254°
ABGELAUFEN
MEDION MD 16518 für 14,99€ - Doppelkochplatte mit 1500 Watt
21 Kommentare

dann doch schon lieber induktion!
bekommt man als einzelplatte oft für 20€!
Bearbeitet von: "famdu" 5. Jan

famduvor 14 m

dann doch schon lieber induktion!bekommt man als einzelplatte oft für 20€!



Was dann 40€ bei zwei Platten wäre? Auf herkömmlichen Kochplatten kann man halt alles draufstellen im Gegensatz zu Induktion.

LSD2011vor 5 m

Was dann 40€ bei zwei Platten wäre? Auf herkömmlichen Kochplatten kann man halt alles draufstellen im Gegensatz zu Induktion.



bei diesen strompreisen würd sich das schnell rechnen!
wenn ich alleine daran denke was ich an eeg umlage bezahle, da könnte ich mir im jahr mind 10 einzelplatten kaufen!
Bearbeitet von: "famdu" 5. Jan

Nur noch induktion. Wer kocht denn noch mit diesen Energiedrecksschleudern? Das ist Rudis Resterampe...
Bearbeitet von: "altaso" 5. Jan

altasovor 23 m

Nur noch induktion. Wer kocht denn noch mit diesen Energiedrecksschleudern? Das ist Rudis Resterampe...

​Induktion spart nur beim anheizen (weniger Masse), sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist, spart man fast nichts mehr.

1500 Watt ist aber sehr knapp bemessen. Okay für Spiegeleier und kleine Portionen, aber um richtig zu kochen brauchts mehr Power.

Cold, momentan bei Woolworth für 10€ im Angebot!

Bei dem Ding hätte ich immer das Gefühl besser nicht zu kochen um meine Wohnung nicht abzufackeln. Es gibt Bereiche im Leben, da ist Geiz eben NICHt Geil

demel.dvor 52 m

Cold, momentan bei Woolworth für 10€ im Angebot!


bei Woolworth jedoch 2x 1000 Watt Platten und nicht wie bei Medion 1x 1500 Watt und 1x 1000 Watt

Oh Gott, solche Dinger kenne ich nur aus dem Nachlass, wenn die Ur-Oma stirbt. Der Stromverbrauch juckt mich nicht, sondern, dass man, egal was man kocht, erstmal 3 Minuten warten muss, bis die Dinger sich selbst erwärmt haben. Bei diesen schwachen Dingern eher 6 Minuten.

Um einen halben Liter Suppe bei mir wieder aufzuwärmen brauche ich mit 2000W (30 EUR ALDI) Induktion keine Minute Gesamtzeit! Ist schneller als Mikrowelle.

Und wegen Kosten der Selbsterwärmung: 6 Minuten bei 1000W machen 0,1 kWh, also ca. 2,5 Cent. Jedes Mal, bei jedem Vorgang.

demel.dvor 1 h, 25 m

Cold, momentan bei Woolworth für 10€ im Angebot!

​wo

Moderator

Perfekt für den Garten. Hot

balo7vor 4 h, 24 m

bei Woolworth jedoch 2x 1000 Watt Platten und nicht wie bei Medion 1x 1500 Watt und 1x 1000 Watt


Im Dealtext steht 1500 Watt, damit sind üblicherweise beide Platten gemeint (Gesamtleistung).

Ich hatte mit Ende letzten Jahres mal ne 2500er Doppelkochplatte von Medion bestellt, die Qualität war grausam!

Die Platten schlossen nicht mit dem Gehäuse ab und das Gehäuse war verbeult und schief und gestunken haben die Platten auch wie sau, echt grausam!
Bearbeitet von: "Dr-Bashir" 5. Jan

Fürs Camping und Angeln reichts

Die sind zwar nicht besonders gut, aber für den Preis kriegt man nichts anderes.
Ich muss auch sagen, Medion hat mich noch nie enttäuscht.
Mal sehen, ob sich das ändert, hab mir so'ne Platte gerade bestellt.

Quality by Medion:

12889732-oKzMc.jpg12889732-mALD7.jpg

Dr-Bashir5. Januar

Die Platten schlossen nicht mit dem Gehäuse ab


Habe das Ding gerade aus dem Postkasten rausgeholt. Jetzt verstehe ich, was "nicht mit Gehäuse abschliessen" heisst. Die platten stehen über dem Gerät, sind also gar nicht "eingebaut". Das ist doof, weil wenn irgendeine Suppe überläuft, dann läuft sie ja sofort in das Gehäuse rein. Andererseits, das spart ein Wahnsinn an Energie, weil das Gehäuse nicht jedes mal miterhitzt wird. Mal sehen, wann mich das Teil ankotzt.
Bearbeitet von: "TodesGeier" 8. Jan

TodesGeier8. Januar

Habe das Ding gerade aus dem Postkasten rausgeholt. Jetzt verstehe ich, was "nicht mit Gehäuse abschliessen" heisst. Die platten stehen über dem Gerät, sind also gar nicht "eingebaut". Das ist doof, weil wenn irgendeine Suppe überläuft, dann läuft sie ja sofort in das Gehäuse rein. Andererseits, das spart ein Wahnsinn an Energie, weil das Gehäuse nicht jedes mal miterhitzt wird. Mal sehen, wann mich das Teil ankotzt.


Warum soll das Energie sparen? Die elektrische Leistung bleibt doch die gleiche.

Hoffentlich kriegst du keinen Stromschlag, wenn Wasser reinläuft, Strom und Wasser verträgt sich nicht so gut.

famdu5. Januar

dann doch schon lieber induktion!bekommt man als einzelplatte oft für 20€!



Nein, so einfach ist das nicht.

Gib mir so eine ontopic Ommabräter mit echtem netto Durchmesser 22+ cm der Platte, in annehmbare Quali mit ordentlich Power (um 2000 Watt) und ich würde glatt 100 Euro für hinblättern. Das lässt sich schwer finden... und mit Induktion praktisch unmöglich.

Warum? Weil aktuell sämtliche (solo bzw. autarke) Induktionskochfelder dieser Art für "Topfgröße bis 26 cm" ausgelegt sind. Dummerweise generell immer von allen Herstellern/Händlern oben Glasdeckel gemessen. Das macht einen weiß aufgemalten Ring von höchstens nur 19-21 cm durchmesser oder sowas.

Je nach sparwut von Hersteller, sind dann die Magnetpunkte zusätzlich noch kleiner ausgelegt (oder deplaziert) so daß die tatsächlich befeuerte Hitzefläche nur Durchmesser von 14-18 cm haben können _innerhalb_ dieses aufgemalten 19-21 cm Kreises. 13+ cm so ab Chinabomber aufwärts und bis 17+ cm die Teuermarken oder sowas.

Das Internet gerüchtet weiter:
Das von diesen Fakeringen alle Hersteller dieser Induktionskochplatten betroffen sind, egal ob Discounter oder Topmarken. Keiner soll den aufgemalten Ring tatsächlich voll ausschöpfen. Außerdem wird allen Herstellern geplante Obsoleszenz unterstellt. Unabhängig der Malringe werden die Geräte allgemein immer kompakter. Also Gesamtgehäuse rückt immer näher zum Ring heran. Was sehr kontraproduktiv ist, weil HItze auch Luft/Abstand bräuchte... darum schmurgeln ihnen immer öfter das Touchfeld an, die Knöpfe versagen, Plastik oder Gläser platzen usw. Was nur leidlich kompensiert wird mit mehr/lauter Lüfter, ständig geklickte Tempregulierung etc. Damit knapp über die Garantiezeit zu kommen, dafür wirds schon reichen...
Das Internet urteilt:
Alles Absicht, warum sollten die auch ein Miniaturkochfeld für 20-100 Euro langlebig und vernünftig konstruieren... wer soll ihnen dann noch die großen E-Herd 200-600 Euro Vollfelder abkaufen. Und imho klingt das alles leider sehr logisch und plausibel

Erlebt habe ich es selber mit mehreren Induminifelder. Von Lidl, Aldi, Poco, China, was sich mein Umfeld halt so nebenbei beschafft hat. Je billiger, umso beschissener viel der Wassertest aus.
Man nehme am besten eine (bevorzugt) Edelstahlpfanne. Oder anderes Edelstahlgeschirr, aber gesichert 100% und gutinduktionsfähig. Muss blank sein, sollte größer als Malring sein. Dann nur dünn den Geschirrboden mit Wasser befüllen. Volle Power aufdrehen und dann genau die Bläschenbildung beobachten. Also noch vor dem dampfpunkt, sprudeln usw. Alle Bläschen wachsen gleich groß? Sind völlig gleichmäßig im Kreis verteilt? Dann hast du Glück gehabt und musst dich uU. nur darüber ärgern das der Bläschenkreis immer noch kleiner als das aufgemalte Ringdurchmesser Feld ist. Mit Pech siehst du zuweilen aber auch recht bizarre Bläschenformationen, punktuelle Anhäufungen, ungleichmäßiger Bläschenwachstum usw.
Mit Markenprodukten (Kochfeld, mini, Indu) habe ich noch keinen Wassertest durchführen können. Scheue natürlich auch selber, wegen den Gerüchten einen teuren Testkauf. Weil uU. dann auch nervige Rückabwicklung usw.

Das alles fällt ja einer Mehrheit der Kundschaft garnicht erst auf.

Bei Geschirr aus starrem Edelstahl, Emaille, Kapselböden usw. ist es ja auch wurscht. Aber bei Geschirr aus beweglichen Grundmaterial wie reines Alu, Gußeisen, vorallem Eisen, im direktkontakt... egal ob geschmiedet, gezogen, wie auch immer induktionsfähiger gemacht usw. Führt alles zum GAU was nicht vollständig (Durchmesser) und vorallem gleichmäßig von unten befeuert wird. Logische Konsequenzen... wölbung, verziehen Boden, Wackelpfanne usw. in Kausalität uU. auch angriff der Antihaftbeschichtung, splittern von Keramik etc. Weil kein sich ausdehnendes Material der Welt, sich konsequenzlos in 2 unterschiedliche Geschwindigkeiten _gleichzeitig_ bewegen kann...

Das erklärt auch die vielen Amazon 1-Stern Reviews, auch bei Topmarken von Eisenpfannen wie DeBuyer usw. Ganz besonders bei 28er Pfannen aufwärts. Selbst wenn der Schmock den Durchmesser von Ring zur puren Kontaktfläche Geschirr beachtet hat... kann das zb. immer noch ein Poco-Herd mit paar HItzespitzen statt gleichmäßig sein. Das sind Hochhitzepfannen... je mehr Hitze, je mehr Bewegung... eigentlich wärs ja logisch. Aber wer eine 100 Euro Pfanne auf ein 10 Euro Angebotsfeld parkt, dem ist eh nicht mehr zu helfen. Am geilsten sind die Deppen, die glauben das Hochhitze == Induktion am besten, weil am kräftigsten wäre... siehe oben. Mit Pech hast du nur die kräftigsten Punktflächen und schnellste Hitzespitzen gleich mitbekommen.

Jede meiner 28er Eisen/Gußeisen Pfannen... wo ich lange an der Patina gebaut habe, meine besten. Haben idR netto Kontaktfläche zum Herd von ziemlich genau 21,5 + cm Durchmesser. Aber ich finde kein Minikochfeld Indu oder sogar Ceran mit über 21,0 cm (gemalter) Ring. Kann mir schlecht einer erzählen das sich diese Industrie nicht abgesprochen hätte, wenn es ständig (auch offiziell) nur wegen um 0,5 cm oder 1 cm oder sowas scheitert.

Die zb. 24er Eisenpfannen haben unten viel kleinere echte Kontaktfläche zur Hitzequelle. Ihre Wände idR deutlich steiler, bewegen die sich um bzw. bis 18 cm Kontaktdurchmesser. Damit würde es auch mit einem Indu-Fakering klappen (siehe oben) aber eine Family bekochen fängt man nicht unter 28er Pfannen an.

Ich könnt kotzen, das ich also meine besten 28er Pfannen risikofrei, ausschließlich am Hauptherd benutzen kann. Auf einem einzigen Feld, dem größten mit zuschaltbaren Ring. Das sind echte 21,5-22 + cm durchmesser an glühender Ceran Spule die ich richtig sehen/abmessen und mit Wassertest verifizieren kann. Aber genau diesen Ring bräuchte ich am Herd lieber mehr für die 10-Liter richtig überlappenden (edelstahl)Töpfe usw.

Gut, so Patinapfannen und Dehnmaterial mag nicht unbedingt mainstream Bedarfslage sein. Aber ich versteh schon warum soviel, auch bei indu, ihrer Beschichtung hinterher weinen. Besonders bei vermeintlich indufähiges Alu, das Mainstream ist, bei vernachlässigung der anderen Faktoren. Ich sehe auch bei Topherstellern ein Verhalten, das sie ihren Eisenkram mit "vorwölbung" ausliefern, je mehr indu am kommen war. Wohl weil sie von den Rücksendungen der werksplanen Modelreihen erschlagen wurden...

Die ontopic fällt ja aus mangels allgemeiner Quali (danke für Bilder) und sowieso zu klein, Power usw. Aber ich guck mittlerweile schon im weiten Ausland nach kruden Nichtstandards... wer irgendwas (ceran, guß, drachen...) mit echten 22 cm durchmesser als Gartenplatte sichtet... bittebitte eine PM an mich, danke.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text