316°
ABGELAUFEN
Miele Waschmaschine W 3239 WCS, A++ nur 699 Euro; offline @ Saturn Celle am 17.11.12

Miele Waschmaschine W 3239 WCS, A++ nur 699 Euro; offline @ Saturn Celle am 17.11.12

Home & LivingSaturn Angebote

Miele Waschmaschine W 3239 WCS, A++ nur 699 Euro; offline @ Saturn Celle am 17.11.12

Preis:Preis:Preis:699€
Bei Saturn in Celle gibt es zum ersten Geburtstag eine für Miele Verhältnisse günstige Waschmaschine.

Idealopreis ab 779 Euro, im Schnitt 799 Euro.

19 Kommentare

Miele zu dem Preis ist hot

Seit wann hat Miele denn Geräte in der Werbung? Die sind doch sonst immer ausgenommen...Top -Hot!

Mehr als 15 Prozent Nachlass (zuminest öffentlich beworben) lässt Miele eigentlich fast nie über sich ergehen, ohne Dir den Liefervertrag zu kündigen. Insofern ist der Preis wirklich gut!

fatfred

Mehr als 15 Prozent Nachlass (zuminest öffentlich beworben) lässt Miele eigentlich fast nie über sich ergehen, ohne Dir den Liefervertrag zu kündigen.


Hast du dazu Insiderinformationen? Dann gleich dorthin damit: bundeskartellamt.de/wDe…php

fatfred

Mehr als 15 Prozent Nachlass (zuminest öffentlich beworben) lässt Miele eigentlich fast nie über sich ergehen, ohne Dir den Liefervertrag zu kündigen.



ist leider gang und gebe bei einigen Herstellern auch Apple und Bose scheißen dir was wenn du die preise kaputtmachst... die beliefert dich einfach nicht mehr

Von der Webseite vom Kartelamt:

Absprachen zwischen Lieferant und Abnehmer können nur dann illegal sein, wenn sie den Wettbewerb beschränken. Dies kann insbesondere bei Vereinbarungen bezüglich der Preise, die der Abnehmer gegenüber seinen Kunden verlangen soll, der Fall sein (sog. vertikale Preisbindung).

Beispiel: Der Hersteller des Produktes XY vereinbart mit den Händlern, die das Produkt XY von ihm beziehen und an die Endkunden weitervertreiben, dass der Endkundenpreis nicht unter 10 Euro liegen darf.

Der Lieferant darf dem Händler auch nicht mit Nachteilen drohen oder auf anderem Wege dazu zwingen, gegenüber den Endkunden bestimmte Preise zu verlangen.

Beispiel: Der Lieferant droht den Händlern, diese nicht mehr zu beliefern, wenn sie gegenüber den Endkunden nicht die „unverbindliche“ Preisempfehlung einhalten.

Ob das was hilft ist die frage

Cool ein Computer für Frauen!

fatfred

Mehr als 15 Prozent Nachlass (zuminest öffentlich beworben) lässt Miele eigentlich fast nie über sich ergehen, ohne Dir den Liefervertrag zu kündigen.



Ja, habe ich gewissermaßen, aber dazu muss man nun wirklich kein Insider sein. Aber die Nummer mit dem Kartellamt hast Du offenbar nicht wirklich verstanden..
Hier gibt es keine illegalen Preisabsprachen zwischen mehreren Konzernen, welche gemeinsam eine Art Marktmonopol darstellen, sondern lediglich vertragliche Vereinbarungen zwischen Herstellern und Handelspartnern. Miele ist da kein Einzelfall, auf Anhieb fallen mir noch Jura, Apple, Loewe... ein.

Ich kann da auch nix Verwerfliches dran finden! Der Hersteller gibt einen Verkaufspreis vor und Du als Händler kannst Dir einigermaßen sicher sein, mit diesem auch kalkulieren zu können.

Wenn wir schon bei Weissware (Küchengeräte) sind: Was ist Dir lieber? Ein Preisvorgabe des Herstellers, mit der Du auch als Kunde kalkulieren kannst, oder reine Phantasie-UVPs, die nicht das Papier wert sind, auf das sie gedruckt wurden. Nimm als konkretes Beispiel mal Bosch/Siemens Häusgeräte. Da kostet einen Waschmaschine UVP 1500 EUR, im Blödmarkt 1200 EUR, nach 5 Minuten Verhandeln im gleichen Markt noch 1000 EUR und im Netz 650 EUR.
...Und wenn Du morgen im Radio hörst: Komm zu "Möbel-XXYZ" diese Woche gibt es beim Kauf von Einbauküchen 50% auf die Elektrogeräte, dann weisst Du spätestens ab jetzt, das 50% definitiv wenig Rabatt sind. Es sei denn, die Geräte waren von Miele/Liebherr. X)

Willkommen in Realität!

Bei Miele weiß man: Qualität hat ihren Preis.



trozdem ist das Lt Kartelamt verbote Siehe zitat

fatfred

Ja, habe ich gewissermaßen, aber dazu muss man nun wirklich kein Insider sein. Aber die Nummer mit dem Kartellamt hast Du offenbar nicht wirklich verstanden..


Doch. Es ist für Hersteller verboten, Händler nicht mehr zu beliefern, weil sie vorgegebene Mindestpreise nicht einhalten. Wenn du Nachweise oder Zeugen hast, melde das dem Bundeskartellamt. Schau dir das mal an: rbb-online.de/was…tml


Ich kann da auch nix Verwerfliches dran finden!

Willkommen in Realität!
[/quote]

Danke !!!!

Was manche hier so ablassen , man , man ,man
da wird mit dem Kartellamt gedroht..., da fällt einem nichts mehr ein.
Statt froh zu sein , ein Qualitätsprodukt " Made in Germany " bei
Bedarf " mal " etwas günstiger zu erwerben , wird hier über anschwärzen nachgedacht.

Gibts zu dieser Maschine ein Glas Nutella on top?

Völlig überteuert..der Miele Kram...könnt ihr sagen was ihr wollt.

SvenSo

Völlig überteuert..der Miele Kram...könnt ihr sagen was ihr wollt.



meine gebrauchte Miele ist jetzt 18 Jahre alt: keine Reparatur oder ähnliches...und sie zeigt auch noch keine Schwächen.

Siemens von meiner Mutter: 8 Jahre / total Schaden

ICh würde immer Miele nehmen, auch wenn die Preise extrem sind - in Sachen Haltbarkeit mMn ungeschlagen.

Miele ist echt klasse und der Preis mehr als fair!!!

Meine Respekta aus einem Baumarkt ist jetzt 13 Jahre alt und läuft auch wunderbar.

... und mein Opel fährt auch schon länger als Dein Renault ...

SvenSo

Völlig überteuert..der Miele Kram...könnt ihr sagen was ihr wollt.



Ok, ich habe Verständnis für deine Meinung und Erfahrung. Ich kaufe mir lieber alle 4-5 Jahre eine Maschine mit neuester Technik und geringerem Verbrauch. Da die alte meistens noch super funzt, verkauft sich die auch noch. Der Verbrauch einer 18Jahre alten Maschine ist wahrscheinlich entsprechend hoch. Oder?

Das muss man halt rechnen. Der Mehrverbrauch an Strom ist sicherlich vorhanden aber wirklich Energiesparend sind auch die neusten nicht. Die Mehrkosten an Strom mache ich durch lange Haltbarkeit weg.

Aber das muss jeder selber wissen, und man müsste es wahrscheinlich mal genau durch rechnen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text