212°
Makita Winkelschleifer 1.100 Watt

Makita Winkelschleifer 1.100 Watt

Home & LivingEbay Angebote

Makita Winkelschleifer 1.100 Watt

Preis:Preis:Preis:129€
Zum DealZum DealZum Deal
Im Ebay Wow Angebot bekommt man heute den Makita GA 5041 1100 WATT Winkelschleifer für 129,00 €.


Idealo Preisvergleich startet bei 167,40 €.


Achtung: Keine Trennscheiben / Schleifscheiben mit dabei !

Artikelbeschreibung:

  • Mit Motorbremse
  • Super-Joint-System verhindert Rückschläge und Blockieren und schützt so effektiv Maschine und Anwender
  • Labyrinthabdichtung schützt Lager und Getriebe gegen Staub und Schmutz
  • Makita-Hochleistungsmotor mit besonders langer Standzeit durch große Hitzebeständigkeit
  • Handliches Leichtgewicht: Nur 2,6 kg
  • Leistung 1100 Watt, Leerlaufdrehzahl 11000 Umdrehungen!

Schleifscheiben-Ø:125 mm
Werkzeugaufnahme/Spindelgewinde:M 14
Betriebsart:Netzstrom
Leistung:1100 WLeistung (Bereich):1001-2000 W
Spannung:220-240 V
Leerlaufdrehzahl, max. (min-1):11000

Lieferumfang:

  • Winkelschleifer GA5041
  • Schutzhaube 125mm
  • Seitengriff
  • Stirnlochschlüssel
  • Flanschmutter




7 Kommentare

Mal eine ernstgemeinte Frage:
Von Makita gibt es auch einen Winkelschleifer für 50-60€ Ist für den Hobbyanwender ein Unterschied zu spüren zu dem Deal hier?

Kommt drauf an was du unter Hobbyanwender so verstehst.

Wenn du dickeren Stahl trennen möchtest dann wirst du über ein leistungsstarkes Gerät mit großer Scheibe froh sein.
Wenn es hauptsächlich um das Schleifen / Schrubben / Polieren usw. geht, dann reicht mit Sicherheit auch eine kleinere Ausführung.

bei Makita macht man grundsätzlich nichts falsch. Die Qualität ist m.M.n. unschlagbar. Mein absolut favorisierter Anbieter sind die jedenfalls. Um die Frage von Nighting zu beantworten, würde ich sagen, das ein für den Heimwerker produzierter Winkelschleifer für 50-60€ bei normalem Gebrauch völlig ausreicht. (Dafür ist dieses minder-qualitative Heimwerkerwerkzeug auf dem Markt).

Dein neuer Winkelschleifer macht in seinem neuen Leben vermutlich max 10.000 Schnitte. Das ist ungefähr die Anzahl, die wir mit einem Profigerät in einer Woche gemacht haben. Und der fühlt sich nicht an, als ob er nach den nächsten 10.000 Schnitten aufgeben will...



Bearbeitet von: "Wandervogel" 27. Oktober

Wandervogelvor 2 h, 34 m

bei Makita macht man grundsätzlich nichts falsch. Die Qualität ist m.M.n. unschlagbar. Mein absolut favorisierter Anbieter sind die jedenfalls. Um die Frage von Nighting zu beantworten, würde ich sagen, das ein für den Heimwerker produzierter Winkelschleifer für 50-60€ bei normalem Gebrauch völlig ausreicht. (Dafür ist dieses minder-qualitative Heimwerkerwerkzeug auf dem Markt). Dein neuer Winkelschleifer macht in seinem neuen Leben vermutlich max 10.000 Schnitte. Das ist ungefähr die Anzahl, die wir mit einem Profigerät in einer Woche gemacht haben. Und der fühlt sich nicht an, als ob er nach den nächsten 10.000 Schnitten aufgeben will...




Ich arbeite in einer Firma in der in einer Abteilung solche "Kleinmaschinen" repariert werden und leider kann ich dir da absolut nicht zustimmen, das was Makita in letzter Zeit abliefert ist nicht besonders.

Bei den Kleinen Winkelschleifern geht in der Regel nach 6-12 Monaten entweder das Getriebe kaputt oder der Anker verabschiedet sich (Bei intensiver Nutzung )
Die Akkuschrauber haben irgendwann alle Probleme mit dem Getriebe, genauer gesagt mit der Gangschaltung.


gibt es sowas auch mit sicherheitsschalter? also diese dinger wo man zwei druckknöpfe halten muss, damit die angeht

Nightingvor 8 h, 11 m

Mal eine ernstgemeinte Frage: Von Makita gibt es auch einen Winkelschleifer für 50-60€ Ist für den Hobbyanwender ein Unterschied zu spüren zu dem Deal hier?




Ich hab den "kleinen Bruder" dieses Geräts hier. Im Koffer bekommt man den im Angebot so für 80,- € im Baustoffhandel. Der hat dann "nur" 720 Watt, was aber in der Regel ausreicht. Ich konnte problemlos die Zaun Elemente zurechtschneiden oder auch Armierungsstäbe klein machen.
Wenn Du mehr machen möchtest würde ich mich nach einem Gerät mit größerer Scheibe und mehr Leistung umsehen.

nms.vor 23 h, 41 m

Ich arbeite in einer Firma in der in einer Abteilung solche "Kleinmaschinen" repariert werden und leider kann ich dir da absolut nicht zustimmen, das was Makita in letzter Zeit abliefert ist nicht besonders.Bei den Kleinen Winkelschleifern geht in der Regel nach 6-12 Monaten entweder das Getriebe kaputt oder der Anker verabschiedet sich (Bei intensiver Nutzung )Die Akkuschrauber haben irgendwann alle Probleme mit dem Getriebe, genauer gesagt mit der Gangschaltung.


Das kann ich selbstverständlich alles nachvollziehen. Die Gewinnmaximierung, mittels m.M.n. branchenübergreifend teilw. betrugsverdächtig, dem Kunden zugemutete Qualitätsreduktion, ist dafür oft verantwortlich.
Unsere Werkzeuge sind, bis auf die Akkuschrauber, aus den Jahren 1999-2005. Viele haben schwerste Stürze überlebt oder lagen bei Regen/Schnee/ oder 20° minus tagelang "aus Versehen" draußen. (das mag auch kein Makita Akkuschrauber) Werkzeuge anderer Hersteller, wurden bei uns im Laufe der Zeit immer weniger eingesetzt/nachgekauft. Klar warum.. Die haben sich einfach nicht als robust und zuverlässig genug erwiesen.

Auf jeden Fall, "(Bei intensiver Nutzung )" wird der billigere Akkuschrauber v. Makita schneller die Arbeit verweigern. Ich will da aber trotzdem deutlich machen, das die durchschnittlich zu erwartende Lebenszeit, formuliert in bspw Monaten, nicht aussagekräftig genug ist. Qualitäter ruinieren die Geräte möglichst realitätsnah, im Bruchteil der angepeilten Lebenszeit der Serie.
Einen wirklichen Heimwerker-Einsatz, d.h.: Alle par Monate mal rausgeholt, ein Stück Stahl schneiden, das hässliche Balkon-Geländer demontieren etc... da hält auch ein günstiger Winkelschleifer oft länger als gedacht.. (sicher auch, weil die Antriebsform + Konstruktion im Vergleich z.bspw. Akkuschrauber bei WS nicht besonders störanfällig ist)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text