauptgeschäftsstraßen aufhalten bzw. innerhalb der verschiedenen Malls. Ansonsten nur mit dem Auto fahren und Katutura sollte man nur mit einem offiziellen Guide aufsuchen. Nachts sollte man nur noch mit dem Auto fahren und nichts zu Fuß aufsuchen.

Wenn man in normalen Kneipen von schwarzen Frauen angesprochen wird, kostet das was. ;-)

Afrika

Wie sind die Vergleichspreise? Fehlen mir immer bei den Flugdeals, bzw wieso wird bei Flugdeals der Vergleich weggelassen`? Frage nur Interesse halber, nicht böse gemeint.

Wenn das Studium nicht wäre

teclis

Ich habe dort mal ein halbes gelebt und war dort schon mehrere Male auf Urlaub dort. Kann Namibia natürlich sehr empfehlen. Die Jahreszeit bedeutet übrigens warme Sachen für nachts einpackern. Da wird es gene mal 0 Grad und Heizungen kennt man da nicht. Man sollte sich halt nicht als Touri zu erkennen geben: Also vorher mal ins Sonnenstudio und bitte lasst die Kaki-Hosen und den Tropenhut zu Hause. ;-) Ansonsten finde ich die Reisewarnungen eher unbegründet, wenn man sich an gewisse Regeln hält. In Windhuk möglichst nur in den Hauptgeschäftsstraßen aufhalten bzw. innerhalb der verschiedenen Malls. Ansonsten nur mit dem Auto fahren und Katutura sollte man nur mit einem offiziellen Guide aufsuchen. Nachts sollte man nur noch mit dem Auto fahren und nichts zu Fuß aufsuchen. Wenn man in normalen Kneipen von schwarzen Frauen angesprochen wird, kostet das was. ;-)


Hört sich für mich persönlich nicht gerade empfehlenswert an, wenn man so viel beachten muss, um da heile rauszukommen

DerRoman

Ebola inklusive?



Falls da Ironie drin versteckt sein soll, dann hast du es gut getarnt.
Falls da keine drin stecken sollte, es nur lustig sein sollte, guck nochmal wo es Ebola gibt / gab.

DerRoman

Ebola inklusive?



Ja gut dann halt Malaria oder Aids

DerRoman

Ja gut dann halt Malaria oder Aids



Das manche Menschen den unbedingten Drang haben, mit ihrer mangelnden Intelligenz hausieren zu gehen und sich dabei auch noch lustig finden...


Kommentar

DerRoman

Ebola inklusive?



Solche Sprüche sind ebenso wie die meisten dummen Facebook-Kommentar von der Meinungsfreiheit gedeckt.
Du bist ein Depp! Herzlichen Glückwunsch.

Sicherer als Namibia ist in Afrika nichts und schöner auch kaum. Der "Landesspezifische Hinweis" ist schon sehr nach dem Motto gestrickt "damit uns nachher ja keiner was sagen kann". Ebola gabs keinen einzigen Fall (sovielm ich weiss), da müssten die sich eher schon vor uns fürchten. Malaria ist bis nach Etosha kein Thema, oberhalb bis zum Kavango evtl.
Am lästigsten sind da die Suvenirverkäufer mit der Mopanenuss, am besten einfach ignorieren.

teclis

Man sollte sich halt nicht als Touri zu erkennen geben: Also vorher mal ins Sonnenstudio und bitte lasst die Kaki-Hosen und den Tropenhut zu Hause. ;-)



... und genau deswegen gibt es Reisehinweise :-)

Shit, schon früher gebucht für 200€ mehr...

Wird wohl schwierig sein nicht als Tourist erkannt zu werden :-), was aber glaube ich nicht das Problem an sich ist. Man wird als Tourist dort generel freundlich behandelt, man sollte sich halt nicht als goldene Gans präsentieren.
Ich habe ein PN mail bekommen wegen der "Malariaproblematik" und kann darauf nicht antworten, da "no-reply", also dann hier:
1. Ich war einige Male im Norden und letztes Jahr im Januar/Februar (Sommer- und Mückensaison) mehrere Male direkt am und auf dem Kavango (Grenzfluss zu Angola, nördlicher geht in Namibia nicht mehr) und hatte nie eine Malariaprophylaxe, die nach meinem Wissen schützen kann aber auch nicht muss. Ich denke ein paar Bier zwischendurch und gut einsprayen, bzw. -schmieren reichen völlig aus. Wenn man die einheimischen (Weissen) fragt lachen die meist nur, es wird anscheinend vor dem Schlupf ordentlich DDT ausgebracht. Heutzutage ist Etosha "Malariamässig" (liegt ja doch noch ein Stück vom Wasser) nicht gefährlicher als Mittelmeer. Das ist meine Meinung und Erfahrung. Andere können anders denken.

Wir fliegen seit über 20 Jahren nach Namibia und machen immer Selbstfahrer Touren! !! Wir hatten nie Probleme u.sehr nette Menschen kennengelernt! !! Natürlich sollte man nicht nachts alleine durch die Straßen gehn was nicht nur in Namibia so ist! !!! Namibia ist ein wundervolles weites Land mit sehr vielen Sehenswürdigkeiten! !!!Entweder man liebt es oder nicht, das findet man beim ersten Besuch schon raus! !!! Ca.von Mai-August ist Winterzeit da wird es abends kalt man kann nicht mehr draußen sitzen u.das möchte man ja !!!! Wir fliegen dieses Jahr u.wollen bis zu den Vic falls fahren! !!! Allen die nach Namibia fliegen wünschen wir viel Vergnügen! !!!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text