Leider ist dieser Deal nicht mehr verfügbar
Modellbahn Märklin Central Station CS3 für 463,20 oder CS3+ für 519,20
249° Abgelaufen

Modellbahn Märklin Central Station CS3 für 463,20 oder CS3+ für 519,20

463,20€537,88€-14%Müller Angebote
22
eingestellt am 31. MaiBearbeitet von:"ulka"
Wie ihr schon dem Deal von Adelaine mydealz.de/dea…978 entnehmen konntet, gibt es aktuell 20% auf Spielwaren bei Müller. Erfreulicherweise gehören da auch Modellbahnen dazu. Das führt zum (aktuellen) Bestpreis für die digitale Steuerzentrale CS 3 oder die CS3+.

Diese Zentralen sind sicher nichts für jedermann, aber sie sind leider sehr preisstabil, sogar der Vorgänger geht bei Ebay oft zu diesem Preis weg. Bitte beachtet, dass ihr zu den Zentralen noch das Netzteil kaufen müsst, das kostet je nach Spurweite ca. 60 Euro (H0) oder 75 Euro (Spur1) und ist ebenfalls bei Müller zum aktuellen Bestpreis zu haben.

Was kann die CS3? Nun eure komplette Anlage perfekt steuern. Ihr könnt mit ihr Loks programmieren, Weichen steuern etc. Wer sich damit beschäftigt, weiss, was eine CS3 kann.

Die CS3+ ist baugleich, hat aber einige Zusatzfunktionen, die aber nicht jeder benötigt.

Der Vergleichspreis kommt vom günstigsten Idealo-Händler.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Krass, wie computerisiert das ist. Damals habe ich an einem Regler gedreht, irgendwo hat es gefunkt und nach Ampere gerochen und die Bahn fuhr los.
Kleine Anekdote nebenbei:
Ich habe das Gerät letztes Jahr im Dezember einer genaueren "Untersuchung" unterzogen. Dabei eine Lücke in der Software gefunden und Root Rechte erlangt. Das ganze dann in einem Forum veröffentlicht und einem Tag später einen Anruf vom Märklin Chef + Technischen Leiter + Noch jemanden erhalten. Man hat mich sehr freundlich darum gebeten nicht weiter etwas zu veröffentlichen, da man mehrere Millionen in die Entwicklung gesteckt hat. War schon lustig :-). Ich bin dem Wunsch nachgegangen da ich dem Guten alte Traditionsunternehmen nicht schaden möchte.
21873727.jpg21873727.jpg21873727.jpg21873727.jpg21873727.jpgPS: mittlerweile gab es ein Update und die Lücke wurde wohl geschlossen. Ich denke es gibt aber noch einen weg . Hatte leider nur noch keine Zeit
Bearbeitet von: "0n370uch" 10. Jun
22 Kommentare
Krass, wie computerisiert das ist. Damals habe ich an einem Regler gedreht, irgendwo hat es gefunkt und nach Ampere gerochen und die Bahn fuhr los.
Das_Kruemelmonster31.05.2019 13:59

Krass, wie computerisiert das ist. Damals habe ich an einem Regler …Krass, wie computerisiert das ist. Damals habe ich an einem Regler gedreht, irgendwo hat es gefunkt und nach Ampere gerochen und die Bahn fuhr los.


Dachte ich auch gerade. Und irgendwie war das doch der Reiz.
Ohne mich damit auszukennen wundert es mich, dass man sowas nicht mitlerweile mit nem Raspberry und ner entsprechenden Schnittstelle alles für nen Bruchteil des Geldes macht.
Cpt.Gonzo31.05.2019 14:11

Ohne mich damit auszukennen wundert es mich, dass man sowas nicht …Ohne mich damit auszukennen wundert es mich, dass man sowas nicht mitlerweile mit nem Raspberry und ner entsprechenden Schnittstelle alles für nen Bruchteil des Geldes macht.


Prinzipiell kein Problem
Cpt.Gonzo31.05.2019 14:11

Ohne mich damit auszukennen wundert es mich, dass man sowas nicht …Ohne mich damit auszukennen wundert es mich, dass man sowas nicht mitlerweile mit nem Raspberry und ner entsprechenden Schnittstelle alles für nen Bruchteil des Geldes macht.


... aber ich denke mit den Stations ist viel mehr Geld verdient. Ist immer eine Frage wie man es den Kunden anbietet und dann verkauft. Und die Kunden in diesem Sektor sind nach wie vor mehr wie bereit viel viel Geld für Ihr Hobby auszugeben.
Bearbeitet von: "Skelektor" 31. Mai
Cpt.Gonzo31.05.2019 14:11

Ohne mich damit auszukennen wundert es mich, dass man sowas nicht …Ohne mich damit auszukennen wundert es mich, dass man sowas nicht mitlerweile mit nem Raspberry und ner entsprechenden Schnittstelle alles für nen Bruchteil des Geldes macht.


So was haben wir früher mit einem alten C64 gemacht, also schafft so was ein PI locker.
Hot für Märklin - keine Ahnung ob der Preis gut ist.
Bearbeitet von: "Wunderkind" 31. Mai
Der Preis ist sehr gut... mein Vater kennt sich da aus.
MuetzeOfficial31.05.2019 15:14

So was haben wir früher mit einem alten C64 gemacht, also schafft so was …So was haben wir früher mit einem alten C64 gemacht, also schafft so was ein PI locker.


Die Frage ist bei 90% der Fälle ja nicht, ob es ein Pi schafft, sondern eher ob man Lust auf das Gebastel hat.
Ambilight geht auch per Pi aber ist natürlich mehr Gewurschtel als bei einem Philips Gerät
jonas311231.05.2019 16:18

Die Frage ist bei 90% der Fälle ja nicht, ob es ein Pi schafft, sondern …Die Frage ist bei 90% der Fälle ja nicht, ob es ein Pi schafft, sondern eher ob man Lust auf das Gebastel hat.Ambilight geht auch per Pi aber ist natürlich mehr Gewurschtel als bei einem Philips Gerät


Modellbau und Basteln gehen Hand in Hand. Ansonsten kann ja jeder der noch ein alten C64 oder Amiga rum stehen hat, es damit steuern, wenn ihm das am Pi zu überfordert,
Cpt.Gonzo31.05.2019 14:11

Ohne mich damit auszukennen wundert es mich, dass man sowas nicht …Ohne mich damit auszukennen wundert es mich, dass man sowas nicht mitlerweile mit nem Raspberry und ner entsprechenden Schnittstelle alles für nen Bruchteil des Geldes macht.


Kannst es auch mit dem PC machen. Brauchst nur USB zu Seriell-Adapter und eine alte Märklin Deltabox. Fertig ist die Digitalsteuerung. Nur mit der Märklinbox ist es viel einfacher und macht voll Spass.
Kleine Anekdote nebenbei:
Ich habe das Gerät letztes Jahr im Dezember einer genaueren "Untersuchung" unterzogen. Dabei eine Lücke in der Software gefunden und Root Rechte erlangt. Das ganze dann in einem Forum veröffentlicht und einem Tag später einen Anruf vom Märklin Chef + Technischen Leiter + Noch jemanden erhalten. Man hat mich sehr freundlich darum gebeten nicht weiter etwas zu veröffentlichen, da man mehrere Millionen in die Entwicklung gesteckt hat. War schon lustig :-). Ich bin dem Wunsch nachgegangen da ich dem Guten alte Traditionsunternehmen nicht schaden möchte.
21873727.jpg21873727.jpg21873727.jpg21873727.jpg21873727.jpgPS: mittlerweile gab es ein Update und die Lücke wurde wohl geschlossen. Ich denke es gibt aber noch einen weg . Hatte leider nur noch keine Zeit
Bearbeitet von: "0n370uch" 10. Jun
Cpt.Gonzo31.05.2019 14:11

Ohne mich damit auszukennen wundert es mich, dass man sowas nicht …Ohne mich damit auszukennen wundert es mich, dass man sowas nicht mitlerweile mit nem Raspberry und ner entsprechenden Schnittstelle alles für nen Bruchteil des Geldes macht.


Da steckt schon erstaunlich viel Software drin. Gefühlt gibt es auch tausende Protokolle für die Ansteuerung von Loks. Das alles zu Programmierung und dazu noch die ganzen Datenbanken mir Loks und Co anzulegen braucht Zeit...
Holzwurmssj31.05.2019 14:14

Prinzipiell kein Problem



Und das ist das Problem. Es ist immer alles so einfach, doch umsetzen will es dann niemand oder nur sehr wenige, denn soetwas Einfaches ist ja uncool. Daher haben wir heute auch nur noch Manager und keine, die anpacken
0n370uch31.05.2019 22:00

Kleine Anekdote nebenbei:Ich habe das Gerät letztes Jahr im Dezember einer …Kleine Anekdote nebenbei:Ich habe das Gerät letztes Jahr im Dezember einer genaueren "Untersuchung" unterzogen. Dabei eine Lücke in der Software gefunden und Root Rechte erlangt. Das ganze dann in einem Forum veröffentlicht und einem Tag später einen Anruf vom Märklin Chef + Technischen Leiter + Noch jemanden erhalten. Man hat mich sehr freundlich darum gebeten nicht weiter etwas zu veröffentlichen, da man mehrere Millionen in die Entwicklung gesteckt hat. War schon lustig :-). Ich bin dem Wunsch nachgegangen da ich dem gute alte Traditionsunternehmen nicht schaden möchte.[Bild] [Bild] [Bild] [Bild] [Bild] PS: mittlerweile gab es ein Update und die Lücke wurde wohl geschlossen. Ich denke es gibt aber noch einen weg . Hatte leider nur noch keine Zeit


Mal bitte erläutern. Als nächstes Hardware Mod? Was kann man damit anfangen?
Jere171101.06.2019 00:40

Mal bitte erläutern. Als nächstes Hardware Mod? Was kann man damit a …Mal bitte erläutern. Als nächstes Hardware Mod? Was kann man damit anfangen?


Nö ein hardwaremod ist nicht nötig. Aber mit den Root rechten kann man im kompletten system Rum fummeln. Ich habe z.B. WLAN ergänzt und eine Webcam angeschlossen (ging damals nicht). Außerdem kann man nun Webradio oder ähnliches abspielen
0n370uch01.06.2019 09:31

Nö ein hardwaremod ist nicht nötig. Aber mit den Root rechten kann man im k …Nö ein hardwaremod ist nicht nötig. Aber mit den Root rechten kann man im kompletten system Rum fummeln. Ich habe z.B. WLAN ergänzt und eine Webcam angeschlossen (ging damals nicht). Außerdem kann man nun Webradio oder ähnliches abspielen


verrückt
Horst Seehofer gefällt das.
Cpt.Gonzo31.05.2019 14:11

Ohne mich damit auszukennen wundert es mich, dass man sowas nicht …Ohne mich damit auszukennen wundert es mich, dass man sowas nicht mitlerweile mit nem Raspberry und ner entsprechenden Schnittstelle alles für nen Bruchteil des Geldes macht.


Für das Geld kann man auch einen PC nehmen. Das Problem ist wohl eher, dass die meisten Kunden alt sind und Geld haben, aber wenig Computerkenntnisse. Für die wäre es ein ungeheurer Aufwand, sich mit dem Thema vertraut zu machen. Da ist so eine Station einfacher.
bloedsinn121231.05.2019 14:01

Dachte ich auch gerade. Und irgendwie war das doch der Reiz.


Ja und nein. Ich bin auch noch Analogbahner, habe Gleisbereiche, abgetrennt und eine Logikschaltung für die manuelle Zugsteuerung inkl. stromlosen Abschnitten entworfen. Aber auch ich habe erkannt, dass digitale Steuerung Vorteile hat.
1. liegt immer die volle Spannung an, wodurch Beleuchtung immer gleich hell leuchtet - ohne LED mit Konstantstromregler nachrüsten zu müssen.
2. Kann man Funktionen wie die Lokbeleuchtung separat schalten (damit die Lok nicht die Waggons anstrahlt).
3. haben die Decoder eine realistische Beschleunigung einprogrammiert. Die Züge legen also keinen Kickstart mehr hin oder machen eine Vollbremsung.
4. verbessert die Pulsweitenmodulation gegenüber der Spannungshöhe die Fahreigenschaften (mehr Drehmoment).

Und da sind wir bei der eigentlichen Zugsteuerung noch garnicht angekommen.
Alexke09.06.2019 13:59

Ja und nein. Ich bin auch noch Analogbahner, habe Gleisbereiche, …Ja und nein. Ich bin auch noch Analogbahner, habe Gleisbereiche, abgetrennt und eine Logikschaltung für die manuelle Zugsteuerung inkl. stromlosen Abschnitten entworfen. Aber auch ich habe erkannt, dass digitale Steuerung Vorteile hat.1. liegt immer die volle Spannung an, wodurch Beleuchtung immer gleich hell leuchtet - ohne LED mit Konstantstromregler nachrüsten zu müssen.2. Kann man Funktionen wie die Lokbeleuchtung separat schalten (damit die Lok nicht die Waggons anstrahlt).3. haben die Decoder eine realistische Beschleunigung einprogrammiert. Die Züge legen also keinen Kickstart mehr hin oder machen eine Vollbremsung.4. verbessert die Pulsweitenmodulation gegenüber der Spannungshöhe die Fahreigenschaften (mehr Drehmoment).Und da sind wir bei der eigentlichen Zugsteuerung noch garnicht angekommen.


Klingt auch echt spannend muss ich zugeben.

Aber irgendwie scheinen mir das auch zwei Welten zu sein. Das geht ja schon sehr Richtung Simulation
bloedsinn121210.06.2019 19:54

Klingt auch echt spannend muss ich zugeben.Aber irgendwie scheinen mir das …Klingt auch echt spannend muss ich zugeben.Aber irgendwie scheinen mir das auch zwei Welten zu sein. Das geht ja schon sehr Richtung Simulation


Naja, wenn eine Lok 200-400 € kostet, würde ich auch nicht mehr von "Spiel" sprechen. Dann ist schon das Modell "Simulation"
Die Loks von ESU sind da technisch ganz vorne mit dabei - mir aber schlichtweg zu teuer.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text