[Medimax] Philips 55" Ambilight LED TV - 55pfk5199/12 für 599.- Euro
393°Abgelaufen

[Medimax] Philips 55" Ambilight LED TV - 55pfk5199/12 für 599.- Euro

34
eingestellt am 12. Dez 2014
Bei Idealo ab 798.- Euro zu finden.

Soweit ich sehen kann Bundesweit

Anlieferung in eure Wunschfiliale (wenn ihr euren Markt auswählt, könnt ihr euch anzeigen lassen ob das Gerät vorätig ist.. falls nicht sind 1-2 Tage Wartezeit angegeben)

Technische Daten
Energieeffizienzklasse A+
Bildschirmdiagonale (Zoll) 55
100 Hz-Technik Ja
200 Hz-Technik Nein
LED-Technik Ja
Bildformat 16:9
Bildformatumschaltung Ja
Auflösung 1920x1080
Helligkeit 300 cd/m²
Videotext-Seitenspeicher 1000
DVB-T-Tuner Ja
DVB-C-Tuner Ja
DVB-S-Tuner Ja
Anzahl der Scart-Anschlüsse 1
Anzahl der HDMI-Anschlüsse 2
USB-Anschluss Ja
Gewicht 20,5 kg
Tischfuß Ja
Breite 1234 mm
Höhe 782 mm
Tiefe 300 mm

34 Kommentare

Seite lädt leider nicht. Könnte auch ein Preisfehler sein.
Dazu leider kein 4-seitiges Ambilight.

3 seitig würde auch schon reichen.... ;-)

McViesch

3 seitig würde auch schon reichen.... ;-)



Ist aber nur 2-seitig in dem Fall.

Verfasser

Die Seite lahmt ein wenig heute morgen, einfach nochmal versuchen

Die Seite kann nicht angezeigt werden.

ja deswegen lass ich den im Laden stehen

Den 55" gibt schon so günstig? Hammer.... und das wo ich zuhause den magischen Satz gehört habe:
"Also unser TV ist 46"? Der könnte aber auch ein wenig größer sein, oder?"



(schade mit dem nur 2seitigen Amilight)

Klingt eigentlich ziemlich hot. 100Hz könnten aber etwas wenig sein, oder?

edit

Wieso ist die Angabe über Input-Lag noch nicht Gang und Gebe bei den Datenblättern von TV's...90% der Fernseher muss man als Gamer schon außen vor lassen, weil nichts über den Input Lag im Internet zu finden ist.

drexor

Wieso ist die Angabe über Input-Lag noch nicht Gang und Gebe bei den Datenblättern von TV's...90% der Fernseher muss man als Gamer schon außen vor lassen, weil nichts über den Input Lag im Internet zu finden ist.



Man kanns auch übertreiben, oder? Was für ein unglaubliches Lag soll das sein? Willst Du CounterStrike in der Liga spielen und meinst Du echt, dass Du das dermaßen merkst? Bei einem Beamer soll das spürbar sein, aber jetzt mal ohne scheiss, bei einem LED-TV kann ich mir das nicht vorstellen... hast Du Links, wo man das mal sieht?

Input Lag sollte nicht so wild sein.... aber die 100Hz finde ich bedenklicher.
Diese digitalen Bildverbesserer bei Philips kann man leider echt vergessen...

tomsan

Input Lag sollte nicht so wild sein.... aber die 100Hz finde ich bedenklicher. Diese digitalen Bildverbesserer bei Philips kann man leider echt vergessen...



Glaub das Ding hat einen üblen Soap-Effekt, kann das sein? Lässt sich das nicht komplett abstellen?

Wie sieht das mit DTS aus?

Komm mir richtig steinzeitlich vor mit meinem alten 100hz 40" TV X). Aber das gute ist hab trotzdem keine Augenkrebs

drexor

Wieso ist die Angabe über Input-Lag noch nicht Gang und Gebe bei den Datenblättern von TV's...90% der Fernseher muss man als Gamer schon außen vor lassen, weil nichts über den Input Lag im Internet zu finden ist.


ich (31 und wahrlich nicht mehr das beste Reaktionsvermögen) zocke leidenschaftlich gerne und habe mich auch mit der Frage auseinandergesetzt. Wir haben hier ein älteres Sony Modell. Wenn ich beispielsweise in dem Kino Modus wechseln, sind Spiele wie Battlefield, COD oder Forza unspielbar. Es ist in der Tat so, dass du beispielsweise einen Schuss abgibst und ein Wimpernschlag vergeht, bis dieser visualisiert wird. Insofern macht es wahnsinnig viel aus, ob der Input Lag (wie bei erstaunlich vielen Geräten) hoch ist, oder tief. Deshalb habe ich aktuell (suche was großes) unter anderem auch vom Kauf verschiedener LG und Samsung Geräte Abstand genommen – Sie waren laut Erfahrungsberichten zum zocken schlicht nicht geeignet.

Es macht schon nen gewaltigen Unterschied ob das Teil 5ms oder 100ms Inputlag hat - grad bei Shootern.

shellshock

Seite lädt leider nicht. Könnte auch ein Preisfehler sein. Dazu leider kein 4-seitiges Ambilight.



Gibts schon 4-seitiges?

drexor

Wieso ist die Angabe über Input-Lag noch nicht Gang und Gebe bei den Datenblättern von TV's...90% der Fernseher muss man als Gamer schon außen vor lassen, weil nichts über den Input Lag im Internet zu finden ist.




BIn 35 und zocke ebenso leidenschaftlich gerne... zwar das meiste am PC, aber am Fernseher hängt eine Wii U. Ich habe halt einen Plasma und da kann ich wirklich keine Verzögerung feststellen. Vielleicht ist das bei den LED-TVs ja anders. Klar, 100 ms, sprich 0,1 Sekunde würde ich auch nicht dulden, ich ging jetzt mal davon aus, dass der Unterschied bei den Geräten eher zwischen 5 und 10 ms liegt :-D

Weil ich gerade am Überlegen bin wegen einem Beamer, bin ich kürzlich auch auf das Thema gestoßen. Die guten liegen da bei 30 ms und das sei anscheinend kaum spürbar.

Was haben die TVs denn so im Schnitt?

shellshock

Seite lädt leider nicht. Könnte auch ein Preisfehler sein. Dazu leider kein 4-seitiges Ambilight.



Ja gibt es, es nennt sich "Ambilight XL". 5 seitiges ist auch schon in Planung... sie wissen nur noch nicht, ob die Kunden tetraedrische TVs akzeptieren werden

Admin

Ist denke ich kein Preisfehler, einfach nur ein guter Preis. scheint ja vom Prinzip das kleinste Modell:
Philips 55PFK5109 - ab 599€ zu sein
Aber eben mit Ambilight.

Admin

Und hochgerechnetem 100Hz

Hab Jahrelang auf nem 50hz LCD geschaut. Und hat mich nicht gestört, hab keinen Unterschied gesehen. Minimales nachziehen wenn man es unter die Lupe nimmt war vielleicht vorhanden, aber das weiß ich nicht mal weil ich mich mehr auf den Inhalt konzentriere als auf sowas Mit 100hz kanns ja im prinzip nicht schlechter werden oder?

Vermutlich gibts bald oder schon 400hz\500hz, und dann fangen die ersten an mit: uff nur 200hz, schlechtes Bild

Wie ist das mit'm Input lag?

Ist die Software von Philips immer noch so ein Murks? Mein Philips hat ein grauenvoll langsames Menü, schaltet sich gern mal selbst ab, usw. Ich werde mir keinen Philips mehr holen.

Nur zweimal HDMI ? Bisschen dünn.

Masi

Nur zweimal HDMI ? Bisschen dünn.



für viele zu vernachlässigen aufgrund surroundreceiver

bloß ein denkanstoß

Also zu den vielen zähle ich jedenfalls noch nicht, aber drei HDMI-Geräte an meinem aktuellen Philips-TV, der noch 4 Anschlüsse hat. Da haben sie wieder einen Pfennigartikel eingespart und gleichzeitig potenzielle Kunden ausgesperrt.

Masi

Nur zweimal HDMI ? Bisschen dünn.


Masi

Nur zweimal HDMI ? Bisschen dünn.




Meist reichen zwei HDMI-Eingänge aus. Wenn man den 55PFK5199 mit einem AV-Receiver kombiniert, der seinerseits Eingänge bietet, reichen sie definitiv. Praktisch: Dem ersten HDMI-Eingang hat Philips einen Audio-Rückkanal (ARC) verpasst.

Full HD auf 140 Zentimetern
Der Rückkanal ist praktisch, denn über ihn können AV-Receiver mit ARC das Tonsignal direkt abgreifen, also ohne separates Audio-Kabel. Wer einen älteren AV-Receiver oder ein anderes Soundsystem (Stereo-Verstärker, Soundbar, Aktivlautsprecher) ohne Rückkanal anschließen will, nutzt den optischen Digitalausgang beziehungsweise den Kopfhörerausgang des Flachbildschirms. Die eingebauten Lautsprecher werden laut Datenblatt mit einer Ausgangsleistung von 2 x 10 Watt RMS belastet, zusätzlich wirbt Philips mit diversen Klangverbesserern, darunter eine Technik namens „Incredible Surround“. Dem stattlichen LC-Display, das es auf eine sichtbare Diagonale von 140 Zentimetern bringt und mit LEDs hinterleuchtet wird, bescheinigt das Unternehmen 1920 x 1080 Bildpunkte, demnach geht bei der Wiedergabe einer Blu-ray-Disc kein Detail verloren. In Sachen Bewegtoptimierung setzt Philips / TP Vision auf eine PMR-Bildwiederholrate (Perfect Motion Rate) von 100 Hertz. Wie gut die Bewegtdarstellung tatsächlich gelingt, bleibt abzuwarten – getestet wurde der 55-Zöller noch nicht.

Schnittstellen, Tuner und Extras
Zu den beiden HDMI-Eingängen, über die man Full-HD-Signale mit 24 Hertz zuspielen kann, also in der kinoüblichen Bildfrequenz und damit nah am Original, gesellt sich ein Scart-Eingang, während Buchsen für Komponente, Composite-Video und VGA fehlen. Abgerundet wird das Anschlussfeld von einem Audio-Eingang für Computer mit DVI-Ausgang, von Antennenbuchsen für Sender im DVB-T-, DVB-C- und DVB-S2-Standard, von einem CI-Plus-Slot zum Entschlüsseln kostenpflichtiger Programme und zu guter Letzt von einem USB-Port. Per USB kann man einen externen Speicher anschließen, was in zweierlei Hinsicht Vorteile bringt, denn mit ihm können Multimedia-Dateien abgespielt und nach einem Software-Update TV-Sendungen aufgenommen werden. Die Funktion zum zeitversetzten Fernsehen, auch bekannt als Timeshift, mit der man das Live-Programm unterbrechen, im Hintergrund mitschneiden und später nahtlos fortsetzen kann, wird ebenfalls unterstützt. Optischer Pluspunkt: Links und rechts hinter dem Display sitzen LEDs, mit denen die Wand in der Farbe des Bildinhaltes beleuchtet wird (Ambilight).

Der 55-Zöller von Philips ist nicht sehr üppig, aber solide ausgestattet. Wer einen stattlichen Fernseher inklusive Triple-Tuner und USB-Recording sucht, der mangels Netzwerkfunktionen und 3D-Unterstützung bezahlbar bleibt, sollte für den 55PFK5199 gut 800 EUR einplanen.

Mein philips tv ist zwar schon 3 jahre alt, aber mein bruder hat einen etwas neueren, meinen vater einen etwas aelteren. Zocken geht ueberall ohne probleme, bei meinem und dem aelteren muss man halt den gamingmodus aktivieren, aber das haben doch eigl eh die meisten tvs? Bei meinem bruder muss man nicht mal mehr das machen so weit ich weiß. Ich spiele diverse shooter sowie fifa also spiele wo man einn lag enorm merken wuerde. Soap-effekt gibt es bei meinem und dem meines bruders ebenfalls nicht, so was laesst sich aber auch oft mit den richtigen modi ein/ausstellen.

100hz pmr sind keine echten 100hz, daher leider crap

MistaMilla

BIn 35 und zocke ebenso leidenschaftlich gerne... zwar das meiste am PC, aber am Fernseher hängt eine Wii U. Ich habe halt einen Plasma und da kann ich wirklich keine Verzögerung feststellen. Vielleicht ist das bei den LED-TVs ja anders. Klar, 100 ms, sprich 0,1 Sekunde würde ich auch nicht dulden, ich ging jetzt mal davon aus, dass der Unterschied bei den Geräten eher zwischen 5 und 10 ms liegt :-D Weil ich gerade am Überlegen bin wegen einem Beamer, bin ich kürzlich auch auf das Thema gestoßen. Die guten liegen da bei 30 ms und das sei anscheinend kaum spürbar. Was haben die TVs denn so im Schnitt?



30ms ist schon geeignet zum Multiplayer-Shooter zocken. Allgemein haben TV's alles von 20ms (das schafft der ein oder andere Sony) bis über 100ms... ich selber habe zur Zeit einen Samsung der halt miese 60ms hat. Zwar hat dieser einen Gamer-Mode, der die meisten Bildverbesserer ausschaltet und den Inputlag verringert, jedoch kann man dann u.a. nicht mehr die Schärfe einstellen bzw. verringern, so dass Kanten total überzeichnet aussehen.

Aufgrund der weiten Streuung der Werte ist man auf die einzelnen Tests von z.B. hdtv.co.uk angewiesen. Und die sind dann natürlich sehr rar gesät, gemessen an der Anzahl von Glotzen auf dem Markt...insbesonders schwer, wenn man hier ein Schnäppchen machen will...

Nur mal als Anmerkung, Input-Lag (sagt eigentlich schon der Name, aber auf sowas ist ja nicht unbedingt Verlass...) hat nichts mit der Anzeigetechnik zu tun. Die Latenz davon kommt ggf noch dazu. Das kommt von der Bildverarbeitung. Deshalb bringt es bei vielen TVs auch sehr viel in den PC- oder Gaming-Modus zu gehen.

Btw, die älteren Sony' sind ein schönes Beispiel - die sind grausam. 100-200ms - das ist Transatlantik-Ping (nur ohne das die Spiele drüberbügeln können bzw es verstecken können).

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text