93°
ABGELAUFEN
Microsoft Office Professional Plus 2010 (Nur für Studenten!)
Microsoft Office Professional Plus 2010 (Nur für Studenten!)
  1. Dies & Das
Gruppen
  1. Dies & Das

Microsoft Office Professional Plus 2010 (Nur für Studenten!)

Preis:Preis:Preis:59€
Zum DealZum DealZum Deal
Hi Zusammen,

nachdem ich selbst auf der Suche nach einem Office Paket war bin ich bei studyhouse.biz fündig geworden.
Für Windows kostet das ganze 59,00 EUR: studyhouse.biz/cgi…723
Für MAC leider etwas teurer 69,00 EUR:
studyhouse.biz/cgi…722
Ausserdem werden auch noch unter allen Registrierungen bis zum 04.07.2011 fünf Windows Phones HTC 7 Mozart und drei Acer Iconia Tab W500 verlost ;-)aber ich Gewinne eh nie was...
studyhouse.biz/spa…en/
Das Angebot gilt NUR für Studenten!
Der Shop gehört zur asknet AG aus Karlsruhe

38 Kommentare

"nachdem ich selbst auf der Suche nach einem Office Paket war"

de.libreoffice.org/

Warum cold? Suche selber gerade Office für Studenten, ist es der Preis, oder der Anbieter?

Bedenkt dass ihr die Software nach Gebrauch auch nicht weiterverkaufen könnt, wenn der Nachfolger kommt etc.

Find 60euro perönlich schon viel da ich es auch nicht kommerziell nutzen werde. Da kann ich genauso gut zu OpenOffice greifen.

Verfasser

Naja also die kommerzielle Version kostet halt auch Schlappe 300 EUR mehr ...laut günstiger kostet dich der Spass also 360 EUR (kommerziell)... die meisten Studis brauchen das Programm ja nicht kommerziell... Open Office ist zwar gut, aber für mich persönlich liegen da Welten dazwischen

Sehe es wie INDY, Open/Libre Office sind zwar nett, aber an ein MS Office kommst du damit nicht ran. Kein Outlook, kein (brauchbarer) Powerpoint Ersatz, an Excel kommt nicht heran. Klar, für Zuhause mag ein kostenloses Office ok sein.

Hier stört mich die Volumenlizenz, habe neulich die geboxte Edu-Pro Version geshoppt. (ca.100 Euro) Ansonsten super Preis.

OpenOffice ist leider kein adäquater Ersatz, vor allem, wenn man Präsentationen fürs Studium erstellen muss.

Klar, 0€ sind besser als 59€, aber den Stress, wenns zeitlich knapp wird und es mit den Formaten und Formatierungen nicht hinhaut, kann man nicht mit Ersparnis aufwiegen.

Preis ist hot wie schon erwähnt ist open office usw nicht so gut..mich stört da einiges..

sagt das "Plus" etwas über Umfang aus?

Verfasser

Ja also das Plus ist halt die umfangreichste Office Version die es gibt, den Umfang kannst du hier sehen:
studyhouse.biz/cgi…723!COMP

"Der Download erfolgt über unseren Partner" Ist der Partner zufällig der hier: store.digitalriver.com/sto…hde

blubb.

Verfasser

ahhhh ok ...mann lernt nie aus;-)

volumen lizenzvertrag..???
kann mir mal jemand erklären was das ist? und auf wievielen rechnern kann ich das ms office paket denn dann installieren?

Hot ist was anderes. Office Professional Academic gibt es seit Release der 2011er Version bei MS selbst für 69€.

store.digitalriver.com/sto…hde

Blick auch nicht ganz durch. Wie viele Lizenzen bekommt man jetzt bei welchem Angebot?

Was genau ist denn besser? Sowohl bei OpenOffice als auch MS Office musste dich einarbeiten. Manche Funktionen sind so versteckt dass du sie von alleine net findest, trifft auch auf beiden zu.

Daher kann man vom Bedienkomfort sicher nicht von besser oder schlechter sprechen, ist halt anders.

Und auch als Student sind 60euro nicht ohne.

Wie auch immer ich find den Preis einfach zu hoch für Studis und weiterverkaufen darf ich es auch nicht später. Ist es mir einfach nicht wert soviel auszugeben wovon ich vllt 10% der Funktionen nur nutze. Und wenn du richtig einsteigen willst brauchste eh nen Kurs für das Programm, der dann auch nochmal kostet, oder musst dir alles selber aneignen was dich auch nochmal viel zeit kostet.
Seh auch keine Zeitersparnis im Vergleich zu OpenOffice wenn man denn schon Geld dafür ausgeben würde. Und bei jeder neuen MS Office Version sind die Funktionen wieder an anderer Stelle und man darf lustig sich auf die Suche begeben.

Blick auch nicht ganz durch. Wie viele Lizenzen bekommt man jetzt bei welchem Angebot?


Eine Lizenz haste hier die kannste auf deinem Desktop PC installieren und auf einem weiteren tragbaren Rechner (sofern er auch dir gehört). Also auf maximal 2 PCs also.

Also ich finde den Preis Hot.
Auch wenn es OpenOffice gibt...

Gerade wenn man in einem Studiengang ist, wo viele auf MS Office setzen. Will man den Komfort nicht mehr missen.

Ohne Probleme überall öffnen. Und OpenOffice hat im Excel und gerade im PowerPoint Bereich definitiv noch seine Schwächen.

Da sind mir 60 € für die Vollversion von MS Office, was ich eben auch nach dem Studium noch nutzen kann, durchaus gut angelegt.

Ist ja nicht so, als ob man das ganze nur 1 mal bräuchte und dann nie wieder.
Und da man nicht jede Version mitmachen muss, ist das eine Argument auch keins...

Ich bin selbst im deutschen OOo Vereion (oder wie er jetzt heißt). Aber jeder der mehr als ottonormalo macht, der sieht die schwächen bei OOo.

@Flix.
Dann kannste ja mal dein 69 € Office starten und in Excel mal die Formel =69-59 eintippen und du siehst, wo der Unterschied ist ;).

10 € weniger (7 %), ist durchaus ein "hot".

Richi

OpenOffice ist leider kein adäquater Ersatz, vor allem, wenn man Präsentationen fürs Studium erstellen muss.



ROFL, gerade fuers Studium willst Du LibreOffice, weils auch unter Linux laeuft und damit auf dem Laptop des Dozenten meist installiert ist. Nen Powerpoint-Vortrag kannste mangels Abspielmoeglichkeit vergessen.

Genau das hab ich gesucht, hab's gerade bestellt. Bei der Bestellung muss man eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung hochladen. Ich habe meine Matrikelnummer allerdings nicht angeben (hab Blödsinn ins Eingabefeld eingetragen) und de Matrikelnummer aus der Bescheinigung entfernt. Ich hoffe mal, das klappt trotzdem.

Muss man übrigens jedes Semester erneuern, wenn man da regelmäßig einkaufen möchte.

Also am besten gleich die vom WS2011/2012 hochladen.

ROFL, gerade fuers Studium willst Du LibreOffice, weils auch unter Linux laeuft und damit auf dem Laptop des Dozenten meist installiert ist. Nen Powerpoint-Vortrag kannste mangels Abspielmoeglichkeit vergessen.



Die meisten Dozenten bei uns benutzen einen Windows oder einen Mac Rechner. Selbst bei den Informatikern setzen die wenigsten auf Linux (in den Vorlesungen).

ich habe auch schon öfter mit dem gedanken gespielt mir diese office version zu kaufen, aber bisher hat sich noch keine situation im studium ergeben, in der mir mein Openoffice nicht ausgereicht hat
(habe auch schon an der 2010 beta teilgenommen)

und wer im studium mit dem laptop mitschreiben will für den bleiben noch immer viele alternativen wie wordpad, das kostenlose onenote (msdnaa), OOo oder zur not auch einfach der texteditor

@sebastian3:

"Dann kannste ja mal dein 69 € Office starten und in Excel mal die Formel =69-59 eintippen und du siehst, wo der Unterschied ist ;).10 € weniger (7 %), ist durchaus ein "hot"."


tipp: nächstes mal nachrechnen
59/69=0,855 => 14,5% gespart, wobei die plus version noch etwas umfangreicher ist.


wenn ich nen grund finden würde, warum ich jetzt doch das "wahre office" benötige, dann würd ich hier auch zuschlagen

ROFL, gerade fuers Studium willst Du LibreOffice, weils auch unter Linux laeuft und damit auf dem Laptop des Dozenten meist installiert ist. Nen Powerpoint-Vortrag kannste mangels Abspielmoeglichkeit vergessen.


So ist es. Was wohl daran liegt, dass Apple und Microsoft die Hochschulen sponsort. Linux gibt es bei uns eigentlich nur bei den Studenten und die nehmen meistens Latex.

Bei uns gibt es bei Informatikern und Physikern nur Linux auf den Laptops (Fedora oder Red Hat oder Scientific Linux)

LG

Dachte auch anfangs, dass ich auf Office verzichten kann und wurde eines Besseren belehrt.
Gerade wenn man Präsentationen und Seminararbeiten im Team bearbeitet spürt man die Vorteile.

Wünsche jedem OO Nutzer viel Spaß, wenn er nach dem Abspeichern die gesamte Formatierung der Gruppe zerschossen hat.
PowerPoint ist ebenfalls meilenweil überlegen was SmartArts und Animationen betrifft.

bei der isic-version gibts 3 Lizenzen..

die isic-version wäre welche?

Richi

OpenOffice ist leider kein adäquater Ersatz, vor allem, wenn man Präsentationen fürs Studium erstellen muss.



Auch wenn deine Kenntnisse über meinen Studiengang, meine Profs und deren PC-Softwareausstattungen so überraschend weitreichend sind...

LibreOffice hat keiner meiner Profs auf den Laptops, Linux ebenfalls nicht und von den Studenten kam mir bisher auch keiner mit dieser Kombi entgegen.

Danke für deine fachliche Beratung und deine Einschätzung, was ich für mein Studium will. Ich beende mein Comment mal mit deinem Einleitungswort: ROFL

das angebot passt - überlegt, wie lange ihr studiert und ob ihr fkt. neuerer officeversionen nutzt - fakt - mind. 3 jahre

"ROFL, gerade fuers Studium willst Du LibreOffice, weils auch unter Linux laeuft und damit auf dem Laptop des Dozenten meist installiert ist. Nen Powerpoint-Vortrag kannste mangels Abspielmoeglichkeit vergessen."

Der war echt gut! ^^

Die Hochschullandschaft Deutschlands besteht (Gott sei Dank) nicht nur aus Informatik und Phsyik. Ich glaub die Linuxdistris die an meiner Hochschule im Einsatz sind kann man an zwei Händen abzählen. Viel MacOS und noch mehr Windows...

Wer mehrere Installationen braucht, fährt trotzdem meist mit Home und Student besser. Die meisten zusätzlichen Programme der Professional Versionen bekommen Studenten oft auch über MSDNAA.

Ansonsten für das Produkt aber ein guter Preis.

Ich kann euch nur LaTeX mit dem TeXMaker als Editor ans Herz legen, dagegen sind MS und OO-Office beides Schlaftabletten. Präsentationen und Dokumente lassen sich so immer genial darstellen und das ewige formatieren der Bachelor-/Seminar-/Diplom-/...-Arbeit bleibt einem auch erspart.

Nur "Excel" oder eben Calc muss man sich auf anderem Wege besorgen, wobei für jeden sterblichen Studenten (einige Fachrichtungen ausgeschlossen) Calc mehr als ausreicht.

Der Preis ist dennoch hot, und wird von mir auch so gevotet.

Verfasser

ich hab mich schonmal an LaTeX versucht... Aber ich blick das einfach überhaupt gar nicht :-D

Alles Sache der Gewöhnung. Bei uns an der Uni bieten sie dafür z.B. Einführungskurse an. Mehr braucht man auch nicht wirklich, wenn man in der Lage ist mit der Suchfunktion in einem PDF umzugehen und auch des Englischen mächtig ist, was ja hoffentlich bei einem Student gegeben ist. Denn dann findet man den Rest in "The not so short Introduction to LaTeX".

Hm, also die wollten unbedingt eine Bescheinigung mit Matrikelnummer haben.

Ich verwende auch Linux, aber kein LibreOffice oder was auch immer kann Power Point das Wasser reichen. Word, Excel etc. benötige ich nicht, da ist LibreOffice okay, aber für Power Point starte ich immer Windows in der Virtualbox.

Keynote ist dann doch schöner als PowerPoint, aber das muss jeder selbst entscheiden. Zudem bleibt dir auf einem PC ja nur die Wahl zwischen den beiden (+eben Beamer via LaTeX).

yoshi

Hm, also die wollten unbedingt eine Bescheinigung mit Matrikelnummer haben.


Irgendwie müssen die im Fall der Fälle ja auch prüfen können.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text