Metro DeLonghi Kaffeevollautomat ECAM 2803 + (GRATIS dabei 2 Gläser + 1 Entkalker)
263°Abgelaufen

Metro DeLonghi Kaffeevollautomat ECAM 2803 + (GRATIS dabei 2 Gläser + 1 Entkalker)

249,89€289,99€-14%METRO Angebote
12
eingestellt am 27. JulBearbeitet von:"ChristianBerlin"
1209331.jpgBei Metro gibt es den Metro DeLonghi Kaffeevollautomat ESAM 2803 + (GRATIS dabei 2 Gläser + 1 Entkalker) für 249,89. - Nächster Preis bei Idealo ist 289,99

Hersteller

De'Longhi Applicances
Via Seitz, 47
31100 Treviso
Italien

Technische Daten

Druck 15 bar
Größe 280 x 364 x 400 (L x H x T)
Gewicht 10,8 kg
Kapazität Wasserbehälter 1,7 l
elektrische Leistung 1450 W

Artikelbeschreibung

Brühen von Espresso, Kaffee, Cappuccino, Machiato und Milchkaffee
Vorbrühsystem für ein besonders intensives Aroma
Milchaufschäumer (durch Dampfdüse)
Heißwasserbereitung
Silence (leises) Kegelmahlwerk
abnehmbarer Wasserbehälter
Spül- und Entkalkungsprogramm
Energiesparfunktion (ECO-Mode)
inclusive 2 Espressogläser.

Nicht mit angegeben, aber im Lieferumfang enthalten war ein Entkalkungsmittel, was natürlich kein Nachteil ist.

Weitere Angaben

Auf dem Karton liest man den Hinweis, dass die Maschine Bohnen und Pulver verarbeiten kann und die Brüheinheit herausnembar ist, was die Reinigung erleichtert.
Es fehlt aber der wichtige Hinweis, dass die Maschine nur für Haushalte geeignet ist und nicht für einen Dauereinsatz in Büros, Cafés oder Hotels. Diese Einschränkung entnimmt man erst der Bedienungsanleitung.

Funktionelle Beschreibung

Wie man dem Bild entnehmen kann hat die Maschine 2 Ausläufe für bis zu 2 Tassen. Die nach oben verschiebbare Brüheinheit erlaubt auch das Stellen von größeren Bechern. Entsprechend der gewünschten Menge gibt es eine Starttaste für die Zubereitung von einer Tasse und eine weitere Starttaste für 2 Tassen (oder einen Becher). Mit einem Drehknopf kann die Menge auf die Tassengröße feinjustiert werden. Durch erneutes Drücken kann der Auslauf abgebrochen und auch innerhalb von 3 Sekunden nach Auslauf verlängert werden.

Ist der Drehknopf für die Menge auf dem linken Anschlag, so wird Espresso ausgegeben.

Ein weiterer Drehknopf erlaubt die Einstellung der Kaffeestärke. Da diese von der Kaffemenge und dem Mahlgrad abhängt, muss die gewünschte Stärke durch mehrere Versuche gefunden werden.
Auch das Mahlwerk kann justiert werden (während des Mahlvorgangs!). Feinerer Mahlgrad ist ergiebiger und erzeugt mehr Crema. Allerdings ist die Auslaufgeschwindigkeit dann vermindert, unter Umständen tröpfelt es dann nur noch.

Der Hebel rechts dient zum Aufschäumen von Milch und Heißwasserentnahme über das horizontal verstellbare senkrechte Dampfabgaberohr mit Dampfdüse. Dampf wird erzeugt, nachdem die 4. Taste des Bedienfeldes gedrückt wird.
Mit Kaffeebohnen wird die Maschine von oben nach Öffnen der linken Klappe bestückt. Die Kapazität des abgeschrägten Fachs beträgt etwa Bohnen für 12 Tassen.

Nach Öffnen des oberen mittleren Fachs befindet sich ein Meßlöffel mit dem man Kaffeepulver in ein davor befindliche Öffnung einzuschütten kann. Achtung, immer nur die Menge für eine Tasse einfüllen! Danach den rechten Drehknopf (Kaffeestärke) ganz nach links drehen und die linke Starttaste drücken.
Den Kaffeeautomat sollte man im ECO-Modus betreiben, um Strom zu sparen. Nach Drücken der linken Ein/Ausschalttaste wird die Maschine hochgeheizt, was ca. 20 Sekunden dauert, danach erfolgt ein kurzer Spülgang mit heißem Wasser. Wenn eine Tasse darunter steht so wird diese erwärmt. Danach ist die Maschine für eine bestimmte Zeit im Standby-Betrieb betriebsbereit. Diese Standby-Zeit beträgt fabrikmäßig 1/2 Stunde und kann (gemäß Bedienungsanleitung) verändert werden. Nach Ablauf der Zeit erfolgt wieder automatisch ein Spülgang mit heißem Wasser.

Schaltet man den ECO-Mode mit der unteren rechten Taste aus, so bleibt die Maschine ständig vorgeheizt. Das spart zwar Zeit, bedeutet aber höhere Stromkosten.

Wartung und Reinigung

Regelmäßig muss Kaffee und Wasser nachgefüllt werden und der Kaffeesatz entfernt werden. Der Wassertank rechts kann hierzu vollständig herausgezogen werden. Zum Entfernen des Kaffeesatzes wird die Klappe der Brüheinheit weit geöffnet und die Tropfschale mit dem Kaffeesatzbehälter herausgezogen. Beide sollten danach ausgeschüttet werden. Zusätzlich zu den automatischen Spülvorgängen kann durch einen Tastendruck gespült werden.

Einmal im Monat sollte auch das restliche Innenleben der Maschine gereinigt werden. Dazu wird die Brüheinheit herausgenommen und gespült.

Die Wasserhärte und Kaffeetemperatur sollte vor dem Einschalten einmalig eingestellt werden. Hierzu verweise ich auf die Bedienungsanleitung, die ausführlich und gut verfasst ist. Achtung: die Wasserhärte ist fabrikmäßig auf Maximum eingestellt, so dass bei uns nach etwas 120 Tassen eine (teure) Entkalkung fällig wurde. Die Maschine zeigt dies durch eine rote LED an. Das Zeitintervall ist abhängig von der eingestellten Wasserhärte und der Anzahl Brühvorgänge.
Weitere LEDs dienen zur Anzeige von Alarmen. Im Wesentlichen sind das kein Wasser, kein Kaffee und Kaffeesatzbehälter voll.

Erfahrungen

Mit Bohnen arbeitet der Automat einwandfrei und brüht gut schmeckenden Kaffee und Espresso mit einer schönen Crema besser als mit der alten Filtermaschine.

Mit Pulver ist die Handhabung nicht optimal. Zumal sollte nur genau ein Meßlöffel gestrichen voll für eine Tasse verwendet werden. Schon geringe Mindermengen führen zum Alarm "kein Kaffee". Möchte man mehrere Tassen brühen, so ist das Auffüllen mit je einem Meßlöffel für eine Tasse umständlich und langwierig. Außerdem geht leider stets etwas unverbrauchtes Kaffeepulver im Inneren der Maschine daneben, das man bei einer Reinigung mit einem Pinsel aus den Schlitzen entfernen muss. Der Schieber für den Kaffeesatz arbeitet in diesem Fall ungleichmäßig, so dass eine Häufung im Kaffeesatzbehälter statt findet, die vorzeitig einen Alarm auslöst.
Man sollte die Angaben Cappuccino, Machiato und Milchkaffee nicht auf den Automaten beziehen. Es gibt hierfür keine extra Tasten! Die Prozedur für die Erstellung muss händisch gemäß Betriebsanleitung erfolgen.

Die Heißwasserbereitung ist recht praktisch. Wenn die Maschine noch im Betriebszustand ist, kann schnell Wasser z.B. für einen Instant-Tee gezapft werden. Zum Teebrühen ist das Wasser dagegen nach meinem Empfinden nicht heiß genug.
Die Behälter für Wasser, Kaffeesatz und -Bohnen sind bezogen auf die Größe der Maschine etwas zu klein geraten, wir müssen da täglich nachfüllen. Und die Öffnung zum Wassereinfüllen ist ebenfalls zu klein; um nicht zu plämpern, müsste eigentlich ein Trichter herhalten. Der Deckel lässt sich aber abnehmen. Hilfreich wäre ein Wasserstandsanzeiger vorn, denn aus Wassermangel wird so mancher Brühvorgang abgebrochen. Das seitliche Fenster ist häufig nicht einsehbar.

Die automatischen Spülvorgänge sind von Vorteil, verhindert dies doch eine Schimmelbildung wie sie an älteren Modellen (nicht DeLonghi) gelegentlich berichtet wurde.
Das ausschließlich empfohlene und auch beigelegte Entkalkungsmittel Durgol ist mit ca. 8 € für 2x 125 ml ziemlich teuer und reicht für 2 Entkalkungen. Allerdings gibt es im Internet (z.B. bei Amazon.de) eine Sechserpackung (also 12 Flaschen zu 125 ml) für ca. 23 € plus 5 € Versand.
.
Fazit

Die DeLonghi ist ein preiswerter Kaffeeautomat, der aus Bohnen schnell eine oder mehrere Tassen wohlschmeckenden, duftenden Kaffee bereitet. Die etwas aufwändige Wartung ist systembedingt und auch bei teureren Maschinen nicht geringer. Eine Zeitersparnis gegenüber der alten Filter-Kaffeemaschine ergibt sich aber nicht.
Zusätzliche Info
METRO AngeboteMETRO Gutscheine

Gruppen

12 Kommentare
Das neuere Modell aus der ECAM Serie 22.110b kostet regulär 270€.
Von daher würde ich eher zum neueren (auch optisch schöneren) Mode greifen, bei gleichen Eigenschaften (1,8liter Wassertank, 2* Bohnenbehälter, herausnehmbare brüheinheit.....)

Ich bin mit nem Warehouse-Deal für 180€ leider auf die nase gefallen
....

Von daher ist der Preis für sich gesehen gut, aber im Kontext mit dem Nachfolger kein Deal....

In diversen Tests (wird warum auch immer) meist zur ECAM Serie geraten, anstatt der ESAM Serie...
Bei coffeenees gibt's einige Tests zu Vollautomaten...

Die DeLonghi s schneiden in aller Regel immer sehr gut ab...
Langlebig, günstige Ersatzteile, herausnehmbare brüheinheit,....
Bearbeitet von: "happyhardcore" 27. Jul
Naja immerhin 20 Euro günstiger als das baugleiche Gerät...daher hab ich das Ding bei Metro gekauft.Die gesammte ECAM Serie hat eigentlich einen sehr guten Ruf.
Bearbeitet von: "ChristianBerlin" 27. Jul
Habe eine ECAM, die seit 8 Jahren einfach nicht kaputt gehen will, damit ich mir eine eq.6 kaufen kann .
Kann die Reihe empfehlen, keine Raketentechnologie, aber robust.
Die neuere 22.110b gibt es bei Ebay auch schon für 250€. bei Zahlung mit PayPal.
DeLonghi Kaffeevollautomat ECAM 22.110 B Magnifica Schwarz
  • 250,08 €
  • Versandkosten: ab 0,00 €

Gutschein-Code erforderlich
PREISWERT (7% Rabatt für dieses Angebot. 10x pro Kunde einlösbar. Maximaler Rabatt 50,00 EUR. Gültig bei Bezahlung mit PayPal. Mehr Infos auf pages.ebay.de/gut…/.)
18113353-79BPq.jpgidealo.de/pre…BwE
Bearbeitet von: "joergcom" 27. Jul
Kann die 22.110 auch sehr empfehlen, ist seid Jahren auf Arbeit tätig, macht bestimmt 20 oder mehr Kaffees am Tag und alles ist gut.
Deswegen habe ich sie mir neulich auch gekauft wo diese ebay Umzug deals gelaufen sind und habe 230 gezahlt
Würde die ESAM bevorzugen, ist leichter zu warten. Vor allem nach Ablauf der Garantie hat man mehr Möglichkeiten Fehler selbst zu beheben, hatte schon mit einigen Geräten zu tun. ECAM ist auch nicht verkehrt, besonders weil die Geräte doch wesentlich kompakter und leiser sind. Meine Wahl würde allerdings immer eher auf eine ESAM fallen.
StingosaurusRexvor 14 m

Würde die ESAM bevorzugen, ist leichter zu warten. Vor allem nach Ablauf …Würde die ESAM bevorzugen, ist leichter zu warten. Vor allem nach Ablauf der Garantie hat man mehr Möglichkeiten Fehler selbst zu beheben, hatte schon mit einigen Geräten zu tun. ECAM ist auch nicht verkehrt, besonders weil die Geräte doch wesentlich kompakter und leiser sind. Meine Wahl würde allerdings immer eher auf eine ESAM fallen.


Ja,ich kenne keine Maschine wo man so leicht die Brüheinheit entnehmen kann - da ist man mit der neuen leider einen Schritt zurück gegangen.
Krass so sieht der neu aus? Nutze das Ding seit 10 Jahren - unverwüstlich
ChristianBerlin27. Jul

Ja,ich kenne keine Maschine wo man so leicht die Brüheinheit entnehmen …Ja,ich kenne keine Maschine wo man so leicht die Brüheinheit entnehmen kann - da ist man mit der neuen leider einen Schritt zurück gegangen.


Ist bei beiden der Fall, sowohl ECAM als auch ESAM haben entnehmbare Brüheinheiten.
StingosaurusRexvor 7 h, 20 m

Ist bei beiden der Fall, sowohl ECAM als auch ESAM haben entnehmbare …Ist bei beiden der Fall, sowohl ECAM als auch ESAM haben entnehmbare Brüheinheiten.


Jo raus damit.... Es lebe der Filter cAffe...
Bearbeitet von: "333Mark" 28. Jul
Die 22.110 ist nächste Woche im Angebot für 250,-Euro. Hab aber leider vergessen, in welchem Prospekt ich es gesehen habe.
Wo ist der Unterschied zur ECAM 3000 oder 3200?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text