275°
ABGELAUFEN
Marantz AV8801 MM7055 Bundle Vor - und Enstufenkombi
Marantz AV8801 MM7055 Bundle Vor - und Enstufenkombi

Marantz AV8801 MM7055 Bundle Vor - und Enstufenkombi

Preis:Preis:Preis:1.999€
Zum DealZum DealZum Deal
Marantz AV8801 MM7055 Bundle ist bei SG Akustik Karlsruhe zu einem Superpreis von 1999€ zu haben. UVP ist 4598€ gewesen. Wenn man bei IDEALO die Teile einzeln bei verschiedenen Händlern kauft kommt man auf Bestpreis von 2798€.

Sowohl die Kombi als auch den Laden kann ich selber empfehlen.

Beschreibung von SG:

Marantz AV8801 und MM7055 Sonderposten NEU und originalverpackt (Das Bild zeigt unser Vorführmodel).

Zum Glück gibt es noch HighEnd Vor-Endstufenkombinationen wie diese: Die große 11.2 Marantz AV8801 AV-Vorstufe mit Audio-Streaming und allen aktuellen Tonformaten ist in der Kombination mit der Marantz MM7055 ein klanglicher Überflieger. Die 5x 140 Watt an 8 Ohm betreiben so ziemlich jedes anspruchsvolle Heimkino-System.

Vor allem mit symmetrisch beschalteten XLR-Kabeln geht es in Stereo, wie auch im Surroundmodus, unglaublich intensiv an die Musik. Dazu ist die Kombi toll verarbeitet und auch optisch, sowie haptisch eine Klasse für sich.

Wir haben zu unserem Firmenjubiläum einen Sonderposten günstig für Sie als Mega-Bundle, die Geräte sind neu, originalverpackt und mit voller Garantie!

33 Kommentare

UVP kannst du gerne weglassen. Die sagt nichts aus

Selbst wenn der Preis gut ist, ist das Teil absolut überteuert.

Für 500€ bekommt man problemlos einen guten AV Receiver, ab so 800-900€ macht jeglicher Aufpreis kaum Sinn, selbst die 100-200€ teuren Onkyo B Ware Geräte sind schon sehr gut.

Kommentar

ktxjg

Selbst wenn der Preis gut ist, ist das Teil absolut überteuert. Für 500€ bekommt man problemlos einen guten AV Receiver, ab so 800-900€ macht jeglicher Aufpreis kaum Sinn, selbst die 100-200€ teuren Onkyo B Ware Geräte sind schon sehr gut.



Genau- und weil es einen Golf GTI gibt macht auch ein Ferrari keinen Sinn -oder habe ich da was falsch verstanden.

ktxjg

Selbst wenn der Preis gut ist, ist das Teil absolut überteuert. Für 500€ bekommt man problemlos einen guten AV Receiver, ab so 800-900€ macht jeglicher Aufpreis kaum Sinn, selbst die 100-200€ teuren Onkyo B Ware Geräte sind schon sehr gut.



Die 100-200€ "teuren" Onkyo sind schon sehr gut?
Hast du diese denn jemals verglichen?

Grundsätzlich stimmt es, dass die 500€ Geräte für die meisten ausreichen.. Manch einer möchte aber wirklich alles aus seinen Lautsprechern rausholen und benötigt evtl diverse Funktionen dieser Vor/endstufenkombi.. Da macht das schon durchaus Sinn.

Ganz davon zu Schweigen ist der Preis klasse. HOT!

Aber es gibt halt auch Leute, die bereit sind für die letzten 10%, richtig Geld in die Hand zu nehmen.

Verfasser

Es geht doch hier nicht um den billigsten AVR auf dem Markt.

Ob es Sinn mach mehr Geld für Marantz auszugeben kann doch sicher jeder für sich selber entscheiden.

Ich habe nur für 8801 vor zwei Jahren 2300€ bezahlt als das gerät überall 2800 gekostet hat.. Die die auf atmos verzichten können können mit dieser Kombi die nächsten 5 jahre glücklich leben. Es handelt sich um Premiumprodukt der AVR Sparte was abgesehen von Qualität noch super aussieht.. Der Preis ist wirklich gut . Die die sich dafür interessieren wissen sowieso bescheid.

Die 100-200€ Teile sind genial wenn man sich ein Surroundsystem kauft, die Funktionen von so einem günstigen Onkyo sind zu dem Preis durchaus ok, so komfortabel wie ein 500€ Gerät ist es zwar nicht, aber ausreichend. Lieber einen Großteil des Budgets in die Lautsprecher investieren, da hat man mehr davon.

Der Hauptvorteil von den >=500€ Geräten liegt in der besseren Bedienbarkeit und Einmessfunktion. Inzwischen bekommt man hier sogar schon HDMI 2.0.

Klanglich sind die Unterschiede nicht all zu groß.

Ich seh leider zu oft Leute die für 1000-2000€ einen AV Receiver kaufen weil in Hifi Foren empfohlen und dann für die Lautsprecher 500-1000€ ausgeben. Und selbst bei 2000-3000€ für Lautsprecher ist man in einem Bereich in dem man meiner Meinung nach kaum noch mehr für sein Geld bekommt.


PS: Wir hatten hier schon öfters Deals mit den Jamos für 350€, da macht ein 500€ AV Receiver keinen Sinn.

PPS: Ich finde das mit den Prozentangaben bei einer nicht quantifizierbaren Größe wie Klang immer sehr amüsamt. 10% oder sonst was sind hier immer schönes Bullshitbingo.

ktxjg

Selbst wenn der Preis gut ist, ist das Teil absolut überteuert. Für 500€ bekommt man problemlos einen guten AV Receiver, ab so 800-900€ macht jeglicher Aufpreis kaum Sinn, selbst die 100-200€ teuren Onkyo B Ware Geräte sind schon sehr gut.


Selten einen solchen Bullshit gelesen. Hast du jemals eine richtig gute Anlage gehört?

Troll halt....

xsjochen

Selten einen solchen Bullshit gelesen. Hast du jemals eine richtig gute Anlage gehört?



Nur dumm, dass ein Verstärker dabei nahezu nichts ausmacht. Aber kauf nur weiterhin deine 2000€ Verstärker, mit heutiger Technik hat man derart wenig Verzerrungen dass sowas vollkommen überbewertet wird und ich wette, dass du in einem Blindtest den Unterschied zwischen einem 500€ und 2000€ Verstärker nicht hören könntest.

hängt mal eine Nuvero 14 an die günstigen Receiver, da siehst du schnell wie wenig puste die haben.

Bei dieser Kombi benötigt man ja schon Lautsprecher der gehobenen Klasse B&W 800D und <. Klanglich bekommt man bei einem 5.1 System für 3500,- € (1/3 max für den Verstärker) ans hörbare Limit. Mehr Geld macht keinen Sinn.

Interessant wird es erst wieder bei z. B. Backes & Müller BM35 oder Grimm LS1.

Alles natürlich nur subjektive eindrücke meinerseits.

Tosh_WE

Bei dieser Kombi benötigt man ja schon Lautsprecher der gehobenen Klasse B&W 800D und <. Klanglich bekommt man bei einem 5.1 System für 3500,- € (1/3 max für den Verstärker) ans hörbare Limit. Mehr Geld macht keinen Sinn. Interessant wird es erst wieder bei z. B. Backes & Müller BM35 oder Grimm LS1.Alles natürlich nur subjektive eindrücke meinerseits.



Preis allerdings HOT

UncuT

hängt mal eine Nuvero 14 an die günstigen Receiver, da siehst du schnell wie wenig puste die haben.


Der Verstärker hier aus dem Deal liefer auch nur 140W an 8Ohm, will man wirklich seine 440W wird das zumindestens im Hifi Bereich sehr teuer. Aber die Leistung braucht man nicht. 50W reichen mehr als aus.

xsjochen

Selten einen solchen Bullshit gelesen. Hast du jemals eine richtig gute Anlage gehört?


Wenn du das meinst muss es ja wohl stimmen, facepalm....
Selbst meßtechnisch kann man übrigens 500€ von 2000€-Amps deutlich unterscheiden. Wenn du da überhaupt nix hörst geh mal zum Arzt.

ktxjg

Selbst wenn der Preis gut ist, ist das Teil absolut überteuert. Für 500€ bekommt man problemlos einen guten AV Receiver, ab so 800-900€ macht jeglicher Aufpreis kaum Sinn, selbst die 100-200€ teuren Onkyo B Ware Geräte sind schon sehr gut.



Wieder einer, der keine Ahnung hat von Hifi. Ich gebe dir allerdings Recht, wenn du den Vergleich zu einem günstigeren Gerät mit Logitech Lautsprechern oder dergleichen machst, da wirst du keinen Unterschied hören.
Allein schon die Endstufe separat zu haben ist viel wert, da sich der AVR technisch wieder sehr schnell ändert...

Von mir ein HOT!

Wie einige Vorredner schon sagten, braucht man bei einer solchen Kombi sinnvollerweise entsprechend gute Lautsprecher.
Mit einem Set Brüllwürfel für 500 oder 1000 EUR ist es da nicht getan.
Eher sollten schon LS im Wert von 5000 bis 10000 EUR sein.

Schade, daß heute nur noch wenige Menschen auf gutes HiFi Wert legen.

xsjochen

Selten einen solchen Bullshit gelesen. Hast du jemals eine richtig gute Anlage gehört?


WAS soll man denn da hören? Und was willst du messtechnisch ermitteln? Da gibt es viele Größen. Und 0.07% Klirr vs. 0,03% Klirr hörst du garantiert, glaub ich dir sofort aufs Wort...

xsjochen

Selten einen solchen Bullshit gelesen. Hast du jemals eine richtig gute Anlage gehört?


Sinnloses Gebrabbel, Nennung von ein paar Fachwörtern um wichtig zu klingen, aber konkrete Aussagen gibt es in diesen Texten nicht.

Die Schaltungssimulation ist den Bloggern hier wohl fremd. Mit dieser kann man all das simulieren.

Sorry, aber was hier wieder für Senf abgelassen wird...
Sowohl eine gute Vor-/Endstufen Kombination hört man den Unterschied, wie auch natürlich noch mehr bei den Lautsprechern. Je weiter wir uns im oberen Bereich bewegen, werden die Unterschiede kleiner.
Aber jetzt mit einem 100,- Onkyo zu vergleichen, sorry - das ist trollen und hat nichts mit objektiver Bewertung zu tun. Gehe ich gar nicht drauf ein.
Ist ein guter Deal, von mir ein hot.
Wer allerdings die Dinger NUR kauft, weil hier ein paar Schlaunasen Send abgeben, ist selbst schuld.

Ich find es heutzutage richtig traurig, dass man für so ziemlich alles, was dem Prinzip "je teurer, desto besser" entspricht, direkt studiert werden muss, da reicht nicht immer nur ein RTFM. Es gibt keine wirklichen Nenngrößen, ständig muss man sich durch Wellen von Tests, Messwerten und sonst was kämpfen, nur um die Rechtfertigung von einem Aufpreis von manchmal 50, manchmal 5000€ verstehen zu können. Genauso wie aufm PC Markt, wenn es um Benchmarks geht. "Für den Kunden einfach zu entscheiden" gibt's gar nicht mehr. Und am schlimmsten ist dann der Austausch subjektiver Aussagen, schlimmer als viele Religionskriege, warum man den cooleren, imaginären Freund hat.
Blind kaufen ist heute nicht mehr. Immer den Stress drumherum, 'vorher anhören', ja erstmal wen finden im Umkreis von zig Kilometern, der dann auch noch genau mein Equipment zufällig da stehen hat. Ich habe die Option "kostenloser Rückversand" stets unterschätzt; nun, da sie nicht mehr Pflicht zu sein scheint, wird es vielleicht wieder mehr "kostenloses Ausnutzen örtlicher Händler" sein.

btt: In meiner aktuellen Lage würde ich wahrscheinlich niemals soviel Geld für diese Gerätschaften ausgeben, wahrscheinlich auch nicht, wenn ich Großverdiener wäre. Irgendwann ist bei meinem Lieblingsvergleich "Leistung <> Apple" auch Schluss. Ich gönne natürlich jedem den Luxus, wenn sich der Aufpreis wirklich lohnt und man es sich leisten kann, wäre aber überhaupt nichts für mich. Bin aber auch nur ein durchschnittlicher Normalo, der mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis bei einem Bruchteil der Kosten auch damit leben kann.

dragonjackson

Aber jetzt mit einem 100,- Onkyo zu vergleichen, sorry - das ist trollen und hat nichts mit objektiver Bewertung zu tun. Gehe ich gar nicht drauf ein.



Ich hab die 2000€ Klasse mit der 500€ Klasse verglichen, der Unterschied zur 100-200€ Klasse ist aber nicht derart groß, dass sich der Aufpreis lohnt wenn man auf Komfort/Einmessfunktion verzichten kann. Denn manchmal braucht man eben einfach nur einen Verstärker.

Bestimmt bist du auch so ein Goldohr, das den Unterschied zwischen einer diskret aufgebauten Endstufe und einer integrierten Endstufe heraushören kannst (und erstere laut dir dann wohl klar besser ist vom Klang, obwohl integrierte Schaltkreise aus technischer Sicht ganz klar überlegen sind).

Ich finde die Kommentare "das kann man sogar messen" lustig, denn diese beruhen ja auf der Annahme, dass ihre Ohren der "doofen" Messtechnik überlegen sind. Was man aber genau messen kann/soll, können die Herrschaften mir dann nicht sagen. THD, Klirr, Bode Diagramm, Phasengang, ist ja alles für sie das gleiche und die getrennte Endstufe ist in allen Belangen besser weil sie es hören und wenn man es nicht messen kann, dann sind ihre Ohren halt besser als die Messtechnik.

Nur so am Rande: Mit der Messtechnik lassen sich Unterschiede usw. ermitteln die unter der menschlichen Wahrnehmungsschwelle liegen. Die *kann* man schlichtweg nicht hören. Nein, auch keine Goldohren oder welche Bezeichnung du für deine "überlegene" Art haben willst. Diskussionen mit dieser Art laufen nämlich immer so ab, dass mit nichtssagenden Blogeinträgen ohne Autorenangabe oder sonstigem Geschwafel belegt wird, es aber keine konkreten und sinnvollen Zahlen gibt.

PS: Um auf diesen Autovergleich zurückzukommen, mit dem die einzelnen Verstärkerklassen bechrieben wurden: Hier kann ich ganz klar sagen hat die Übersetzung, hat die Motorleistung usw., sprich ich kann es gut quantisieren und einfach vergleichen und dann sehr wohl sagen "Oberklasse Wagen ist aus technischer Sicht in Sachen Endgeschwindigkeit 100km/h schneller, Beschleunigung um 4s bei 0-100km/h besser als der Kleinwagen, dafür im Unterhalt (Ersatzteile, Benzinverbrauch 6l höher) teurer usw.".

Was hier teilweise für ein Müll daher geredet wird, da kann man nur noch lachend mit dem Kopf schütteln.

Absoluter Toppreis hier! Wüsste nichts vergleichbares! Wer gerade sucht oder aufrüsten will sollte zuschlagen!!


ktxjg

Ich finde die Kommentare "das kann man sogar messen" lustig, denn diese beruhen ja auf der Annahme, dass ihre Ohren der "doofen" Messtechnik überlegen sind. Was man aber genau messen kann/soll, können die Herrschaften mir dann nicht sagen. THD, Klirr, Bode Diagramm, Phasengang, ist ja alles für sie das gleiche und die getrennte Endstufe ist in allen Belangen besser weil sie es hören und wenn man es nicht messen kann, dann sind ihre Ohren halt besser als die Messtechnik. Nur so am Rande: Mit der Messtechnik lassen sich Unterschiede usw. ermitteln die unter der menschlichen Wahrnehmungsschwelle liegen. Die *kann* man schlichtweg nicht hören. Nein, auch keine Goldohren oder welche Bezeichnung du für deine "überlegene" Art haben willst. Diskussionen mit dieser Art laufen nämlich immer so ab, dass mit nichtssagenden Blogeinträgen ohne Autorenangabe oder sonstigem Geschwafel belegt wird, es aber keine konkreten und sinnvollen Zahlen gibt.



Dein Kommentar beweist, daß Du das ganze Konzept der Meßtechnik nicht verstanden hast:
Mit Meßgeräten kann man einzelne (akkustische) Eigenschaften messen und vergleichbar machen,
z.B. Klirrgrad, Geräuschspannungsabstand, etc.
Aber dies ist immer nur eine Dimension und die Wirkung auf das Ohr bzw. auf das menschliche Gehör setzt sich aus vielen solcher "Dimensionen" zusammen. Mit Sicherheit sind noch nicht alle meßbar.
Ganz abgesehen davon, daß der Akkustiker Dir erklären könnte, warum manche Meßverfahren konzeptionelle Mängel aufweisen.

Deshalb setzt sich jeder seriöse Gerätetest aus Meßdaten und einer subjektiven Prüfung mittels des menschlichen Gehörs unter der Verwendung der von Dir verspotteten "Goldohren" zusammen. (Warum gibt es z.B. nur wenige aussagekräftige Meßdaten für Lautsprecher ?).

Manche Klangunterschiede von Verstärkern werden auch erst an entsprechend guten Anlagen hörbar, weil andere Komponenten (z.B. die Lautsprecher) einen höheren Einfluß auf das Klangbild haben.

Die hier eingestellten Komponenten sind so teuer, daß nur ein kleiner Promille-Satz unserer Bevölkerung über genug Einkommen verbunden mit einem guten Gehör und entsprechendem HiFi- Interesse verfügt, um sie zu kaufen. Das ist in etwa so wie bei den von Dir erwähnten Autos, "Ferraris", "Lamborghinis" etc.

Ob sich so etwas lohnt (Geschwindigkeitsbegrenzungen auf deutschen Straßen, Fahrbahnzustand), liegt im Auge des Betrachters. Offensichtlich erzeugt so ein tolles Gerät bei einigen Menschen Freude und Begeisterung, bei anderen Neid oder Mißgunst. Wie Du unschwer erkennen kannst, gehöre ich zur ersteren Gruppe.

Wie ich bereits sagte, nur pauschale Aussagen und Unterstellungen.

Nur heiße Luft. Nichts konkretes. Genau so laufen die Diskussionen mit Goldohren *immer* ab.

Meine Nachbarn machen mir die Hölle heiss, wenn ich mir das Set kaufen würde zuzüglich Boxen. Die machen schon Stress bei nur Mini Anlage die auf Zimmer Lautstärke läuft.

Kommentar

ktxjg

Wie ich bereits sagte, nur pauschale Aussagen und Unterstellungen. Nur heiße Luft. Nichts konkretes. Genau so laufen die Diskussionen mit Goldohren *immer* ab.


Hör auf... Du willst es nicht verstehen und ignorierst alle Fakten die dir hier entgegen gesetzt werden mit deiner subjektiven, kleinbürgerlichen "braucht kein Mensch" Meinung. Ob man es braucht, wirst du nicht zu entscheiden haben. Ob es einen Unterschied macht, ja das macht es - für dein Messverfahren interessiere ich mich aber schon. Besitze ein gut laufendes Musikstudio, bin gelernter R & F Techniker und ich kenne mich mit Schaltungen aus, nein - genauer: ich kann sie dir sogar aufzeichnen und die Unterschiede erklären. Ich habe Zuhause eine 250,- € Verstärker, weil er mir persönlich ausreicht - im Studio, wo es um andere Maßstäbe geht, würde ich damit nicht weit kommen. Da werkeln diverse andere Verstärker, Endstufen, vor allem Vorstufen und am Ende die Lautsprecher rum. Ich behaupte von mir ein recht gutes Ohr zu haben und den Einsatzzweck der jeweiligen Qualität und damit auch Preis zuordnen zu können.
Dir mehr konkretes an die Hand zu geben bringt nichts, da du wohl nie solche Anlagen brauchen wirst. Musst ja auch nicht.
Aber sich hinzustellen und den Fachkundigen zu geben, weil du im Media Markt auf ein paar Anlagen im höheren Preissegment gedrückt hast geht zu weit. Übrigens: abgemischt wird so, dass es sich auf den "unter 500,-€" Anlagen gerade gut genug anhört. Mit einer sehr guten Anlage, bekommst du aber eine andere Klasse an Klang. Den kannst du messtechnisch in einigen Nenngrößen zusammenfassen. Aber am besten erhören. (Vorausgesetzt ist natürlich, du fütterst die Anlage mit guter Qualität -44kHz sind da auch nicht immer ausreichend).
Akzeptiere es: für dich unnötig, für andere ein guter Deal.

ktxjg

Wie ich bereits sagte, nur pauschale Aussagen und Unterstellungen. Nur heiße Luft. Nichts konkretes. Genau so laufen die Diskussionen mit Goldohren *immer* ab.

dragonjackson

Besitze ein gut laufendes Musikstudio, bin gelernter R & F Techniker und

dragonjackson

ich kenne mich mit Schaltungen aus, nein - genauer: ich kann sie dir sogar aufzeichnen und die Unterschiede erklären.

dragonjackson

im Studio, wo es um andere Maßstäbe geht, würde ich damit nicht weit kommen. Da werkeln diverse andere Verstärker, Endstufen, vor allem Vorstufen und am Ende die Lautsprecher rum.

dragonjackson

Ich behaupte von mir ein recht gutes Ohr zu haben

dragonjackson

und den Einsatzzweck der jeweiligen Qualität und damit auch Preis zuordnen zu können. Dir mehr konkretes an die Hand zu geben bringt nichts, da du wohl nie solche Anlagen brauchen wirst. Musst ja auch nicht. Aber sich hinzustellen und den Fachkundigen zu geben, weil du im Media Markt auf ein paar Anlagen im höheren Preissegment gedrückt hast geht zu weit. Übrigens: abgemischt wird so, dass es sich auf den "unter 500,-€" Anlagen gerade gut genug anhört.

dragonjackson

Mit einer sehr guten Anlage, bekommst du aber eine andere Klasse an Klang. Den kannst du messtechnisch in einigen Nenngrößen zusammenfassen.

dragonjackson

Aber am besten erhören.

dragonjackson

(Vorausgesetzt ist natürlich, du fütterst die Anlage mit guter Qualität -44kHz sind da auch nicht immer ausreichend).

dragonjackson

Akzeptiere es: für dich unnötig, für andere ein guter Deal.



Fakten? Lass mal sehen.



Da sitzt der Geselle aber ganz schön hoch auf seinem Ross, gib bloß acht!

Erst mal schön den "ich bin Experte" pullen, sprich deine Meinung muss ja doppelt und dreimal so wichtig sein wie die eines Max Mustermanns.



Sogar Schimpansen können etwas abmalen.
spiegel.de/spi…tml

Unterschiede? Toll, du kannst aus deinem Radio- und Fernsehtechniker Grundlagen Buch die vereinfachten Eigenschaften einer Endstufe im A Betrieb, B Betrieb usw. weiter ablesen. Das ist aber schön für dich. Und nun?




Wäre ich gar nicht darauf kommen, dass man mit guter Ausrüstung abmischen sollte, hätte jetzt das MC Crypt Pult vom Conrad für 50€ genommen damit man auch ein schönes Rauschen garantiert auf jeder Spur hat. Aber gut, dass du das in deiner Rolle als Captain Obvious nun klar gestellt hast. Wir sind dir hier alle dankbar!



Und jeder, der das nicht behauptet, hat automatisch ein schlechtes Gehör?



Schöne Unterstellungen, weiter so!



Die dann wären?



Jo, den Messtechnik ist nicht so gut wie *dein* Gehör nochmal pullen, hast du gut gemacht. Ich schick dir gleich nen Keks als Belohnung.



Was 44kHz? Abtastrate? Oder ein Sinus mit 44kHz? Können deine Goldohren etwa 44kHz hören? Du alter Hund hast echt ein übermenschliches Gehör, gratuliere!



Akzeptiere es: von dir keine Fakten, nur Unterstellungen und aufgeblasenes Gelaber vom hohen Ross runter.


ktxjg

[quote=dragonjackson]Kommentar[quote=ktxjg] Akzeptiere es: von dir keine Fakten, nur Unterstellungen und aufgeblasenes Gelaber vom hohen Ross runter.



lachhaft, aber gegen deine internet-akademie kann natürlich niemand antreten!
aber gegen deine meinung, ein 100,-€ onkyo genauso gut zu sein - das muss man DIR nicht widerlegen. übrigens bevor du fakten verlangst, solltest du diese doch selber mal darbringen - schließlich behauptest du ja etwas gegenteiliges.
nur weil du laut schreist, hast du nicht automatisch recht. nicht einmal im ansatz...

ktxjg

[quote=dragonjackson]Kommentar[quote=ktxjg] Akzeptiere es: von dir keine Fakten, nur Unterstellungen und aufgeblasenes Gelaber vom hohen Ross runter.



Dann sollten wir am besten mal mit deiner Lesekompetenz beginnen. Ich habe nie die Behauptung aufgestellt, dass der 100€ Verstärker gleich gut ist wie der 2000€ Verstärker. Du liest nur das, was du lesen willst.

Da muss ich nichts begründen, wenn du dir nur alles zusammenreimst.

whatever...

ebajka

Es geht doch hier nicht um den billigsten AVR auf dem Markt. Ob es Sinn mach mehr Geld für Marantz auszugeben kann doch sicher jeder für sich selber entscheiden. Ich habe nur für 8801 vor zwei Jahren 2300€ bezahlt als das gerät überall 2800 gekostet hat.. Die die auf atmos verzichten können können mit dieser Kombi die nächsten 5 jahre glücklich leben. Es handelt sich um Premiumprodukt der AVR Sparte was abgesehen von Qualität noch super aussieht.. Der Preis ist wirklich gut . Die die sich dafür interessieren wissen sowieso bescheid.


aber bei dem Amazon gibt es vielleicht
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text