162°
ABGELAUFEN
MAX! SmartHome Start Bundle Heizungssteuerung für 99€ @Cyberport
MAX! SmartHome Start Bundle Heizungssteuerung für 99€ @Cyberport

MAX! SmartHome Start Bundle Heizungssteuerung für 99€ @Cyberport

Preis:Preis:Preis:99€
Zum DealZum DealZum Deal
Wer den RWE-Smarthome Black-Friday Deal verpasst hat, kann sich heute mal das vergleichbare Paket von Cyberport anschauen.

Highlights

- bis zu 30% Heizkostenersparnis ohne Komforteinbußen, weil Sie jeden Raum genau nach Ihren Bedürfnissen heizen, indem Sie die Raumtemperatur flexibel via Internet, PC, Smartphone steuern, von wo Sie wollen und wann Sie wollen. Bis zu 50 Heizungsthermostate in bis zu 10 Räumen sind so steuerbar.

- der an den Heimnetzwerk-Router angeschlossene MAX! Cube (Schnittstelle) steuert die angeschlossenen Heizkörperthermostate gemäß der Voreinstellungen für Heiz- und Absenkzeiten

- der MAX! Cube ist über das Internet jederzeit erreichbar und kann durch PC, Tablet PC, Smartphone etc. eingestellt werden.

- die MAX! Steuerungssoftware wird mitgeliefert bzw. lässt sich der MAX! App auf das Smartphone laden



Set bestehend aus:

MAX! Cube - die Schnittstelle zwischen den MAX! Komponenten wie Heizungsreglern, Thermostaten, Fensterkontakten.

Empfängt seine Programme via Internet und gibt die Steuerbefehle per Funkverbindung (868,3 Mhz bis max. 100 m Reichweite) an die Komponenten weiter. Über LAN-Kabel angeschlossen am Heimnetzwerkrouter - einfache Installation ohne Netzwerkkenntnisse.

2x MAX! Heizkörperthermostat - einfach und schnell anstelle des bisherigen Heizungsregler montiert, übernimmt es die Heizungssteuerung vollautomatisch. Jederzeit auch manuell vor Ort bedienbar.

1x MAX! Fensterkontakt - steigert die Effizienz des Systems weiter. Beim Lüften wird die Heiztemperatur abgesenkt und nach dem Lüften wieder angehoben.

44 Kommentare

Rate von dem system dringend ab!
im iTunes store hat die App über 100 fast nur negative Bewertungen... und das nicht ohne Grund!
Updates support gleich null! Hier zählt ein zufriedener Kunde NICHT.
Support? Fehlanzeige, dann kommt von eQ3 : das sich an dem Verkäufer gewendet werden soll.
Die App stillstand!

Lieber auf das TADO system per einzelheizungssteuerung warten, da zählt design, support und vor allem DER KUNDE!

Hab nichts zu der "App" gefunden. Gibt es die auch für WP8? Und eventuell für OSX oder Windows 7 oder über den Browser diesen Cube ansteuern? Ich denke mal fürs Ferienhaus wäre das eine perfekte Lösung dass man bei Ankunft nicht in der kalten Hütte steht!

Klingt interessant. Hat damit jemand Erfahrungen? Wie sieht die Erweiterung aus mit Wandthermostat?Läuft das zufriedenstellend? habe gelesen, das es nicht mit rauchmeldern oder Funkschaltern kompatibel sein soll. Stimmt das?

Dieses System von Tado kostet mal direkt schlappe 299 €...

Tado hatte mal 249 glaube gekostet, aber leider keine alternative für mich , weil es keine einzelheizungssteuerung gibt. (Gutes ist halt nicht immer günstig)

Kennt jemand noch ein anderes system?

Ich brauche eigentlich nur ein System mit dem ich von irgendwo die Heizung einmal ein-/ und ausschalten kann und vor Ort am Regler gewünscht einstellen kann. Ist man da mit dem MAX! System gut bedient?

Glaube Homeexpert ist noch ganz ok. Preise dann aber teurer als dieses Angebot.

@BigMax: denk'schon > hab's seit einigen Wochen in Gebrauch und bin zufrieden: Installation ging schnell und problemlos .. und Fernsteuerung via App auch (stürzt zwar bei mir ab & zu ab, aber spätestens beim zweiten Aufruf klappt's dann > ausserdem jibbet wohl noch alternative Apps, fallsde mit der von max! ned zufrieden bist) .. das einzige, was fehlt, ist der Winter, damit sich das Teil schleunigst amortisiert!

Ist das Protokoll wenigstens so weit offen dass man zur Not selbst aktiv werden könnte und ne eigene Anwendung schreiben? Kann jemand was zur Android App sagen?
Vielleicht die hier: play.google.com/sto…q_3

alternative Android App "Heizung Steuerung für MAX!" für alle MAX!Cubes mit ELV-Portalzugang...

Sowie die alternative software MaxBuddy

maxbuddy.de


DAS BESTÄTIGT MEIN EMPFINDEN , DER KUNDE WIRD IM STICH GELASSEN, ALTERNATIVEN WERDEN VON BESITZERN ERSCHAFFEN, DA DAS TEAM UNFÄHIG IST!

Der realistische Marktpreis für das Angebot beträgt ca. 120-130 Euro - insofern bekommt man hier ca. einen Ventilthermostaten geschenkt (die Preise beim cyberport sind gar nicht so schlecht). Der "Haken" am vorliegenden Angebot ist folgender: Es gibt 2 Ventilthermostate (eine "+"-Version und eine ohne "+"). Hier wird die ohne "+" angeboten. Hier kann man die Programme NICHT manuell am Ventilthermostaten einstellen, das muss zwingend über den Cube/Software erfolgen. Muss nicht stören, kann aber. Was, wenn der Cube mal im Eimer ist? Was, wenn man die Dinger verkaufen möchte? Was, wenn man das Ding mal umbauen möchte und eine Einzellösung für einen Heizkörper sucht? In all diesen Fällen wäre der "+" Ventilthermostat besser.

Das System an sich arbeitet sehr gut und stört im Alltag nicht. Die Software, die im Browser geladen wird, läuft und man kann da auch ganz brauchbar seine Programme einstellen. Die Steuerung über die App ist grausam. Grafisch sehr schlecht gelöst und die Usability ist mangelhaft. Das ist aber wohl auch technisch bedingt (abgesehen von der grafischen Umsetzung ... da hat einer den Schuss nicht gehört). Das System antwortet nicht sofort, das dauert und das empfindet mancher als extrem störend. Es funktioniert, aber man bekommt eben erst nach 1-2 Minuten ein Feedback, ob das System eine Einstellung angenommen hat und das ist dann auch noch grafisch schlecht umgesetzt. Nur: Wann bitte braucht man eine Steuerung über eine App? So gut wie nie, denn in der Praxis regelt man die Heizung meist über Programme. Noch ein Haken können die Ventiladapter werden. Es gibt Ventile da passen die nicht 100%, aber es gibt inzwischen Metalladapter mit 4 Madenschrauben, die sind genial, kosten aber auch ca. 7-9 Euro.

Es gibt aber auch eine Hobbylösung (MaxBuddy), die zwar keine Schönheit ist, aber technische Lösungen anbietet, die eQ3 nicht hinbekommt. Da kann man sehen, wann ein Ventil wie weit und wie lange öffnet, da sieht man die Temperaturverläufe von Soll und Ist, da sieht man die Außentemperatur, den Batteriestand usw. Leider ist das eine Hobbylösung und der Entwickler hatte wohl schon Ärger mit dem Hersteller. Es ist also möglich, dass diese Lösung von heute auf morgen tot ist (was schon vorgekommen ist).

Bei mir läuft das System in 5 Räumen seit Monaten stabil, ich habe zusätzlich noch Wandthermostaten, denn dann wird die Isttemperatur am Wandthermostaten gemessen (unsere Ventile sind leider genau neben den Türen und bodennah, beim Lüften heizen wir sonst den ganzen Ort) und ich habe einen Taster, mit dem ich das System auf Auto zurückstelle, wenn ich mal etwas zeitweise individuell verstellt habe (z. B. mal eben auf dem Bad für 1 Stunde die Heizung ballern lassen, was ich nicht in einem Programm hinterlegt habe).


Seite von eQ3
Prospekt von eQ3

Ein Haken am System ist, dass es z. B. auch von ELV vermarktet wird und die verwenden eine andere Firmware. Dafür haben die einen Top-Support (in einem technisch beschissenen Forum), der auch die unmöglichsten Fragen recht schnell und sehr gut beantwortet. Auch andere Käufer helfen hier weiter. Nur: Eigentlich supporten die nicht die Geräte/Software von eQ3, aber das muss man denen ja nicht sagen und bis auf die Firmware des Cube unterscheiden die sich nicht groß. Und es gibt das System auch unter dem Markennamen Xavax (ich glaube, da hatte hama die Finger im Spiel) und dieses ganze Durcheinander macht das alles etwas ... tricky. Ebenso sind die Bedienungsanleiltungen z. T. widersprüchlich, auch weil es mehrere von verschiedenen Anbietern gibt. Und bis das System komplett zusammenspielt, hat man u. U. auch ganz schön Rennerei, wiel sich immer wieder mal Geräte "verabschieden", weil man irgendwas nicht komplett richtig an- und abgemeldet hat. Ärgerlich, weil das System eigentlich gut funktioniert. Wenn man es denn dann mal laufen hat, dann läuft es.

Würde ich es erneut kaufen? Ja ... als Wohnungslösung finde ich es gut (Hausbesitzer haben über die eigene Heizung bessere Möglichkeiten der Steuerung), weil endlich der Ärger mit der Frau vorbei ist und nicht mehr ständig an den Ventilen gedreht wird. Trotzdem kann man auch noch individuell eingreifen, wenn man es z. B. mal ... im Schlafzimmer richtig heiß haben will.

Spart man was? Klar, wenn man vorher die Bude ständig bei 24°C gehalten hat und jetzt anfängt, z . B. tagsüber etwas abzusenken. Das würde man aber auch "zu Fuß" können. Wir sparen nichts, weil wir vorher zu wenig geheizt haben und dadurch auch ein Schimmelproblem im Schlafzimmer bekommen haben. Das "kontrolliert" jetzt sehr schön der Thermostat. Also insofern ist das "Sparargument" ist in meinen Augen ziemlicher Blödsinn.

Das ist doch alles bastel frickellei! Sorry welcher Kunde möchte so ein system? Alles eher eine Zumutung!


Kleine passende Anmerkung: Nicht umsonst hat googel NEST gekauft... (im übrigen : Gegründet wurde das Unternehmen dabei von Tony Fadell, einer der iPod-Erfinder, und dem vormals ebenfalls bei Apple beschäftigten Matt Rogers. Dieser hatte dort eine Stelle als Firmware-Entwickler und später als Software-Manager im Bereich iPhone und iPod...)
Ein optisch tolles system = ZUKUNFTSMARKT

Meerbuscher: wann braucht man eine Steuerung per APP?
Genau das suche ich! DAS ist warum ich an Max! interessiert war!
Dies wird auch so beworben!
Ich arbeite sehr unterschiedlich und habe nie pünktlich feste Zeiten Feierabend. Was nützen mir da eingestellte Programme? (und genau so geht es vielen anderen! Arbeitet nicht jeder mit festen Zeiten im Büro...)

Da wäre ein system wie das Tado system perfekt, hätte es eine einzelheizungssteuerung (wichtig bei mehren Leuten...)

Das Max! system ist und bleibt ein undurchdachtes Produkt, ein NOTLÖSUNG mehr nicht.







Meerbuscher : komisch in den Prospekt wird Groß mit der Smartphone anbindung geworben! Im übrigen sieht die App jetzt völlig anders aus als auf den Bildern und kann viel weniger!
(Daher 120 NEGATIVE Bewertungen)

Wer das Handy zum steuern sucht: wird hier nicht glücklich

Bin an dem Telekom Qivicon Smart Home Starterpaket ( ca. 300 Euro) das von der Zeitschrift Connect 2/2014 empfohlen wird.
Flexiple Plattform , breites Sortiment an Sensoren und Aktoren
Ich möchte ca. 2 Heizkörper mit Fensterkontakt in zwei Etagen ( also ca. 4 Heizkörper ) und mehrere Funkrauchmelder damit überwachen über App.

Was haltet Ihr von diesem System ?
Alternativen ??

Ich hab mir das Set für 45€ neu bei Ebay geschossen. Läuft zwar unter Mobilcom, aber die Eq-3 Produkte sind kompatibel und laufen gut! Ist keine Traumlösung und der Spareffekt hält sich an in Grenzen, aber wenn man sich die Preise der anderen Systeme anschaut ist das Max! System ein guter und günstiger Einstieg.

Hi,

hier werden verschiedene Systeme sehr ausführlich beschrieben, Vor- und Nachteile aufgezeigt und auch auf besondere Nutzungen eingegangen.

hausautomation-heizungssteuerung-marktuebersicht

Ich selbst habe mich für das max! System entschieden, weil es preiswert ist, und auch viele andere Aktoren einzubinden sind. Was mir nicht gefällt ist die proprietäre App-Steuerung. Die läuft jeweils über den Hersteller (ELV, EQ3, Mobilcom-Debitel, etc.).

Besonders gut gefällt mir die Möglichkeit der alternativen Steuerung über Fritz!7390 mit CUL-Stick. (Ist auch unter dem Link zu finden)

Bei mir läuft es in zwei Wohnungen rund. Ein bißchen frickeln, damit die passenden Programme eingestellt sind und dabei den Eco-Taster im Hinterkopf behalten, dann läuft es rund.

Und bislang keinerlei Probleme.

CUL-Stick kommt bei mir vielleicht demnächst, wenn ich Zeit und Laune dazu habe.

Tado. Das Startup beschäftigt bereits 30 Mitarbeiter und arbeitet monatlich eine vierstellige Zahl von Bestellungen seines Systems ab.


also scheint die nachfrage anders als hier behauptet doch groß zu sein...
Mit dem smartphone...
Zudem das display ist das Handy... ;-)

doit1910

Hi,hier werden verschiedene Systeme sehr ausführlich beschrieben, Vor- und Nachteile aufgezeigt und auch auf besondere Nutzungen eingegangen. hausautomation-heizungssteuerung-marktuebersichtIch selbst habe mich für das max! System entschieden, weil es preiswert ist, und auch viele andere Aktoren einzubinden sind. Was mir nicht gefällt ist die proprietäre App-Steuerung. Die läuft jeweils über den Hersteller (ELV, EQ3, Mobilcom-Debitel, etc.).Besonders gut gefällt mir die Möglichkeit der alternativen Steuerung über Fritz!7390 mit CUL-Stick. (Ist auch unter dem Link zu finden)



Worum geht es da : "alternativen Steuerung über Fritz!7390 mit CUL-Stick" ??
Ich habe mir gerade eine Fritz!Box7490 besorgt...

Ich hatte das Max! System einen Winter im Einsatz und war halbwegs zufrieden. Klar, es ist günstig, und das Preis/Leistungsverhöltnis paßt. Ich habe mich dann jedoch für RWE Smarthome entschieden, weil ich dort mehr Auswahl an Geräten habe. Damit bin ich leider auch nicht zufrieden aufgrund der miserablen Benutzeroberfläche, die App ist noch schlimmer. Mir scheint, es gibt einfach nix vernünftiges. Werde mich für nächsten winter nach einem neuen System umschauen.

ja, so sehe ich es auch : es gibt nichts vernünftiges!
Die einzige Hoffnung habe ich bei TADO, wie gesagt es wird an eine einzelheizungssteuerung gearbeitet...

Hier wird, was den Hersteller anbelangt, gerade ein wenig vermischt :-)

ELV hat eine Tochter namens eQ-3 :-)
eQ3 wiederrum produziert für ELV und andere...
Z.B. werden die bisher erhältlichen Qiviconprodukte von eQ3 produziert.
FS20 wird von eQ3 produziert
Homematic wird von eq3 produziert
RWE Smarthome wird von eQ3 produziert...

Merkt ihr was?

Der Support und die Weiterentwicklung hängt von einem Hersteller ab...
und der hat sich mit Offenlegung von Schnittstellen bisher nicht sonderlich angestrengt, sondern immer wieder neue / ähnliche Produkte auf den markt gebracht (die in der eigenen Welt laufen)....

Mit dem CUL USB Stick wiederrum, kann man FS20 Funkprodukte steuern.
Der CUL Stick wiederrum kann an eine Fritzbox angeschlossen werden und per FHEM gesteuert.

Der CUL Stick kann aber auch mit anderen Softwarelösungen betrieben werden (Ip-Symcon, .....)

Die Frage ist, ob man nicht besser auf HomeMatic setzt, wenn man FHEM als Server laufen lassen möchte?

Max! beschränkt sich wirklich nur auf Heizungen und HomeMatic hat alle Bereiche der Hausautomatisierung.

FHEM hatte ich mit FS20 Stromzählern im Einsatz.
Ich war nicht zufrieden. FHEM ist für viele zu kompliziert.
FS20 war bei mir unzuverlässig - und das bei 3 Metern Entfernung und Sichtkontakt :-(

Noch als persönliche Empfehlung:
Wie wäre es mit z-Wave Produkten?
Funkbasierend
einzigstes Funksystem, das sich selbst routet (d.h. je mehr Empfänger man hat, desto besser wird die Funkreichweite).
Produkte von verschiedenen Herstellern verfügbar (Fibaro, Düwi, Aeon Labs, und und und...)
Von Fibaro gibts z.B. Fensterkontakte (in verschiedenen Farbtönen!).
Daran kann sogar ein 1Wire Temperatursensor angeschlossen werden (kostet 1€) :-)

FGR-211 -> Jalousieaktor
FGS-211 -> Schaltereinsatz
Rauchmelder
usw.....

Bestimmte Z-Wave Produkte lassen sich "ohne PC / ohne zentrale Steuerung" betreiben. (z.B. Bewegungsmelder + Schaltaktor)
Diese können gemeinsam in eine Gruppe definiert werden mittels ALARM Funktion.
D.h. der Bewegungsmelder meldet per ALARMfunktion Bewegung und schickt dies an den Schaltaktor, der bei Alarm das Licht für x Minuten einschaltet....

Die Produkte lassen sich mit verschiedenen Lösungen steuern (Micasa Verde, IP-Symcon, .....)

Ich habe das System seit mehreren Monaten im Einsatz. Ich hatte es mir damals u.a. auch wegen der App-Anbindung geholt und ich kann euch sagen... macht euch keinen Kopf drum. Eine App zu haben ist zwar ganz nett (es ist natürlich auch eine Glaubensfrage) aber nach ein paar Spielereien interessiert sie euch nicht mehr. Denn die Heizungssteuerung selbst funktioniert.
Besonders gut finde ich die Fensterkontakte, die die Heizung abschalten während des Lüftens und auch das mehrere Heizungsventile zu einem logischen Raum zusammengefasst werden können. Ihr könnt so z.B. am Rädchen von Heizung 1 drehen und die Temperatur verstellen und diese wird automatisch auch auf Heizung 2 eingestellt.

Leuten mit den unregelmäßigen (Arbeits-)Zeiten kann ich nur empfehlen sich einen Eco-Taster zu holen und diesen neben die Eingangstür zu montieren. Verlasst ihr das Haus, einmal drücken und es ist alles im Eco-Modus. Zurück, einmal drücken und es läuft wieder alles auf Auto. Kompfortabler ist da keine Handysteuerung - und funktioniert auch mit Handschuhen. Und die 5 Minuten bis es dann warm ist kann jeder verschmerzen. So schnell habt ihr euch nicht ausgezogen und sitzt wieder in der Buxe vor dem PC
Die Heizung eine Stunde vorher wieder hoch zu drehen ist ja auch nicht Sinn der Sache, egal ob man jetzt Energie oder Kosten sparen will. Da kann man sich die Regelung auch sparen.

rainer4u

Worum geht es da : "alternativen Steuerung über Fritz!7390 mit CUL-Stick" ??Ich habe mir gerade eine Fritz!Box7490 besorgt...



Die ist genaus so gut zu verwenden. Beide Boxen haben einen eigenen Speicher in den ein Steuerungsserver (FHEM) installiert werden kann. Dann steuerst Du die Geräte direkt von dort ohne den Cube oder anderes z. B. RasPi.

Anon_CH

Die Frage ist, ob man nicht besser auf HomeMatic setzt, wenn man FHEM als Server laufen lassen möchte?Max! beschränkt sich wirklich nur auf Heizungen und HomeMatic hat alle Bereiche der Hausautomatisierung.



Mit FHEM und CUL lassen sich gleichzeitig verschiedene Komponenten einbinden. Max! Thermosthate lassen sich so mit HomeMatic Komponenten ergänzen.

Homematic rulez!

homematic-forum.de

Super Leute, Super Community


Anon_CH

Die Frage ist, ob man nicht besser auf HomeMatic setzt, wenn man FHEM als Server laufen lassen möchte?Max! beschränkt sich wirklich nur auf Heizungen und HomeMatic hat alle Bereiche der Hausautomatisierung.



Mit IP-SYMCON als Steuerungssoftware, lassen sich ebenfalls sehr viele Systeme steuern (KNX,FS20,Homematic,Zwave,Zigbee,Digitalstrom,1Wire,EBUS,MBUS,und und und :-)....

Von der Bedienung her würde ich dies FHEM vorziehen.
FHEM hat als Vorteil natürlich den günstigen Einstieg (FHEM kostenlos auf Fritzbox installieren - fertig) - passender USB Gateway dazugekauft fertig....
IP-Symcon benötigt einen Windows PC und kostet eine Lizenzgebühr (ab 99€)....

Ab

Anon_CH

Die Frage ist, ob man nicht besser auf HomeMatic setzt, wenn man FHEM als Server laufen lassen möchte?Max! beschränkt sich wirklich nur auf Heizungen und HomeMatic hat alle Bereiche der Hausautomatisierung.



Jein, für jedes System Max und Homematic benötigt man einen eigenen CUL - soweit ich informiert bin?

Solange es keine offene Schnittstelle gibt werde ich nicht zugreifen!

Kein Bock auf das falsche Pferd zu setzen...

happyhardcore

Mit IP-SYMCON als Steuerungssoftware, lassen sich ebenfalls sehr viele Systeme steuern (KNX,FS20,Homematic,Zwave,Zigbee,Digitalstrom,1Wire,EBUS,MBUS,und und und :-)....Von der Bedienung her würde ich dies FHEM vorziehen.FHEM hat als Vorteil natürlich den günstigen Einstieg (FHEM kostenlos auf Fritzbox installieren - fertig) - passender USB Gateway dazugekauft fertig....IP-Symcon benötigt einen Windows PC und kostet eine Lizenzgebühr (ab 99€)....



Ich sehe den Vorteil von Fritzbox mit FHEM auch darin, wenig weitere Hardware zu kaufen bzw. laufen zu lassen. Der Stromverbrauch ist niedriger und es stehen nicht so viele "Boxen" rum.

Ich habe mich für das RWE-System nach dem letzten Black-Monday-Deal entschieden.

Als Besitzer einer eigenen Heizungsanlage machte es im Nachhinein kaum Sinn die vorherigen Thermostate (programmierbar) zu ersetzen. Natürlich kann ich jetzt von überall die Thermostate steuern, aber meine Heizungsanlage - Vaillant führt ein eigenes Leben. Hier liegt die eigentliche Krux. So die Heizung steuerbar wird macht das Ganze für mich Sinn. Anbieter wie Buderus sind da wohl schon weiter, aber meine Anlage ist keine 4 Jahre - ein Wechsel rechnet sich somit noch nicht.

Ansonsten funktionieren die Fenster- und Türkontakte tadellos. Mittlerweile habe ich einen Zwischenstecker mit "Alarmsirene" installiert - nettes Goodie.

Zudem habe ich - mittels Gutschein - ein halbwegs akzeptablen Preis für die E-Mail-Funktion gezahlt. So können sämtliche Tür- und Fensteröffnungen aus der Ferne registriert werden.

Feuermelder werden folgen und die vorhandenen ersetzen. Diese werden zusätlich ins "Alarmsystem" eingebunden.

Mir fehlt an der "RWE-Zentrale" ein Touch-Display (Tablet).

Das Knobeln mit dem Homematic-Komponeten via Raspberry PI ist sicher eine feine Geschichte, aber meine Zeit verbringe ich gerne mit anderweitig...


BigMax

Ich brauche eigentlich nur ein System mit dem ich von irgendwo die Heizung einmal ein-/ und ausschalten kann und vor Ort am Regler gewünscht einstellen kann. Ist man da mit dem MAX! System gut bedient?



Jo, kann es dir Empfehlen.. auch mit dem Handy bedienbar wenn du raus gehst.. kannst unterwegs due heizung steuern..

Ole_Nordmann

Ich habe mich für das RWE-System nach dem letzten Black-Monday-Deal entschieden.Als Besitzer einer eigenen Heizungsanlage machte es im Nachhinein kaum Sinn die vorherigen Thermostate (programmierbar) zu ersetzen. Natürlich kann ich jetzt von überall die Thermostate steuern, aber meine Heizungsanlage - Vaillant führt ein eigenes Leben. Hier liegt die eigentliche Krux. So die Heizung steuerbar wird macht das Ganze für mich Sinn. Anbieter wie Buderus sind da wohl schon weiter, aber meine Anlage ist keine 4 Jahre - ein Wechsel rechnet sich somit noch nicht.Ansonsten funktionieren die Fenster- und Türkontakte tadellos. Mittlerweile habe ich einen Zwischenstecker mit "Alarmsirene" installiert - nettes Goodie.Zudem habe ich - mittels Gutschein - ein halbwegs akzeptablen Preis für die E-Mail-Funktion gezahlt. So können sämtliche Tür- und Fensteröffnungen aus der Ferne registriert werden. Feuermelder werden folgen und die vorhandenen ersetzen. Diese werden zusätlich ins "Alarmsystem" eingebunden. Mir fehlt an der "RWE-Zentrale" ein Touch-Display (Tablet).Das Knobeln mit dem Homematic-Komponeten via Raspberry PI ist sicher eine feine Geschichte, aber meine Zeit verbringe ich gerne mit anderweitig...



"Zudem habe ich - mittels Gutschein - ein halbwegs akzeptablen Preis für die E-Mail-Funktion gezahlt."
Wo gibt es dafür Gutscheine usw. ??
Bist du mit deinem RWE System zufrieden ?
Einige störten sich ja an dem RWE Deal an den Folgekosten... usw.
Kannst mir auch PN schicken...

rainer4u

Worum geht es da : "alternativen Steuerung über Fritz!7390 mit CUL-Stick" ??Ich habe mir gerade eine Fritz!Box7490 besorgt...



...verstehe ich dich richtig ?
Die Fritzbox 7490 ersetzt den Cube ?
Und ich kann Heizungsregler damit Steuern ??
Auch Funkrauchmelder interegrieren ?

rainer4u

Worum geht es da : "alternativen Steuerung über Fritz!7390 mit CUL-Stick" ??Ich habe mir gerade eine Fritz!Box7490 besorgt...


Wenn du einen Sender/Empfänger (CUL, HMLAN, HMUSB, CUNO,...) an die Fritzbox hängst und ein Image mit FHEM verwendest dann ja.

Aber FHEM ist nicht Klick, klick und fertig

rainer4u

Worum geht es da : "alternativen Steuerung über Fritz!7390 mit CUL-Stick" ??Ich habe mir gerade eine Fritz!Box7490 besorgt...



Kann ich nur zustimmen.
Installiert ist es schnell mit dem fertigen Image :-)
Aber dann.
Ich kam mit FHEM nicht so recht zurecht.
Da sollte man Lust und Zeit haben sich in Perl einzulesen... (wenn ich mich recht erinnere).

RWE ist natürlich klicki bunti... nur wachsen die Ansprüche/Wünsche sobald mans hat... und dann hat man aufs falsche Pferd gesetzt :-)

Zauberwort: offenes System mit Anbindungsmöglichkeiten an verschiedene Produkte (sei es IP-Symcon.... oder oder...)

Aber wie gesagt, die eQ3/ELV FertigProdukte (RWE, Qivicon, !Max, FS20, CCU Homematic) sind alles andere als offen und anpassbar an andere Systeme.

Ich stand auch schon davor für eine Windwächterlösung unserer 3 elektrischen Jalousien ob ich mir ein RWE System kaufe oder was anderes.
(beim RWE System gings schon los, dass es im standard keinen Windsensor gibt) Hier hätte man einen Fenstersensor mit Reedkontakt umgebaut an einen anderen WIndsensor angelötet und dann per Funk an die Schalteinsätze angebunden.... Kostenpunkt (Zentrale, Fenstersensor, Schaltereinsätze (etwa 350€)....

Letzendlich ist es die Software IP-Symcon mit folgenden Produkten geworden (IPS Basic, Z-Wave USB Gateway, 3x Fibaro FGR-221, Somfy Windrad, 1Wire USB Gateway, 1Wire S0 Zähler) - Kostenpunkt ca. 300€...
Mini-PC mit 18W im Betrieb war schon vorhanden...
MIttlerweile habe ich mir noch einen Z-Wave Bewegungsmelder angeschafft, einen Z-Wave Unterputzschalteinsatz, 1 Wire Temperatursensoren.

Und ich bin zukünftig - flexibel - und kann verschiedene Lösungen mixen/kombinieren.... ach - und meine Daten liegen bei mir zuhause und nicht in der RWE Wolke :-):p

rainer4u

Worum geht es da : "alternativen Steuerung über Fritz!7390 mit CUL-Stick" ??Ich habe mir gerade eine Fritz!Box7490 besorgt...



"einen Sender/Empfänger (CUL, HMLAN, HMUSB, CUNO,...) an die Fritzbox hängst und ein Image mit FHEM verwendest"
Sagt mir leider GARNIX
Sorry ich bin kein Experte.
Suche aber schon was ganz einfaches mit " Klick fertig "
Also Heizungsregler/Funkrauchmelder mit einer App zu regeln usw. !!
Empfehlungen ??

rainer4u

Worum geht es da : "alternativen Steuerung über Fritz!7390 mit CUL-Stick" ??Ich habe mir gerade eine Fritz!Box7490 besorgt...



Und was hälst Du von dem Telekom Qivicon Smart Home Starterpaket ( ca. 300 Euro) das von der Zeitschrift Connect 2/2014 empfohlen wird.
Soll ja für mehrere Firmen (Sensoren/Aktoren usw.) offen sein. Angeblich kommen immer mehr dazu...
Flexiple Plattform , breites Sortiment an Sensoren und Aktoren
Ich möchte ca. 2 Heizkörper mit Fensterkontakt in zwei Etagen ( also ca. 4 Heizkörper ) und mehrere Funkrauchmelder damit überwachen über App.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text