[MD-Sound] Onkyo LS5200 2.1 Heimkinosystem (Multiroom, 310 W, WLAN, Bluetooth, Spotify, Deezer), schwarz (mit "Umzug" nach AU für 300€)
337°Abgelaufen

[MD-Sound] Onkyo LS5200 2.1 Heimkinosystem (Multiroom, 310 W, WLAN, Bluetooth, Spotify, Deezer), schwarz (mit "Umzug" nach AU für 300€)

333€429€-22%MD Sound Angebote
4
eingestellt am 13. JunBearbeitet von:"jamesblond"
Update: Mit dem "ebay-Umzugsdeal" nach AU ab morgen früh dann für 300€: ebay.de/itm…366
oder schwarz:
https//www.ebay.de/itm…898

Bei MD-Sound bekommt ihr das Onkyo LS5200 2.1 Heimkinosystem (Multiroom, 310 W, WLAN, Bluetooth, Spotify, Deezer), schwarz zum guten Preis

► PVG 429€

Mit Vorkasse könnt ihr zusätzlich 3% sparen

1188255.jpg


Kanäle: 2.1 • Gesamtleistung: 220W • Frequenzbereich: 40Hz-20kHz • Anschlüsse: 4x HDMI 2.0 In, 1x HDMI 2.0 Out, 2x Digital Audio In (1x koaxial, 1x optisch), 2x Stereo Line In (RCA), 1x Sub Out (RCA), 1x Phono In (RCA), USB (Typ A), WLAN, Kopfhörer (3.5mm) • Abmessungen Subwoofer (BxHxT): 261x337x269mm • Besonderheiten: HDCP 2.2, BT.2020, Multiroom (FireConnect), AirPlay, Google Cast, DSD128 • Bestehend aus: 2x Kompaktlautsprecher (SKM-648) 2x 85W, 1x Subwoofer (SKW-B50) 50W, wireless, 1x Netzwerk-Receiver (TX-L20DWL) • Abmessungen Lautsprecher (BxHxT): 102x170x105mm
Zusätzliche Info
MD Sound Angebote

Gruppen

4 Kommentare
Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Setup gemacht? Wenn ja, gut oder schlecht? Gibt es Kompromisse oder vielleicht sogar bessere Alternativen?
Ich denke mal super Setup für minimalistischen Filmgenuss, nur traue ich den kleinen Boxen keine Musikwiedergabe zu.
Der Receiver ist gut (obwohl meine Erfahrung auf dem Pioneer Zwilling beruht). Die Boxen in diesem Angebot sind wohl eher als Beiwerk zu sehen, aber trotzdem machen sie das Angebot hot ... . Der niedrigste Preis des Recivers alleine liegt ja schon bei 319,- Euro. Wie auch immer, ich habe für meine Mutter ein paar JBL Studio 220 auf Ständern dazugepackt und das klingt in einem kleineren Wohnzimmer als Stereosetup wirklich toll (auf einen Sub wurde bewußt verzichtet).
Wer einen kleinen Receiver braucht, der moderne Funktionen und Anschlüsse für den Heimkinobereich bietet und auch mal für Musik genutzt werden soll, einen aber nicht mit zig Anschlüssen zu Gedanken über eine Erweiterung des Setups "nötigt", der ist hier genau richtig. Dazu kommt noch die "Slim"-Bauweise. Schaut man mal bei Amazon und in Hi-Fi Foren, so findet man zwar nicht viel zum Gerät, aber das meiste ist sehr positiv. Es gibt auch 1-2 Tests/Reviews im Netz.

Eine Alternative ist der nahezu baugleiche und oben erwähnte Pioneer SX-S30DAB. Nachteile sind das bis heute nicht funktionierden Einmeßsystem (beim Pioneer, der Onkyo hat es gar nicht). Da haben auch die bisherigen Firmwareupdates nichts gebracht. Wer jedoch nicht zwingend ein Einmeßsystem braucht, dem kann es egal sein oder er greift gleich zum Onkyo. Es gibt noch ein oder zwei Beiträge, wo Leute angeblich ein "Rauschen" haben, wenn keine Zuspielquelle aktiv ist. Das kann ich jedoch nicht bestätigen. Mit dem Pioneer kann man Banananstecker nutzen, einfach mit einer kleinen Schraube die Kunststoffsicherung einhaken und rausziehen. Ob der Onkyo das kann weiß ich nicht. Das Gerät bzw. die Firmware wird gepflegt, wobei auch von Nutzern verlangte wichtige Funktionen nachgereicht werden. Beispiel sind externe Audioquellen bei Multiroomnutzung. Ein weitere Nachteil könnte sein, daß es "nur" vier HDMI-Eingänge gibt. Man sollte vorher überlegen, was an das Gerät soll. Mit Fire TV, LibreElec-Zuspieler, TV-Receiver und Daddelbox wäre schon alles belegt.

Eine weitere Alternative, jedoch eine Preisklasse höher ist der Onkyo TX-8270. Der hat aber keine "Slim"-Bauweise. Weitere 2.0 bzw. 2.1 Receiver mit HDMI, welche es in Deutschland gibt sind mir nicht bekannt.
Leider keine Kohle....oder doch!?. Sonst würde ich meinen Pio 930 ins ebay schicken und die Canton 430 gegen die original Speaker austauschen. Sollte der Sub brummen kommt dann der verkabelte Canton SUB dran.
Kann denn das System einen Raumklang für Filme generieren? Wie gesagt ist mir die Musikwiedergabe wichtiger, aber wenn Film darf es auch mal "Krachwumsen" aus den virtuellen Ecken. Danke.
Bearbeitet von: "DickeHose" 9. Jul
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text