Mifa Aluminium-Trekkingbike 28" für Herren für 199,-
148°Abgelaufen

Mifa Aluminium-Trekkingbike 28" für Herren für 199,-

46
eingestellt am 9. Mär 2013heiß seit 9. Mär 2013
Als Zweitrad oder für Gelegenheitsfahrer bestimmt interessant, gibt´s ab Mittwoch, den 13.03. das Mifa TR Comfort Aluminium-Trekkingbike 28 Zoll für Herren zum reduzierten Preis von 199€ bei Norma, anstatt der UVP von 349€ vom Hersteller.


Extra leicht: 17 kg
In edlem Carbon-Silber
Schalthebel: SHIMANO Bremsschalteinheit STEF40
SHIMANO Schaltwerk Altus (21-Gang-Kettenschaltung)
Stahlgepäckträger mit 3 Streben und Federklappe
Hinten und vorne V-Bremse aus Aluminium
TRE-Gel-Sattel (Selle Royal)
Gefederte Sattelstütze
Winkelverstellbarer Vorbau
Griffe ergonomisch geformt
LED-Frontscheinwerfer und Standlicht
Rückleuchte mit Kondensatorstandlicht
Edelstahl-Schutzbleche
Federgabel
SHIMANO Nabendynamo
Laufräder (Hochbett-/Hohlkammerfelgen) aus Aluminium
Leichter Trekkingrahmen aus Aluminium, Rahmenhöhe ca. 52 cm
Non-Slip-Pedale aus Aluminium
Verstellbarer Seitenständer Massload

Beste Kommentare

MIFA hat seinen Ruf weg. Das "Made in Germany" ist nichts wert. Und 17 kg als "Extraleicht" zu bezeichnen, ist schon brutal. Gefederte Sattelstütze und Gabel sind in der Preisklasse auch fies. Zum Brötchen holen geeignet, hast du ja auch schön geschrieben So entsteht nicht der Eindruck, dass man damit Radtouren als Hobby längerfristig betreiben könnten.

musty97

Stiftung Warentest Siegel von vor 7 Jahren, wow, sehr Seriös!


Meinst Du in 7 Jahren hätte die Fahrradindustrie etwas ganz neues erfunden?
Wenn es vor 7 Jahren gut war, ist es heute auch noch gut.

buahahahaha Norma ohne Hund

46 Kommentare

Verfasser

1952061-ZFM7v

Stiftung Warentest Siegel von vor 7 Jahren, wow, sehr Seriös!

Für 199,-€ ein wahres Schnaeppchen.
Jetzt werden natürlich wieder die ganzen Mountainbiker kommen und sagen, für den Preis gibt es nichts Gescheites.

musty97

Stiftung Warentest Siegel von vor 7 Jahren, wow, sehr Seriös!


Meinst Du in 7 Jahren hätte die Fahrradindustrie etwas ganz neues erfunden?
Wenn es vor 7 Jahren gut war, ist es heute auch noch gut.

musty97

Stiftung Warentest Siegel von vor 7 Jahren, wow, sehr Seriös!


Den Letzten Satz wage ich zu bezweifeln.

buahahahaha Norma ohne Hund

musty97

Den Letzten Satz wage ich zu bezweifeln.


Ich nicht. Sonst hätte ich ihn ja nicht geschrieben.
Aber erzähle mir mal was sich revolutionäres getan hat in den sieben Jahren.

MIFA hat seinen Ruf weg. Das "Made in Germany" ist nichts wert. Und 17 kg als "Extraleicht" zu bezeichnen, ist schon brutal. Gefederte Sattelstütze und Gabel sind in der Preisklasse auch fies. Zum Brötchen holen geeignet, hast du ja auch schön geschrieben So entsteht nicht der Eindruck, dass man damit Radtouren als Hobby längerfristig betreiben könnten.

musty97

Stiftung Warentest Siegel von vor 7 Jahren, wow, sehr Seriös!



Das Siegel bezieht sich auch bloss auf den Dynamo und das Rücklicht. Das wird schon ok sein. Entscheidender wird die Schaltung und der Rest sein, aber you get what you pay for. Denke für die Stadt absolut ausreichend, für mehr muss es was Besseres sein.

"Extra leicht: 17 kg" Ahja.
Beim Schaltwerk sollte man wissen, dass es das zweitschlechteste von Shimano ist. Das bedeutet seitliches Spiel und somit unsauberes Schalten. Außerdem hoher Verschleiß an den Schaltrollen.
Die Bremsen sind V-Bremsen, was eigentlich ok ist. Aber die Bremsebeläge sollten direkt gegen anständige getauscht werden.

Ich wiederhole mich gerne bei jedem Billigrad wieder:
Lieber zum gleisen Preis gebraucht kaufen. Für 200 Euro gibts bei jedem Gebrauchtfahrradhändler gute Räder die lange halten und auf denen das Fahren sogar Freude bereitet. Und die passende Beratung in Bezug auf die Rahmenmaße gibt es obendrein. Wer nämlich nur nach Sattelrohrlänge urteilt, kann sich ganz schnell einen Ladenhüter einfangen, weil das Fahren sonst schmerzhaft und anstrengend werden kann.

EDIT: Ich sehe gerade: Federgabel. Eine Stadtsünde aus meiner Sicht. Bei Touren eigentlich auch überflüssig. Die Teile haben kein Lock-Out und sind sackschwer. Hier lobe ich mir die Starrgabeln. Die sind leicht, brauchen keine Wartung und für den Komfort sorgen die Breitreifen.

Hedonist

MIFA hat seinen Ruf weg. Das "Made in Germany" ist nichts wert. Und 17 kg als "Extraleicht" zu bezeichnen, ist schon brutal. Gefederte Sattelstütze und Gabel sind in der Preisklasse auch fies. Zum Brötchen holen geeignet, hast du ja auch schön geschrieben So entsteht nicht der Eindruck, dass man damit Radtouren als Hobby längerfristig betreiben könnten.


17 kg ist eigentlich ein ganz guter Standard. Leichter gehts natürlich immer, aber das kostet dann auch meistens schon vierstellig. Der Gepäckträger wiegt immer ordentlich.

gintonic

Das Siegel bezieht sich auch bloss auf den Dynamo und das Rücklicht.


Also ich gebe zu, dass ich das Siegel jetzt nicht genau gelesen hatte.
Wenn ich an dem Teil Interesse gehabt hätte, hätte ich es natürlich gelesen.
Ist ja dann wohl ein Witz damit zu werben. Das hättest Du so auch nicht einstellen müssen.

BTW. Den Norma mit Hund würde ich gerne mal sehen
Du verwechselst das was mit Netto

gintonic

BTW. Den Norma mit Hund würde ich gerne mal sehen Du verwechselst das was mit Netto


das sollte wohl n Witz sein...
Avatar

GelöschterUser3645

Ich kann von Billigrädern nur abraten.
Wenn einem die Sicherheit nichts wert ist, kann gerne zugreifen.

Ich hatte mal so ein Teil, bei dem der Lenker während der Fahrt gebrochen
ist. Glücklicherweise bin ich mit nur leichten Schrammen davon gekommen.

Seitdem brauch mir niemand mit solchen Rädern zu kommen. Auch bei einer
Gelegenheitsfahrt kann sowas damit passieren.

Billigfahrräder-Deals

ey gaaanz gaanz schlimm, damit kann man bestimmt nicht an der tour de france teilnehmen. Boah sowas schlimmes, das fällt schon beim zusammenschrauben auseinander.

Ok jetzt mal Spaß bei Seite, das einzig schlechte an dem Fahrrad ist, dass es in Dunkeldeutschland zusammengebastelt wird, und da man keine Terroristenunterstützer mitfinanzieren sollte, darf man sowas auch nicht kaufen.

Alleine der Name Mifa klingt schon nach DDR Mief.

kauft euch lieber ein gebrauchtes, 30 jahre altes, herrenrad. da habt ihr mehr davon.

ja klar,
globalisierung und jeden mist aus china kaufen, aber keines falls aus dem osten von deutschland.
die teile für den hobel kommen aus der ganzen welt und werden nur in sangerhausen zusammengebaut.
wenn es also danach ginge musst du deinen kosum fast vollständig einstellen.

ein gutes hat der drahtesel aber,eingebauten diebstahlschutz.
den klaut wenigstens keiner.


Verfasser

Pegasus

ja klar,globalisierung und jeden mist aus china kaufen, aber keines falls aus dem osten von deutschland.die teile für den hobel kommen aus der ganzen welt und werden nur in sangerhausen zusammengebaut.wenn es also danach ginge musst du deinen kosum fast vollständig einstellen.ein gutes hat der drahtesel aber,einbauten diebstahlschutz.den klaut wenigstens keiner.


das wage ich zu bezweifeln...

Bei solchen Rädern vergeht einem die lust am Fahrrad fahren (ich sprech aus Erfahrung, mit solchen billig Rädern). Mehr ausgeben oder ein gutes gebrauchts holen und Spaß haben. Dieses Rad ist eigentlich nur als Stadtschlampe geeignet.

Zum Diebstahlschutz... bei uns in der Stadt, werden sogar ~20€ Bikes geknackt

Meine Erfahrung mit aktuellen Mifa-Produkten aus irgendwelchen Billig-Angeboten in den letzten Jahren: FINGER WEG !!!
Es werden einige Markenprodukte verbaut, die dann groß beworben werden(wie hier), andere wichtige Teile sind billigster Schrott. Haltbarkeit der Räder absolut ungenügend !!! Leider nicht das Geld wert !!! Schade, dass die Marke "Mifa" so verkauft wird !!!

Für den Preis absolut OK.

Man man ist ja hier wie bei den Notebook-Deals, die einem vorschreiben das man für wenig Geld nichts gutes bekommen kann und natürlich hat jemand immer schlechte Erfahrungen gemacht und natürlich sind die Teile lebensgefähllich......Ich fahre mein ganzes Leben lang schon Real-Fahrräder (150€-250€). Ich hatte bisher mit keinem dieser Fahrräder probeleme. Ich musste die Fahrräder bisher nur wechseln, da ich auch Ihnen rausgewachsen bin. Und für Touren bis 100km sind diese Fahrräder vollkommen ok. Hört auf eure grusel Geschichten hier zu erzählen das nervt langsam.

Ganz seriös: Auf der Homepage sind die Gütesiegel für das Dynamo und Rückleuchten von Stiftung Warentest abgebildet, die den Eindruck vermitteln sollen (vortäuschen sollen), das Rad wäre mit 'Sehr gut' getestet worden. Das ist natürlich nicht der Fall.
Als Stadtrad ist es aber zu gebrauchen, als Trekkingrad gibt es bessere Alternativen.

Pegasus

ja klar,globalisierung und jeden mist aus china kaufen, aber keines falls aus dem osten von deutschland.die teile für den hobel kommen aus der ganzen welt und werden nur in sangerhausen zusammengebaut.wenn es also danach ginge musst du deinen kosum fast vollständig einstellen.ein gutes hat der drahtesel aber,einbauten diebstahlschutz.den klaut wenigstens keiner.Edited By: Pegasus on Mar 09, 2013 15:59:


du fütterst grad den Troll!

Pelikan46

Man man ist ja hier wie bei den Notebook-Deals, die einem vorschreiben das man für wenig Geld nichts gutes bekommen kann und natürlich hat jemand immer schlechte Erfahrungen gemacht und natürlich sind die Teile lebensgefähllich......Ich fahre mein ganzes Leben lang schon Real-Fahrräder (150€-250€). Ich hatte bisher mit keinem dieser Fahrräder probeleme. Ich musste die Fahrräder bisher nur wechseln, da ich auch Ihnen rausgewachsen bin. Und für Touren bis 100km sind diese Fahrräder vollkommen ok. Hört auf eure grusel Geschichten hier zu erzählen das nervt langsam.


Stimmt, es gibt viele die fahren Kaufhaus Bikes viele Jahre lang. Als Stadtbike zum Einkaufen und für ne kurze Tour am Wochenende reicht sowas völlig aus. Kommt halt immer auf den Verwendungszweck an.

Verfasser

Meisterdealer

Ganz seriös: Auf der Homepage sind die Gütesiegel für das Dynamo und Rückleuchten von Stiftung Warentest abgebildet, die den Eindruck vermitteln sollen (vortäuschen sollen), das Rad wäre mit 'Sehr gut' getestet worden. Das ist natürlich nicht der Fall.Als Stadtrad ist es aber zu gebrauchen, als Trekkingrad gibt es bessere Alternativen.


Sowas nennt man Marketing

Pelikan46

Man man ist ja hier wie bei den Notebook-Deals, die einem vorschreiben das man für wenig Geld nichts gutes bekommen kann und natürlich hat jemand immer schlechte Erfahrungen gemacht und natürlich sind die Teile lebensgefähllich......Ich fahre mein ganzes Leben lang schon Real-Fahrräder (150€-250€). Ich hatte bisher mit keinem dieser Fahrräder probeleme. Ich musste die Fahrräder bisher nur wechseln, da ich auch Ihnen rausgewachsen bin. Und für Touren bis 100km sind diese Fahrräder vollkommen ok. Hört auf eure grusel Geschichten hier zu erzählen das nervt langsam.


100km Touren mit so einem Bock? Da ist allein der Sattel eine Hinternvergewaltigung.
Ich bin als Kind/Jugendlicher auch immer mit Metro, Wertkauf, Real und Aldi-Bikes umhergefahren. Die waren alle nach etwa 2 Jahren absolut fertig (Lagerschäden, Sattel durchgerockt, Lack runter,...), haben aber schon nach wenigen Monaten erste Schwachstellen gezeigt. Gutes Beispiel: Ein Cyco Fully 26" von irgendwann 2006, mein letztes Drecksrad. Das Teil habe ich 5 Jahre und 15000 - 20000km genutzt. Erstmal ein toller Wert. Aber die Scheibenbremsen waren nach 6 Monaten bereits total wirkungslos und schon am ersten Tag nicht sonderlich potent. Griffe und Sattel waren nach einem Jahr fertig. Knacksen an der Sattelstütze nach 2 Jahren. Tretlagerschaden nach 3 Jahren. Und das Teil hat 380 Euro gekostet...!
Nun fahre ich ein Rennrad von Peugeot, ein Reiserad von Villiger und ein Hardtail von Corratec. Gerade letzteres ist 12 Jahre alt (vor 2 Jahren gebraucht in gutem Zugstand gekauft, LX Komplettausstattung) und hat bei mir 8000 km seither gehalten. Bislang alles Original bis auf Bremsbeläge und Mantel. Investition 400 Euro. Der geschickte Leser erkennt: Kostete das gleiche wie der Aldi-Murks, taugt aber immer noch.
Mein Peugeot (geschmiedete Auslaufenden, 25 Euro Gebrauchtpreis!!) ist seit den 80ern unterwegs. Suntour Komplettschaltgruppe mit Mavic Felgen, 105er Naben und Mafac Mittelzugbremsen. Abgesehen von Roststellen ein wunderbares Fahrrad. Eigene Nutzung 1000km. Vorbesitzernutzung als Wochenendtourer (bis 100km). Also hat das Teil nun auch ein paar zehntausend Kilometer runter.
Und das Villiger ist auch ein feines Teil. Erst als Stadtrad genutzt kam es mir für lau in die Hände. Neue Laufräder für 150, Licht 40, Kassette und Kette 40, 105er Kurbel 30, Bremsen 60, STI-Hebel 60, Innenlager 15,... . Am Ende wird mich der Bock vieleicht 700 Euro kosten, gleitet dafür nach 400 Euro schon geräuschlos und federleicht über die Radwege und wird das noch viele viele Jahre tun.

Ein gutes Rad muss also überhaupt nicht teuer sein, sondern kann weniger kosten als ein Satz neuer Reifen. Mit ein paar Investitionen für einen guten Sattel, etwas Kettenfett, ggf. neue Reifen und Schläuche sowie Lenkerrgriffe oder -band, einen Gepäckträger, LED-Beleuchtung und andere Kleinigkeiten ist man zum Teil mit unter 100 Euro besser aufgehoben als mit so einem Billigesel.
Als Bahnhofsschlampe reichen schon 40 Euro Krüppel aus ebay und von lokalen Verkäufern. Als Stadtrad darf es bei gleichbleibender Bezugsquelle auch etwas mehr kosten. Und bei Touring ist aus meiner Sicht ein Stahlrenner hervorragend geeignet.

Pelikan46

Man man ist ja hier wie bei den Notebook-Deals, die einem vorschreiben das man für wenig Geld nichts gutes bekommen kann und natürlich hat jemand immer schlechte Erfahrungen gemacht und natürlich sind die Teile lebensgefähllich......Ich fahre mein ganzes Leben lang schon Real-Fahrräder (150€-250€). Ich hatte bisher mit keinem dieser Fahrräder probeleme. Ich musste die Fahrräder bisher nur wechseln, da ich auch Ihnen rausgewachsen bin. Und für Touren bis 100km sind diese Fahrräder vollkommen ok. Hört auf eure grusel Geschichten hier zu erzählen das nervt langsam.


Dem kann ich nur voll zustimmen vor allem wenn man bedenkt wie viel hochwertigere Komponenten bei z.B alten Rennrädern verbaut sind und die Räder die hälfte wiegen.

Pelikan46

Ich fahre mein ganzes Leben lang schon Real-Fahrräder (150€-250€). Ich hatte bisher mit keinem dieser Fahrräder probeleme. Ich musste die Fahrräder bisher nur wechseln, da ich auch Ihnen rausgewachsen bin. Und für Touren bis 100km sind diese Fahrräder vollkommen ok.


Wir Ostfriesen bumsen unser ganzes Leben lang schon Schafe (150-250€).
Wir hatten bisher mit keinem dieser Schafe Probleme. Wir mussten die Schafe bisher nur wechseln, da sie ausgeleiert waren. Und für Orgien mit bis zu 100 Ostfriesen sind diese Schafe vollkommen ok.

Anscheinend gibt es hier ja einige Experten

Ich bin Student, arm und wohne weit weg von der Uni. Hinzu kommt dass ich zwei linke Hände habe und keine Zeit mich groß mit nem Rad zu beschäftigen außer die zwei mal 5km zur Uni täglich. Hab das Gefühl dass wenn ich nen Gebrauchten kaufe lande ich wieder sehr schnell in der Werkstatt (was wieder Geld und Zeit kostet). Ich weiß man bekommt das was man zahlt, aber denkt ihr das Ding tut seinen Zweck in meinem Falle. Würde auch noch bis 300 Euro rum hochgehen wenn es dadurch signifikant besser wird (Vorschläge?)...mehr ist halt leider erst mal nicht drin...einer nen Rat für mich?:)

Verfasser

blub86

Anscheinend gibt es hier ja einige Experten :)Ich bin Student, arm und wohne weit weg von der Uni. Hinzu kommt dass ich zwei linke Hände habe und keine Zeit mich groß mit nem Rad zu beschäftigen außer die zwei mal 5km zur Uni täglich. Hab das Gefühl dass wenn ich nen Gebrauchten kaufe lande ich wieder sehr schnell in der Werkstatt (was wieder Geld und Zeit kostet). Ich weiß man bekommt das was man zahlt, aber denkt ihr das Ding tut seinen Zweck in meinem Falle. Würde auch noch bis 300 Euro rum hochgehen wenn es dadurch signifikant besser wird (Vorschläge?)...mehr ist halt leider erst mal nicht drin...einer nen Rat für mich?:)


Kauf dir doch das Ding und du hast die nächsten 3 Jahre, dank Garantie deine Ruhe...
Kaufst du ein Gebrauchtes und es fällt nach 2 Wochen auseinander, darfst du entweder richtig Geld in der Werkstatt lassen oder dir ein anderes Gebrauchtes kaufen...

Am Ende muss es jeder für sich selbst wissen, wieviel er ausgeben möchte und ob er Neuware mit Garantie oder Gebrauchtware (das evtl. qualitativ hochwertiger ist) haben will...

tursin

Für den Preis absolut OK.


Dem kann ich nur zustimmen. Ich selbst habe jetzt erst einen 4-stelligen Betrag in ein wirklich gutes Fahrrad einer sehr bekannten und nicht gerade preiswerten Firma investiert, weil ich es auch sehr intensiv nutze. Aber es gibt eben nicht nur Hardcore-Radler. Für Opa, der nur mal eben in den Garten um die Ecke radelt, reicht es allemal. Und Opa macht sich dann keine Gedanken darüber, ob es 15 oder 17 kg wiegt bzw. was für eine Schaltung daran ist. Er wird sie sowieso nicht so nutzen wie vielleicht ein paar andere hier.

blub86

Anscheinend gibt es hier ja einige Experten Ich bin Student, arm und wohne weit weg von der Uni. Hinzu kommt dass ich zwei linke Hände habe und keine Zeit mich groß mit nem Rad zu beschäftigen außer die zwei mal 5km zur Uni täglich. Hab das Gefühl dass wenn ich nen Gebrauchten kaufe lande ich wieder sehr schnell in der Werkstatt (was wieder Geld und Zeit kostet). Ich weiß man bekommt das was man zahlt, aber denkt ihr das Ding tut seinen Zweck in meinem Falle. Würde auch noch bis 300 Euro rum hochgehen wenn es dadurch signifikant besser wird (Vorschläge?)...mehr ist halt leider erst mal nicht drin...einer nen Rat für mich?:)



Kauf dir nen gebrauchtes das dir preislich nicht wehtut wenn weg kommt. Bei nem 200 Euro Rad lohnt sich schon fast ein gutes Schloss was nochmal ca. 50 Euro sind

Hier verreissen ausschließlich Profis ein Amateurrad.
Ich habe selbst ein Aldi-Fahrrad und meine Frau hat ein MIFA-Fahrrad, wir nutzen die Räder um am Wochenende Brötchen zu holen und an wenigen Sommertagen zu Fahrten in den Biergarten oder andere kurze Strecken.
Wir sind sehr zufrieden mit den Rädern und hatten bislang keine Probleme oder Beanstandungen.
Dieses Angebot richtet sich eindeutig an den preisbewussten Ab-und-zu-Fahrer, das ist ähnlich wie bei den Autos mit Mercedes und Dacia, dem einen reichts, dem anderen nicht.

P.S.: Derbysieger :-)

blub86

Anscheinend gibt es hier ja einige Experten Ich bin Student, arm und wohne weit weg von der Uni. Hinzu kommt dass ich zwei linke Hände habe und keine Zeit mich groß mit nem Rad zu beschäftigen außer die zwei mal 5km zur Uni täglich. Hab das Gefühl dass wenn ich nen Gebrauchten kaufe lande ich wieder sehr schnell in der Werkstatt (was wieder Geld und Zeit kostet). Ich weiß man bekommt das was man zahlt, aber denkt ihr das Ding tut seinen Zweck in meinem Falle. Würde auch noch bis 300 Euro rum hochgehen wenn es dadurch signifikant besser wird (Vorschläge?)...mehr ist halt leider erst mal nicht drin...einer nen Rat für mich?


wärs nicht das günstigste für dich zu fuß zur uni zu laufen? da sparst du das Geld fürs Fahrrad und die Monatskarte für den Bus auch noch!

sangerhausen - ultra hot

blub86

Anscheinend gibt es hier ja einige Experten :)Ich bin Student, arm und wohne weit weg von der Uni. Hinzu kommt dass ich zwei linke Hände habe und keine Zeit mich groß mit nem Rad zu beschäftigen außer die zwei mal 5km zur Uni täglich. Hab das Gefühl dass wenn ich nen Gebrauchten kaufe lande ich wieder sehr schnell in der Werkstatt (was wieder Geld und Zeit kostet). Ich weiß man bekommt das was man zahlt, aber denkt ihr das Ding tut seinen Zweck in meinem Falle. Würde auch noch bis 300 Euro rum hochgehen wenn es dadurch signifikant besser wird (Vorschläge?)...mehr ist halt leider erst mal nicht drin...einer nen Rat für mich?:)



optimales Stadtrad

blub86

Anscheinend gibt es hier ja einige Experten :)Ich bin Student, arm und wohne weit weg von der Uni. Hinzu kommt dass ich zwei linke Hände habe und keine Zeit mich groß mit nem Rad zu beschäftigen außer die zwei mal 5km zur Uni täglich. Hab das Gefühl dass wenn ich nen Gebrauchten kaufe lande ich wieder sehr schnell in der Werkstatt (was wieder Geld und Zeit kostet). Ich weiß man bekommt das was man zahlt, aber denkt ihr das Ding tut seinen Zweck in meinem Falle. Würde auch noch bis 300 Euro rum hochgehen wenn es dadurch signifikant besser wird (Vorschläge?)...mehr ist halt leider erst mal nicht drin...einer nen Rat für mich?:)



Ich glaube Du könntest eine deutlich bessere Entscheidung treffen, indem Du ein Rad mit einer Nabenschaltung kaufst. Das muss nicht teurer sein, hält dafür aber deutlich länger und macht viel weniger Ärger. Solche Baumarkt-Billigräder wie in dem Angebot haben neben allen erwähnten Mängeln ihre eigentliche Achillesferse in der verbauten Kettenschaltung. Die braucht nämlich viel Pflege und etwas technisches Verständnis um gut zu funktionieren. Für eine Sorglos-Uni-Gurke, die auch mal im Regen steht gibts nichts unpraktischeres. Die hier verbauten Komponenten sind zudem unterste Qualität. Das hält bei täglicher Nutzung vielleicht 1-2 Jahre, bis es koplett auseinanderfällt, Totalschaden am ganzen Rad. Kurzum: Das Angebot hier ist ein aufgepepptes Einwegding. Jedes Hollandrad mit 3 oder gar 7 Gängen ist besser für Deine Zwecke. Der einzige Pluspunkt, den ich hier erkennen kann, ist der Nabendynamo. Zu den Minuspunkten würde ich noch die V-Brake rechnen, gleiche Argumentation..
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text