MAX! Heizungssteuerung Starterbox mobilcom-debitel
534°Abgelaufen

MAX! Heizungssteuerung Starterbox mobilcom-debitel

70
eingestellt am 13. Feb 2018
Die MAX! Starterbox (alter Deal) ist aktuell bei MD wieder für 49,99€ im Angebot.

Lieferumfang
1x Cube
2x Heizkörperthermostat
1x Fensterkontakt

Bei mehreren Sets ist es möglich den Cube in der Bucht für ~20€ zu verkaufen, somit bei ca 30€ für 2 Thermostate und einen Fensterkontakt.

VP vom Set liegt ungefähr bei 70€ bei Einzelkauf, teilweise über Ebay
20€ Cube + 2x20€ Thermostat + 10€ Fensterkontakt
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
singbird13.02.2018 14:50

Ohne Cloud geht hier gar nix. Falls der Hersteller eQ-3 Pleite geht oder …Ohne Cloud geht hier gar nix. Falls der Hersteller eQ-3 Pleite geht oder keine Lust mehr auf das Produkt hat, kann man den Kram direkt in die Tonne werfen. Ich blende mal die Themen Sicherheit and Datenschutz an dieser Stelle aus. Bei einem invest von 49 Euro ist das Risiko natürlich überschaubar, aber vermutlich wird es ja nicht bei zwei Aktoren bleiben.Ich setze auf die AVM Lösung, funktioniert komplett ohne Cloud, und wer eine Fritzbox mit DECT hat für die Aktoren (wenn man ein Angebot abwartet) nicht viel mehr ausgeben.


Stimmt so nicht, läuft auch über FHEM und OpenHab ohne Cloud!
70 Kommentare
Top Deal - leider sind die "lauten" Thermostate enthalten. Die "basic" Modelle sind leiser...
prego749313.02.2018 14:22

Top Deal - leider sind die "lauten" Thermostate enthalten. Die "basic" …Top Deal - leider sind die "lauten" Thermostate enthalten. Die "basic" Modelle sind leiser...


ich kenn ehrlich gesagt nur die.... wie sehen denn die basic aus?
Super Angebot. Habe selber 4 Thermostate, 4 Fensterkontakte, 1 Cube und einen Eco-Taster im Einsatz und habe vor knapp nem Jahr für alles zusammen ca. 200 € bezahlt und das war da schon ein Aktionspreis.

Zum Set: Es funktioniert sehr gut wenn alles eingerichtet ist. Ab und zu muckt es mal etwas rum. Musste bisher in einem Jahr auch erst einmal alles neu einrichten, weil der Cube nicht mehr richtig funktionierte. Habe das Gefühl, dass die Thermostate von der Messgenauigkeit auch sehr unterschiedlich sind. Durch ein temperaturoffset kann man dies aber wieder einfach ausgleichen.

Wer eine günstige Alternative für Smart Home sucht um seine Heizung auch von Auswärts anzustellen sollte hier zugreifen. Guter Deal.
prego749313. Feb 2018

Top Deal - leider sind die "lauten" Thermostate enthalten. Die "basic" …Top Deal - leider sind die "lauten" Thermostate enthalten. Die "basic" Modelle sind leiser...


laut ist relativ... klar wenn es am Stellen ist hört man es, aber für mich ist das eher ein "minimales Geräusch" und weit weg von laut. Ich habe auch genau diese Thermostate.
prego749313.02.2018 14:22

Top Deal - leider sind die "lauten" Thermostate enthalten. Die "basic" …Top Deal - leider sind die "lauten" Thermostate enthalten. Die "basic" Modelle sind leiser...


was heißt denn laut?
Top. Bestellt. Hab schon länger mit dem Set geliebäugelt wo 2 Fensterkontakte dabei sind. Aber der Preis hier ist top
Habe damals beim alten Deal zugeschlagen. Den einen Cube habe ich verkauft auf Ebay.
Die Thermostate sind Leise beim stellen und nerven nicht. Stellen sich auch sehr selten ein.
Die orginale App von mobilcom-Debitel ist der letzte ROTZ! Über Mac nicht einstellbar und die App stürzt auch auf dem Smartphone ständig ab oder nimmt die Änderungen nicht an.
Ohne Cloud geht hier gar nix. Falls der Hersteller eQ-3 Pleite geht oder keine Lust mehr auf das Produkt hat, kann man den Kram direkt in die Tonne werfen. Ich blende mal die Themen Sicherheit and Datenschutz an dieser Stelle aus. Bei einem invest von 49 Euro ist das Risiko natürlich überschaubar, aber vermutlich wird es ja nicht bei zwei Aktoren bleiben.
Ich setze auf die AVM Lösung, funktioniert komplett ohne Cloud, und wer eine Fritzbox mit DECT hat für die Aktoren (wenn man ein Angebot abwartet) nicht viel mehr ausgeben.
singbird13.02.2018 14:50

Ohne Cloud geht hier gar nix. Falls der Hersteller eQ-3 Pleite geht oder …Ohne Cloud geht hier gar nix. Falls der Hersteller eQ-3 Pleite geht oder keine Lust mehr auf das Produkt hat, kann man den Kram direkt in die Tonne werfen. Ich blende mal die Themen Sicherheit and Datenschutz an dieser Stelle aus. Bei einem invest von 49 Euro ist das Risiko natürlich überschaubar, aber vermutlich wird es ja nicht bei zwei Aktoren bleiben.Ich setze auf die AVM Lösung, funktioniert komplett ohne Cloud, und wer eine Fritzbox mit DECT hat für die Aktoren (wenn man ein Angebot abwartet) nicht viel mehr ausgeben.



gibt es denn für die AVM Lösung mittlerweile auch Fensterkontakte?
singbird13.02.2018 14:50

Ohne Cloud geht hier gar nix. Falls der Hersteller eQ-3 Pleite geht oder …Ohne Cloud geht hier gar nix. Falls der Hersteller eQ-3 Pleite geht oder keine Lust mehr auf das Produkt hat, kann man den Kram direkt in die Tonne werfen. Ich blende mal die Themen Sicherheit and Datenschutz an dieser Stelle aus. Bei einem invest von 49 Euro ist das Risiko natürlich überschaubar, aber vermutlich wird es ja nicht bei zwei Aktoren bleiben.Ich setze auf die AVM Lösung, funktioniert komplett ohne Cloud, und wer eine Fritzbox mit DECT hat für die Aktoren (wenn man ein Angebot abwartet) nicht viel mehr ausgeben.


Stimmt so nicht, läuft auch über FHEM und OpenHab ohne Cloud!
Kompatibel mit homematic ip?
tual13. Feb 2018

gibt es denn für die AVM Lösung mittlerweile auch Fensterkontakte?


Aktuell nur die Erkennung im Thermostat, was für mich aber gut funktioniert.
RoooNY13.02.2018 14:52

Stimmt so nicht, läuft auch über FHEM und OpenHab ohne Cloud!



Naja, das muss man ersteinmal zum Laufen bekommen, erklähr das mal der Fleischerfachverkäuferin von nebenan.
singbird13.02.2018 14:50

Ohne Cloud geht hier gar nix. Falls der Hersteller eQ-3 Pleite geht oder …Ohne Cloud geht hier gar nix. Falls der Hersteller eQ-3 Pleite geht oder keine Lust mehr auf das Produkt hat, kann man den Kram direkt in die Tonne werfen. Ich blende mal die Themen Sicherheit and Datenschutz an dieser Stelle aus. Bei einem invest von 49 Euro ist das Risiko natürlich überschaubar, aber vermutlich wird es ja nicht bei zwei Aktoren bleiben.Ich setze auf die AVM Lösung, funktioniert komplett ohne Cloud, und wer eine Fritzbox mit DECT hat für die Aktoren (wenn man ein Angebot abwartet) nicht viel mehr ausgeben.


Klar geht MAX! Ohne Cloud. Das Fritz Smarthome ist ein Witz.
DECT ist zum telefonieren, nicht für Smarthome. Fritzbox kaputt, Smarthome im Eimer. Besser auf günstige bewährte 868Mhz setzen. Da sind Empfänger und Sender billig zu kaufen oder selbst zu basteln.

Ich habe einige Fensterkontakte und Thermostate seit Monaten im Einsatz. Sie sind so leise, dass ich davon nicht aufwache obwohl das Thermostat keine 2 Meter entfernt ist.
Es läuft einwandfrei auch über homegear und openhab mit einem passenden Arduino CUL.
singbird13.02.2018 14:57

Naja, das muss man ersteinmal zum Laufen bekommen, erklähr das mal der …Naja, das muss man ersteinmal zum Laufen bekommen, erklähr das mal der Fleischerfachverkäuferin von nebenan.


Die wird auch mit der Fritzbox überfordert sein...
Und der ist es egal ob die Cloud dran ist oder nicht. Verstehen tut die das sowieso nicht.
Danke, genau so ein günstiges Set habe ich gesucht.
Drici13.02.2018 14:59

Klar geht MAX! Ohne Cloud. Das Fritz Smarthome ist ein Witz.DECT ist zum …Klar geht MAX! Ohne Cloud. Das Fritz Smarthome ist ein Witz.DECT ist zum telefonieren, nicht für Smarthome. Fritzbox kaputt, Smarthome im Eimer. Besser auf günstige bewährte 868Mhz setzen. Da sind Empfänger und Sender billig zu kaufen oder selbst zu basteln. Ich habe einige Fensterkontakte und Thermostate seit Monaten im Einsatz. Sie sind so leise, dass ich davon nicht aufwache obwohl das Thermostat keine 2 Meter entfernt ist. Es läuft einwandfrei auch über homegear und openhab mit einem passenden Arduino CUL.



Was ist den das für ein Argument: " Fritzbox kaputt, Smarthome im Eimer" ?
Max! Cube Lan Gateway kaputt und alles läuft weiter oder wie ?
Und von DECT ULE hast Du schon gehört, oder ? Kannst ja mal probieren darüber zu telefonieren,
Bearbeitet von: "singbird" 13. Feb 2018
Drici13.02.2018 15:02

Die wird auch mit der Fritzbox überfordert sein...Und der ist es egal ob …Die wird auch mit der Fritzbox überfordert sein...Und der ist es egal ob die Cloud dran ist oder nicht. Verstehen tut die das sowieso nicht.


Wer Spass am basteln hat, kann sich ja mit dem Linuxkernel seines Raspberries auseinandersetzten. Für Leute die keine Zeit haben sich Wochenlang mit dem Thema auseinanderzusetzen und sich nicht von einer Cloudlösung abhängig machen möchte ist die AVM Lösung ein einfacher Weg. Wer trotzdem mehr möchte und umbedingt basteln will kan das natürlich auch in FHEM und OpenHab steuern.
aber das mobilkom debitel portal ost doch nicht kostenlos und der cube nicht mit dem elv portal kompatibel
Sind das denn die "normalen" Thermostate, oder die "+"-Version?
Wenn ich das richtig gelesen habe, funktionieren die "+"-Versionen ja auch standalone ohne Funkanbindung jeglicher Art.
Die Beschreibung auf der MD Seite ist ja eher dürftig.
Bearbeitet von: "Killefit" 13. Feb 2018
Die Software ist echt der Hass. Hängt sich bei Änderungen gern mal auf oder übernimmt die Änderungen einfach nicht. Nachdem man alles dann 5 mal neu gestartet hat, geht es irgendwann.

Wenn man nichts verstellt ist es okay.
Fensterschalter haben wir nicht, da wir nur Stoßlüften und die Heizung sowieso zu träge reagieren würde.

Achso, die abgebildeten Thermostate sind hörbar, jedoch nicht sehr laut. Hat bei uns noch nie gestört.
Bearbeitet von: "regu" 13. Feb 2018
Hat das Geschirr jemand mit dem ioBroker zum laufen bekommen?
singbird13.02.2018 15:08

Was ist den das für ein Argument: " Fritzbox kaputt, Smarthome im Eimer" …Was ist den das für ein Argument: " Fritzbox kaputt, Smarthome im Eimer" ?Max! Cube Lan Gateway kaputt und alles läuft weiter oder wie ?Und von DECT ULE hast Du schon gehört, oder ? Kannst ja mal probieren darüber zu telefonieren,


Klar läuft hier alles ohne Cube, und das ist, meiner Meinung nach, das wirklich schöne an diesem System.
Ich habe nur am Anfang alles mit dem Cube eingerichtet, Schaltzeiten programmiert und die Fensterkontakte gekoppelt und seit dem den Cube nicht mehr eingeschaltet.
Kontakte kommunizieren direkt mit den Thermostaten, somit kein Cube zum Schalten notwendig.
Killefit13.02.2018 15:21

Sind das denn die "normalen" Thermostate, oder die "+"-Version? Wenn ich …Sind das denn die "normalen" Thermostate, oder die "+"-Version? Wenn ich das richtig gelesen habe, funktionieren die "+"-Versionen ja auch standalone ohne Funkanbindung jeglicher Art. Die Beschreibung auf der MD Seite ist ja eher dürftig.



Die + lassen sich auch ohne Cube programmieren (am Gerät). Die ohne + müssen über den Cube eingerichtet werden.
Stevox13.02.2018 14:24

Super Angebot. Habe selber 4 Thermostate, 4 Fensterkontakte, 1 Cube und …Super Angebot. Habe selber 4 Thermostate, 4 Fensterkontakte, 1 Cube und einen Eco-Taster im Einsatz und habe vor knapp nem Jahr für alles zusammen ca. 200 € bezahlt und das war da schon ein Aktionspreis. Zum Set: Es funktioniert sehr gut wenn alles eingerichtet ist. Ab und zu muckt es mal etwas rum. Musste bisher in einem Jahr auch erst einmal alles neu einrichten, weil der Cube nicht mehr richtig funktionierte. Habe das Gefühl, dass die Thermostate von der Messgenauigkeit auch sehr unterschiedlich sind. Durch ein temperaturoffset kann man dies aber wieder einfach ausgleichen.Wer eine günstige Alternative für Smart Home sucht um seine Heizung auch von Auswärts anzustellen sollte hier zugreifen. Guter Deal.


Hast du zufällig auch Buch über die Einsparung dadurch geführt ? Amortisiert sich das überhaupt ?
Funktioniert das Teil mit Alexa?
Ich bin damit auch ganz zufrieden. Ein zwei Sachen sind Verbesserungswürdig aber der P/L ist gut
Man sollte beachten, dass MAX! nicht mehr weiterentwickelt wird. Die Anzahl weiterer Komponenten ist sehr, sehr überschaubar!
Bearbeitet von: "FAKE-ACCOUNT" 13. Feb 2018
Wenn schon Smart Home, dann richtig. Hatte am Anfang auch dieses System. Hab es aber schnell wieder verkauft weil sie Software und Bedienung Grütze war. Bin dann auf Homematic umgestiegen. Zwar teurer und nicht so benutzerfreundlich aber die EinsatzMöglichkeit sind super. Vielleicht mal bei Homematic IP gucken, die sollen sehr benutzerfreundlich sein.
regu13. Feb 2018

Die Software ist echt der Hass. Hängt sich bei Änderungen gern mal auf o …Die Software ist echt der Hass. Hängt sich bei Änderungen gern mal auf oder übernimmt die Änderungen einfach nicht. Nachdem man alles dann 5 mal neu gestartet hat, geht es irgendwann.Wenn man nichts verstellt ist es okay.Fensterschalter haben wir nicht, da wir nur Stoßlüften und die Heizung sowieso zu träge reagieren würde.Achso, die abgebildeten Thermostate sind hörbar, jedoch nicht sehr laut. Hat bei uns noch nie gestört.



Da kann ich mich nur anschließen. Die Software spackt immer mal wieder ab. Und soweit ich das sehe, wurde in den letzten zwei Jahren weder die Browser-App, noch die Android Version (muss oft zweimal gestartet werden, da sie beim ersten Mal abstürzt) weiterentwickelt. Zudem lässt sich das System alle paar Wochen nicht mehr mit der Android App ansprechen. Dann hilft nur den Cube zu booten. Während zweier Urlaubsreisen hat mich das System ebenfalls im Stich gelassen. Einmal wurde auf Normaltemperatur durchgeheizt, da sich der Urlaubsmodus auf Normalmodus zurückgestellt hatte. Ein anderes Mal wollte ich kurz vor der Heimkehr das Haus vortemperieren, da hatte aber wieder mal die Android App keinen Kontakt mehr zum Cube herstellen können. Fazit für mich: Wenn es funktioniert, ist es ein komfortables System. Vom Hersteller / Entwickler fühle ich mich aber trotzdem veralbert, da erheblicher Bedarf an Nachbesserungen besteht.
thomasjansen1614413.02.2018 16:46

Wenn schon Smart Home, dann richtig. Hatte am Anfang auch dieses System. …Wenn schon Smart Home, dann richtig. Hatte am Anfang auch dieses System. Hab es aber schnell wieder verkauft weil sie Software und Bedienung Grütze war. Bin dann auf Homematic umgestiegen. Zwar teurer und nicht so benutzerfreundlich aber die EinsatzMöglichkeit sind super. Vielleicht mal bei Homematic IP gucken, die sollen sehr benutzerfreundlich sein.


Der Komfort beim Einrichten ist sicher bemerkbar, da ich das ganze aber per openHAB (und auch Sprachassistent) nutzen will, ist es quasi egal welches System ich nutze, da alle gleich konfiguriert werden
(PS: mir ist bewusst, dass das nicht für jeden praktikabel ist, für mich ist aber z.B. nicht praktikabel sowas über eine Internetcloud zu verwalten - hauptsächlich wegen der möglichen Ausfälle, aber auch der ggf. schlecht administrierten cloud infrastruktur)
Bearbeitet von: "frozen1900" 13. Feb 2018
singbird13.02.2018 15:08

Was ist den das für ein Argument: " Fritzbox kaputt, Smarthome im Eimer" …Was ist den das für ein Argument: " Fritzbox kaputt, Smarthome im Eimer" ?Max! Cube Lan Gateway kaputt und alles läuft weiter oder wie ?Und von DECT ULE hast Du schon gehört, oder ? Kannst ja mal probieren darüber zu telefonieren,


DECT ist ein Standard für Funk Telefonie. Avm missbraucht den, weil DECT in jeder fritzbox eingebaut ist um die Investitionshürde zu senken. Und zusätzlich ist die FritzBox dabei noch Arschlangsam, die kann alles nur nix richtig.

Den Max Cube kann ich günstig ersetzen. Durch nen Raspberry Pi. Die DECT Komponenten sind nicht so günstig erhältlich.
singbird13.02.2018 15:13

Wer Spass am basteln hat, kann sich ja mit dem Linuxkernel seines …Wer Spass am basteln hat, kann sich ja mit dem Linuxkernel seines Raspberries auseinandersetzten. Für Leute die keine Zeit haben sich Wochenlang mit dem Thema auseinanderzusetzen und sich nicht von einer Cloudlösung abhängig machen möchte ist die AVM Lösung ein einfacher Weg. Wer trotzdem mehr möchte und umbedingt basteln will kan das natürlich auch in FHEM und OpenHab steuern.


Mit dem Kernel musste ich mich noch nie auseinandersetzen. Openhabian und homegear installiert, 1 Tutorial gelesen und es stand alles an einem Wochenende.
ich habe das vor 3 Jahren in meine Wohnung eingebaut. Ich bin im wesentlichen damit zufrieden. Oben ist angesprochen, dass es nicht mehr weiterentwickelt wird. Das ist auch in der Tat schade, denn zumindest eine Rolladensteuerung oder ein Regensensor würde nicht schaden. Das WebIF ist ziemlicher mist aber es tut seinen Dienst.
Hier ist angesprochen, dass es über FEHM auch steuerbar ist. Mein letzter Stand (vor 3 Jahren) war, dass es aber saumäßig frickelig ist. Gibt es da inzwischen etwas, das einfacher geht .. einfach auf einen Raspberry zu installieren (natürlich muss man dann entsprechende Antenne anstecken).
Eine kleine Erweiterung wäre schon nett.

eine Frage noch an diejenigen, die das System auch haben.
Ich wache nämlich schon von den Thermostaten auf, es gibt wohl eine "leisere" Version, wieviel ist diese leiser...? Ich habe die Standardteile, die es eben vor 3 Jahren gab.
frozen190013. Feb 2018

Der Komfort beim Einrichten ist sicher bemerkbar, da ich das ganze aber …Der Komfort beim Einrichten ist sicher bemerkbar, da ich das ganze aber per openHAB (und auch Sprachassistent) nutzen will, ist es quasi egal welches System ich nutze, da alle gleich konfiguriert werden (PS: mir ist bewusst, dass das nicht für jeden praktikabel ist, für mich ist aber z.B. nicht praktikabel sowas über eine Internetcloud zu verwalten - hauptsächlich wegen der möglichen Ausfälle, aber auch der ggf. schlecht administrierten cloud infrastruktur)


Die Cloud ist wirklich ein Problem, deshalb hab ich auf Homematic ohne IP gesetzt. Man muss sich zwar etwas einlesen und die Aktoren sind teurer, aber wenn man die Programmierung einmal verstanden hat, hat man richtig viele Einsatzmöglichkeiten. Das hab ich bei Max! vermisst, aber vielleicht hab ich mich mit dem System nicht richtig genug befasst, weil mir die Software schnell den Spaß genommen hat.
Helft mir. Was ist das + Wieso ein Fensterkontakt + Cube?
Mal eine Frage: Benutzt das jemand an seiner Fußbodenheizung, wo das Thermostat z.B. in der Wand sitzt und durch eine Abdeckung geführt wird?
halve8513. Feb 2018

ich kenn ehrlich gesagt nur die.... wie sehen denn die basic aus?



der Unterschied ist minimal, ich habe beide, extra ein basic gekauft fürs Schlafzimmer, nervt genau so ... Unterschied ist die Beleuchtung, basic leuchtet nicht und ist ein bisschen kleiner. die fehlende Beluechtung kann je nach Winkel dazu führen, dass man nichts lesen kann, wenn der thermostat ungünstig montiert ist und man keinen direkte blick auf das display hat. zum beispiel zwischen wand und heizung. Anosbtsen läuft das max system bei mir recht zuverlässig auch über fhem und raspberry pi zero w
Bearbeitet von: "kno1" 13. Feb 2018
Es ist ja anscheinend so das elv, Völker, Debitel alle eigene Webconfig Portale haben.
Ist hier ein Unterschied? Und kosten die was? Würde ich bei Debitel fast vermuten.
Oder lässt sich zur Not jeder Cube über die max Seite einrichten? Falls es eine gibt.

Um den Cube durch einen raspi zu ersetzen. Was für eine Antenne benötigt man?
Leute... Man braucht keine Cloud! Ich nutze das Komplettsystem im ganzen Haus und hab keine Probleme.
Als Android App nutze ich "Max! Remote" von Johannes Utzig. Die originale hab ich nie probiert da ich gleich den Tipp zu dieser App bekommen habe.

Nur einrichten / initialisieren muss man neue Geräte am PC. Der Rest geht dann prima über die App. Und wer sich mit DYNDNS beschäftigt, der ist auch auf keine Cloud angewiesen um von unterwegs zuzugreifen. Aber selbst ohne ist das System gut nutzbar... Man stellt ja in der Regel nicht dauernd was anderes ein und daher ist Zugriff zuhause im WLAN ausreichend.
Drici13.02.2018 17:23

DECT ist ein Standard für Funk Telefonie. Avm missbraucht den, weil DECT …DECT ist ein Standard für Funk Telefonie. Avm missbraucht den, weil DECT in jeder fritzbox eingebaut ist um die Investitionshürde zu senken. Und zusätzlich ist die FritzBox dabei noch Arschlangsam, die kann alles nur nix richtig. Den Max Cube kann ich günstig ersetzen. Durch nen Raspberry Pi. Die DECT Komponenten sind nicht so günstig erhältlich. Mit dem Kernel musste ich mich noch nie auseinandersetzen. Openhabian und homegear installiert, 1 Tutorial gelesen und es stand alles an einem Wochenende.



So einen unqualifizierten Mist habe ich selten gehört. DECT ULE ist ein Standard wie jeder andere auch, da hat AVM überhaupt nichts selbst daran gebastelt sondern das Protokoll einfach implementiert. Es ist ja nicht so das man diese Produkte nur von AVM beziehen kann, bzw keine Geräte von Fremdherstellern bei der Fritzbox anmelden kann. Mag ja sein, das Du Deine Bastellösung für die allerbeste hällst, deswegen muss man aber keinen Quatsch erzählen.
Vielleicht solltest du Dein "Youtube Tutorial Wissen" mal durch Lesen entsprechender Lektüre ergänzen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text