Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Makita DGA452Z solo 18V Akku-Winkelschleifer für 71,98€ bei Bezahlung mit Mastercard [technikdirekt]
368° Abgelaufen

Makita DGA452Z solo 18V Akku-Winkelschleifer für 71,98€ bei Bezahlung mit Mastercard [technikdirekt]

71,98€79,90€-10%TECHNIKdirekt Angebote
21
eingestellt am 25. Feb

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei technikdirekt bekommt Ihr den Makita DGA452Z solo 18V Akku-Winkelschleifer für 71,98€ inklusive Versand bei Bezahlung mit Mastercard.

Idealo-Vergleichspreis: 79,90€

Der Makita DGA 452 ist ein handlicher Akku Winkelschleifer, der mit kraftvollem Motor überzeugen kann. Die Maschine verfügt über eine Wiedereinschaltsperre und eine LED Lampe, die vor Überlastung des Motors warnt. Die Kohlebürsten sind sehr einfach von außen wechselbar. Die gummierten Handgriffe sorgen für optimales Handling und sicheren Halt beim Arbeiten. Mit dem Akku-Kombinations-Programm von Makita können Sie zudem Ihr Sortiment durch weitere Akkus und Maschinen der Li-Ion 18V Serie systematisch erweitern und die Produkte beliebig kombinieren.

Technische Daten:
Akku-Spannung: 18 V
Leerlaufdrehzahl: 11.000 min-1
Schleifscheibendurchmesser: 115 mm

Lieferumfang:
- Makita DGA 452 18V Li-ion Akku Winkelschleifer solo
- Montageschlüssel
Zusätzliche Info

Gruppen

21 Kommentare
Spart euch das Geld und holt euch lieber eine Bürstenlose, die hier hat keine Power
Avatar
GelöschterUser154787
Michael.a.d.WN25.02.2020 20:01

Spart euch das Geld und holt euch lieber eine Bürstenlose, die hier hat …Spart euch das Geld und holt euch lieber eine Bürstenlose, die hier hat keine Power



Bei Winkelschleifern ist BL wirklich eine spürbare Innovation gewesen. Das merke ich an meinem DGA 513, der zieht zwar auch ordentlich Leistung aus den Akkus, aber mit den alten Modellen ist es noch viel schlimmer. Die haben spürbar weniger Kraft und saugen einem die Akkus schneller leer, als man mit 2 Reserveakkus nachladen kann.
Ich mag aber keine Mastercard, meine VISA reicht mir völlig.
GelöschterUser15478725.02.2020 20:05

Bei Winkelschleifern ist BL wirklich eine spürbare Innovation gewesen. Das …Bei Winkelschleifern ist BL wirklich eine spürbare Innovation gewesen. Das merke ich an meinem DGA 513, der zieht zwar auch ordentlich Leistung aus den Akkus, aber mit den alten Modellen ist es noch viel schlimmer. Die haben spürbar weniger Kraft und saugen einem die Akkus schneller leer, als man mit 2 Reserveakkus nachladen kann.


Ich weiß nicht ob es am Bürstenlosen Motor liegt oder nicht, bei den Akkuschraubern gibt's ja auch gute mit Bürsten und schwache Bürstenlose. Aber diese Flex im besonderen ist enttäuschend, vor allem wenn man die anderen kennt.
Was wäre die bürstenlose Alternative (also auch Makita 18V)?
Bearbeitet von: "Bluddy" 25. Feb
Bluddy25.02.2020 20:09

Was wäre die bürstenlose Alternative (also auch Makita 18V)?


Die günstigste wäre die DGA504z, gibt's solo für 100€
GelöschterUser15478725.02.2020 20:05

Bei Winkelschleifern ist BL wirklich eine spürbare Innovation gewesen. Das …Bei Winkelschleifern ist BL wirklich eine spürbare Innovation gewesen. Das merke ich an meinem DGA 513, der zieht zwar auch ordentlich Leistung aus den Akkus, aber mit den alten Modellen ist es noch viel schlimmer. Die haben spürbar weniger Kraft und saugen einem die Akkus schneller leer, als man mit 2 Reserveakkus nachladen kann.


Nur damit kein falscher Eindruch entsteht - soweit ich recht informiert bin, kommt die Innovation aber nicht von Makita sondern ursprünglich von Bosch... Und ja, ich gebs zu, bin selbst aussem Ländle
Bluddy25.02.2020 20:09

Was wäre die bürstenlose Alternative (also auch Makita 18V)?


Würde eher zu den etwas neueren Modellen (hab die 506er) greifen mit Motorbremse, Sanftanlauf, Sicherheitsabschaltung greifen... das hat die 504er wohl noch nicht. Zu den ganz neuen (11er etc.) fehlt hauptsächlich die Bluetoothvorbereitung (wers braucht) und die (manuell regelbare) Drehzahlkontrolle. Ausserdem sind sie wohl etwas schwerer und länger.
Ich habe diese und die 511. Unterschied wie Tag und Nacht! Die 452 nutze ich nur noch mit einer Messerscheibe zum Bleche schneiden. Für alles andere kann man sie nicht gebrauchen, denn sie bleibt bei dem leisesten Druck stehen.

Die 511 hingegen macht richtig Spaß!
115 mm Scheibendurchmesser 😞
Bearbeitet von: "Street_Flash" 25. Feb
Avatar
GelöschterUser154787
Mirfälltgeradenichtsein25.02.2020 20:16

Nur damit kein falscher Eindruch entsteht - soweit ich recht informiert …Nur damit kein falscher Eindruch entsteht - soweit ich recht informiert bin, kommt die Innovation aber nicht von Makita sondern ursprünglich von Bosch... Und ja, ich gebs zu, bin selbst aussem Ländle



Es ging nur um die Innovation BEI Makita, von wem BL-Motoren ursprünglich sind, weiß ich nicht. Allerdings ist Makita auch schon immer im Elektromotoren-Geschäft gewesen. Ein bisschen was wird in den über 100 Jahren hängengeblieben sein.
Gehört für mich nicht in die Kategorie Werkzeug sondern Fahrrad.
Michael.a.d.WN25.02.2020 20:07

Ich weiß nicht ob es am Bürstenlosen Motor liegt oder nicht, bei den A …Ich weiß nicht ob es am Bürstenlosen Motor liegt oder nicht, bei den Akkuschraubern gibt's ja auch gute mit Bürsten und schwache Bürstenlose. Aber diese Flex im besonderen ist enttäuschend, vor allem wenn man die anderen kennt.



"Bürstenlos" beschreibt nicht ausschließlich das Fehlen von Bürsten, sondern eine andere Motorkonstruktion. Es wird in einer Preis-Typklasse ziemlich sicher keinen "Bürstenmotor" geben, der an die Leistung eines "bürstenlosen" heranreicht.
Deswegen kann man schon sagen: Wenn's irgendwie geht - "bürstenlos".
Mirfälltgeradenichtsein25.02.2020 20:16

Nur damit kein falscher Eindruch entsteht - soweit ich recht informiert …Nur damit kein falscher Eindruch entsteht - soweit ich recht informiert bin, kommt die Innovation aber nicht von Makita sondern ursprünglich von Bosch... Und ja, ich gebs zu, bin selbst aussem Ländle



Das ist keine "Innovation", sondern ein Motorkonzept, dass es schon lange gibt. Es war nur lange nicht preiswert genug, um es für "Haushaltsgeräte" einsetzen zu können. Als es bllig genug war, haben es alle gemacht und damit erst mal Premium-Linien ausgestattet.
Gleiche Entwicklung bei weißer Ware und Klimaanlagen, die sukzessive mit "Inverter"-Technologie ausgestattet werden. Anderer Name, gleiche Technik...
Bluddy25.02.2020 20:09

Was wäre die bürstenlose Alternative (also auch Makita 18V)?


Hol dir die dga513 oder die dga 511.
Der 11 kostet knapp unter 110 der 13er ein 10er mehr. De kommt dann mit motorbremse, was schon praktisch ist, wenn man ihn mal ablegen will.

Zum Stromverbrauch: wenn man nur mal was schneiden will oder mit einer fächerscheibe langsam etwas abtragen will geht das ausreichend lange.
Wenn man mit der schruppscheibe oder gar einem scbleiftopf z.B. Beton großflächig abtragen will hält ein 5Ah akku kaum 5 Minuten.

Hab letzteres letztens versucht und mit am nächsten Tag noch ein kabelgerät geholt.

Das praktische an den BL-Geräten von Makita ist auch, dass sie neben mehr Leistung vor allem eine Regulierung der drehzahl hat. Mit Stufe 1 kann man sogar was mit nem klett-aufsatz anfangen ohne dass kolz sofort schwarz wird oder einem die schleifblätter um die ohren fliegen.

Das die beiden highlights bei den Makita-schleifern: drehzahlregelung und motorbremse, wenn man schon makita akkus hat...

Ich persölich hab den 513 und möchte ihn nicht mehr missen.

Mit makpac3 kostet der so um die 140. Da passen dann auch noch der kabelgebundene nebst absaughaube, ein paar scheiben und aufsätze, die kleine 12v gws von bosch, Handschuhe und schutzbrille rein, wenn man die Einlage entfernt.
Wer kauft denn Durchmesser 115
Michael.a.d.WN25.02.2020 20:01

Spart euch das Geld und holt euch lieber eine Bürstenlose, die hier hat …Spart euch das Geld und holt euch lieber eine Bürstenlose, die hier hat keine Power


Ich sehe eher das Problem bei der Scheibengröße. 125mm ist einfach universeller als 115mm. Gerade bei Fächerscheiben o.ä. Ist der Markt mit 125mm einfach größer und es gibt öfters Angebote. Die Schnitttiefe ist eh schon bei 125mm durch das Getriebegehäuse stark beschränkt und bei 115mm umso mehr da das Gehäuse kaum kleiner ist. 115mm Geräte machen nur Sinn wenn sie wirklich kompakter, leichter und viel handlicher sind als die 125er. Das ist bei den Makita LXT Geräten kaum der Fall. Das Gerät ist einfach billiger zu produzieren da kein so leistungsstarker Motor wie bei 125mm an 18V betrieben werden muss (geringeres Drehmoment erforderlich). BL oder nicht BL macht bei 125mm mehr aus als bei 115mm.
Fahrrad Versicherungen hassen diesen Trick.
Crocogator26.02.2020 12:49

Ich sehe eher das Problem bei der Scheibengröße. 125mm ist einfach u …Ich sehe eher das Problem bei der Scheibengröße. 125mm ist einfach universeller als 115mm. Gerade bei Fächerscheiben o.ä. Ist der Markt mit 125mm einfach größer und es gibt öfters Angebote. Die Schnitttiefe ist eh schon bei 125mm durch das Getriebegehäuse stark beschränkt und bei 115mm umso mehr da das Gehäuse kaum kleiner ist. 115mm Geräte machen nur Sinn wenn sie wirklich kompakter, leichter und viel handlicher sind als die 125er. Das ist bei den Makita LXT Geräten kaum der Fall. Das Gerät ist einfach billiger zu produzieren da kein so leistungsstarker Motor wie bei 125mm an 18V betrieben werden muss (geringeres Drehmoment erforderlich). BL oder nicht BL macht bei 125mm mehr aus als bei 115mm.


Stimmt genau. Gibt aufsätze zum Raspeln und sogar holzfräsen, was beides sicher besser läuft mit regulierbarer Drehzahl.
125 ist halt ne gute allroundgrösse, wobei ich die schnuckelige kleine gws 12v-70 nicht missen mag. Kabelkanäle in beton gelingen super präzise und die Tiefe passt auch dank der geringen eintauchtiefe. Gut man muss den Teg jeweils noch wegstemmen, aber dafür extra ne mauernutfräse...
IMCARLOS26.02.2020 21:16

Stimmt genau. Gibt aufsätze zum Raspeln und sogar holzfräsen, was beides s …Stimmt genau. Gibt aufsätze zum Raspeln und sogar holzfräsen, was beides sicher besser läuft mit regulierbarer Drehzahl.125 ist halt ne gute allroundgrösse, wobei ich die schnuckelige kleine gws 12v-70 nicht missen mag. Kabelkanäle in beton gelingen super präzise und die Tiefe passt auch dank der geringen eintauchtiefe. Gut man muss den Teg jeweils noch wegstemmen, aber dafür extra ne mauernutfräse...


Die GWS12V-76 hab ich auch und nutze sie immer wieder gern für filigrane Arbeiten wo man mit der 125er schnell mal daneben dutzen würde. 76er, 125er, 230er und für große Steinsachen nehme ich ab und an mal meine Stihl TS 700 wo meist aber auch die 230er reichen würde. Alles dazwischen (115er,180er,usw.) braucht man nicht.
Crocogator26.02.2020 21:55

Die GWS12V-76 hab ich auch und nutze sie immer wieder gern für filigrane …Die GWS12V-76 hab ich auch und nutze sie immer wieder gern für filigrane Arbeiten wo man mit der 125er schnell mal daneben dutzen würde. 76er, 125er, 230er und für große Steinsachen nehme ich ab und an mal meine Stihl TS 700 wo meist aber auch die 230er reichen würde. Alles dazwischen (115er,180er,usw.) braucht man nicht.


230 hab ich mir von nem Nachbarn geliehen... is mir zu schwer. Vielleicht wenn ich mal wieder Terrassen-steine schneiden will.

Die kleene is halt auch schneller zur hand. Leider hat sie kein schnellspannsystem, weshalb ich dann doch öfter zu großen greife. Die hat zwar auch keins, aber mit nem dreh an der Scheibe kriegt man die ja schnell auf.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text