257°
ABGELAUFEN
Medion Akoya X58320 - 31,5 Zoll Diagonale, Full-HD, 2xHDMI, VGA, DisplayPort - 179,99€ @ Medion/ebay
Medion Akoya X58320 - 31,5 Zoll Diagonale, Full-HD, 2xHDMI, VGA, DisplayPort - 179,99€ @ Medion/ebay
ElektronikEBay Angebote

Medion Akoya X58320 - 31,5 Zoll Diagonale, Full-HD, 2xHDMI, VGA, DisplayPort - 179,99€ @ Medion/ebay

Preis:Preis:Preis:179,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Preisvergleich: 219€ - Ersparnis: 18% bzw. 39,01€

Im Medion-ebay-Shop werden gerade ziemlich günstig einige 31,5 Zoll Monitore vom Typ Akoya X58320 verkauft.
Auffällig bei dem Gerät ist natürlich die sehr große Diagonale, in Hinblick die Auflösung mit "nur" Full-HD sollte man aber schauen ob der eigene Sitzabstand ausreichend ist. Im Falle eines Widerrufs werden die Kosten des Rückversandes jedoch von Medion übernommen, so dass man im Ernstfall den Monitor einfach zurücksenden kann.
Persönlich komme ich selbst mit 27" und Full-HD- Auflösung sehr gut zurecht, das geht aber halt nicht jedem so.

Technische Daten (lt. geizhals):

• Diagonale: 31.5"/80cm
• Auflösung: 1920x1080, 16:9
• Helligkeit: 300cd/m²
• Kontrast: 1200:1 (statisch), 40000000:1 (dynamisch)
• Reaktionszeit: 5ms
• Blickwinkel: 178°/178°
• Bildwiederholfrequenz: 60Hz
• Anschlüsse: VGA, 2x HDMI, DisplayPort
• Ergonomie: N/A • VESA: 100x100 (frei)
• Leistungsaufnahme: 37W (typisch), keine Angabe (Standby)
• Besonderheiten: LED-Backlight, Lautsprecher
• Herstellergarantie: zwei Jahre (Pickup&Return)

Wie immer bei ebay kann man ein paar Payback-Punkte, Qipu oder auch Bahnbonuspunkte mitnehmen.

29 Kommentare

Glare, aber mit knapp über 5kg für die Größe recht leicht: medion.com/at/…tml

taugt der?

Kein dvbt und energieeffieziensklasse b hmm

BaaBa

Kein dvbt und energieeffieziensklasse b hmm


DVB-T(1) ist 2016 sowieso am Ende.

bestimmt in kürze als b-ware für ~129 euro, dann schlag ich zu

BaaBa

Kein dvbt

Es ist ein PC-Monitor. Kein DVB-T, kein DVB-C, kein DVB-S, kein Analog-Tuner, kein durch "Zwischenbildberechnung" erhöhtes Input-Lag.

BaaBa

Kein dvbt



Warum sollte der Monitor keinen durch "Zwischenbildberechnung" erhöhten Input-Lag haben? Schließlich arbeitet dieser auch mit der Overdrive-Technik.

Mal abgesehen davon ist es für mich schwer vorstellbar, dass das ein richtiger Monitor ist.

Man muss hier klar stellen, dass hier um einen Monitor handelt und nicht um einen Fernseher.
Bei der Größe 31 Zoll, trotzdem Hot.

Merkis13

Warum sollte der Monitor keinen durch "Zwischenbildberechnung" erhöhten Input-Lag haben? Schließlich arbeitet dieser auch mit der Overdrive-Technik. Mal abgesehen davon ist es für mich schwer vorstellbar, dass das ein richtiger Monitor ist.

Du verwechselst offenbar Reaktionszeit mit Input-Lag. Overdrive verkürzt nur die Reaktionszeit, also wie schnell ein Pixel oder Dot die gewünschte Helligkeit erreicht.

Die hohen Input-Lags werden aber bei vielen Fernsehern (vor allem bei den den teuren mit viel aufwändiger Technik) dadurch erzeugt, dass wegen der sogenannten Zwischenbildberechnung das Bild frühestens um ein Frame verzögert am Panel angezeigt werden kann. Bei 50 Hz macht das mindestens zusätzliche 20 Millisekunden. Beim Fernsehen stört eine leichte Verzögerung ja auch nicht.

PC-Monitore bieten i.d.R. wie auch dieser keine "Zwischenbildberechnung" und haben durchschnittlich deutlich geringere Input-Lags als Fernseher.

Wie definierst du einen "richtigen" Monitor? Da dieses Gerät keinen Tuner und keine Fernbedienung hat, wüsste ich nicht, wie ich es sonst klassifizieren sollte, wenn nicht als Monitor.

BaaBa

Kein dvbt und energieeffieziensklasse b hmm


Kein IPS Display, kein Samsung Schirm, keine WQHD Auflösung...
Mimimimi... heul...
6010360-9g3XV

Man kann halt nicht alles haben für laschen Preis von unter 200.- X)

Merkis13

Warum sollte der Monitor keinen durch "Zwischenbildberechnung" erhöhten Input-Lag haben? Schließlich arbeitet dieser auch mit der Overdrive-Technik. Mal abgesehen davon ist es für mich schwer vorstellbar, dass das ein richtiger Monitor ist.



Inputlag bezeichnet die Verzögerung von Sender zu Fernseher oder Monitor. Durch die schon genannte Overdrive-Technik kommt es zum Zwischenspeichern von Bildern und zur Verzögerung im einstelligen Frame-Bereich. Ein Inputlag kann also bei einem Fernseher als auch bei einem Monitor auftreten.

Für mich ist der Unterschied zwischen einem Fernseher und einem Monitor die Art der Matrix, mit welche die Pixel angesprochen werden. Genau da unterscheidet sich nämlich die Qualität des Bildes. Manche Leute stört es vielleicht nicht, aber ich finde es schon unangenehm auf einem Passivmatrixdisplay eines Fernsehers auf 40cm Entfernung zu schauen.

Und ich glaube das bei dem Preis ein Passivmatrixdisplay verbaut ist, weil es billiger ist und so den Preis für einen angeblichen "Monitor" mit der Größe erklären würde. Kann aber auch sein, dass das wirklich ein richtig guter Deal ist.

Ich empfehle 32" von Blaupunkt, da hat man meist ein starkes Samsung Panel drinn und ein super scharfes digital Bild => perfekt als PC Bildschirm!

Taugt der was als dauerhafter PC Monitor mit ca. 60cm Abstand am Schreibtisch?
Finde nirgendwo eine Info welches Panel verbaut ist (TN, IPS, MVA)?

Viper

Ich empfehle 32" von Blaupunkt, da hat man meist ein starkes Samsung Panel drinn und ein super scharfes digital Bild => perfekt als PC Bildschirm!



Super scharf und FHD bei 32"?

Viper

Ich empfehle 32" von Blaupunkt, da hat man meist ein starkes Samsung Panel drinn und ein super scharfes digital Bild => perfekt als PC Bildschirm!



So siehts aus, ich werd mal Videos oder Bilder machen.

Für etwas mehr bekommt man aber auch schon Asus P UHD Serie das erste Modell. Gerne mal für 299 / 279

Zwar nur 28 Zoll aber UHD

Merkis13

Inputlag bezeichnet die Verzögerung von Sender zu Fernseher oder Monitor. Durch die schon genannte Overdrive-Technik kommt es zum Zwischenspeichern von Bildern und zur Verzögerung im einstelligen Frame-Bereich. Ein Inputlag kann also bei einem Fernseher als auch bei einem Monitor auftreten. Für mich ist der Unterschied zwischen einem Fernseher und einem Monitor die Art der Matrix, mit welche die Pixel angesprochen werden. Genau da unterscheidet sich nämlich die Qualität des Bildes. Manche Leute stört es vielleicht nicht, aber ich finde es schon unangenehm auf einem Passivmatrixdisplay eines Fernsehers auf 40cm Entfernung zu schauen. Und ich glaube das bei dem Preis ein Passivmatrixdisplay verbaut ist, weil es billiger ist und so den Preis für einen angeblichen "Monitor" mit der Größe erklären würde. Kann aber auch sein, dass das wirklich ein richtig guter Deal ist.

Als Input Lag wird die zeitliche Differenz aufgefasst, die zwischen der Signalzuspielung zum Monitor vergeht, bis der entsprechende Bildschirminhalt ausgegeben wird. (Quelle: prad.de)
Damit ist die Zeit gemeint, sobald der Fernseher/Monitor das Bild bekommt bis er es dann auf dem Panel anzeigt. Die Verzögerung, die ein Sender/Zuspieler erzeugt, gehört nicht zum Input-Lag, sondern stellt das "Output-Lag" des genannten Zuspielers dar. Auch die Signal-Laufzeit im Kabel wird nicht dem Input-Lag zugerechnet, fällt aber hier auch überhaupt nicht ins Gewicht.

Bei einem TFT-Monitor vergehen immer einige Millisekunden, bis das Bild für das Panel "umgerechnet" ist, dabei kann auch die Berechung für die Overdrive-Spannung eine (wenn auch sehr kleine) negative Rolle spielen, jedoch minimal und so, dass es durch die schnellere korrekte Färbung der Pixel mindestens wieder ausgeglichen wird. Für Overdrive wird auch nur das aktuell empfangene (und das vorherige) Bild benötigt. Die Berechnung und Darstellung kann erfolgen, bevor das nächste Bild vollständig empfangen ist. Für eine "Zwischenbildberechnung" werden zwei noch nicht angezeigte Frames benötigt. Erst wenn das übernächste Bild vollständig empfangen wurde, kann mit der Berechnung überhaupt begonnen werden. In dieser Zeit kann zwar im besten Fall schonmal das erste der zwei Bilder angeigt werden, selbst dann wäre die Verzögerung aber mindestens ein komplettes Frame. In der Praxis ist die Verzögerung durchweg höher, u.a. da hier ja am Ende die Berechnungen für Overdrive, Bildanpassung, ggf. für die Skaliereung/Interpolation usw. noch drauf kommen.

Danke für den Hinweis bezüglich der Matrix des Displays. Damit habe ich keine Erfahrung und glaube dir, wenn du sagst, dass eine Passivmatrix Nachteile hat. In diesem Gerät ist ein IPS-Display verbaut. Ich weiß nicht, ob das Rückschlüsse auf die Matrix zulässt - ganz schlecht ist das aber (für mich) schonmal nicht.

Unknown3

Taugt der was als dauerhafter PC Monitor mit ca. 60cm Abstand am Schreibtisch? Finde nirgendwo eine Info welches Panel verbaut ist (TN, IPS, MVA)?

IPS, einem Kunden von mir taugt er bei etwa 80cm Abstand (Rückenschonungsmonitor ;)).

IPS = sehr gut! (jedenfalls was die Bildqualität angeht)

Was sind denn die Alternativen?

Ich suche gerade einen 32-37 Zoll FHD für unter 300-400€
So toll scheint die Auswahl im Moment einfach nicht.

Edit: Das istn Monitor... ich such nen TV fürs Schlafzimmer...
Guten Morgen.....

Viper

Ich empfehle 32" von Blaupunkt, da hat man meist ein starkes Samsung Panel drinn und ein super scharfes digital Bild => perfekt als PC Bildschirm!



Also ich finde Full HD bei mehr als 24 Zoll schon grausam. 28 Zoll UHD, das ist scharf. Momentan gebe ich mich mit 40" UHD zufrieden.

Wie man mit 32" Full HD arbeiten kann ist mir ein Rätsel, du bist vermutlich nur damit am spielen?

Merkis13

Inputlag bezeichnet die Verzögerung von Sender zu Fernseher oder Monitor. Durch die schon genannte Overdrive-Technik kommt es zum Zwischenspeichern von Bildern und zur Verzögerung im einstelligen Frame-Bereich. Ein Inputlag kann also bei einem Fernseher als auch bei einem Monitor auftreten. Für mich ist der Unterschied zwischen einem Fernseher und einem Monitor die Art der Matrix, mit welche die Pixel angesprochen werden. Genau da unterscheidet sich nämlich die Qualität des Bildes. Manche Leute stört es vielleicht nicht, aber ich finde es schon unangenehm auf einem Passivmatrixdisplay eines Fernsehers auf 40cm Entfernung zu schauen. Und ich glaube das bei dem Preis ein Passivmatrixdisplay verbaut ist, weil es billiger ist und so den Preis für einen angeblichen "Monitor" mit der Größe erklären würde. Kann aber auch sein, dass das wirklich ein richtig guter Deal ist.

Unknown3

Taugt der was als dauerhafter PC Monitor mit ca. 60cm Abstand am Schreibtisch? Finde nirgendwo eine Info welches Panel verbaut ist (TN, IPS, MVA)?




Vielleicht hättest du deine Quelle etwas weiter lesen sollen. im Nächsten Absatz steht dort nämlich:
Verursacht wird diese Differenz durch die im Monitor stattfindende Signalverarbeitung. Hierzu zählen die Interpolation bei der Darstellung von Auflösungen, die von der nativen Auflösung des Monitors abweichen, Overdrive-Verfahren, Kontrast- und sonstige Farbanpassungen, für die z.B. Matrixtransformationen mit endlicher Geschwindigkeit durchgeführt werden müssen.

Ich glaube damit ist deine restliche Argumentation hinfällig^^


Und zum Panel: Nein, ein IPS-Panel ist eigentlich schon sher gut und für viele auch das beste Panel, jedoch ist leider kein Rückschluss auf die Matrix zulässig, da es IPS-Panel auch in Fernsehgeräten gibt.

Viper

Ich empfehle 32" von Blaupunkt, da hat man meist ein starkes Samsung Panel drinn und ein super scharfes digital Bild => perfekt als PC Bildschirm!



nein, also ohne Clear-Type gehts bei mir auch nicht, aber mit, läßt sich fast perfekt arbeiten!

Wäre es ne gute Wahl, wenn ich nur mit der Konsole auf diesem Monitor zocken möchte? Hat jemand Erfahrung mit diesen Medion Produkten? Es gibt nämlich einen anderen Full-HD Fernseher von Medion in der Preisklasse, bei dem das Bild grottig sein soll. Glaubt ihr das ist bei diesem Bildschirm anders?

Wäre das ein guter Monitor /TV -Ersatz für die Playstation 4 ?
Leider gibt es kaum Bewertungen bzw. Erfahrungen zu diesem Produkt.

hmm.. brauche einen neuen Monitor .. hatte zuletzt mir den 40" Philips 4k bestellt.. fand den aber als zugross (für meinen Sitzabstand)... und 28er.. speziell in 4K .. alles zu klein...

32" wäre mir in etwas höherer Auflösung zwar besser.. aber.. bei dem Preis...

aber leider gibt es null Infos...

naja werde mal zuschlagen.. im Notfall geht der zurück.. so wie der Philips.. aber was dannn... LG34er? Benq 32er??

Merkis13

Warum sollte der Monitor keinen durch "Zwischenbildberechnung" erhöhten Input-Lag haben? Schließlich arbeitet dieser auch mit der Overdrive-Technik. Mal abgesehen davon ist es für mich schwer vorstellbar, dass das ein richtiger Monitor ist.


Das ist ein TFT. Overdrive ist eine Technologie für TFT-Bildschirme. TFT sind immer Aktiv-Matrix-Displays.

Bujaka

Also ich finde Full HD bei mehr als 24 Zoll schon grausam. 28 Zoll UHD, das ist scharf. Momentan gebe ich mich mit 40" UHD zufrieden. Wie man mit 32" Full HD arbeiten kann ist mir ein Rätsel, du bist vermutlich nur damit am spielen?


Ich habe einen 47" Full HD - Bildschirm (Public Display von LG) mit IPS-Panel und 8ms Reaktionszeit.
Ich arbeite als Softwareentwickler und habe mir bewusst dieses Format ausgewählt, weil man da mehr Platz hat auf dem Bildschirm, und ich muss sagen ich kann hervorragend damit arbeiten!

Aber auch für Spiele (GTA V, Cities: Skylines, Battlefield, Sims) ist das Format einfach nur geil.
Natürlich sitze ich etwa einen Meter entfernt vom Bildschirm. Kann das nur jedem empfehlen.
Bei 4K könnte ich selbst mit meiner 8GB Grafikkarte Spiele wie GTA V nicht mehr auf den höchsten Einstellungen spielen, weil die zur Zeit einfach nicht darauf hin optimiert sind, sondern zur Zeit ist im Prinzip alles auf FullHD (oder weniger!) ausgelegt.

habe den Monitor heute bekommen.. und bin sehr positiv von dem überrascht
Werde noch weiter testen.. und danach kann ich genaueres schreiben :P

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text