Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Maxi-Cosi Cabriofix Babyschale verschiedene Farben inkl. Versand
277° Abgelaufen

Maxi-Cosi Cabriofix Babyschale verschiedene Farben inkl. Versand

78,94€98,99€-20%windeln.de Angebote
20
eingestellt am 17. Jun

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei Windeln.de sind zur Zeit einige 2017er/2018er Modelle der Babyschale "Cabriofix" von Maxi-Cosi im Angebot für 83.94€ inklusive Versand. Meldet euchzum Newsletter an (5€ Gutschein ab 49€), um auf den angegebenen Dealpreis zu kommen.
Neben der Farbe "nomad blue" (Deallink) gibt es den Sitz auch in ,"vivid red", "frequency blue", "earth brown", "nomad brown" und "nomad sand".

Die Babyschale gehört mit 3.35kg Eigengewicht zu den leichteren und auch zu den kleineren Schalen. Sie ist mit der "FamilyFix" Basis und der "Easy Base 2" kompatibel, kann aber auch mit dem Dreipunktgurt befestigt werden. Der ADAC gibt dem CabrioFix die Testnote „Gut“ in

Kombination mit der FamilyFix Basis, während die Stiftung Warentest die

Bestnote „Sehr gut“ vergibt. Auch der Österreichische Kraftfahrerverband

ÖAMTC prämiert den Sitz mit der guten Benotung „Empfehlenswert“.
Die Schale ist ab Geburt bis 13kg nutzbar (realistischer: die ersten 9-15 Monate, je nach Größe des Kindes).

1394668-owIDW.jpg

VGP: ab 98.99€ (allerdings andere Farbe, ansonsten über 100€. Normalpreis ist irgendwo zwischen 90€ und 100€)

Amazon ist für einige Farben mitgezogen (verfügbar: earth brown und nomad sand, mit 2-5 Wochen Lieferzeit auch nomad blue), hier gibt es aber natürlich den Newslettergutschein nicht.

Preisentwicklung:
1394668-4mHrn.jpg





Maße und Gewicht:



  • Produktlänge (in cm): 68
  • Produktbreite (in cm): 44,5
  • Produkthöhe (in cm): 64,5
  • Produktgewicht (in kg): 3,35
  • Gewichtsklasse: 0/0+ (0-13 kg)

Mehr Informationen zur Schale findet man auf der Produktseite unter "Beschreibung".
Zusätzliche Info

Gruppen

20 Kommentare
Kleiner Hinweis diese schale darf nicht mit in den Flieger genommen werden um sie ggf. auf einem Sitz zu platzieren.
Stiff198817.06.2019 15:13

Kleiner Hinweis diese schale darf nicht mit in den Flieger genommen werden …Kleiner Hinweis diese schale darf nicht mit in den Flieger genommen werden um sie ggf. auf einem Sitz zu platzieren.


Warum nicht? Könntest du mich bitte aufklären? Danke vorab
GoHome5217.06.2019 16:53

Warum nicht? Könntest du mich bitte aufklären? Danke vorab


Wir wollten den damals mit in den Flieger rein nehmen ich hatte mich vorher aber kundig gemacht und der ist leider nicht zugelassen es gibt extra so ein kleinen kleines Siegel für Kindersitze die auch im Flieger also im Passagierraum transportiert werden können. Sonst waren wir mit dem Kindersitz sehr zufrieden aber die Info hätte ich vorher auch gerne gewusst.
Stiff198817.06.2019 17:09

Wir wollten den damals mit in den Flieger rein nehmen ich hatte mich …Wir wollten den damals mit in den Flieger rein nehmen ich hatte mich vorher aber kundig gemacht und der ist leider nicht zugelassen es gibt extra so ein kleinen kleines Siegel für Kindersitze die auch im Flieger also im Passagierraum transportiert werden können. Sonst waren wir mit dem Kindersitz sehr zufrieden aber die Info hätte ich vorher auch gerne gewusst.


Vielen Dank für die Info
Bernny17.06.2019 17:14

Kommentar gelöscht



Das ist eine andere Babyschale.
Die Maxi Cosi Citi ist nochmal kleiner und leichter. Weitere Unterschiede unter anderem die fehlende Möglichkeit der Isofix-Befestigung mit entsprechender Basis.
Bernny17.06.2019 17:19

Kommentar gelöscht


Der Citi ist halt ein ganz anderer, der auch nicht auf die base passt
GoHome5217.06.2019 16:53

Warum nicht? Könntest du mich bitte aufklären? Danke vorab


Stiff198817.06.2019 17:09

Wir wollten den damals mit in den Flieger rein nehmen ich hatte mich …Wir wollten den damals mit in den Flieger rein nehmen ich hatte mich vorher aber kundig gemacht und der ist leider nicht zugelassen es gibt extra so ein kleinen kleines Siegel für Kindersitze die auch im Flieger also im Passagierraum transportiert werden können. Sonst waren wir mit dem Kindersitz sehr zufrieden aber die Info hätte ich vorher auch gerne gewusst.



Edit: Laut TÜV ist die Schale für Flugzeuge zugelassen. Sollte das entsprechende Siegel fehlen, kann es beim Hersteller angefordert werden.
"Sofern Ihr Kindersitz noch nicht über das entsprechende Label „For use in Aircraft“ verfügt, erhalten Sie dies beim Hersteller." (Siehe Link unten, danke @Geronimo0815 ).
Falls Interesse an einem Flugzeugtauglichen Sitz oder einer Schale besteht, der TÜV hat hier eine Auflistung:
tuv.com/de/…tml
Bearbeitet von: "NoMiSD" 17. Jun
NoMiSD17.06.2019 17:34

Falls Interesse an einem Flugzeugtauglichen Sitz oder einer Schale …Falls Interesse an einem Flugzeugtauglichen Sitz oder einer Schale besteht, der TÜV hat hier eine Auflistung:https://www.tuv.com/de/germanyinfothek/infothek/kindersitze_flugzeug/hersteller_kindersitze/hersteller_kindersitze.html


Der Cabrio Fix ist aber auf der Liste enthalten.
Geronimo081517.06.2019 18:00

Der Cabrio Fix ist aber auf der Liste enthalten.


Tatsache Danke für den Hinweis
Möchte den auch für unsere Zwillinge kaufen. Bei Zweien finde ich das Gewichtsthema nämlich nochmal wichtiger. Eine gute Alternative habe ich auch noch nicht gefunden. Aber zugelassen für das Flugzeug wäre auch klasse. Vielleicht kam die Zulassung erst später ?! Habe in diversen Foren auch die Probleme gelesen. Waren aber älter.
Bearbeitet von: "Geronimo0815" 17. Jun
Danke für den Deal, guter Kurs für den Cabriofix.

Wir hatten beim ersten Kind ein altes Model inklusive so einer Base geliehen, die bringt dann noch mal richtig Komfort beim ein- und ausladen!
NoMiSD17.06.2019 17:34

Edit: Laut TÜV ist die Schale für Flugzeuge zugelassen. Sollte das e …Edit: Laut TÜV ist die Schale für Flugzeuge zugelassen. Sollte das entsprechende Siegel fehlen, kann es beim Hersteller angefordert werden. "Sofern Ihr Kindersitz noch nicht über das entsprechende Label „For use in Aircraft“ verfügt, erhalten Sie dies beim Hersteller." (Siehe Link unten, danke @Geronimo0815 ). Falls Interesse an einem Flugzeugtauglichen Sitz oder einer Schale besteht, der TÜV hat hier eine Auflistung:https://www.tuv.com/de/germanyinfothek/infothek/kindersitze_flugzeug/hersteller_kindersitze/hersteller_kindersitze.html


Vielen Dank, ich hatte vor einem Jahr geschaut und angerufen bei Eurowings und da hieß es er ist nicht auf der Liste.
Vielen Dank für die Info! Sonst ein top Sitz und ziemlich leicht.
Stiff198817.06.2019 19:11

Vielen Dank, ich hatte vor einem Jahr geschaut und angerufen bei Eurowings …Vielen Dank, ich hatte vor einem Jahr geschaut und angerufen bei Eurowings und da hieß es er ist nicht auf der Liste.Vielen Dank für die Info! Sonst ein top Sitz und ziemlich leicht.


Da haben sie eine komische Info gegeben. Laut ihrer Homepage:
"Bitte beachten Sie, dass bei Mitnahme eines Kindersitzes zur Nutzung in der Kabine ein Check-in an den Schaltern am Flughafen zwingend notwendig ist. Die Eignung des Kindersitzes wird am Check-in-Schalter geprüft; ein Web-Check-in oder Self-Check-in ist daher nicht möglich.



Wenn Sie an Bord Ihren eigenen Autokindersitz oder eigenes Kinderrückhaltesystem mitnehmen möchten, achten Sie bitte darauf:

dass Sie die Mitnahme rechtzeitig über das Call Center, Flughafenschalter oder das Kontaktformular anmelden,
- dass Sie einen geeigneten Sitzplatz für Ihr Kind reservieren (nicht in der 1. Reihe, nicht am Notausgang oder in einer Reihe vor oder direkt hinter dem Notausgang),
- dass Sie einen zugelassenen Autokindersitz / Kinderrückhaltesystem benutzen (siehe "An Bord zugelassene Kindersitze"),
- dass das Gerät funktionsfähig ist,
- dass Sie mit der Nutzung des Geräts in einem Flugzeug vertraut sind,
- dass Sie das Gerät an Ihrem Sitz befestigen,
- dass Sie sich damit einverstanden erklären, den Autokindersitz oder das Kinderrückhaltesystem als aufgegebenes Gepäck einzuchecken, wenn es nicht den unten stehenden Regularien entspricht, es nicht funktionsfähig ist oder nicht am Sitz befestigt werden kann.
Entspricht ein Sitz nicht den Anforderungen, sind unsere Mitarbeiter berechtigt, die Verwendung abzulehnen und den Sitz separat zu verstauen. Kleinkinder werden in diesem Fall durch einen Schlaufengurt auf dem Schoß des Erwachsenen gesichert. Eine Erstattung des Flugscheins für den eigenen Sitzplatz des Kleinkindes ist in diesem Fall leider nicht möglich."
Und:
"An Bord sind ausschließlich folgende Kindersitze zugelassen:
Kindersitze, die gemäß der UN-Norm ECE R 44, -03 oder einer neueren Version für die Verwendung in Kraftfahrzeugen zugelassen sind."
Das hat der Sitz definitiv. Und wenn man vom Hersteller tatsächlich auch noch das entsprechende Label „For use in Aircraft" bekommt, dann fände ich es schon komisch. Wir hatten es aber tatsächlich nicht probiert.
Haben die nun mit dem zweiten Kind im Einsatz, krass günstig geworden, damals 130 gezahlt. Ich finde sie nach wievor super im Zusammenspiel mit der Base und Kiwa Adapter.
Grundsätzlich guter Deal, allerdings würde ich mich für eine andere entscheiden mit längerer Nutzungsdauer. Der Cabriofix passt max. bis Oberteil Größe 74 und das kann bereits mit 6 Monaten der Fall sein. Je nach dem welcher Folgereboarder geplant ist, muss eine Zwischenlösung bis zum letztenendlichen Kindersitz gefunden werden.
safe.maier17.06.2019 22:22

Grundsätzlich guter Deal, allerdings würde ich mich für eine andere en …Grundsätzlich guter Deal, allerdings würde ich mich für eine andere entscheiden mit längerer Nutzungsdauer. Der Cabriofix passt max. bis Oberteil Größe 74 und das kann bereits mit 6 Monaten der Fall sein. Je nach dem welcher Folgereboarder geplant ist, muss eine Zwischenlösung bis zum letztenendlichen Kindersitz gefunden werden.


Welcher Reboarder ist erst für größer als 74cm geeignet? Die meisten sind ab Geburt oder ab Größen wie 61cm (z.B. Be Safe Izi Kid X3: i-Size: 61-105cm).
Empfohlen wird normal trotzdem, das erste halbe Jahr eine Babyschale zu verwenden, aber das passt ja dann wieder (74cm unter 6 Monaten wäre schon sehr groß).
Problematisch kann es werden, wenn man nach der Schale keinen Reboarder plant, sondern einen "normalen" Sitz, der gleich bis 36kg geeignet sein soll.
NoMiSD17.06.2019 22:44

Welcher Reboarder ist erst für größer als 74cm geeignet? Die meisten sind a …Welcher Reboarder ist erst für größer als 74cm geeignet? Die meisten sind ab Geburt oder ab Größen wie 61cm (z.B. Be Safe Izi Kid X3: i-Size: 61-105cm).Empfohlen wird normal trotzdem, das erste halbe Jahr eine Babyschale zu verwenden, aber das passt ja dann wieder (74cm unter 6 Monaten wäre schon sehr groß).Problematisch kann es werden, wenn man nach der Schale keinen Reboarder plant, sondern einen "normalen" Sitz, der gleich bis 36kg geeignet sein soll.


Es gibt Unterschiede zwischen zugelassen durch den Hersteller, tatsächlich passend für s Kind und passend für die Körperhaltung.
Hier z. B. an Liegeposition denken, Kinder in dem Alter können sich i. d. R. nicht aktiv selbst hinsetzen....
Die gegurten von Axkid mit einer sehr langen Nutzbarkeit passen nicht bei einem 6 Monate alten Kind.
Aber ich denke die Kindersitz Diskussion führt zu nichts. Da muss jedes Elternteil sich aktiv selbst mit beschäftigen und nach einer sicheren Lösung finden.
Ich wollte nur anregen, dass die Schale nicht nur weil sie auf den ersten Blick günstig ist, Sinn macht zu kaufen.
Mal davon abgesehen das die Entwicklung dieses Babyschale schon etliche Jahre zurück liegt und es in der Zwischenzeit weit aus bessere Schalen in punkto Sicherheit gibt.
safe.maier18.06.2019 07:20

Es gibt Unterschiede zwischen zugelassen durch den Hersteller, tatsächlich …Es gibt Unterschiede zwischen zugelassen durch den Hersteller, tatsächlich passend für s Kind und passend für die Körperhaltung.Hier z. B. an Liegeposition denken, Kinder in dem Alter können sich i. d. R. nicht aktiv selbst hinsetzen....Die gegurten von Axkid mit einer sehr langen Nutzbarkeit passen nicht bei einem 6 Monate alten Kind. Aber ich denke die Kindersitz Diskussion führt zu nichts. Da muss jedes Elternteil sich aktiv selbst mit beschäftigen und nach einer sicheren Lösung finden.Ich wollte nur anregen, dass die Schale nicht nur weil sie auf den ersten Blick günstig ist, Sinn macht zu kaufen.Mal davon abgesehen das die Entwicklung dieses Babyschale schon etliche Jahre zurück liegt und es in der Zwischenzeit weit aus bessere Schalen in punkto Sicherheit gibt.


Ah, ok, an den Axkid hatte ich nicht gedacht. War eigentlich nicht als Diskussion, sondern als ernste Frage gemeint. Wir sind zwar inzwischen beim GB Vaya, aber für potentiellen weiteren Nachwuchs finde ich es wichtig, sich weiter zu informieren (vor allem, da man die Sache schon ein bisschen reflektierter betrachten kann).
Gibt es noch andere Sitze als den von Axkid (Minikid?). Was ich jetzt noch gefunden habe, ist der Britax Römer Max-Way Plus. Generell geht es da um Sitze ohne echte Liegefunktion, weshalb das Kind sicher sitzen können muss? Und: ist es realistisch, dass das Kind bis 6 Jahre rückwärts gerichtet fährt? Der Axkid lässt sich ja nicht drehen, und bis 3.5 oder 4 würde ja auch ein anderer Reboarder "reichen", der auch früher als der Axkid verwendbar ist. Wie löst man das Problem, dass man den Reboarder erst ab 8-10 Monate nutzen kann? Reicht da irgendeine größere, oder kann man sich da weniger auf die Herstellerangaben verlassen und benötigt eine spezielle Schale? Oder ist man gezwungen, noch eine Zwischenlösung zu kaufen?
In punkto Sicherheit gehört die Schale hier mit entsprechender Easyfix-Basis noch immer zu den besten, zumindest laut Stiftung Warentest (Note 1.4, allerdings schon von 2009/2010). Und auch ohne Basis steht die Schale nicht so schlecht da, wenn man sie mit anderen nicht-Isofix Lösungen vergleicht (2.1, Test von 11/2018). Empfehlung der Sitze ab 2015 ist dabei der Cybex Aton 5: Note 1.6 ohne Base, 1.7 mit Aton Base 2 und 1.9 mit Aton Base 2-fix. Mit Isofix-Base ist dabei der GB Idan + Base-fix noch einen Ticken besser bewertet (1.8).
Bearbeitet von: "NoMiSD" 18. Jun
NoMiSD18.06.2019 10:34

Ah, ok, an den Axkid hatte ich nicht gedacht. War eigentlich nicht als …Ah, ok, an den Axkid hatte ich nicht gedacht. War eigentlich nicht als Diskussion, sondern als ernste Frage gemeint. Wir sind zwar inzwischen beim GB Vaya, aber für potentiellen weiteren Nachwuchs finde ich es wichtig, sich weiter zu informieren (vor allem, da man die Sache schon ein bisschen reflektierter betrachten kann).Gibt es noch andere Sitze als den von Axkid (Minikid?). Was ich jetzt noch gefunden habe, ist der Britax Römer Max-Way Plus. Generell geht es da um Sitze ohne echte Liegefunktion, weshalb das Kind sicher sitzen können muss? Und: ist es realistisch, dass das Kind bis 6 Jahre rückwärts gerichtet fährt? Der Axkid lässt sich ja nicht drehen, und bis 3.5 oder 4 würde ja auch ein anderer Reboarder "reichen", der auch früher als der Axkid verwendbar ist. Wie löst man das Problem, dass man den Reboarder erst ab 8-10 Monate nutzen kann? Reicht da irgendeine größere, oder kann man sich da weniger auf die Herstellerangaben verlassen und benötigt eine spezielle Schale? Oder ist man gezwungen, noch eine Zwischenlösung zu kaufen? In punkto Sicherheit gehört die Schale hier mit entsprechender Easyfix-Basis noch immer zu den besten, zumindest laut Stiftung Warentest (Note 1.4, allerdings schon von 2009/2010). Und auch ohne Basis steht die Schale nicht so schlecht da, wenn man sie mit anderen nicht-Isofix Lösungen vergleicht (2.1, Test von 11/2018). Empfehlung der Sitze ab 2015 ist dabei der Cybex Aton 5: Note 1.6 ohne Base, 1.7 mit Aton Base 2 und 1.9 mit Aton Base 2-fix. Mit Isofix-Base ist dabei der GB Idan + Base-fix noch einen Ticken besser bewertet (1.8).


Axkid hat verschiedene Modelle unter anderem den Rekid welcher mit Isofix und Gegurtet verwendet werden kann. Bei Isofix ist immer eine Gewichtsbeschränkung angegeben (meist 18kg, wenige gehen höher), Gegurtete gehen immer bis 25 kg. Das heißt vor allem bei großen/schweren Kindern macht er durchaus Sinn ein lang nutzbares Babysafe zu kaufen und dann einen "großen" reboarder als Folgesitz.
Der Axkid kann in verschiedenen Positionen eingebaut werden, aber nicht spontan verschoben, die Liegefunktion kann also nicht während der Fahrt herbeigeführt werden.
Hinzu kommt außerdem das einige Sitze erst ab sicheren, nakten 9 kg zugelassen sind und darunter weniger Sitze zur Verfügung stehen.
Was die Auswahl beschränkt.
Wird eine kleine Babyschale gekauft, sind entweder die Wahlmöglichkeiten für den Folgesitz eingeschränkt ( fehlende Größe, fehlendes Gewicht, kein selbständiges Sitzen) oder es wird ein Zwischensitz benötigt. Entweder eine größere Babyschale ( Maxi Cosi pebble ohne I size, Römer Schalen....) Oder eine eingeschränkte Auswahl an Folgesitzen.

Die Einschränkung der Folgesitze macht vor allem dann Probleme, wenn das Auto Besonderheiten aufweist ( z.B. Staufächer auf die kein Stützfuß darf, sehr steile Rückbänke, kleine Autos, kein vorhandenes Isofix usw.)

Grundsätzlich macht es tatsächlich Sinn, sich im richtigen Fachhandel für Kindersitze beraten zu lassen.
Hier wird der Sitz Probe eingebaut, das Kind sitzt Probe, Gurt Führung usw. , die Zulassung für s Auto wird geprüft und der Einbau gezeigt ebenso richtiges anschnallen.

Sicherer Kindertransport und gute Beratung gibt s nicht immer zu billig Preisen
safe.maier18.06.2019 11:24

Axkid hat verschiedene Modelle unter anderem den Rekid welcher mit Isofix …Axkid hat verschiedene Modelle unter anderem den Rekid welcher mit Isofix und Gegurtet verwendet werden kann. Bei Isofix ist immer eine Gewichtsbeschränkung angegeben (meist 18kg, wenige gehen höher), Gegurtete gehen immer bis 25 kg. Das heißt vor allem bei großen/schweren Kindern macht er durchaus Sinn ein lang nutzbares Babysafe zu kaufen und dann einen "großen" reboarder als Folgesitz.Der Axkid kann in verschiedenen Positionen eingebaut werden, aber nicht spontan verschoben, die Liegefunktion kann also nicht während der Fahrt herbeigeführt werden. Hinzu kommt außerdem das einige Sitze erst ab sicheren, nakten 9 kg zugelassen sind und darunter weniger Sitze zur Verfügung stehen.Was die Auswahl beschränkt.Wird eine kleine Babyschale gekauft, sind entweder die Wahlmöglichkeiten für den Folgesitz eingeschränkt ( fehlende Größe, fehlendes Gewicht, kein selbständiges Sitzen) oder es wird ein Zwischensitz benötigt. Entweder eine größere Babyschale ( Maxi Cosi pebble ohne I size, Römer Schalen....) Oder eine eingeschränkte Auswahl an Folgesitzen.Die Einschränkung der Folgesitze macht vor allem dann Probleme, wenn das Auto Besonderheiten aufweist ( z.B. Staufächer auf die kein Stützfuß darf, sehr steile Rückbänke, kleine Autos, kein vorhandenes Isofix usw.) Grundsätzlich macht es tatsächlich Sinn, sich im richtigen Fachhandel für Kindersitze beraten zu lassen.Hier wird der Sitz Probe eingebaut, das Kind sitzt Probe, Gurt Führung usw. , die Zulassung für s Auto wird geprüft und der Einbau gezeigt ebenso richtiges anschnallen.Sicherer Kindertransport und gute Beratung gibt s nicht immer zu billig Preisen


Danke für die Rückmeldung.
Volle Zustimmung, wir waren sowohl für die Schale als auch für den Reboarder im Fachhandel, allein schon wegen des Einbaus. Bei Schalen finde ich es im Nachhinein noch nicht so wichtig, die geben sich noch nicht so viel, da ist meiner Meinung nach wichtiger zu wissen, was man benötigt (Größe usw.) und positive Testergebnissr, aber spätestens für den ersten Sitz danach. Dafür zahle ich zumindest auch gerne etwas mehr.
Manchmal kennt man aber einen Sitz auch schon von älteren Geschwistern oder Bekannten und kann sie dann auch selbst testweise einbauen. Dann seh ich den Onlinekauf schon als Option.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text