[Metro] Rinderfilet (Argentinische Herkunft), ca 1.5 kg Stück (22,46 € brutto pro kg)
1501°Abgelaufen

[Metro] Rinderfilet (Argentinische Herkunft), ca 1.5 kg Stück (22,46 € brutto pro kg)

149
eingestellt am 22. Jun 2017Bearbeitet von:"Emtec"
Vom 29.06. bis 05.07. gibt es in der Metro wieder argentinisches Rinderfilet im Angebot.
Dieses mal ist es mit 22,46 €/kg brutto (sprich inkl. USt.) sogar nochmal über 1 €/kg günstiger als noch zuletzt vor knapp einem Monat. Bei einem Stück von 1,5 kg kommt man somit auf 33,69 € gegenüber 35,30 € im Mai.

Übrigens: Wer am 01.07. für über 100 € brutto einkauft bekommt mit diesem Gutschein einen 12 * 1l Kasten Cola kostenlos dazu (nur Pfand muss gezahlt werden, dort kommen dann 19 % Ust. hinzu, was 3,93 € Pfand ergibt).

  • Argentinische Herkunft
  • 3-4 lbs.
  • Ca. 1,5 kg
  • Vakuum-verpackt

Bitte keine Diskussion über einen Vergleichspreis, dieser liegt normal bei > 30 €/kg. Selbst die 23,53 €/kg im Mai (ebenfalls Metro) waren schon wirklich sehr sehr gut!
Wie immer bei Metrodeals gilt auch hier: Zutritt nur mit einer gültigen Metrokarte.

Und hier noch danke an Aliasss für den Text aus seinem letzten Deal:

Argentinische Rinder leben auf der weiten Pampa und können sich dort viel bewegen. Das optimiert die Fettverteilung im Fleisch und bringt eine besonders feine Marmorierung hervor. Dank der guten Wetterbedingungen weiden die Tiere das ganze Jahr über draußen. Dabei ernähren sich die Rinder von den unterschiedlichen Gräsern, die auf den Weiden wild wachsen. Es wird kein Mais oder Getreide zu gefüttert, sodass das Wachstum langsam geschieht. Die artgerechte Haltung der Rinderrasse und ihre natürliche Fütterung sorgen für eine optimale Fettverteilung im Fleisch. Dieses ist feinfaserig und zart, dank der Marmorierung ist es außerdem besonders saftig. Die vierwöchige Transportzeit nach Deutschland wird zur Reifung dieses feinen und zarten Fleisches genutzt, sodass es überaus zart, mager und saftig ist, wenn Sie bei uns an der Fleischtheke argentinisches Rindfleisch kaufen können.
Zusätzliche Info
METRO AngeboteMETRO Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Ich kauf mein Fleisch beim türkischen Supermarkt. Beste
Akrep.Yilan22. Jun 2017

Ich kauf mein Fleisch beim türkischen Supermarkt. Beste


Sry aber den kann ich mir nicht verkneifen: So siehst du (bzw. natürlich dein Avatar) auch aus
Akrep.Yilan22. Jun 2017

Ich kauf mein Fleisch beim türkischen Supermarkt. Beste

Ich glaube nicht das es da Argentinischen Rinderfilet zu kaufen gibt
Bearbeitet von: "GoHome52" 22. Jun 2017
Akrep.Yilan22. Jun 2017

Ich kauf mein Fleisch beim türkischen Supermarkt. Beste

Wahrscheinlich geschächtet? Son scheiß unterstütze ich nicht.
149 Kommentare
Ultrahot, danke!
Quali ist immer top.
Jemand Erfahrung mit dem Dry-Aged Roastbeef aus dem gleichen Prospekt?
Ich kauf mein Fleisch beim türkischen Supermarkt. Beste
Akrep.Yilan22. Jun 2017

Ich kauf mein Fleisch beim türkischen Supermarkt. Beste


Sry aber den kann ich mir nicht verkneifen: So siehst du (bzw. natürlich dein Avatar) auch aus
Sehr geil
Akrep.Yilan22. Jun 2017

Ich kauf mein Fleisch beim türkischen Supermarkt. Beste

Ich glaube nicht das es da Argentinischen Rinderfilet zu kaufen gibt
Bearbeitet von: "GoHome52" 22. Jun 2017
Emtec22. Jun 2017

Sry aber den kann ich mir nicht verkneifen: So siehst du (bzw. natürlich …Sry aber den kann ich mir nicht verkneifen: So siehst du (bzw. natürlich dein Avatar) auch aus

Man wollte ich gerade schreiben
HOT !

Habe das letzte mal lecker Filet gekauft und werde auch diesmal wieder zuschlagen.
Das ist wirklich ein super Preis und die Qulität ist dort immer Top.

xdxoxkx22. Jun 2017

Jemand Erfahrung mit dem Dry-Aged Roastbeef aus dem gleichen Prospekt?



Das wüßte ich auch gerne, wollte schon lange mal ein Roastbeef in den Backofen schieben.
Allerdings sind ca. 3 kg etwas viel, das wäre was für Weihnachten.
Bearbeitet von: "voyager_2000" 22. Jun 2017
Akrep.Yilan22. Jun 2017

Ich kauf mein Fleisch beim türkischen Supermarkt. Beste

Wahrscheinlich geschächtet? Son scheiß unterstütze ich nicht.
Wie lange ist das ca. haltbar bis es auf den Grill muss?
SchlauerFux22. Jun 2017

Wahrscheinlich geschächtet? Son scheiß unterstütze ich nicht.


Ich gehe mal zu deinen Gunsten davon aus, dass du den Tierschutzaspekt meinst.
Ich bin keineswegs Vegetarier, aber meinst du wirklich, dass es den Tieren bei der Tötung hierzulande im konventionellen Schlachtbetrieb besser geht? Da wird oftmals durch schlecht geschultes Personal ein Bolzenschuss gesetzt, der dann eben nicht betäubend wirkt. Und dann wird das Schlachtvieh, wie auch bei der Schächtung, bei vollem Bewusstsein getötet. Mit dem Unterschied zur Schächtung, dass man ihnen vorher eben durch den Bolzenschuss große Verletzungen und Schmerzen zugefügt und sie vor der Tötung durch Ausbluten an den Beinen aufgehängt hat.
Bearbeitet von: "SteppoHam" 22. Jun 2017
SteppoHam22. Jun 2017

Ich gehe mal zu deinen Gunsten davon aus, dass du den Tierschutzaspekt …Ich gehe mal zu deinen Gunsten davon aus, dass du den Tierschutzaspekt meinst. Ich bin keineswegs Vegetarier, aber meinst du wirklich, dass es den Tieren bei der Tötung hierzulande im konventionellen Schlachtbetrieb besser geht? Da wird oftmals durch schlecht geschultes Personal ein Bolzenschuss gesetzt, der dann eben nicht betäubend wirkt. Und dann wird das Schlachtvieh, wie auch bei der Schächtung, bei vollem Bewusstsein getötet. Mit dem Unterschied zur Schächtung, dass man ihnen vorher eben durch den Bolzenschuss große Verletzungen und Schmerzen zugefügt und sie vor der Tötung durch Ausbluten an den Beinen aufgehängt hat.


Besser, als dass bei lebendigem Leib die Kehle durchgeschnitten wird und der teilweise Minutenlange Todeskampf beginnt. Gibt bei YouTube, LiveLeak und Konsorten genügend Videos dazu...
SchlauerFux22. Jun 2017

Besser, als dass bei lebendigem Leib die Kehle durchgeschnitten wird und …Besser, als dass bei lebendigem Leib die Kehle durchgeschnitten wird und der teilweise Minutenlange Todeskampf beginnt. Gibt bei YouTube, LiveLeak und Konsorten genügend Videos dazu...


Du hast entweder nicht gelesen oder nicht verstanden, was ich geschrieben habe. Ich sage nicht, dass sich Tiere bei der Schächtung nicht quälen. Aber bei der konventionellen Schlachtung kann das Tier auch einen minutenlangen Todeskampf durchmachen.

"Bei Rindern wird mit einem Metallbolzen der Stirnknochen durchschossen und das Gehirn mechanisch partiell zerstört", sagt Troeger. "Diese Methode ist sehr gut und in Sekundenbruchteilen wirkungsvoll, wenn das Tier richtig getroffen wird." Doch bei sieben Prozent der Tiere sitze der Schuss nicht richtig, was mehr als 200.000 Tiere pro Jahr betreffe. "Es kommt auch dabei immer vor, dass Tiere zu diesem Zeitpunkt nicht optimal betäubt sind, dass also Reaktionen der Tiere auftreten, die darauf hindeuten, das zumindest ein teilweiser Wachzustand vorhanden ist", so Tröger. "Tiere ziehen seitlich mit dem Kopf hoch und man hat auch eine Lautäußerung."


3sat.de/pag…tml
SteppoHam22. Jun 2017

Du hast entweder nicht gelesen oder nicht verstanden, was ich geschrieben …Du hast entweder nicht gelesen oder nicht verstanden, was ich geschrieben habe. Ich sage nicht, dass sich Tiere bei der Schächtung nicht quälen. Aber bei der konventionellen Schlachtung kann das Tier auch einen minutenlangen Todeskampf durchmachen. "Rinder werden meistens mit Bolzenschuss betäubt"Bei Rindern wird mit einem Metallbolzen der Stirnknochen durchschossen und das Gehirn mechanisch partiell zerstört", sagt Troeger. "Diese Methode ist sehr gut und in Sekundenbruchteilen wirkungsvoll, wenn das Tier richtig getroffen wird." Doch bei sieben Prozent der Tiere sitze der Schuss nicht richtig, was mehr als 200.000 Tiere pro Jahr betreffe. "Es kommt auch dabei immer vor, dass Tiere zu diesem Zeitpunkt nicht optimal betäubt sind, dass also Reaktionen der Tiere auftreten, die darauf hindeuten, das zumindest ein teilweiser Wachzustand vorhanden ist", so Tröger. "Tiere ziehen seitlich mit dem Kopf hoch und man hat auch eine Lautäußerung."Dennoch würden die Tiere auf eine Rohrbahn hochgezogen und hingen mit dem Kopf nach unten. "Es wird erst die Haut vorgeschnitten, dann werden die Tiere entblutet und es werden Gliedmaßen abgesetzt. Das Tier wird als Kreatur in diesen Betrieben nicht mehr wahrgenommen. Ich denke, dass sowohl seitens der Betriebe als auch seitens der dort tätigen Veterinäre viel Betriebsblindheit existiert." Gegenüber dem, was man täglich sehe, seien die Mitarbeiter abgestumpft. Auch die Öffentlichkeit übe keinen Druck aus, da die Verbraucher die Zusände nicht kennen."http://www.3sat.de/page/?source=/nano/gesellschaft/143211/index.html

7% der Tiere... Dass durch schlecht gesetzten Bolzenschuss ebenfalls Leid entsteht ist scheiße, bloß nicht mit der Schächtung zu vergleichen, wo wissentlich und vorsätzlich in Kauf genommen wird, dass das Tier leidet, nur um hirnrissigen religiösen Ritus zu erfüllen.

Da kann ich das Filet von Metro, wo scheinbar "klassisch" geschlachtet wird, mit besserem Gewissen kaufen.
Avatar
GelöschterUser770762
SchlauerFux22. Jun 2017

Wahrscheinlich geschächtet? Son scheiß unterstütze ich nicht.



Und dein Fleischer hat es wohl schön totgestreichelt ne ?
Auch bei anderen Religionen werden Tiere geschächtet, aber das will ja hier keiner wissen.
Wer Fleisch isst, isst auch ein totes Tier
SchlauerFux22. Jun 2017

7% der Tiere... Dass durch schlecht gesetzten Bolzenschuss ebenfalls Leid …7% der Tiere... Dass durch schlecht gesetzten Bolzenschuss ebenfalls Leid entsteht ist scheiße, bloß nicht mit der Schächtung zu vergleichen, wo wissentlich und vorsätzlich in Kauf genommen wird, dass das Tier leidet, nur um hirnrissigen religiösen Ritus zu erfüllen.Da kann ich das Filet von Metro, wo scheinbar "klassisch" geschlachtet wird, mit besserem Gewissen kaufen.


Die 7% sind 200.000 Rinder.
Dazu kommen deutschlandweit etwa 500.000 Schweine die nicht (richtig) betäubt wurden, bevor man sie tötet.
Und da die Probleme mit der Betäubung durch Bolzenschuss, Stromschlag und CO2 auch seit Jahren bekannt sind, wird auch hier wissentlich in Kauf genommen, dass das Tier leidet.
Dem Tier ist dabei übrigens ganz bestimmt egal, ob seine Todesqual religiös bedingt ist oder nicht.
Bearbeitet von: "SteppoHam" 22. Jun 2017
GelöschterUser77076222. Jun 2017

Und dein Fleischer hat es wohl schön totgestreichelt ne ?Auch bei anderen …Und dein Fleischer hat es wohl schön totgestreichelt ne ?Auch bei anderen Religionen werden Tiere geschächtet, aber das will ja hier keiner wissen.Wer Fleisch isst, isst auch ein totes Tier

Halal, Koscher... Solange das Tier willentlich leiden musste, alles derselbe scheiß.
voyager_200022. Jun 2017

HOT ! Habe das letzte mal lecker Filet gekauft und werde auch diesmal …HOT ! Habe das letzte mal lecker Filet gekauft und werde auch diesmal wieder zuschlagen. Das ist wirklich ein super Preis und die Qulität ist dort immer Top.Das wüßte ich auch gerne, wollte schon lange mal ein Roastbeef in den Backofen schieben. Allerdings sind ca. 3 kg etwas viel, das wäre was für Weihnachten.

Du meinst nicht Braten in die Röhre?
"Argentinische Herkunft" ist doch auch nur eine Methode um den Preis nach oben zu treiben und schon lange kein Indiz mehr für die Qualität oder hochwertiges besonderes Fleisch! Was die aus Argentinien exportieren ist das "minderwertige" Fleisch, welches sie im eigenen Land nicht verkauft bringen ...

Sowas muss man grad noch Unterstützen, Fleisch einmal um die halbe Welt schippern lassen und dann ist es auch nicht besser oder sogar schlechter als das vor Ort erzeugte ?!
SchlauerFux22. Jun 2017

7% der Tiere... Dass durch schlecht gesetzten Bolzenschuss ebenfalls Leid …7% der Tiere... Dass durch schlecht gesetzten Bolzenschuss ebenfalls Leid entsteht ist scheiße, bloß nicht mit der Schächtung zu vergleichen, wo wissentlich und vorsätzlich in Kauf genommen wird, dass das Tier leidet, nur um hirnrissigen religiösen Ritus zu erfüllen.Da kann ich das Filet von Metro, wo scheinbar "klassisch" geschlachtet wird, mit besserem Gewissen kaufen.


"mit BESSEREM Gewissen" ... gibts das überhaupt?
Da wird sich wieder der Fleischkonsum schöngeredet

Hab dich nur mal rausgepickt, nicht persönlich nehmen. Restliche Diskussion zielt auf das gleich heraus.
Wer Fleisch so billig kauft, nimmt eben auch eine wenig tierartgerechte Haltung und Schlachtung in Kauf.

--> Moralapostel
minimmi22. Jun 2017

"Argentinische Herkunft" ist doch auch nur eine Methode um den Preis nach …"Argentinische Herkunft" ist doch auch nur eine Methode um den Preis nach oben zu treiben und schon lange kein Indiz mehr für die Qualität oder hochwertiges besonderes Fleisch! Was die aus Argentinien exportieren ist das "minderwertige" Fleisch, welches sie im eigenen Land nicht verkauft bringen ... Sowas muss man grad noch Unterstützen, Fleisch einmal um die halbe Welt schippern lassen und dann ist es auch nicht besser oder sogar schlechter als das vor Ort erzeugte ?!


Vll ist es auch das bessere weil die deutschen mehr Geld haben als die Argentinier selbst...
Leute, tut euch und euren Mitmenschen sowie den Tieren einen gefallen und esst einfach weniger Fleisch und wenn ihr es kauft, dann vom Metzger oder Bauern und nicht vom Supermarkt. Wenn das viele machen würden, würde es vielen gesundheitlich besser gehen, Massentierhaltung und Tierqälerien wären weniger, weniger Umweltprobleme und das Geld landet beim Erzeuger und nicht bei gewissenlosen Gelddruckmaschienen ala Wiesenhof.
Solaire_of_Astora22. Jun 2017

Vll ist es auch das bessere weil die deutschen mehr Geld haben als die …Vll ist es auch das bessere weil die deutschen mehr Geld haben als die Argentinier selbst...



travelbook.de/art…tml


prosieben.de/tv/…lip


Um nur mal zwei Beispiele aufzuzeigen ... aber der stupide deutsche Konsument hört nur "argentinisch" und ist bereit gleich mal das doppelte zu zahlen ohne zu hinterfragen, ob es gerechtfertigt ist ?!
ÄÄähmm diese Diskussion über die Art der Schlachtung ist doch zíemlich heuchlerisch.

In einem der reichsten Länder Europas, das soviel Fleisch produziert dass es sogar exportiert wird und die Preise dafür im europäischen so niedrig sind weil es mit Massentierhaltung produziert wird so zu tun als sei der Zeitpunkt der Schlachtung das Schlimmste für das Tier.

Das Leben bis dahin ist es wohl eher. Dann kommen hier Moralapostel die Fleisch aus Massentierhaltung kaufen.
minimmi22. Jun 2017

http://www.travelbook.de/artikel/masse-statt-klasse-die-bittere-wahrheit-ueber-argentinisches-rindfleisch-721949.htmlhttps://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/2017160-ist-argentinisches-steak-wirklich-das-beste-fleisch-der-welt-clipUm nur mal zwei Beispiele aufzuzeigen ... aber der stupide deutsche Konsument hört nur "argentinisch" und ist bereit gleich mal das doppelte zu zahlen ohne zu hinterfragen, ob es gerechtfertigt ist ?!


Joa. Ist doch mit allen "Marken" so.
minimmi22. Jun 2017

"Argentinische Herkunft" ist doch auch nur eine Methode um den Preis nach …"Argentinische Herkunft" ist doch auch nur eine Methode um den Preis nach oben zu treiben und schon lange kein Indiz mehr für die Qualität oder hochwertiges besonderes Fleisch! Was die aus Argentinien exportieren ist das "minderwertige" Fleisch, welches sie im eigenen Land nicht verkauft bringen ... Sowas muss man grad noch Unterstützen, Fleisch einmal um die halbe Welt schippern lassen und dann ist es auch nicht besser oder sogar schlechter als das vor Ort erzeugte ?!



Vollkommen überbewertet, korrekt. Siehe auch hier z.B.: travelbook.de/art…tml
Hammer Preis...
Zum Thema "humanes Schlachten"...

Bababu22. Jun 2017

Leute, tut euch und euren Mitmenschen sowie den Tieren einen gefallen und …Leute, tut euch und euren Mitmenschen sowie den Tieren einen gefallen und esst einfach weniger Fleisch und wenn ihr es kauft, dann vom Metzger oder Bauern und nicht vom Supermarkt. Wenn das viele machen würden, würde es vielen gesundheitlich besser gehen, Massentierhaltung und Tierqälerien wären weniger, weniger Umweltprobleme und das Geld landet beim Erzeuger und nicht bei gewissenlosen Gelddruckmaschienen ala Wiesenhof.





90% aller Restauraunts kaufen bei Metro oder ähnlichen Großhändlern ihr Fleisch
Dementsprechend könnte man nirgends mehr zum Essen gehen

Die Qualität ist dort Super allerdings muss man das Stück selbst von Silberhaut und co befreien
Bababu22. Jun 2017

Leute, tut euch und euren Mitmenschen sowie den Tieren einen gefallen und …Leute, tut euch und euren Mitmenschen sowie den Tieren einen gefallen und esst einfach weniger Fleisch und wenn ihr es kauft, dann vom Metzger oder Bauern und nicht vom Supermarkt. Wenn das viele machen würden, würde es vielen gesundheitlich besser gehen, Massentierhaltung und Tierqälerien wären weniger, weniger Umweltprobleme und das Geld landet beim Erzeuger und nicht bei gewissenlosen Gelddruckmaschienen ala Wiesenhof.


"Gewissenlose Gelddruckmaschinen" Muhaha! Alle anderen Schlachthöfe sind karitative und gemeinnützige Unternehmen.
Das fleisch beim Metzger ist ja bekanntlich auch nicht aus Massentierhaltung, sondern ausschließlich auf eigenen wiesen des Metzgers artgerecht gehalten und vom Metzger totgestreichelt.
Überteuertes argentinisches Mastrind? Nein danke
Filet filet. Was an trockenfleisch so geil? Man tut dann sowieso 1L saucen drauf zum ausgleich.
Wenn nur mit Meeressalz.
Wagyu beste
minimmi22. Jun 2017

http://www.travelbook.de/artikel/masse-statt-klasse-die-bittere-wahrheit-ueber-argentinisches-rindfleisch-721949.htmlhttps://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/2017160-ist-argentinisches-steak-wirklich-das-beste-fleisch-der-welt-clipUm nur mal zwei Beispiele aufzuzeigen ... aber der stupide deutsche Konsument hört nur "argentinisch" und ist bereit gleich mal das doppelte zu zahlen ohne zu hinterfragen, ob es gerechtfertigt ist ?!



ProSieben und Travelbook als Quelle bei diesem Thema zu nennen ist so, als würde man MC'Donalds und Burger King heranziehen, wenn man über Feinkost redet.
xdxoxkx22. Jun 2017

Jemand Erfahrung mit dem Dry-Aged Roastbeef aus dem gleichen Prospekt?


Tue es nicht.

Beim letzten Deal 300 Eur für Entrecote und Rumpsteak verbraten, dass ich am Ende zu Burgern wolfen musste, weil das gleichzeitig gekaufte brasilianische Roastbeef für 16 Eur zarter und saftiger war.

An die Veganer: bleibt den Deals doch fern und behaltet eure Ideologie für euch. Wir kommen auch nicht zu Paprika-Deals und missionieren euch dazu doch ein gutes Stück Roastbeef zu probieren.

Die Reli-Esser: da habe ich einfach keine Worte für, sorry. Das ist so bizzar, dass es mir die Sprache verschlägt. Wer Tiere aus irgendwelchen Gründen, egal welchen, unnötig aber mit voller Absicht und nicht aus Versehen quält, der hat bei mir sowieso verloren. Vor allem der Typ mit dem Bolzenschussvergleich: das ist so als ob Du meinst, dass Autos keine Airbags bräuchten und man doch auch ohne Airbags fahren sollte, weil *Trommelwirbel* bei ein paar Prozent der Autos die Airbags sowieso nicht aufgehen.
Bearbeitet von: "Senshi9" 22. Jun 2017
minimmi22. Jun 2017

"Argentinische Herkunft" ist doch auch nur eine Methode um den Preis nach …"Argentinische Herkunft" ist doch auch nur eine Methode um den Preis nach oben zu treiben und schon lange kein Indiz mehr für die Qualität oder hochwertiges besonderes Fleisch! Was die aus Argentinien exportieren ist das "minderwertige" Fleisch, welches sie im eigenen Land nicht verkauft bringen ... Sowas muss man grad noch Unterstützen, Fleisch einmal um die halbe Welt schippern lassen und dann ist es auch nicht besser oder sogar schlechter als das vor Ort erzeugte ?!


Leider bekommt man in Deutschland kaum Fleisch, was so lange reift. Allein durch den Transport hat das Fleisch schon eine längere Reifung ggüber der deutschen Ware. Hier wird einem in den besseren Supermärkten dann das Premium-Steak angeboten, was aus der Region kommt und dann sogar ganze 8 Wochen reifen durfte. Das ist aber ehrlicherweise immer noch nicht besonders lang. Lange gereiftes Fleisch bekommt man hier einfach sehr sehr selten. Ich habe echt schon vieles durchprobiert. Diverse Supermärkte mit ihrem "Premium-Steaks", Schlachter, die regionale Tiere selbst schlachten, Dexter-Rinder vom Kleinzüchter, Dry-Age vom Premiumschlachter etc... Geschmacklich war das argentinische immer vorne bei mir.

14264686-C3EEn.jpg
solange die Qualität und der Geschmack stimmen ist mir eigentlich relativ egal wie das Tier geschlachtet wurde

Hot von mir!
Neulich erst ne doku gesehen. Nix mit Weiderind aus der Pampa. Das gute Fleisch bleibt im Land.

Das Fleisch für den Export kommt aus Massentierhaltung mit allem was dazu gehört. Zudem ist das Fleisch wohl sehr wässrig und verliert beim Transport viel Farbe und Geschmack.

Im Vergleich war das wesentlich billigere, deutsche Rind die bessere Wahl.
Ich kaufe schon sehr lange in der Metro ein. Die Qualität bei einigen Geschichten hat in den letzten 10 Jahren leider nachgelassen. Unter anderem auch beim arg. Filet. Es ist ein Glücksspiel. Manchmal ist es wirklich lecker und manchmal geschmacklich nicht so der Hit. Aber für diesen Preis immer noch OK. Wenn es mal geschmacklich nicht so toll ist, dann kann man immer noch marinieren oder eine Soße dazu machen. Dann passt es, denn zart ist es immer. Auch in Argentinien und Uruguay gibt es mittlerweile Massentierhaltung. Und nicht alles was aus Argentinieren kommt, ist wirklich aus Argentinien. Die beziehen auch Fleisch aus Uruguay und das Etikett ist dann aus Argentinien. Ich habe in den letzten Monaten immer sehr gute Erfahrungen mit Filet aus Paraguay gemacht. Das war geschmacklich immer sehr gut.
ToNKeY22. Jun 2017

Neulich erst ne doku gesehen. Nix mit Weiderind aus der Pampa. Das gute …Neulich erst ne doku gesehen. Nix mit Weiderind aus der Pampa. Das gute Fleisch bleibt im Land.Das Fleisch für den Export kommt aus Massentierhaltung mit allem was dazu gehört. Zudem ist das Fleisch wohl sehr wässrig und verliert beim Transport viel Farbe und Geschmack.Im Vergleich war das wesentlich billigere, deutsche Rind die bessere Wahl.


I dare you, I double-dare you: versuch selbst ein 30 eur simmentaler mit einem 20 eur Südamerika-Rumpsteak. Du suchst in der Metro das Simmentaler aus und ich den Südamerikaner. Dann braten wir beide Stücke in der Kugel und lassen sie indirekt bei 100°C bis 51 °C nachziehen. Von mir aus auch noch was Hickory in Rauch verwandeln. Pfeffer, Fleur de Sel, fertig.

Wenn Du dann immer noch meinst, das Simmentaler ist besser, werde ich zum Veganer und schreibe hier jeden Tag einen Beitrag um die Fleischesser bei mydealz zu bekehren.

Selbst das Massenvieh aus Südamerika schmeckt z. B. auch durch das unumgängliche wet aging beim Transport besser als jedes Sansibar-Simmentaler. Solange die deutschen das aging meiden wie der Teufel das Weihwasser, wird sich daran auch nichts ändern. Für ein adäquates dry Simmentaler zahlst du leider 60 EUR+. Die 10% mehr Geschmack ggü. dem Paraguayer sann z. B. sind mir keine 350% Aufpreis im Vergleich wert.

Abgesehen davon: der Sender, der damals das anti-argnetinische Format ausgestrahlt hat, hat ein Jahr vorher ein Co2-Vergleich zwischen lokalem und südamerikanischem Fleisch veranstaltet. Rate mal wer da gewonnen hat. Tipp: nicht das lokale Fleisch.
Bearbeitet von: "Senshi9" 22. Jun 2017
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text