Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[MFT] Panasonic Leica DG NOCTICRON 42,5mm 1.2 ASPH
318° Abgelaufen

[MFT] Panasonic Leica DG NOCTICRON 42,5mm 1.2 ASPH

898,38€1.149€-22%Amazon.es Angebote
34
318° Abgelaufen
[MFT] Panasonic Leica DG NOCTICRON 42,5mm 1.2 ASPH
eingestellt am 18. Aug

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Servus zusammen,

bei Amazon ES gibt es aktuell das Panasonic Leica DG Nocticron 42,5mm zum Top Preis von 898,38€ inkl. Versand.

Beschreibung:

Das LEICA DG Nocticron 1,2/42,5mm Asph./Power-O.I.S. (85mm KB) ist das derzeit (Stand: Januar 2014) lichtstärkste Micro-FourThirds-AF-Objektiv. Die Lichtstärke von f/1,2 ermöglicht auch ungewöhnliche Einsatzmöglichkeiten bei schwierigen Lichtverhältnissen. Der integrierte Power O.I.S.- Bildstabilisator kompensiert Verwacklungen, und die Blende lässt sich schnell über den Blendenring am Objektiv einstellen. Dank Full-Time-Autofokus ist auch die kontinuierliche Fokussierung bei Videoaufnahmen möglich.

Die Leica Camera AG bezeichnet diese außergewöhnlich lichtstarke Festbrennweite für Micro-FourThirds-Systemkameras mit dem neuen Namen "Nocticron" und garantiert eine hohe optische und mechanische Qualität des Spitzenobjektivs mit robustem Metalltubus. Es besteht aus 14 Linsen in 11 Gruppen, darunter 2 asphärische Elemente, 1 ED (Extra-low Dispersion)- und ein UHR (Ultra High Refractive Index)-Element. Die asphärischen Linsen unterdrücken die sphärische Aberration und Verzeichnung. Die ED-Linse bewirkt eine scharfe, kontrastreiche Detailzeichnung ohne Farbsäume bis in die Ecken, während die UHR-Linse eine gleichmäßig hohe, optische Leistung von der Mitte bis zu den Rändern sicherstellt und zugleich eine kompaktere Bauweise ermöglicht.

Die klassische mittlere Telebrennweite von 42,5mm entsprechend 85mm bei einer 35mm-Kamera eignet sich bestens für die Portraitfotografie. Die große Blendenöffnung erlaubt den gezielten Umgang mit der geringen Tiefenschärfe. Die 9 Lamellen erzeugen eine runde Blendenöffnung, die für ein besonders schönes Bokeh in den unscharfen Bildbereichen sorgt. In der Landschaftsfotografie zeichnet sich diese Brennweite durch eine natürliche Perspektive aus. Die Panasonic Nano-Vergütungstechnologie minimiert beim Leica DG Nocticron 1,2/42,5mm Asph./Power O.I.S. Reflexe im gesamten Bereich des sichtbaren Lichts von 380 bis 780nm. Für besonders kontrastreiche Bilder mit extrem niedrigem Brechungsindex sorgt die Vergütungsschicht mit Nano-Struktur auf der Linsenoberfläche.

Das Innenfokussiersystem gewährleistet gleichbleibende Auflösung und gleichbleibenden Kontrast über den gesamten Entfernungsbereich. Ein neu entwickelter Schrittmotor fokussiert bei Foto-und Videoaufnahmen sanft und leise. Besonders bei großen Blendenöffnungen mit geringer Schärfentiefe spielt das Kontrast-AF-System der LUMIX G Systemkameras seinen Vorteil größerer Genauigkeit gegenüber klassischen Phasendifferenz-AF-Systemen aus. Das Leica DG Nocticron 1,2/42,5mm Asph./Power O.I.S. besteht aus einem hochwertigem Metalltubus und einem robusten, langlebigen Metallbajonett sowie einer Streulichtblende ebenfalls aus Metall.
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
marlan18.08.2020 07:00

Na ja, entspricht bzgl. Freistellung ungefähr einer 1,8 Blende an APS-C …Na ja, entspricht bzgl. Freistellung ungefähr einer 1,8 Blende an APS-C bzw. 2,4 an VF.Für den Preis bekommt man z.B. das Sigma 56mm F1,4 + Sony A6000 Body oder ähnliches.


Immer diese dämlichen Kommentare von Leuten die keine Ahnung haben.
Sheepmaster2k18.08.2020 07:48

.... und hat Autofokus. Der Einwand ist schon berechtigt. Das System wäre ….... und hat Autofokus. Der Einwand ist schon berechtigt. Das System wäre nicht schwerer/größer als MFT, produziert unstreitig bessere BQ. Und wenn der Preis dann auch noch passt... (Zumal man für eine dezidierte Portrait-Brennweite ohnehin bessere eine eigene Kamera mit hat).


Er vergleicht Äpfel mit Birnen... Es sind unterschiedliche Systeme und jedes System hat Vor und Nachteile. Einfach zu schreiben Sony ist viel besser ist absoluter Käse!
Vor allem wenn man keine Ahnung von MFT hat.
Ich habe mich damals bewußt gegen Sony und aps c entschieden und es keine Sekunde bereut!
Ich nutze die Sony Alpha 7 iii und Panasonic G9 und finde für Urlaub und Freihand im aussen filmen die MFT System ist deutlich besser. Meine persönliche Meinung.
Bearbeitet von: "denis83" 18. Aug
34 Kommentare
Na ja, entspricht bzgl. Freistellung ungefähr einer 1,8 Blende an APS-C bzw. 2,4 an VF.
Für den Preis bekommt man z.B. das Sigma 56mm F1,4 + Sony A6000 Body oder ähnliches.
marlan18.08.2020 07:00

Na ja, entspricht bzgl. Freistellung ungefähr einer 1,8 Blende an APS-C …Na ja, entspricht bzgl. Freistellung ungefähr einer 1,8 Blende an APS-C bzw. 2,4 an VF.Für den Preis bekommt man z.B. das Sigma 56mm F1,4 + Sony A6000 Body oder ähnliches.


Immer diese dämlichen Kommentare von Leuten die keine Ahnung haben.
marlan18.08.2020 07:00

Na ja, entspricht bzgl. Freistellung ungefähr einer 1,8 Blende an APS-C …Na ja, entspricht bzgl. Freistellung ungefähr einer 1,8 Blende an APS-C bzw. 2,4 an VF.Für den Preis bekommt man z.B. das Sigma 56mm F1,4 + Sony A6000 Body oder ähnliches.



.... und hat Autofokus.
Svenale18.08.2020 07:05

Immer diese dämlichen Kommentare von Leuten die keine Ahnung haben.


Der Einwand ist schon berechtigt. Das System wäre nicht schwerer/größer als MFT, produziert unstreitig bessere BQ. Und wenn der Preis dann auch noch passt... (Zumal man für eine dezidierte Portrait-Brennweite ohnehin bessere eine eigene Kamera mit hat).
Sheepmaster2k18.08.2020 07:48

.... und hat Autofokus. Der Einwand ist schon berechtigt. Das System wäre ….... und hat Autofokus. Der Einwand ist schon berechtigt. Das System wäre nicht schwerer/größer als MFT, produziert unstreitig bessere BQ. Und wenn der Preis dann auch noch passt... (Zumal man für eine dezidierte Portrait-Brennweite ohnehin bessere eine eigene Kamera mit hat).


Er vergleicht Äpfel mit Birnen... Es sind unterschiedliche Systeme und jedes System hat Vor und Nachteile. Einfach zu schreiben Sony ist viel besser ist absoluter Käse!
Vor allem wenn man keine Ahnung von MFT hat.
Ich habe mich damals bewußt gegen Sony und aps c entschieden und es keine Sekunde bereut!
Ich nutze die Sony Alpha 7 iii und Panasonic G9 und finde für Urlaub und Freihand im aussen filmen die MFT System ist deutlich besser. Meine persönliche Meinung.
Bearbeitet von: "denis83" 18. Aug
marlan18.08.2020 07:00

Na ja, entspricht bzgl. Freistellung ungefähr einer 1,8 Blende an APS-C …Na ja, entspricht bzgl. Freistellung ungefähr einer 1,8 Blende an APS-C bzw. 2,4 an VF.Für den Preis bekommt man z.B. das Sigma 56mm F1,4 + Sony A6000 Body oder ähnliches.


Das ist wirklich schön für dich.
Sheepmaster2k18.08.2020 07:48

.... und hat Autofokus. Der Einwand ist schon berechtigt. Das System wäre ….... und hat Autofokus. Der Einwand ist schon berechtigt. Das System wäre nicht schwerer/größer als MFT, produziert unstreitig bessere BQ. Und wenn der Preis dann auch noch passt... (Zumal man für eine dezidierte Portrait-Brennweite ohnehin bessere eine eigene Kamera mit hat).


Wo ist der Facepalm-Smiley wenn man ihn braucht?
Bearbeitet von: "HauDenLukas" 18. Aug
Svenale18.08.2020 08:14

Er vergleicht Äpfel mit Birnen... Es sind unterschiedliche Systeme und …Er vergleicht Äpfel mit Birnen... Es sind unterschiedliche Systeme und jedes System hat Vor und Nachteile. Einfach zu schreiben Sony ist viel besser ist absoluter Käse!Vor allem wenn man keine Ahnung von MFT hat. Ich habe mich damals bewußt gegen Sony und aps c entschieden und es keine Sekunde bereut!



Das habe ich ja überhaupt nicht geschrieben. Ich habe die Sensoren verglichen. Das Beispiel mit der Sony kann man auch durch andere Marken ersetzen, die in dem Preisbereich vergleichbare APS-C oder VF Kombis anbieten. Und genau, jedes System hat Vor und Nachteile, wenn man Freistellung möchte, hat MFT halt schwächen bzw. ist es mit größeren Sensoren mit viel weniger Aufwand zu erreichen und so ein Objektiv kauft man sich vermutlich wegen der Freistellung. Einen Zweitbody fände ich bei Festbrennweiten auch immer praktisch. Wer emotional mit einem System total verhaftet ist, für den ist das sicher keine Option...
Aber Olympus ist doch verkauft worden, die sind Pleite ausserdem ist mft eh tot.

P.S ich kaufe meine Objektive immer für die nächsten drölf Jahre
Vergleich der 2 Top Objektive (Oly Pro 45mm F1.2 vs PanaLeica 42,5mm F1.2)

yoyosm18.08.2020 08:45

Vergleich der 2 Top Objektive (Oly Pro 45mm F1.2 vs PanaLeica 42,5mm F1.2) …Vergleich der 2 Top Objektive (Oly Pro 45mm F1.2 vs PanaLeica 42,5mm F1.2) [Video]


Ich hatte beide Objektive letzte Woche zum Testen hier. Das hier angebotene ist schon der knaller und mein absolutes Traum Objektiv. Für Portrait gibt's nichts besseres.
27486375-AbpwD.jpg
Bearbeitet von: "ChrissM" 18. Aug
marlan18.08.2020 08:35

Das habe ich ja überhaupt nicht geschrieben. Ich habe die Sensoren …Das habe ich ja überhaupt nicht geschrieben. Ich habe die Sensoren verglichen. Das Beispiel mit der Sony kann man auch durch andere Marken ersetzen, die in dem Preisbereich vergleichbare APS-C oder VF Kombis anbieten. Und genau, jedes System hat Vor und Nachteile, wenn man Freistellung möchte, hat MFT halt schwächen bzw. ist es mit größeren Sensoren mit viel weniger Aufwand zu erreichen und so ein Objektiv kauft man sich vermutlich wegen der Freistellung. Einen Zweitbody fände ich bei Festbrennweiten auch immer praktisch. Wer emotional mit einem System total verhaftet ist, für den ist das sicher keine Option...


Schon mal drüber nachgedacht, dass man sich so ein Objektiv kauft, um das Maximum aus seiner MFT Kamera rauszuholen? Ja, Freistellung ist die Schwäche von MFT, aber Freistellung ist nicht alles. Was bringt ein Zweitbody einer mittelmäßigen APS-C Kamera wie bspw. der A6000, wenn ich:

A) mich nicht zusätzlich an eine zweite Kamera gewöhnen will
B) an einer guten MFT Kamera DEUTLICH mehr Features habe
C) bessere Videoqualität haben will
D) bessere Bildstabilisierung haben will
E) nicht noch mehr mitschleppen will (bitte auch Akkus, Zubehör etc. bedenken) ==> von VF ganz zu schweigen
F) unterwegs nicht ständig die Kamera wechseln will

Ich könnte immer weiter machen. Ja, man könnte sich auch andere Systeme als Zweitbody zulegen und einige der aufgezählten Punkte zunichte machen, aber dann schleppt man noch mehr Gewicht mit sich rum und/oder zahlt deutlich mehr.

Das hat nicht grundsätzlich was damit tun, dass man "mit einem System total verhaftet ist", sondern mit rationalem Denken.
Bearbeitet von: "HauDenLukas" 18. Aug
Ein sehr schönes Objektiv. Es macht mir jedes Mal aufs neue Spaß damit, es in die Hand zu nehmen und damit zu arbeiten.
HauDenLukas18.08.2020 08:54

Ja, Freistellung ist die Schwäche von MFT, aber Freistellung ist nicht …Ja, Freistellung ist die Schwäche von MFT, aber Freistellung ist nicht alles.


Kommt immer darauf an was man fotografiert. Bei Porträts mag es ein Nachteil sein, bei Landschaft eher selten und bei Makros ist es dann sogar ein Vorteil.
EndOfSilence18.08.2020 09:02

Kommt immer darauf an was man fotografiert. Bei Porträts mag es ein …Kommt immer darauf an was man fotografiert. Bei Porträts mag es ein Nachteil sein, bei Landschaft eher selten und bei Makros ist es dann sogar ein Vorteil.


Ja, ist korrekt. Zusätzlich ist es selbstverständlich auch persönliche Vorliebe. Je nachdem, was man bei welchen Lichtbedingungen fotografieren möchte, kann es auch wirklich hilfreich sein, dass die Freistellung nicht so stark ausgeprägt ist.
Wenn das BQ das EINZIGE wichtige Kriterium ist, dann ja!

Aber jeder, der sich ein wenig mit Fotografie beschäftigt, kommt früher oder später zu der Erkenntnis, dass es auch viele Situationen gibt, in denen eine geringe Tiefenschrärfe sehr störend ist.

Was bringt es mir, wenn ich auf den Party-Fotos ein Super-BQ habe, aber dafür die Hälfte der Gesichter unscharf sind.

Außerdem muss man bei der Systemwahl auch mal die übrigen Objektive im Blick haben.
Man kauft sich i.d.R. doch keine Kamera, weil es dort EIN Objektiv mit geilem BQ gibt.
Ich stand z.B. vor der Wahl zwischen µFT und Sony alpha. Habe mich gegen die Sony entschieden, weil:
- es für µFT auch deutlich kleinere, lichtstarke Objektive gibt
- die µFT-Objektive im Schnitt deutlich günstiger sind
- mir die Bedienung der Sonys nicht gefallen hat
- mir Wetterschutz, weniger Rolling-Shutter, besseres IBIS deutlich wichtiger waren, als das BQ

Aber kauft ihr mal eure Ausrüstung nur nach BQ
Bearbeitet von: "dmo" 18. Aug
Svenale18.08.2020 08:14

Er vergleicht Äpfel mit Birnen... Es sind unterschiedliche Systeme und …Er vergleicht Äpfel mit Birnen... Es sind unterschiedliche Systeme und jedes System hat Vor und Nachteile. Einfach zu schreiben Sony ist viel besser ist absoluter Käse!Vor allem wenn man keine Ahnung von MFT hat. Ich habe mich damals bewußt gegen Sony und aps c entschieden und es keine Sekunde bereut!



Ich habe fünf Jahre mit MFT fotografiert und kenne die Vor- und Nachteile. In diesem speziellen Einzel-Fall gibt es allerdings keine Vorteile. Darauf zielte mein Kommentar. Wir sind ja hier nicht in einem Fotoforum, sondern in einem "Was bekomme ich für mein Geld"-Forum. Und ein komplettes System mit besseren Eigenschaften fürs gleiche Geld wie nur ein Objektiv ist die bessere Variante.
Bearbeitet von: "Sheepmaster2k" 18. Aug
dmo18.08.2020 09:19

Wenn das BQ das EINZIGE wichtige Kriterium ist, dann ja!Aber jeder, der …Wenn das BQ das EINZIGE wichtige Kriterium ist, dann ja!Aber jeder, der sich ein wenig mit Fotografie beschäftigt, kommt früher oder später zu der Erkenntnis, dass es auch viele Situationen gibt, in denen eine geringe Tiefenschrärfe sehr störend ist. Was bringt es mir, wenn ich auf den Party-Fotos ein Super-BQ habe, aber dafür die Hälfte der Gesichter unscharf sind. Außerdem muss man bei der Systemwahl auch mal die übrigen Objektive im Blick haben.Man kauft sich i.d.R. doch keine Kamera, weil es dort EIN Objektiv mit geilem BQ gibt.Ich stand z.B. vor der Wahl zwischen µFT und Sony alpha. Habe mich gegen die Sony entschieden, weil:- es für µFT auch deutlich kleinere, lichtstarke Objektive gibt- die µFT-Objektive im Schnitt deutlich günstiger sind- mir die Bedienung der Sonys nicht gefallen hat- mir Wetterschutz, weniger Rolling-Shutter, besseres IBIS deutlich wichtiger waren, als das BQAber kauft ihr mal eure Ausrüstung nur nach BQ


Wenn Du die Tiefenschärfe / das Licht nicht brauchst, kannst Du jederzeit abblenden. Genauso wie jeder Porsche in der 30 Zone auch 30 fahren kann.

Du redest von einer All-in-one Kamera. Ich rede von einer dezidierten Portrait-Kamera. Das ist nämlich die Anwendung des 42,5. Wenn Du den Anwendungsfall Portrait hast, dann ist das entweder im Studio als Einzelkamera oder Du bist unterwegs. Im letzteren Fall hast Du ohnehin zwei Kameras mit, weil Du nicht ständig Objektive wechselst.

Wenn hier das Olympus 12-40 stehen würde, würde ich Marlan nicht recht geben. Aber dafür muss man bissi in der Materie stecken. Und sollte es auch, wenn man mehrere 1000 EUR für ein Kamerasystem ausgeben will.
27487740-Qa9KQ.jpg
Sheepmaster2k18.08.2020 09:27

Ich habe fünf Jahre mit MFT fotografiert und kenne die Vor- und Nachteile. …Ich habe fünf Jahre mit MFT fotografiert und kenne die Vor- und Nachteile. In diesem speziellen Einzel-Fall gibt es allerdings keine Vorteile. Darauf zielte mein Kommentar. Wir sind ja hier nicht in einem Fotoforum, sondern in einem "Was bekomme ich für mein Geld"-Forum. Und ein komplettes System mit besseren Eigenschaften fürs gleiche Geld wie nur ein Objektiv ist die bessere Variante.


Ich verstehe deinen Ansatz, allerdings kommt dieser sehr schnell ins Wanken, wenn man schlicht keine Lust auf einen Zweitbody hat (siehe meinen letzten Kommentar), oder wenn man das System für mehr als nur reine Portraits nutzen möchte. Eine A6000 mit nem Sigma 56mm F1,4 hat, wenn man bereits eine gute MFT Cam besitzt, lediglich den Vorteil in der Freistellung/Lichtstärke. Das wars dann aber auch. Selbst wenn man noch keine Kamera hat und überlegt, sich eine nur für Portraits zuzulegen, kann es Sinn machen, sich eine MFT Cam mit nem 42,5mm F1.2 zuzulegen, weil sie schlicht mehr bietet als ne Sony A6000 (und natürlich auch etwas mehr kostet). Zu einem guten Portrait gehört jedoch mehr als Freistellung (welche übrigens bei dem Leica 42,5 vollkommen ausreichend ist). Um zu wissen "was man für sein Geld bekommt" gehört, muss man eben abwägen.
Bearbeitet von: "HauDenLukas" 18. Aug
EndOfSilence18.08.2020 08:13

Zumindest wenn man ganz fest dran glaubt


Naja, recht hat er theoretisch schon. Ein Body + Objektiv erzeugt definitiv bessere Bilder als nur ein Objektiv Ich wäre aber gewillt 900€ auszugeben um keine A6000 nutzen zu müssen.

Gutes Portrait bedeutet ganz viel unscharf. Egal wie es aussieht. Bei Bokeh gilt Menge vor Qualität! Am besten Blende 0.95 auf Vollformat und den Fokus falsch setzen, dann ist alles "Freigestellt"
Bearbeitet von: "Kiinasu" 18. Aug
Kiinasu18.08.2020 11:13

Naja, recht hat er theoretisch schon. Ein Body + Objektiv erzeugt …Naja, recht hat er theoretisch schon. Ein Body + Objektiv erzeugt definitiv bessere Bilder als nur ein Objektiv Ich wäre aber gewillt 900€ auszugeben um keine A6000 nutzen zu müssen.Gutes Portrait bedeutet ganz viel unscharf. Egal wie es aussieht. Bei Bokeh gilt Menge vor Qualität! Am besten Blende 0.95 auf Vollformat und den Fokus falsch setzen, dann ist alles "Freigestellt"


Ich hauche immer die Frontlinse an, macht ein Hammerbokeh und kostet nix
TomEy18.08.2020 11:42

Ich hauche immer die Frontlinse an, macht ein Hammerbokeh und kostet nix …Ich hauche immer die Frontlinse an, macht ein Hammerbokeh und kostet nix


Und da wo das Gesicht sein soll, rubbelst du es kurz mit dem Finger frei ?
dmo18.08.2020 09:19

Wenn das BQ das EINZIGE wichtige Kriterium ist, dann ja!Aber jeder, der …Wenn das BQ das EINZIGE wichtige Kriterium ist, dann ja!Aber jeder, der sich ein wenig mit Fotografie beschäftigt, kommt früher oder später zu der Erkenntnis, dass es auch viele Situationen gibt, in denen eine geringe Tiefenschrärfe sehr störend ist. Was bringt es mir, wenn ich auf den Party-Fotos ein Super-BQ habe, aber dafür die Hälfte der Gesichter unscharf sind. Außerdem muss man bei der Systemwahl auch mal die übrigen Objektive im Blick haben.Man kauft sich i.d.R. doch keine Kamera, weil es dort EIN Objektiv mit geilem BQ gibt.Ich stand z.B. vor der Wahl zwischen µFT und Sony alpha. Habe mich gegen die Sony entschieden, weil:- es für µFT auch deutlich kleinere, lichtstarke Objektive gibt- die µFT-Objektive im Schnitt deutlich günstiger sind- mir die Bedienung der Sonys nicht gefallen hat- mir Wetterschutz, weniger Rolling-Shutter, besseres IBIS deutlich wichtiger waren, als das BQAber kauft ihr mal eure Ausrüstung nur nach BQ


True mein Lieber, genau meine Denkweise und Worte, und genau die gleichen Beweggründe und Systeme zur Wahl hatte ich auch.
Bearbeitet von: "ChrissM" 18. Aug
prodigy18.08.2020 12:04

Und da wo das Gesicht sein soll, rubbelst du es kurz mit dem Finger frei ?


Genau so mache ich es
Bildqualität setzt sich aus so viel mehr zusammen als Auflösung und minimaler Schärfentiefe.
Bei Sony gibts das zig Beispiele für. Linsen kosten ohne an Zahlen erkennbaren Mehrwert das x-fache und sind gerade bei Profis dennoch sehr beliebt.
Die Linse aus diesem Angebot ist ein absoluter Traum, durfte sie an meiner G81 testen.
dmo18.08.2020 09:19

Wenn das BQ das EINZIGE wichtige Kriterium ist, dann ja!Aber jeder, der …Wenn das BQ das EINZIGE wichtige Kriterium ist, dann ja!Aber jeder, der sich ein wenig mit Fotografie beschäftigt, kommt früher oder später zu der Erkenntnis, dass es auch viele Situationen gibt, in denen eine geringe Tiefenschrärfe sehr störend ist. Was bringt es mir, wenn ich auf den Party-Fotos ein Super-BQ habe, aber dafür die Hälfte der Gesichter unscharf sind. Außerdem muss man bei der Systemwahl auch mal die übrigen Objektive im Blick haben.Man kauft sich i.d.R. doch keine Kamera, weil es dort EIN Objektiv mit geilem BQ gibt.Ich stand z.B. vor der Wahl zwischen µFT und Sony alpha. Habe mich gegen die Sony entschieden, weil:- es für µFT auch deutlich kleinere, lichtstarke Objektive gibt- die µFT-Objektive im Schnitt deutlich günstiger sind- mir die Bedienung der Sonys nicht gefallen hat- mir Wetterschutz, weniger Rolling-Shutter, besseres IBIS deutlich wichtiger waren, als das BQAber kauft ihr mal eure Ausrüstung nur nach BQ


BQ = BildQualität

Das was du meinst wäre Bokeh.
Sheepmaster2k18.08.2020 09:38

Wenn Du die Tiefenschärfe / das Licht nicht brauchst, kannst Du jederzeit …Wenn Du die Tiefenschärfe / das Licht nicht brauchst, kannst Du jederzeit abblenden. Genauso wie jeder Porsche in der 30 Zone auch 30 fahren kann. Du redest von einer All-in-one Kamera. Ich rede von einer dezidierten Portrait-Kamera. Das ist nämlich die Anwendung des 42,5.


Nein, man kann nicht beliebig Abblenden. Habe schon oft genug Situationen gehabt, bei denen ich dann auf f11+ hätte abblenden müssen. Bei solchen Blenden kann ich mir aber aufgrund der damit verbundenen Bildfehler das teure Objektiv gleich schenken.
Der richtige Vergleich wäre hier eher ein Flugzeug. Du kannst Flugzeuge konstruieren, die sehr schnell fliegen können. Oder Flugzeuge, die sehr langsam fliegen können (ja, auch das ist manchmal gewollt!). Ein "auf schnell konstruiertes" Flugzeug kann aber nicht beliebig langsam fliegen, da es dann vom Himmel fällt.

Die Argumentation mit Portrait-Kamera bei nem Objektiv-Deal ist hier schon sehr absurd, oder?
EndOfSilence18.08.2020 12:39

BQ = BildQualitätDas was du meinst wäre Bokeh.



Danke für die Korrektur - ich war irgendwie tatsächlich auf dem völlig falschen Dampfer unterwegs.
leschnoppe18.08.2020 12:36

Bildqualität setzt sich aus so viel mehr zusammen als Auflösung und m …Bildqualität setzt sich aus so viel mehr zusammen als Auflösung und minimaler Schärfentiefe.Bei Sony gibts das zig Beispiele für. Linsen kosten ohne an Zahlen erkennbaren Mehrwert das x-fache und sind gerade bei Profis dennoch sehr beliebt.Die Linse aus diesem Angebot ist ein absoluter Traum, durfte sie an meiner G81 testen.


Was die Linse aus dem Angebot betrifft stimme ich dir zu, auch bzgl der Bildqualität gibt es mehr als Auflösung und Schärfentiefe.

Was die "ohne an Zahlen erkennbaren Mehrwert" von Objektiven angeht, nur so halb. Denn Anzahl an Linsen, Art der Linsen und Güte sind in Zahlen, wenn auch nicht auf den ersten Blick, angegeben. Oder was meinst Du genau?
Deal ist vorbei. Kann geschlossen werden - jetzt für 1.099 Euro.
Bearbeitet von: "ChrissM" 18. Aug
ChrissM18.08.2020 14:42

Was die "ohne an Zahlen erkennbaren Mehrwert" von Objektiven angeht, nur …Was die "ohne an Zahlen erkennbaren Mehrwert" von Objektiven angeht, nur so halb. Denn Anzahl an Linsen, Art der Linsen und Güte sind in Zahlen, wenn auch nicht auf den ersten Blick, angegeben. Oder was meinst Du genau?


Haptik, Verarbeitung, Coatings, Farbwiedergabe...
EndOfSilence18.08.2020 22:13

Haptik, Verarbeitung, Coatings, Farbwiedergabe...



Das Objektiv ist wieder für den Preis zu haben
yoyosm22.08.2020 14:30

Das Objektiv ist wieder für den Preis zu haben


Danke
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text