1268°
ABGELAUFEN
(Media Markt) BWT Tischwasserfilter Vida 2,6 l für 5€ inkl. Versand
(Media Markt) BWT Tischwasserfilter Vida 2,6 l für 5€ inkl. Versand
Home & LivingMedia Markt Angebote

(Media Markt) BWT Tischwasserfilter Vida 2,6 l für 5€ inkl. Versand

Deal-Jäger

Preis:Preis:Preis:5€
Zum DealZum DealZum Deal
Vergleichspreis 12,99€

Bei Media Markt erhaltet ihr den BWT Tischwasserfilter Vida 2,6 l für 5€ inkl. Versand.

Amazon Kunden vergeben 4.6 Sterne
amazon.de/pro…9Q/

Reichert das Leitungswasser mit wertvollem Magnesium an. Mehr Power und Geschmack dank Magnesium
Reduziert den Kalkgehalt des Wassers und schützt dadurch ihre Haushaltsgeräte vor Kalkablagerungen
Die clevere Alternative zu Wasserflaschen: nie wieder schleppen und lagern unzähliger Flaschen
Kapazität: 1,4l gefiltertes, mit Magnesium mineralisiertes Trinkwasser / 2,6l Gesamtvolumen, Filterkapazität pro Kartusche: 4 Wochen Nutzungsdauer / rund 120l
Lieferumfang: Eine BWT Vida 2,6 L, weiß, eine Kartusche BWT Magnesium Mineralizer

Beste Kommentare

Mario

Ich nutze das Ding hauptsächlich wegen dem Chlor im Wasser und da ist es meiner Meinung nach fast wirklich ein Lebensretter, da sich mein Körper sonst weigert, das Wasser zu trinken. .



Einfache Lösung: kein Wasser mehr aus dem Schwimmbad trinken, sondern nur aus dem Hahn zu Hause

Mario

Danke, ersetzt meine Fehlkonstruktion namens Initium (ein echt dreckiger Name für ein Produkt!)


GRADE wollte ich schreiben, dass es das Ding doch schon für 3Euro und sogar mal für 1Euro pro Stück gab ... aber das war genau das Initium. Ob/inwiefern der hier besser ist entzieht sich aber meiner Erkenntnis.

beneschuetz

Nice. Hatte damals meine Mutti benutzt. Haben die überhaupt nachweislichen Effekt?


Haben sie. Sie entfernen vor allem die Härte, sprich im Wesentlichen Calcium und Magnesium, letzteres setzt dieser Filter wieder zu und versprich sich davon geschmackliche Vorteile. Zusätzlich hat der Filter etwas Aktivkohle drin, der auch Chlor und ein paar organische Verbindungen entfernt, was aber beides für die meisten Leute nicht weiter relevant sein dürfte.
Riesen Problem ist aber, dass der Filter ein perfektes Brutgebiet für allerlei Bakterien ist. Kuckt man sich mal die Anleitung an, dann findet man den Hinweis, dass man den Filter alle 4 Wochen wechseln soll ... das ist nicht nur, da der Hersteller damit sein Geld macht, sondern auch, weil die Dinger wirklich verkeimen. Und mindestens einmal wöchentlich soll der Filtereinsatz einige Minuten ausgekocht werden. Nutzt man das ganze nur für Wasser für den Wasserkocher, so kann man davon ausgehen, dass man die herangezüchteten "Tierchen" aus dem Filter dort wieder zuverlässig abtötet ... bei Kaffeemaschinen mit niedrigerer Temperatur und kürzeren Durchlaufzeiten würde ich mich da schon nicht mehr komplett drauf verlassen ... wer das Wasser direkt trinkt sollte - zumindest bei geschwächtem Imunsystem - wirklich aufpassen und sich an die "Wartungsintervall" halten und den Filter idealerweise auch in den Kühlschrank stellen um die Besiedelung klein(er) zu halten.


Mario

Sicher, das Wasser aus der Leitung ist in der Regel tadellos, Kalk stört mich nicht, aber der fehlende Kalk macht sich in der Tat bemerkbar (Kaffee / Tee) - aber: ich nutze das Ding hauptsächlich wegen dem Chlor im Wasser und da ist es meiner Meinung nach fast wirklich ein Lebensretter, da sich mein Körper sonst weigert, das Wasser zu trinken. Wenn man jedoch Wasser hat, das nicht riecht (Chlor) und nur Kalk enthält, ergibt ein Filter nur für Kaffee und Tee Sinn, aber den geschmacklichen Mehrwert von Magnesium (wie er angepriesen wird) finde auch ich nicht.


Uiii, nun bin ich aber (ehrlich!) gespannt, wo du herkommst ... denn in Deutschland ist es nurnoch extrem selten, dass das Wasser gechlort werden muss, erst recht dauerhaft. "Mein" Wasserwerk kommt mit einer Stoßchlorung alle 1..2 Jahre mal aus ... und nichtmal davon schmeckt man wirklich was merklich.

beneschuetz

Nice. Hatte damals meine Mutti benutzt. Haben die überhaupt nachweislichen Effekt?



​kommt auf die Quelle an, da findest du von "rettet Leben" bis "Bauernfängerei" alles.

Ich tendiere eher zu letzterem und glaube einfach mal, dass unser Wasser aus der Leitung vollkommen in Ordnung ist.

Ob sich da jetzt homöopathische Dosen von Arzneimittelresten drin befinden, und vorallem ob diese wirklich rausgefiltert werden können, ist jetzt wieder ne Geschichte für die selbsternannten Hobby-Experten

Ich brauch das nicht... Ich brauch das nicht... Bestellt

122 Kommentare

Klasse, gleich zwei bestellt - danke Search!

Nice. Hatte damals meine Mutti benutzt. Haben die überhaupt nachweislichen Effekt?

danke, gekauft

Zwei gekauft. Danke

Danke, ersetzt meine Fehlkonstruktion namens Initium (ein echt dreckiger Name für ein Produkt!)

Kommt genau richtig, da kann ich mir
die teuren Filter zum Nachkaufen sparen. Danke

beneschuetz

Nice. Hatte damals meine Mutti benutzt. Haben die überhaupt nachweislichen Effekt?



​kommt auf die Quelle an, da findest du von "rettet Leben" bis "Bauernfängerei" alles.

Ich tendiere eher zu letzterem und glaube einfach mal, dass unser Wasser aus der Leitung vollkommen in Ordnung ist.

Ob sich da jetzt homöopathische Dosen von Arzneimittelresten drin befinden, und vorallem ob diese wirklich rausgefiltert werden können, ist jetzt wieder ne Geschichte für die selbsternannten Hobby-Experten

Danke

Danke!

unmz1985

​kommt auf die Quelle an, da findest du von "rettet Leben" bis "Bauernfängerei" alles.Ich tendiere eher zu letzterem und glaube einfach mal, dass unser Wasser aus der Leitung vollkommen in Ordnung ist. Ob sich da jetzt homöopathische Dosen von Arzneimittelresten drin befinden, und vorallem ob diese wirklich rausgefiltert werden können, ist jetzt wieder ne Geschichte für die selbsternannten Hobby-Experten



Ehrlich, ich weiß nicht, ob ich bei solchen Kommentaren lachen oder weinen soll.

Sicher, das Wasser aus der Leitung ist in der Regel tadellos, Kalk stört mich nicht, aber der fehlende Kalk macht sich in der Tat bemerkbar (Kaffee / Tee) - aber: ich nutze das Ding hauptsächlich wegen dem Chlor im Wasser und da ist es meiner Meinung nach fast wirklich ein Lebensretter, da sich mein Körper sonst weigert, das Wasser zu trinken.

Wenn man jedoch Wasser hat, das nicht riecht (Chlor) und nur Kalk enthält, ergibt ein Filter nur für Kaffee und Tee Sinn, aber den geschmacklichen Mehrwert von Magnesium (wie er angepriesen wird) finde auch ich nicht.

Qipu net vergesse

Ich brauch das nicht... Ich brauch das nicht... Bestellt

beneschuetz

Nice. Hatte damals meine Mutti benutzt. Haben die überhaupt nachweislichen Effekt?



​Bei einen Wasserhärtegrad von 27 hier im Ort möchte ich diesen Wasserfilter für den Kaffee nicht mehr missen.

Mario

Ich nutze das Ding hauptsächlich wegen dem Chlor im Wasser und da ist es meiner Meinung nach fast wirklich ein Lebensretter, da sich mein Körper sonst weigert, das Wasser zu trinken. .



Einfache Lösung: kein Wasser mehr aus dem Schwimmbad trinken, sondern nur aus dem Hahn zu Hause

mrpotenz

Einfache Lösung: kein Wasser mehr aus dem Schwimmbad trinken, sondern nur aus dem Hahn zu Hause



Mr. Potenz hat wohl heute seine Potenz zu sehr bei einem Clown verwendet?

Weiß halt nicht, finde das weder witzig noch konstruktiv oO

Gabs letzes Jahr günstiger....was soll´s. Hab noch Kartuschen

Perfekt! Wollte ich schon immer mal ausprobieren. Danke.

Mario

Danke, ersetzt meine Fehlkonstruktion namens Initium (ein echt dreckiger Name für ein Produkt!)


GRADE wollte ich schreiben, dass es das Ding doch schon für 3Euro und sogar mal für 1Euro pro Stück gab ... aber das war genau das Initium. Ob/inwiefern der hier besser ist entzieht sich aber meiner Erkenntnis.

beneschuetz

Nice. Hatte damals meine Mutti benutzt. Haben die überhaupt nachweislichen Effekt?


Haben sie. Sie entfernen vor allem die Härte, sprich im Wesentlichen Calcium und Magnesium, letzteres setzt dieser Filter wieder zu und versprich sich davon geschmackliche Vorteile. Zusätzlich hat der Filter etwas Aktivkohle drin, der auch Chlor und ein paar organische Verbindungen entfernt, was aber beides für die meisten Leute nicht weiter relevant sein dürfte.
Riesen Problem ist aber, dass der Filter ein perfektes Brutgebiet für allerlei Bakterien ist. Kuckt man sich mal die Anleitung an, dann findet man den Hinweis, dass man den Filter alle 4 Wochen wechseln soll ... das ist nicht nur, da der Hersteller damit sein Geld macht, sondern auch, weil die Dinger wirklich verkeimen. Und mindestens einmal wöchentlich soll der Filtereinsatz einige Minuten ausgekocht werden. Nutzt man das ganze nur für Wasser für den Wasserkocher, so kann man davon ausgehen, dass man die herangezüchteten "Tierchen" aus dem Filter dort wieder zuverlässig abtötet ... bei Kaffeemaschinen mit niedrigerer Temperatur und kürzeren Durchlaufzeiten würde ich mich da schon nicht mehr komplett drauf verlassen ... wer das Wasser direkt trinkt sollte - zumindest bei geschwächtem Imunsystem - wirklich aufpassen und sich an die "Wartungsintervall" halten und den Filter idealerweise auch in den Kühlschrank stellen um die Besiedelung klein(er) zu halten.


Mario

Sicher, das Wasser aus der Leitung ist in der Regel tadellos, Kalk stört mich nicht, aber der fehlende Kalk macht sich in der Tat bemerkbar (Kaffee / Tee) - aber: ich nutze das Ding hauptsächlich wegen dem Chlor im Wasser und da ist es meiner Meinung nach fast wirklich ein Lebensretter, da sich mein Körper sonst weigert, das Wasser zu trinken. Wenn man jedoch Wasser hat, das nicht riecht (Chlor) und nur Kalk enthält, ergibt ein Filter nur für Kaffee und Tee Sinn, aber den geschmacklichen Mehrwert von Magnesium (wie er angepriesen wird) finde auch ich nicht.


Uiii, nun bin ich aber (ehrlich!) gespannt, wo du herkommst ... denn in Deutschland ist es nurnoch extrem selten, dass das Wasser gechlort werden muss, erst recht dauerhaft. "Mein" Wasserwerk kommt mit einer Stoßchlorung alle 1..2 Jahre mal aus ... und nichtmal davon schmeckt man wirklich was merklich.

Basketchicken

Gabs letzes Jahr günstiger....was soll´s. Hab noch Kartuschen



für 2 EUR oder? Oder war das ein anderer?

Mario

Danke, ersetzt meine Fehlkonstruktion namens Initium (ein echt dreckiger Name für ein Produkt!)




Intim ist doch auch von BWT, meinste das hier ist dann besser?

quecksilber

GRADE wollte ich schreiben, dass es das Ding doch schon für 3Euro und sogar mal für 1Euro pro Stück gab ... aber das war genau das Initium. Ob/inwiefern der hier besser ist entzieht sich aber meiner Erkenntnis.



Aus der elektrischen Anzeige im Deckel läuft ungefiltertes Wasser, wenn man das Ding gut befüllt.

Der Vida hat auch eine automatische Öffnung des Deckels bei der Befüllung, wenn ich das richtig sehe.

quecksilber

Uiii, nun bin ich aber (ehrlich!) gespannt, wo du herkommst ... denn in Deutschland ist es nurnoch extrem selten, dass das Wasser gechlort werden muss, erst recht dauerhaft. "Mein" Wasserwerk kommt mit einer Stoßchlorung alle 1..2 Jahre mal aus ... und nichtmal davon schmeckt man wirklich was merklich.



Tja, ich komme aus Fürth. Der Laborleiter schrieb mir damals dazu:

Grundsätzlich ist es - seit ca. 2 Jahren - in Fürth so, dass wir gem. gültiger Trinkwasserverordnung nur noch anwendungsbezogen (z.B. im Hochwasserfall, etc.) chloren und wir auch in Absprache mit unserem Gesundheitsamt gehalten sind, dies öffentlich anzuzeigen. Dies finden Sie dann in der Zeitung und natürlich bei uns auf der Homepage.Momentan besteht nach wie vor ein chlorfreier Betrieb in Fürth.Dennoch ist es so, dass auch wir teilweise Wasser von anderen Wasserversorgern (Zweckverbänden, etc.) beziehen. Uns ist bekannt, dass dieser Wasserversorger teilweise sein Wasser chlort, welches sich aber bis zum Eintritt in unser Netz bereits aufgezehrt hat, dass es durch unsere Chlormessung kaum oder überhaupt nicht mehr messbar ist und wenn überhaupt in so geringer Konzentration, dass es gem. gültiger Trinkwasserverordnung, nicht anzeigepflichtig ist.Dennoch ist das Chlor manchmal für Menschen mit sehr feinem Geruchs- und Geschmackssinn wahrnehmbar, was wir zwar bedauern, erlauben uns jedoch die Anmerkung, dass wir selbst erst vor zwei Jahren von einem Betrieb der Dauerchlorung in Fürth Abstand genommen haben und zeigen natürlich Verständnis für die Kollegen bei anderen Wasserversorgern.

Basketchicken

Gabs letzes Jahr günstiger....was soll´s. Hab noch Kartuschen


Was der Initium ... auch von BWT ... gabs mal für 3,99, mal für 2 Euro und mal für 1 Euro.

unmz1985

...



Mario

...




Meinungen?
Sehe diese Teile hier schon seit Jahren, hab aber noch nie einen gekauft ^^

Trinke seit Ewigkeiten Wasser direkt aus der Leitung und hatte damit bisher noch nie Probleme.
Lasse nur immer das "Stagnationswasser", welches eben schon ne Zeit in der Leitung steht ablaufen, bis es spürbar kälter wird.

Nachdem in Erfurt die zuvor mit Grundwasser versorgten Gebiete seit ca. 2005 mit "Mischwasser" versorgt werden, bemerke ich eigentlich auch keine Ablagerungen mehr in Wasserkochern und dergleichen ... das war früher mit reinem Grundwasser wesentlich schlimmer.
Einzelne Gebiete hatten und haben aber auch schon immer Fernwasser.

Liegen jetzt laut Angaben im Netz bei ca. 12° GH / 7° KH für Mischwasser

Angaben im Netz stimmen soweit auch ... hab damals bei Ersteinrichtung meines Aquariums einen Tröpfchentest gemacht.
10495953-bqx5H
stadtwerke-erfurt.de/pb/…tml

Bringt so ein Filter da irgendeinen Mehrwert?
Oder doch eher ne Keimschleuder, wenn der eingesetzte Filter seinen Zenit erreicht.

In der Dachgeschosswohnung wirds im Sommer ziemlich warm... müsste so ein Filter dann wohl besser in den Kühlschrank?

Fragen über Fragen X)

Bearbeitet von: "Forza-RWE" 13. Jul 2016

Basketchicken

Gabs letzes Jahr günstiger....was soll´s. Hab noch Kartuschen


Ja genau 2 euro

forcarwe



In meinen Augen nein. Ich bin in einer Region mit einer Härte von 19,4 (°dH) groß geworden, das Wasser war perfekt trinkbar. Und wenn es ohne Probleme trinkbar ist, braucht man so ein Ding nicht.

In erster Linie ist Wasser zum waschen da

Grundsätzlich ist es - seit ca. 2 Jahren - in Fürth so, dass wir gem. gültiger Trinkwasserverordnung nur noch anwendungsbezogen (z.B. im Hochwasserfall, etc.) chloren und wir auch in Absprache mit unserem Gesundheitsamt gehalten sind, dies öffentlich anzuzeigen. Dies finden Sie dann in der Zeitung und natürlich bei uns auf der Homepage.Momentan besteht nach wie vor ein chlorfreier Betrieb in Fürth.Dennoch ist es so, dass auch wir teilweise Wasser von anderen Wasserversorgern (Zweckverbänden, etc.) beziehen. Uns ist bekannt, dass dieser Wasserversorger teilweise sein Wasser chlort, welches sich aber bis zum Eintritt in unser Netz bereits aufgezehrt hat, dass es durch unsere Chlormessung kaum oder überhaupt nicht mehr messbar ist und wenn überhaupt in so geringer Konzentration, dass es gem. gültiger Trinkwasserverordnung, nicht anzeigepflichtig ist.Dennoch ist das Chlor manchmal für Menschen mit sehr feinem Geruchs- und Geschmackssinn wahrnehmbar, was wir zwar bedauern, erlauben uns jedoch die Anmerkung, dass wir selbst erst vor zwei Jahren von einem Betrieb der Dauerchlorung in Fürth Abstand genommen haben und zeigen natürlich Verständnis für die Kollegen bei anderen Wasserversorgern.


OT, aber sehr interessant ... hätte nicht gedacht, dass es noch Versorger mit Dauerchlorung gibt ... zumal es, WENN denn eine Dauerbehandlung nötig ist, da inzwischen durchaus elegantere Methoden gibt.

"welches sich aber bis zum Eintritt in unser Netz bereits aufgezehrt hat,"
Das setze ich einfach mal vorraus, dass ein Wasserversorger in der Lage ist, die Chlorierung richtig zu dosieren.

"dass es durch unsere Chlormessung kaum oder überhaupt nicht mehr messbar ist"
halte ich aber für ein Gerücht ... wenn es schon sensorisch bemerkt werden kann, dann erst recht messtechnisch ... aber auch sensorisch wahrnehmbare Mengen liegen (deutlich) unter allen Grenzwerten, auch wenn die Grenzwerte für Trinkwasser mit die schärfsten bei allen Lebensmitteln sind.

Danke, die Folgekosten scheinen bei BWT auch geringer als bei Brita zu sein.
Hier kosteten 12 Kartuschen in etwa 35€ im Gegensatz zu ca. 45€.
Jetzt breuchte ich nur noch einen Deal für die Kartuschen.

forcarwe

Bringt so ein Filter da irgendeinen Mehrwert?


Weniger KH auf jeden Fall ... ob man das braucht sei dahingestellt. Ich hab hier 16.6° GH, davon stte 15.6° KH ... dennoch trinke ich ungefiltert und erfreue mich bester Gesundheit. Für Kaffee hab ich so nen Filter mal für nen Euro mitgenommen ... aber beim regelmäßig Entkalken geblieben

Oder doch eher ne Keimschleuder, wenn der eingesetzte Filter seinen Zenit erreicht.


Nicht nur am oder überm Zenit. Die fangen damit am ersten Tag an ... das ist das Hauptproblem.

Die angegebene Literzahl sollte man schon auch beachten, weil der Filter auch das Problem haben kann/könnte, dass er bei schwermetallreichem Wasser (Endleitungen!) diese zwar zuverlässig entfernt, nach dem Durchbrechen des Filters diese aber konzentriert ins "gefilterte" Wasser ausblutet ... was nicht so zweckdienlich wäre.

In der Dachgeschosswohnung wirds im Sommer ziemlich warm... müsste so ein Filter dann wohl besser in den Kühlschrank?


Definitiv ja!
Neben Küchenschwämmen ein Traum eines jeden Mikrobiologen!

asauerwein

Danke, die Folgekosten scheinen bei BWT auch geringer als bei Brita zu sein.Hier kosteten 12 Kartuschen in etwa 35€ im Gegensatz zu ca. 45€.Jetzt breuchte ich nur noch einen Deal für die Kartuschen.



12 Stück für 35Euro ist schon kein schlechter Preis ... für das was sie enthalten zwar immer noch völlig überteuert, aber das trifft leider auf praktisch alle zu. (wer will, ich meine die BWT-Filter lassen sich mit sanfter Gewalt öffnen und der Inhalt durch frisches Ionentauscherharz zu tauschen ... dann zwar ohne Mg-Ionen-Technologie ... je nach eigenem Gusto gibts lose Harze mit und ohne Aktivkohle ... letztere dürften auch deutlich langsamer verkeimen)

Aber waren nicht die Nachbauten von Rossmann passend für Brita, billiger, regelmäßig im Angebot UND mit 10% auf alles Coupons von Rossmann kombinierbar? Mit schwant da was ...

unmz1985

...



Mario

...



Danke für die Rückmeldung.

Dann werd ichs wohl weiterhin so handhaben, wie bisher: ohne Filter ^^

Naja, habe letztes Jahr auch 2 Initium bestellt. Ja, hier bringt es unheimlich viel für den Geschmack von Tee und Kaffee, und ja: das Initium ist extrem unpraktisch gebaut. Tropft und sabbert allenthalben, steht bei uns fast nur im kleinen Abtropfbecken neben der Spüle ;-) Habe gestern beim P****Day für ein Jahresset Kartuschen und diese Kanne hier 34,95 Euro gezahlt ... .. .

Wir benutzen Filter zusätzlich für de 1300€ Kaffeemaschine. Und da da ordentlich Wasser durchgeht (glaube fast mehr als Wasser getrunken wird) kann ich mal neue gut gebrauchen (spar ich mit das sauber machen, Umweltschutz blabla).

SpiDe

Wir benutzen Filter zusätzlich für de 1300€ Kaffeemaschine. Und da da ordentlich Wasser durchgeht (glaube fast mehr als Wasser getrunken wird) kann ich mal neue gut gebrauchen (spar ich mit das sauber machen, Umweltschutz blabla).


Keinen Line-In-Filter? Dürfte doch praktischer sein, grade wenn es nur für eine (hochpreisige) Kaffeemaschine verwendet wird.

mal bestellt, mache recht viel Kaffee mit Leitungswasser und möchte nicht immer Wasserflaschen verwenden, mein Wasser hat 17DH

Also ich finde Umkehr Osmosefilter sind das beste wenn es um den Geschmack von Tee geht. Bei Kaffee schmeck ich keinen Unterschied.

unmz1985

​kommt auf die Quelle an, da findest du von "rettet Leben" bis "Bauernfängerei" alles.Ich tendiere eher zu letzterem und glaube einfach mal, dass unser Wasser aus der Leitung vollkommen in Ordnung ist. Ob sich da jetzt homöopathische Dosen von Arzneimittelresten drin befinden, und vorallem ob diese wirklich rausgefiltert werden können, ist jetzt wieder ne Geschichte für die selbsternannten Hobby-Experten


Du willst nicht wirklich grad sagen, dass das hier verkaufte Teil Chlor aus deinem Wasser filtert...?! Oha.

Avatar

GelöschterUser76421

Weiss jemand ob man das Teil auch ohne Filter nutzen kann? Einfach als Karaffe? D.h. man muesste das obere Teil rausnehmen koennen...und dann mit 2,6L auffuellen koennen. Geht das?

Was ist denn das Material des Krugs? Ist immerhin wichtig wenn das Wasser da lange drinsteht.

Avatar

GelöschterUser178172

OT: Mario, irgendwas stimmt mit dir seit mind. zwei Tagen nicht. Komische Kommentare und so.


Hatte damals den Initium für 2,5€ oder so was bestellt. War im Vergleich zu Britta sehr bescheiden.

Da hier aber anscheinend auch Leute mit Plan sind, ich tausche meinen Filter exakt alle 4 Wochen bei durchschnittlich 2 Befüllungen pro Tag und das Ding steht immer im Zimmer. Sollte ich den Filter wegen Bakterien öfter tauschen oder wöchentlich abkochen? Geht das überhaupt? Hält das das Plastik am Filter aus? Man findet keine verlässlichen Infos dazu so richtig im Internet. Scheint am Ende reine Glaubensfrage zu sein...

firing

Du willst nicht wirklich grad sagen, dass das hier verkaufte Teil Chlor aus deinem Wasser filtert...?! Oha.


Wenn Chlor im Wasser ist, dann kann es dieser Filter auch herausholen. Im Gegensatz zu reinen Ionentauscherharzen enthält dieser Filter nämlich auch Aktivkohle, die genau das tut.

bartmz

Da hier aber anscheinend auch Leute mit Plan sind, ich tausche meinen Filter exakt alle 4 Wochen bei durchschnittlich 2 Befüllungen pro Tag und das Ding steht immer im Zimmer. Sollte ich den Filter wegen Bakterien öfter tauschen oder wöchentlich abkochen? Geht das überhaupt? Hält das das Plastik am Filter aus? Man findet keine verlässlichen Infos dazu so richtig im Internet. Scheint am Ende reine Glaubensfrage zu sein...


Die Bedienungsanleitung fordert genau dieses regelmäßige Abkochen ... ich meine einmal zu Beginn der Nutzung und dann wöchentlich. Demnach sollte der Filter das auch aushalten, wenn BWT es empfiehlt.

Ich hatte den Initium wie gesagt vor Jahren mal für 1Euro mitgenommen und hatte die Bedienungsanleitung studiert und war selber überrascht über diesen Hinweis. Solange man kein geschwächtes Immunsystem hat überlebt man es natürlich auch ohne Abkochen, du bist selber dein eigenens Beispiel. Bei empfindlichern Personen, Kleinkindern, älteren Leuten usw. wäre ich definiv vorsichtig, wenn das Wasser nicht abgekocht wird (was wiederum mehre Minuten sprudelnd kochen ist und nicht nur einmal durch den Boiler des Kaffeevollautomaten gepresst ...).

PS: Der Küchenschwamm ist das beste Beispiel: Sollte/müsste TÄGLICH (!) erneuert werden (wegschmeißen oder auskochen), aber Hand aufs Herz, wer macht es? Obwohl jeder Schwamm schon nach kürzester Zeit ein Eigenleben aus einem Sammelsurium von Krankheits- und Fäkalkeimen entwickelt ...
Bearbeitet von: "quecksilber" 14. Jul 2016

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text