Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Mastercard Priceless Specials] 100€ TUI Gutschein ohne MBW für 190 Coins
1815° Abgelaufen

[Mastercard Priceless Specials] 100€ TUI Gutschein ohne MBW für 190 Coins

1698
eingestellt am 6. MaiBearbeitet von:"Porax"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei Mastercard Priceless Specials bekommt ihr derzeit einen 100€ TUI Gutschein für 190 Coins. Die Gutscheine sind bis zum 31.12.2022 einlösbar, haben keinen Mindestbuchungswert und sind mit anderen Priceless Specials TUI Gutscheinen kombinierbar.

"Sichern Sie sich mit Priceless Specials einmalig 100 € Rabatt auf Ihre Buchung bei TUI. Der Coupon ist bis zum 31.12.2022 einlösbar. Bitte beachten Sie die Bedingungen zum Einlösen des Coupons weiter unten auf dieser Seite.

So erhalten Sie Ihren Coupon:
Klicken Sie oben rechts auf den Button „Jetzt einlösen“ und folgen Sie dem Einlöseprozess.
Laden Sie sich den Coupon herunter. Sie finden Ihren Coupon auch jederzeit unter „Meine Prämien“.

Danach haben Sie fünf Möglichkeiten:
Sie schicken den Coupon zusammen mit der Vorgangsnummer Ihrer Reisebuchung per E-Mail an gutscheineinloesung@tui.de.
Sie geben den Gutschein bei Ihrer Buchung auf TUI.com ein.
Sie teilen TUI den Couponcode und die Vorgangsnummer Ihrer Reisebuchung telefonisch unter der Nummer +49 (0) 180 6 500 000 (0,20 € pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 € pro Anruf) mit.
Sie geben den Coupon bei der Buchung Ihrer Reise im Reisebüro ab.
Sie senden den Coupon zusammen mit der Vorgangsnummer Ihrer Reisebuchung per Post an die TUI Deutschland GmbH, c/o ACCON- RVS GmbH, Franz-Jacob-Straße 2 a–c, 10369 Berlin.

Einlösebedingungen:
1. Das Angebot ist nur einmalig pro Karteninhaber gültig.
2. Der Coupon ist übertragbar.
3. Eine Barauszahlung ist nicht möglich.
4. Der Coupon wird mit der gebuchten Reise verrechnet.
5. Für verlorene Coupons kann leider kein Ersatz geleistet werden.
6. Die ausführlichen Reisebedingungen erhalten Sie bei Buchung Ihrer Reise.
7. Ein eventuell nach Einlösung vorhandener Restwert verbleibt auf dem Coupon.
8. Den aktuellen Status Ihres Coupons können Sie jederzeit über tuigutscheine.com abfragen.
9. Gutscheine gelten nur für die Programme des Reiseveranstalters TUI Deutschland GmbH mit den Marken TUI, 1-2-FLY, airtours und GULET.
10. Die Reise muss innerhalb der auf dem Coupon angegebenen Gültigkeit angetreten werden.
11. Coupons sind nicht für Linienflüge aus dem „TUI Ticket Shop“ einlösbar.
12. Coupons sind nur auf Flüge im Rahmen einer Pauschalreise der teilnehmenden Programme des Reiseveranstalters anwendbar."
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Aktuelles Priceless Spezial:
Ganze Kundenliste für nur 15 Coins
Wissen Sie, ich dürfte auch überhaupt nicht hier sein. Das ist mein dritter Luxusurlaub dieses Jahr. Aber naja, bei den ganzen Tui Gutscheinen...


21618659-U83zw.jpg
Mastercard Jahresumsatz 2017: 12,497 Milliarden US-Dollar
Strafe bei DSGVO-Verstoß: 4% vom Jahresumsatz
Geld von Mastercard bekommen, weil deine Daten geklaut wurden: Priceless
Kann mal bitte einer die Kundenliste editieren, bei mit steht ein falsches Geburtsdatum drinn. Danke.
1698 Kommentare
Blackteachina222.07.2019 22:13

Hahaha gut das du kein Richter bist. Was hälst du denn …Hahaha gut das du kein Richter bist. Was hälst du denn von der “einfachen” Theorie, die Leute die auf eBay gekauft haben, dachte sich doch auch nicht... och komm klauen wir den Leuten mal ihre Gutscheine.Wer den Gutschein hat löst ihn ein.Ach und warum sollte TUI denn irgendwas tuen ? Die haben doch auch keinen Schaden. Die haben jeden Gutschein ja scheinbar nur einmal rausgegeben also auch genauso viele produziert wie sie wollten.Ich glaube auch nicht dass bei irgendeinem von denen richtig die Bude brennt. Da muss jeder der Mastercard Priceless Gutscheine “ergattert” hat zu mc gehen und am Ende nachweisen dass er einen Anspruch auf einen Gutschein hatte. Die Hälfte wird es nicht tuen und die andere wird’s sich zum Teil denken hmmm “die Punkte habe ich wie bekommen ??? Ach ja ... hmm vielleicht sollte ich das doch nicht den Leuten da sagen” und lassen es auch.TUI hat übrigens schon gesagt dass man sich an mc wegen Ersatz Gutscheinen wenden soll.Die haben wahrscheinlich das mit den Gutscheinen und auch der Gutscheinabteilung runtergefahren damit die Leute aufhören Gutscheine einzulösen um damit etwaiges Chaos zu verhindern.


Macht wenig Sinn, Was die Leute dachten ist relativ egal. MC kann bezeugen wem der Gutschein eigentlich gehört, dann geht die Info an TUI, die möglicherweise offene Reisen noch stornieren um Schaden abzuwenden, dann an den Ebay-Käufer. Und erst hier wird es dann zum 2ten mal so richtig interessant. Handelt es sich um einen gutgläubigen Erwerb oder nicht. Aber als Top-Jurastudent weiß du das natürlich und weißt wie alle Richter entscheiden werden auch wenn es zu Online-Gutscheinen noch keine Fälle gibt und hierbei auch angenommen werden kann das die Gutscheine vervielfältigt wurden, was das Ganze ja nochmal drehen könnte. Heißt jetzt Gutscheine kaufen kann einen Totalverlust bedeuten.
Aber, wie gesagt, du weißt das ja scheinbar alles und lässt uns jetzt gerne an deinem Wissen teilhaben.
mitahan22.07.2019 22:42

Macht wenig Sinn, Was die Leute dachten ist relativ egal. MC kann bezeugen …Macht wenig Sinn, Was die Leute dachten ist relativ egal. MC kann bezeugen wem der Gutschein eigentlich gehört, dann geht die Info an TUI, die möglicherweise offene Reisen noch stornieren um Schaden abzuwenden, dann an den Ebay-Käufer. Und erst hier wird es dann zum 2ten mal so richtig interessant. Handelt es sich um einen gutgläubigen Erwerb oder nicht. Aber als Top-Jurastudent weiß du das natürlich und weißt wie alle Richter entscheiden werden auch wenn es zu Online-Gutscheinen noch keine Fälle gibt und hierbei auch angenommen werden kann das die Gutscheine vervielfältigt wurden, was das Ganze ja nochmal drehen könnte. Heißt jetzt Gutscheine kaufen kann einen Totalverlust bedeuten.Aber, wie gesagt, du weißt das ja scheinbar alles und lässt uns jetzt gerne an deinem Wissen teilhaben.


vollkommen richtig mein lieber
Verstehe echt nicht wieso viele leute immer objektive Meinungen als Angriff auf ihre eigene sehen. Ich tippe einfach mal, dass Kollege Adler einfach Gutscheine hatte die jetzt ungültig sind.
Bearbeitet von: "Blackteachina2" 22. Jul
symon22.07.2019 21:49

Meine waren auch schon beim 1. Prüfen zum Teil ungültig - es muss also B …Meine waren auch schon beim 1. Prüfen zum Teil ungültig - es muss also Brute Force oder Leck bei einem der beiden sein... Ich habe meine Gutscheine ausgedruckt in den Schrank gelegt und erst geprüft nachdem die E-Mail mit den Coins kam und hier Meldungen kamen über "Stornos".


Bei mir auch. Meine waren und sind gültig, gerade mittels einer Fake-Buchung überprüft.
martalion17.07.2019 17:59

Ich habe ca. 2000€ bei eBay erworben,2 x von 2 verschiedenen Verkäufern un …Ich habe ca. 2000€ bei eBay erworben,2 x von 2 verschiedenen Verkäufern ungültige Gutscheine erhalten, allerdings problemlos neue bekommen!Diese sind auch schon längst eingelöst. Ich vermute es gab eine Lücke im System, das was manche bei eBay anbieten ist hat schon nichts mehr mit Framen zu tun.Im Nachhinein bekommt man E-Mails wie diese.[Bild]


Der von dir genannte Verkäufer handelt sehr aktiv bei eBay und über Newsletter mit stark vergünstigten Gutscheinen (TUI und Bahn):

Aus meiner Sicht eindeutig, dass hier mit Gutscheinen aus fragwürdigen (illegalen) Quellen gehandelt wird. Zudem werden diverse für ein Gewerbe erforderliche Kennzeichnungs- und Informationspflichten missachtet. Kein Hinweis zur Besteuerung, keine AGB, keine Widerrufsbelehrung. Sowas schlechtes habe ich noch nie gesehen bei einem gewerblichen Händler. Da stellt sich mir die Frage ob derjenige überhaupt ein Gewerbe hat oder einfach nur so tut für bessere Verkaufschancen. Für mich ein Rätsel wie jemand so lange (seit 2018) munter auf eBay aktiv handeln kann. Kann man da nicht was machen?
hotice23.07.2019 02:55

Der von dir genannte Verkäufer handelt sehr aktiv bei eBay und über N …Der von dir genannte Verkäufer handelt sehr aktiv bei eBay und über Newsletter mit stark vergünstigten Gutscheinen (TUI und Bahn):Aus meiner Sicht eindeutig, dass hier mit Gutscheinen aus fragwürdigen (illegalen) Quellen gehandelt wird. Zudem werden diverse für ein Gewerbe erforderliche Kennzeichnungs- und Informationspflichten missachtet. Kein Hinweis zur Besteuerung, keine AGB, keine Widerrufsbelehrung. Sowas schlechtes habe ich noch nie gesehen bei einem gewerblichen Händler. Da stellt sich mir die Frage ob derjenige überhaupt ein Gewerbe hat oder einfach nur so tut für bessere Verkaufschancen. Für mich ein Rätsel wie jemand so lange (seit 2018) munter auf eBay aktiv handeln kann. Kann man da nicht was machen?


Kümmer dich um deine Probleme
Heisenberg1.023.07.2019 03:01

Kümmer dich um deine Probleme


Tue ich. Die Hälfte meiner TUI-Gutscheine wurde bereits von Dritten eingelöst, und möglicherweise ist dieser eBay user ein Teil meines Problems.
hotice23.07.2019 03:07

Tue ich. Die Hälfte meiner TUI-Gutscheine wurde bereits von Dritten …Tue ich. Die Hälfte meiner TUI-Gutscheine wurde bereits von Dritten eingelöst, und möglicherweise ist dieser eBay user ein Teil meines Problems.


Anzeige erstatten. Mehr kann man nicht machen
Heisenberg1.023.07.2019 03:08

Anzeige erstatten. Mehr kann man nicht machen


Die Frage ist immer noch unklar warum manche Gutscheine ungültig sind.
Gegen wen soll Anzeige erstattet werden?
Und was steckt wirklich dahinter?

Warum hat fast jeder von uns eine E-Mail von dem Herausgeber der Gutscheine bekommen, dass die Coins nicht berichtigt waren?
Warum gibt es keine richtige Wiederrufsadresse?
Welche Gründe für den ordnungsgemäßen Erwerb der Coins sind zulässig?
Es wäre toll wenn jemand eine Seite einrichten könnte, wo man seine Gutscheine die seine Gültigkeit verloren haben eintragen kann.
Da könnte man auch schauen wer diesen Gutschein entweder auch von Priceless bekommen hat oder privat erworben hat.

Ich gehe Stark davon aus, dass viele meiner Käufe bei eBay von rechtmäßigen Verkäufern verkauft wurden.
Es gibt hier genügend Leute die auf Ihre Gutscheine verzichten wollten da Sie das Geld besser gebrauchen könnten.
hotice23.07.2019 02:55

Der von dir genannte Verkäufer handelt sehr aktiv bei eBay und über N …Der von dir genannte Verkäufer handelt sehr aktiv bei eBay und über Newsletter mit stark vergünstigten Gutscheinen (TUI und Bahn):Aus meiner Sicht eindeutig, dass hier mit Gutscheinen aus fragwürdigen (illegalen) Quellen gehandelt wird. Zudem werden diverse für ein Gewerbe erforderliche Kennzeichnungs- und Informationspflichten missachtet. Kein Hinweis zur Besteuerung, keine AGB, keine Widerrufsbelehrung. Sowas schlechtes habe ich noch nie gesehen bei einem gewerblichen Händler. Da stellt sich mir die Frage ob derjenige überhaupt ein Gewerbe hat oder einfach nur so tut für bessere Verkaufschancen. Für mich ein Rätsel wie jemand so lange (seit 2018) munter auf eBay aktiv handeln kann. Kann man da nicht was machen?


Das stimmt, seine Seite ist schön Abmahnungs fähig, aber da gibt es andere die sich mit solchen Sachen beschäftigen.
Adresse ist vorhanden, sogar Telefonnummer.
Ich habe dort nur 1 Gutschein gekauft.
Fahr hin oder ruf ihn an wenn du bedenken hast.
Alt-F422.07.2019 23:09

Bei mir auch. Meine waren und sind gültig, gerade mittels einer …Bei mir auch. Meine waren und sind gültig, gerade mittels einer Fake-Buchung überprüft.


Ich meine gelesen zu haben, dass die Gutscheine in der Buchungsmaske grundsätzlich voll ausgewiesen werden, ohne tatsächliche Prüfung, also auch bereits inaktive Gutscheine. Die Prüfung und Verrechnung erfolgt manuell im Debitorenzentrum von TUI.
Blackteachina222.07.2019 22:13

Hahaha gut das du kein Richter bist. Was hälst du denn …Hahaha gut das du kein Richter bist. Was hälst du denn von der “einfachen” Theorie, die Leute die auf eBay gekauft haben, dachte sich doch auch nicht... och komm klauen wir den Leuten mal ihre Gutscheine.Wer den Gutschein hat löst ihn ein.Ach und warum sollte TUI denn irgendwas tuen ? Die haben doch auch keinen Schaden.


Wenn tui auch ganz unschuldig ist, warum haben sie dann ihre Gutschein-Page abgeschaltet, da ihnen ja kein Schaden entstanden ist?!...

Richter entscheiden nicht immer "verbraucherfreundlich", vor allem nicht in Deutschland. In Deutschland wird den Menschen ein gewisses Maß an Intelligenz und Verantwortung zugesprochen (im Vgl. zu Amerika). Als Beispiel wäre hier z.B. die Rechtsprechung mit kostenfreien Onlinestreaming zu nennen, mittlerweile muss der Zuschauer prüfen ob es sich dabei um eine legale Quelle handelt, d.h. dem User wird ein gewisses Maß an Verantwortung zugesprochen.
So könnte man konstruieren, dass die Käufer davon ausgehen müssen dass bei einem Erwerb mit so viel Rabatt (damit seien die 30% vom Originalpreis gemeinten Gutscheine gemeint) an einem Gutschein etwas "faul" ist.
Nichtwissen/Unwissenheit schützt nicht vor Strafe.

Was die Richter angeht, mögen diese evtl. in höheren Instanzen evtl. kompetenter sein, aber gerade die Richter in Dorf-Amtsgerichten sind es nicht immer. Das spiegelt meine eigene Erfahrung wieder. (Gut gegen tui geht man nicht über ein Dorfamtsgericht vor, aber dennoch...) Aber wer möchte wegen 200-1000€ über mehrere Instanzen hinweg klagen? Alleine die Arbeitszeit, Kostenrisiko in Bezug auf Anwaltskosten, Nervenkosten etc. lohnen nicht. Und die Kultur der Sammelklage haben wir hier in DE nicht, bzw. ist wenn überhaupt relativ jung.
Bearbeitet von: "Schwabe123" 23. Jul
Antwort zum dem Widerspruch kam:

"vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte beachten Sie, dass auch das Bezahlen von Waren, welche äquivalent zu Bargeld sind, gemäß Ziffer 5.3 unserer AGB keine prämienfähigen Zahlungsvorgänge und damit vom Programm ausgeschlossen sind. Bei Gutscheinen (wie man sie beispielsweise bei der Aufladung eines Amazon-Kontos erhält) handelt es sich um Leistungsversprechen, die an die Stelle von Bargeld treten, sie haben sog. Bargeldersatzfunktion. Die Zahlung für den Erwerb des Gutscheins ist daher eine Bezahlung von Waren, welche äquivalent zu Bargeld sind. Daher bitten wir für Ihr Verständnis, dass es sich um keine prämienfähigen Transaktionen gemäß unserer AGBs handelte."
Bearbeitet von: "pratwa" 23. Jul
pratwa23.07.2019 08:54

Antwort zum dem Widerspruch kam:"vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte …Antwort zum dem Widerspruch kam:"vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte beachten Sie, dass auch das Bezahlen von Waren, welche äquivalent zu Bargeld sind, gemäß Ziffer 5.3 unserer AGB keine prämienfähigen Zahlungsvorgänge und damit vom Programm ausgeschlossen sind. Bei Gutscheinen (wie man sie beispielsweise bei der Aufladung eines Amazon-Kontos erhält) handelt es sich um Leistungsversprechen, die an die Stelle von Bargeld treten, sie haben sog. Bargeldersatzfunktion. Die Zahlung für den Erwerb des Gutscheins ist daher eine Bezahlung von Waren, welche äquivalent zu Bargeld sind. Daher bitten wir für Ihr Verständnis, dass es sich um keine prämienfähigen Transaktionen gemäß unserer AGBs handelte."


Somit sind die Coins weg. Und wenn es doof läuft können wir noch Schadensersatz für die ganzen Gutscheine leisten, die wir in der Vergangenheit mit unrechtmäßig erhaltenen Coins eingelöst haben
DerPater23.07.2019 09:00

Somit sind die Coins weg. Und wenn es doof läuft können wir noch S …Somit sind die Coins weg. Und wenn es doof läuft können wir noch Schadensersatz für die ganzen Gutscheine leisten, die wir in der Vergangenheit mit unrechtmäßig erhaltenen Coins eingelöst haben



Schreib sowas nicht, Priceless liest hier mit und kommt auf Ideen,...
DerPater23.07.2019 09:00

Somit sind die Coins weg. Und wenn es doof läuft können wir noch S …Somit sind die Coins weg. Und wenn es doof läuft können wir noch Schadensersatz für die ganzen Gutscheine leisten, die wir in der Vergangenheit mit unrechtmäßig erhaltenen Coins eingelöst haben


und die andere Personen bei ebay erworben haben und eingelöst haben. So ist es - dann wird es anstrengend.
pratwa23.07.2019 09:01

Schreib sowas nicht, Priceless liest hier mit und kommt auf Ideen,...


Die haben gute Rechtsabteilungen, dafür brauchen sie mydealz nicht...
symon23.07.2019 09:03

und die andere Personen bei ebay erworben haben und eingelöst haben. So …und die andere Personen bei ebay erworben haben und eingelöst haben. So ist es - dann wird es anstrengend.


Wenn sie Eier in der Hose haben dann schreiben sie die Sache ab und lernen draus. So mussten es viele andere Anbieter auch schon tun und schmerzlich erfahren, wie es ist, wenn man unüberlegt und undurchdacht eine Aktion startet... Jetzt so abzugehen ist äußerst unprofessionell
pratwa23.07.2019 08:54

Antwort zum dem Widerspruch kam:"vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte …Antwort zum dem Widerspruch kam:"vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte beachten Sie, dass auch das Bezahlen von Waren, welche äquivalent zu Bargeld sind, gemäß Ziffer 5.3 unserer AGB keine prämienfähigen Zahlungsvorgänge und damit vom Programm ausgeschlossen sind. Bei Gutscheinen (wie man sie beispielsweise bei der Aufladung eines Amazon-Kontos erhält) handelt es sich um Leistungsversprechen, die an die Stelle von Bargeld treten, sie haben sog. Bargeldersatzfunktion. Die Zahlung für den Erwerb des Gutscheins ist daher eine Bezahlung von Waren, welche äquivalent zu Bargeld sind. Daher bitten wir für Ihr Verständnis, dass es sich um keine prämienfähigen Transaktionen gemäß unserer AGBs handelte."


Steuerlich bleibt es eine Sachzuwendung wenn das Geld nicht mehr ausbezahlbar ist, hätte der Gutschein eine Bargeldersatzfunktion dürfte er nicht unter den Sachzuwendungsfreibetrag fallen, der BFH hat aber genau das bestätigt, also gilt ein Amazongutschein nicht als Bargeldersatzfunktion.
Hätte da keine Angst vor Ersatzforderungen von Priceless, alles mit zu heißer Nadel gestrickt.
An welche Adresse hast du denn den Widerspruch gesendet?
Bearbeitet von: "mila87" 23. Jul
mila8723.07.2019 09:08

Steuerlich bleibt es eine Sachzuwendung wenn das Geld nicht mehr …Steuerlich bleibt es eine Sachzuwendung wenn das Geld nicht mehr ausbezahlbar ist, hätte der Gutschein eine Bargeldersatzfunktion dürfte er nicht unter den Sachzuwendungsfreibetrag fallen, der BFH hat aber genau das bestätigt, also gilt ein Amazongutschein nicht als Bargeldersatzfunktion.Hätte da keine Angst vor Ersatzforderungen von Priceless, alles mit zu heißer Nadel gestrickt.An welche Adresse hast du denn den Wiederspruch gesendet?



support@specials.mastercard.de
mila8723.07.2019 09:08

Steuerlich bleibt es eine Sachzuwendung wenn das Geld nicht mehr …Steuerlich bleibt es eine Sachzuwendung wenn das Geld nicht mehr ausbezahlbar ist, hätte der Gutschein eine Bargeldersatzfunktion dürfte er nicht unter den Sachzuwendungsfreibetrag fallen, der BFH hat aber genau das bestätigt, also gilt ein Amazongutschein nicht als Bargeldersatzfunktion.Hätte da keine Angst vor Ersatzforderungen von Priceless, alles mit zu heißer Nadel gestrickt.An welche Adresse hast du denn den Widerspruch gesendet?


Bei der Aufladung des Amazon-Kontos erhält man keinen Gutschein. Zudem ist eine Aufladung des Amazon-Kontos nicht frei übertragbar und damit nicht umlauffähig. Somit handelt es sich hier doch nicht um einen klassischen Gutschein?.
Ralfkubitz23.07.2019 09:43

Bei der Aufladung des Amazon-Kontos erhält man keinen Gutschein. Zudem …Bei der Aufladung des Amazon-Kontos erhält man keinen Gutschein. Zudem ist eine Aufladung des Amazon-Kontos nicht frei übertragbar und damit nicht umlauffähig. Somit handelt es sich hier doch nicht um einen klassischen Gutschein?.


Erstens müssen Sie die Aufladung beweisen (insbesondere bei Schadensersatzforderungen) es könnten eben auch Gutscheine sein, zweitens kann ich beweisen das ich sogar auch Gutscheine gekauft habe, denn auch das ging. Und MC hat ja selbst von Gutscheinen gesprochen, ich habe nur deren Aussage versucht zu widerlegen.
Gut das ich meine GS auch sofort eingelöst hatte. Meine amazon 0,50 € Aufladungscoins sind auch immer noch da.
pratwa23.07.2019 08:54

Antwort zum dem Widerspruch kam:"vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte …Antwort zum dem Widerspruch kam:"vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte beachten Sie, dass auch das Bezahlen von Waren, welche äquivalent zu Bargeld sind, gemäß Ziffer 5.3 unserer AGB keine prämienfähigen Zahlungsvorgänge und damit vom Programm ausgeschlossen sind. Bei Gutscheinen (wie man sie beispielsweise bei der Aufladung eines Amazon-Kontos erhält) handelt es sich um Leistungsversprechen, die an die Stelle von Bargeld treten, sie haben sog. Bargeldersatzfunktion. Die Zahlung für den Erwerb des Gutscheins ist daher eine Bezahlung von Waren, welche äquivalent zu Bargeld sind. Daher bitten wir für Ihr Verständnis, dass es sich um keine prämienfähigen Transaktionen gemäß unserer AGBs handelte."



an welche E-Mail Adresse hast du Widerspruch geschickt?
pratwa23.07.2019 08:54

Antwort zum dem Widerspruch kam:"vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte …Antwort zum dem Widerspruch kam:"vielen Dank für Ihre Nachricht. Bitte beachten Sie, dass auch das Bezahlen von Waren, welche äquivalent zu Bargeld sind, gemäß Ziffer 5.3 unserer AGB keine prämienfähigen Zahlungsvorgänge und damit vom Programm ausgeschlossen sind. Bei Gutscheinen (wie man sie beispielsweise bei der Aufladung eines Amazon-Kontos erhält) handelt es sich um Leistungsversprechen, die an die Stelle von Bargeld treten, sie haben sog. Bargeldersatzfunktion. Die Zahlung für den Erwerb des Gutscheins ist daher eine Bezahlung von Waren, welche äquivalent zu Bargeld sind. Daher bitten wir für Ihr Verständnis, dass es sich um keine prämienfähigen Transaktionen gemäß unserer AGBs handelte."


Ist immer noch nicht schlüssig, da es kein Leistungsversprechen ist. Zudem ist es auch kein Bargeldersatz. Oder kannst du mit Amazon-Guthaben deine Brötchen beim Bäcker bezahlen?
hotice23.07.2019 02:55

Der von dir genannte Verkäufer handelt sehr aktiv bei eBay und über N …Der von dir genannte Verkäufer handelt sehr aktiv bei eBay und über Newsletter mit stark vergünstigten Gutscheinen (TUI und Bahn):Aus meiner Sicht eindeutig, dass hier mit Gutscheinen aus fragwürdigen (illegalen) Quellen gehandelt wird. Zudem werden diverse für ein Gewerbe erforderliche Kennzeichnungs- und Informationspflichten missachtet. Kein Hinweis zur Besteuerung, keine AGB, keine Widerrufsbelehrung. Sowas schlechtes habe ich noch nie gesehen bei einem gewerblichen Händler. Da stellt sich mir die Frage ob derjenige überhaupt ein Gewerbe hat oder einfach nur so tut für bessere Verkaufschancen. Für mich ein Rätsel wie jemand so lange (seit 2018) munter auf eBay aktiv handeln kann. Kann man da nicht was machen?


Ich bezweifele, dass es den Verkäufer an der angegebenen Anschrift überhaupt gibt. Da jucken ihn auch die Pflichtangaben nicht.
Jemand heute schon erfolgreich Gutscheine eingelöst? Die Statusabfrage funktioniert ja heute wieder :-)
Azzlack23.07.2019 13:45

Jemand heute schon erfolgreich Gutscheine eingelöst? Die Statusabfrage …Jemand heute schon erfolgreich Gutscheine eingelöst? Die Statusabfrage funktioniert ja heute wieder :-)


2 von 8. 6 Waren inaktiv. Die Dame sagte, dass es derzeit hochgradigen Betrug und Steuerhinterziehung mit den Gutscheinen gibt. Sie würden seit 1,5 Wochen auf der Spur. Ich bin leider auch betrogen worden 1500 Euro für 200 Euro Gutschein gezahlt. Restliche waren bereits alle inaktiv. Ebay und Ebay Kleinanzeigen. In der Statusabfrage 10 Stunden vor Einlösung funktionierten sie übrigens alle noch.
Immunologie23.07.2019 13:53

2 von 8. 6 Waren inaktiv. Die Dame sagte, dass es derzeit hochgradigen …2 von 8. 6 Waren inaktiv. Die Dame sagte, dass es derzeit hochgradigen Betrug und Steuerhinterziehung mit den Gutscheinen gibt. Sie würden seit 1,5 Wochen auf der Spur. Ich bin leider auch betrogen worden 1500 Euro für 200 Euro Gutschein gezahlt. Restliche waren bereits alle inaktiv. Ebay und Ebay Kleinanzeigen. In der Statusabfrage 10 Stunden vor Einlösung funktionierten sie übrigens alle noch.


Und die restlichen 200€ gehören sicher auch jemandem anderen.
Azzlack23.07.2019 13:45

Jemand heute schon erfolgreich Gutscheine eingelöst? Die Statusabfrage …Jemand heute schon erfolgreich Gutscheine eingelöst? Die Statusabfrage funktioniert ja heute wieder :-)



ja, gerade eben telefonisch - keine 5 Minuten Warteschleife und Gutschein sofort problemlos angerechnet (per Email warte ich da seit 2 Wochen drauf )
mila8723.07.2019 13:56

Und die restlichen 200€ gehören sicher auch jemandem anderen.


Ja. Und Steuerhinterziehung ist vermutlich nur bedingt richtig ... bzw. wenn überhaupt eine Folge der Darknetverkäufe und nicht die Ursache. Ursache ist meiner Meinung nach immer noch entweder ein Leck oder Bruteforce ... etc. pp.
symon23.07.2019 13:58

Ja. Und Steuerhinterziehung ist vermutlich nur bedingt richtig ... bzw. …Ja. Und Steuerhinterziehung ist vermutlich nur bedingt richtig ... bzw. wenn überhaupt eine Folge der Darknetverkäufe und nicht die Ursache. Ursache ist meiner Meinung nach immer noch entweder ein Leck oder Bruteforce ... etc. pp.


Ähm nein, gegen den Verkäufer bei Ebay läuft Strafantrag, Sicherheitsabteilung von Ebay und Verkäufer selbst hat mir mitgeteilt, dass er innerhalb einer Woche 15000 Euro damit verdient hat. Paypalkonten sind gesperrt wegen "vorbei am Fiskus". Nicht gewerblich angemeldet. Im übrigen wurden meine gekauften Gutscheine teils bereits eingelöst, teils auf inaktiv gesetzt wegen Erschleichung von Coins mit Aufladungen in 0,50 Schritten bei Amazon. Das konnte die Dame im System sehen.
symon23.07.2019 13:58

Ursache ist meiner Meinung nach immer noch entweder ein Leck oder …Ursache ist meiner Meinung nach immer noch entweder ein Leck oder Bruteforce ... etc. pp.


Davon gehe ich auch aus, ich tippe auf Seiten von MC lief da etwas ganz schön schief. Die Seite war ja immer etwas träge und fehlerhaft. Leider wird MC wohl das Schweigen im Walde veranstalten.
Immunologie23.07.2019 14:05

Ähm nein, gegen den Verkäufer bei Ebay läuft Strafantrag, Si …Ähm nein, gegen den Verkäufer bei Ebay läuft Strafantrag, Sicherheitsabteilung von Ebay und Verkäufer selbst hat mir mitgeteilt, dass er innerhalb einer Woche 15000 Euro damit verdient hat. Paypalkonten sind gesperrt wegen "vorbei am Fiskus". Nicht gewerblich angemeldet. Im übrigen wurden meine gekauften Gutscheine teils bereits eingelöst, teils auf inaktiv gesetzt wegen Erschleichung von Coins mit Aufladungen in 0,50 Schritten bei Amazon. Das konnte die Dame im System sehen.


Die Dame von TUI weiß also, dass Steuerhinterziehung bei eBay gemacht wird und, dass MC angeblich Gutscheine wegen 0,50€ Ausladungen bei Amazon gesperrt hat?(cheeky)

Oder von welcher Dame redest du die ganze Zeit...
Bearbeitet von: "DerMatti" 23. Jul
DerMatti23.07.2019 14:10

Die Dame von TUI weiß also, dass Steuerhinterziehung bei eBay gemacht wird …Die Dame von TUI weiß also, dass Steuerhinterziehung bei eBay gemacht wird und, dass MC angeblich Gutscheine wegen 0,50€ Ausladungen bei Amazon gesperrt hat?(cheeky) Oder von welcher Dame redest du die ganze Zeit...


Erwähnte ich bereits.
DerMatti23.07.2019 14:10

Die Dame von TUI weiß also, dass Steuerhinterziehung bei eBay gemacht wird …Die Dame von TUI weiß also, dass Steuerhinterziehung bei eBay gemacht wird und, dass MC angeblich Gutscheine wegen 0,50€ Ausladungen bei Amazon gesperrt hat?(cheeky) Oder von welcher Dame redest du die ganze Zeit...


Ich frag mich vor allem, wie man Steuern für das aktuelle Jahr hinterziehen soll, wenn man erst nächstes Jahr die Steuererklärung für 2019 macht.
Headshot23.07.2019 14:20

Ich frag mich vor allem, wie man Steuern für das aktuelle Jahr …Ich frag mich vor allem, wie man Steuern für das aktuelle Jahr hinterziehen soll, wenn man erst nächstes Jahr die Steuererklärung für 2019 macht.


Indem zu keinem Zeitpunkt ein Gewerbe angemeldet war. Finanzamt in Fürth ist bereits informiert.
Bearbeitet von: "Immunologie" 23. Jul
GeizIsNichGeil23.07.2019 14:25

Kommentar gelöscht


Richtig, der Verkäufer machte einen auf unwissend, warum seine Konten gesperrt sind (es erscheint bei Bezahlungsversuch ein roter Hinweis) und teilte mir über Ebay mit, dass die Woche bereits 15000 Euro eingegangen wären und Paypal ihm den Verdacht der Geldwäsche äußerte, daher die Konten eingefroren sind. Sicherheitsabteilung bestätigte mir das telefonisch.
Immunologie23.07.2019 14:24

Indem zu keinem Zeitpunkt ein Gewerbe angemeldet war. Finanzamt in Fürth …Indem zu keinem Zeitpunkt ein Gewerbe angemeldet war. Finanzamt in Fürth ist bereits informiert.



Er meldet einfach ein Gewerbe rückwirkend an, ist kein Ding. Und die Sache war legal.

Sorry, die Kommentarfunktion für diesen Deal wurde geschlossen.