162°
ABGELAUFEN
[mindfactory mindstar] Dell UltraSharp U2417H 23,8" FullHD IPS 8ms für 237€ statt Idealo 290€

[mindfactory mindstar] Dell UltraSharp U2417H 23,8" FullHD IPS 8ms für 237€ statt Idealo 290€

ElektronikMindfactory Angebote

[mindfactory mindstar] Dell UltraSharp U2417H 23,8" FullHD IPS 8ms für 237€ statt Idealo 290€

Preis:Preis:Preis:236,99€
Zum DealZum DealZum Deal
diesmal möchte ich mich nach einem langen unitag kurz halten:

Dell UltraSharp U2417H für 229€ + 7,99€ = 236,99€

statt 290€ bei 365tageoffen.de (?? nie gehört) Idealo

mit InfinityEdge Display (ganz schmaler Rand, finde ich ganz toll)

es sind nur noch wenige verfügbar, deshalb schnell sein oder abwarten :-)

um zum Angebot zu kommen, nach ganz unten scrollen und den Monitor auswählen!


865678.jpg

Die wichtigsten Daten:

- Dell UltraSharp U2417H - LED-Monitor - 60. 4 cm ( 23. 8" )
- LED-hintergrundbeleuchteter LCD-Monitor
- Leistungsaufnahme im Ein-Zustand 16. 93 W
- USB 3.0-Hub
- Bildschirmtyp IPS
- Seitenverhältnis Breitbild - 16:9
- Native Auflösung Full HD 1920 x 1080 bei 60 Hz
- Helligkeit 250 cd/m2
- Kontrast 1000:1
- Reaktionszeit 8 ms (typisch); 6 ms (schnell)
- Eingangsanschlüsse HDMI (MHL), DisplayPort, Mini DisplayPort
- Pivot (Rotation), Drehelement, neigbar
- Blendfrei
- 53. 76 cm x 18. 8 cm x 35. 53 cm - mit Fuß
- Gewicht 5. 31 kg
- Herstellergarantie 3 Jahre Garantie




Beliebteste Kommentare

Panekavor 3 h, 3 m

Hab ich was wichtiges übersehen? Der Screen ist relativ klein, "nur" FullHD, "nur" 60Hz, weder FreeSync noch G-Sync, und dann noch die grottige Reaktionszeit dank IPS. Warum ist das dann für knapp 240€ ein Schnäppchen? Habe für meine beiden soliden Asus Screens mit vergleichbaren Werten zusammen für den Preis neu erstanden.


Nicht alle Menschen auf der Welt brauchen einen sogenannten Gaming-Monitor - übrigens häufig mit geschönten technischen Daten, die auf die tägliche Anwendung meist keinerlei spürbare Auswirkungen haben. Marketing macht's möglich...
Größe ist auch nicht alles. 27" in FHD sind einfach nur grausam, wenn man nicht gerade mindestens 90cm vom Monitor entfernt sitzt. Da verlieren sich die 27" allerdings wieder in der Perspektive. Von Monitoren mit 4k Auflösung kann man höchstens bei geringem Sitzabstand (bis 60cm) profitieren, wobei dann 27" wiederum zu groß und unübersichtlich sind und ganz nebenbei beim Gaming sehr hohe Anforderungen an Rechenleistung (=teure Hardware) stellen.

Zu deinen "nur 60Hz": Manche Menschen können tatsächlich bis zu 70 Bilder/Sekunde wahrnehmen, bzw. erkennen, dass das es darunter keine flüssige Bewegung ist. Das ist jedoch die Ausnahme als die Regel, somit dürften (echte) 60Hz Bildwiederholfrequenz für mehr als 95% aller Menschen reichen.

Die Dell Monitore haben hinsichtlich Bildqualität, Farbwiedergabe, Ergonomik, Design/Wertigkeit der Oberflächen etc. doch riesige Vorteile gegenüber den von dir favorisierten Gaming-Monitoren. Bspw. bei Fotowiedergabe, Bildbearbeitung, Office-Tätigkeiten etc.

Ich hatte zuvor Fujitsu Siemens (19" 4:3 TN), LG (21" 16:9 TN), Benq (24" 16:9 TN), Samsung (23" 16:9 TN), Philips (23 oder 24" 16:9 TN), HP 22" 16:9 IPS), Samsung (24" 16:9 IPS)[Reihenfolge].
Habe nun seit 3 Jahren Monitore von Dell in Betrieb (zuerst 1x "UltraSharp", nun 2x "Professional" u.a. wegen QHD Auflösung) und bin derart von Qualität (Bild, Verarbeitung) und Praxistauglichkeit (Ergonomie, Ausstattung) dieser Monitore überzeugt, dass ich sie nicht mehr missen möchte. Und es muss ja auch nicht immer gleich ein sündhaft teurer Eizo sein.

Bevor nun jemand auf die Idee kommen sollte, dass ich hier verschiedene Entwicklungsstände vergleiche: Mir graut es immer wieder bei dem, was ich nebenbei so an (ach so hochgeblobten) Monitoren anstarren muss.
Bearbeitet von: "Angelpimper" 10. November

16 Kommentare

Hab ich was wichtiges übersehen? Der Screen ist relativ klein, "nur" FullHD, "nur" 60Hz, weder FreeSync noch G-Sync, und dann noch die grottige Reaktionszeit dank IPS. Warum ist das dann für knapp 240€ ein Schnäppchen? Habe für meine beiden soliden Asus Screens mit vergleichbaren Werten zusammen für den Preis neu erstanden.

Wegen Dell Service, der besseren Ergonomie und dem tausend mal besseren Bild als bei irgendwelchen BlingBling Gaming Monitoren.

Panekavor 3 h, 3 m

Hab ich was wichtiges übersehen? Der Screen ist relativ klein, "nur" FullHD, "nur" 60Hz, weder FreeSync noch G-Sync, und dann noch die grottige Reaktionszeit dank IPS. Warum ist das dann für knapp 240€ ein Schnäppchen? Habe für meine beiden soliden Asus Screens mit vergleichbaren Werten zusammen für den Preis neu erstanden.


Nicht alle Menschen auf der Welt brauchen einen sogenannten Gaming-Monitor - übrigens häufig mit geschönten technischen Daten, die auf die tägliche Anwendung meist keinerlei spürbare Auswirkungen haben. Marketing macht's möglich...
Größe ist auch nicht alles. 27" in FHD sind einfach nur grausam, wenn man nicht gerade mindestens 90cm vom Monitor entfernt sitzt. Da verlieren sich die 27" allerdings wieder in der Perspektive. Von Monitoren mit 4k Auflösung kann man höchstens bei geringem Sitzabstand (bis 60cm) profitieren, wobei dann 27" wiederum zu groß und unübersichtlich sind und ganz nebenbei beim Gaming sehr hohe Anforderungen an Rechenleistung (=teure Hardware) stellen.

Zu deinen "nur 60Hz": Manche Menschen können tatsächlich bis zu 70 Bilder/Sekunde wahrnehmen, bzw. erkennen, dass das es darunter keine flüssige Bewegung ist. Das ist jedoch die Ausnahme als die Regel, somit dürften (echte) 60Hz Bildwiederholfrequenz für mehr als 95% aller Menschen reichen.

Die Dell Monitore haben hinsichtlich Bildqualität, Farbwiedergabe, Ergonomik, Design/Wertigkeit der Oberflächen etc. doch riesige Vorteile gegenüber den von dir favorisierten Gaming-Monitoren. Bspw. bei Fotowiedergabe, Bildbearbeitung, Office-Tätigkeiten etc.

Ich hatte zuvor Fujitsu Siemens (19" 4:3 TN), LG (21" 16:9 TN), Benq (24" 16:9 TN), Samsung (23" 16:9 TN), Philips (23 oder 24" 16:9 TN), HP 22" 16:9 IPS), Samsung (24" 16:9 IPS)[Reihenfolge].
Habe nun seit 3 Jahren Monitore von Dell in Betrieb (zuerst 1x "UltraSharp", nun 2x "Professional" u.a. wegen QHD Auflösung) und bin derart von Qualität (Bild, Verarbeitung) und Praxistauglichkeit (Ergonomie, Ausstattung) dieser Monitore überzeugt, dass ich sie nicht mehr missen möchte. Und es muss ja auch nicht immer gleich ein sündhaft teurer Eizo sein.

Bevor nun jemand auf die Idee kommen sollte, dass ich hier verschiedene Entwicklungsstände vergleiche: Mir graut es immer wieder bei dem, was ich nebenbei so an (ach so hochgeblobten) Monitoren anstarren muss.
Bearbeitet von: "Angelpimper" 10. November

Da finde ich meinen U2415H im 16:10 Format aber deutlich attraktiver.

Angelpimpervor 2 h, 38 m

Nicht alle Menschen auf der Welt brauchen einen sogenannten Gaming-Monitor - übrigens häufig mit geschönten technischen Daten, die auf die tägliche Anwendung meist keinerlei spürbare Auswirkungen haben. Marketing macht's möglich...Größe ist auch nicht alles. 27" in FHD sind einfach nur grausam, wenn man nicht gerade mindestens 90cm vom Monitor entfernt sitzt. Da verlieren sich die 27" allerdings wieder in der Perspektive. Von Monitoren mit 4k Auflösung kann man höchstens bei geringem Sitzabstand (bis 60cm) profitieren, wobei dann 27" wiederum zu groß und unübersichtlich sind und ganz nebenbei beim Gaming sehr hohe Anforderungen an Rechenleistung (=teure Hardware) stellen.einige menschen koennen bis zu 70 bilder pro sekunde "erkennen" (d.h. sie koennen wahrnehmen, das es keine fluessige bewegung ist...) das ist jedoch die Ausnahme...Zu deinen "nur 60Hz": Manche Menschen können tatsächlich bis zu 70 Bilder/Sekunde wahrnehmen, bzw. erkennen, dass das es darunter keine flüssige Bewegung ist. Das ist jedoch die Ausnahme als die Regel, somit dürften (echte) 60Hz Bildwiederholfrequenz für mehr als 95% aller Menschen reichen.Die Dell Monitore haben hinsichtlich Bildqualität, Farbwiedergabe, Ergonomik, Design/Wertigkeit der Oberflächen etc. doch riesige Vorteile gegenüber den von dir favorisierten Gaming-Monitoren. Bspw. bei Fotowiedergabe, Bildbearbeitung, Office-Tätigkeiten etc.Ich hatte zuvor Fujitsu Siemens (19" 4:3 TN), LG (21" 16:9 TN), Benq (24" 16:9 TN), Samsung (23" 16:9 TN), Philips (23 oder 24" 16:9 TN), HP 22" 16:9 IPS), Samsung (24" 16:9 IPS)[Reihenfolge]. Habe nun seit 3 Jahren Monitore von Dell in Betrieb (zuerst 1x "UltraSharp", nun 2x "Professional" u.a. wegen QHD Auflösung) und bin derart von Qualität (Bild, Verarbeitung) und Praxistauglichkeit (Ergonomie, Ausstattung) dieser Monitore überzeugt, dass ich sie nicht mehr missen möchte. Und es muss ja auch nicht immer gleich ein sündhaft teurer Eizo sein.Bevor nun jemand auf die Idee kommen sollte, dass ich hier verschiedene Entwicklungsstände vergleiche: Mir graut es immer wieder bei dem, was ich nebenbei so an (ach so hochgeblobten) Monitoren anstarren muss.


Genau deshalb hab ich gefragt, wieder was gelernt, danke!

Von wegen Dell und Service: Ich habe hier einen 3,5 Jahre alten U2713H, dafür habe ich seinerzeit um die 600 Schleifen hingeblättert. Vor ein paar Tagen fiel er dann plötzlich aus - macht keinen Mucks mehr. Garantie abgelaufen, Reparatur nicht möglich (wird einfach nicht angeboten), aber 15% auf einen Neuen. Was für ein Witz.

Tztztz... Leute gibts, die bei >6 Zoll noch unter 8k kaufen.

advkalvor 29 m

... 3,5 Jahre alt... Garantie abgelaufen...


Moment, du beschwerst dich das dein Gerät welche über 3 Jahre alt ist und nicht mehr in der Garantie eben nicht als Garantiefall abgewickelt wird ?
Wahnsinn, was hast du denn für Ansprüche ?
Bearbeitet von: "felix2808" 16. November

unterschied zum Dell UltraSharp U2414H? nur neues design?
der kostet 220€
mindfactory.de/pro…tml

Leider kein 16:10 wie der Vorgänger

Angelpimpervor 13 h, 36 m

Nicht alle Menschen auf der Welt brauchen einen sogenannten Gaming-Monitor - übrigens häufig mit geschönten technischen Daten, die auf die tägliche Anwendung meist keinerlei spürbare Auswirkungen haben. Marketing macht's möglich...Größe ist auch nicht alles. 27" in FHD sind einfach nur grausam, wenn man nicht gerade mindestens 90cm vom Monitor entfernt sitzt. Da verlieren sich die 27" allerdings wieder in der Perspektive. Von Monitoren mit 4k Auflösung kann man höchstens bei geringem Sitzabstand (bis 60cm) profitieren, wobei dann 27" wiederum zu groß und unübersichtlich sind und ganz nebenbei beim Gaming sehr hohe Anforderungen an Rechenleistung (=teure Hardware) stellen.Zu deinen "nur 60Hz": Manche Menschen können tatsächlich bis zu 70 Bilder/Sekunde wahrnehmen, bzw. erkennen, dass das es darunter keine flüssige Bewegung ist. Das ist jedoch die Ausnahme als die Regel, somit dürften (echte) 60Hz Bildwiederholfrequenz für mehr als 95% aller Menschen reichen.Die Dell Monitore haben hinsichtlich Bildqualität, Farbwiedergabe, Ergonomik, Design/Wertigkeit der Oberflächen etc. doch riesige Vorteile gegenüber den von dir favorisierten Gaming-Monitoren. Bspw. bei Fotowiedergabe, Bildbearbeitung, Office-Tätigkeiten etc.Ich hatte zuvor Fujitsu Siemens (19" 4:3 TN), LG (21" 16:9 TN), Benq (24" 16:9 TN), Samsung (23" 16:9 TN), Philips (23 oder 24" 16:9 TN), HP 22" 16:9 IPS), Samsung (24" 16:9 IPS)[Reihenfolge]. Habe nun seit 3 Jahren Monitore von Dell in Betrieb (zuerst 1x "UltraSharp", nun 2x "Professional" u.a. wegen QHD Auflösung) und bin derart von Qualität (Bild, Verarbeitung) und Praxistauglichkeit (Ergonomie, Ausstattung) dieser Monitore überzeugt, dass ich sie nicht mehr missen möchte. Und es muss ja auch nicht immer gleich ein sündhaft teurer Eizo sein.Bevor nun jemand auf die Idee kommen sollte, dass ich hier verschiedene Entwicklungsstände vergleiche: Mir graut es immer wieder bei dem, was ich nebenbei so an (ach so hochgeblobten) Monitoren anstarren muss.



Du hättest jetzt mit einem größeren Farbraum, Pivot, nahezu randlosem Display, der besseren Panel-Beschichtung oder der besseren Kalibrierung ab Werk inklusive Bericht argumentieren können.

Stattdessen verfasst du eine uninformierte Lobrede über den ach so tollen Dell Support und die schlechten Gaming-Monitore, was mich deine Kompetenz in Frage stellen lässt.

Manche Menschen sehen sogar über 120 Bilder pro Sekunde, bspw trainierte Sportler oder Jetpiloten. Im eSports-Bereich werden eigentlich nur noch 120Hz oder schneller eingesetzt, da das Bild dann deutlich flüssiger wirkt und input lag sowie frame times geringer sind.

Es gibt z.B. von Eizo noch farbechtere Monitore als der hier diskutierte Dell, die zudem 144Hz bieten und als Gaming-Monitore vermarktet werden.

Lies mal c't statt ComputerBILD, Junge.

Monitore mit IPS und 60hz sind mehr als gut genug fürs gaming. Ich habe selber ein Dell U2415 16:10 Monitor mit fast randlosem Display und bin einfach nur begeistert. Reaktionszeiten sind unsprürbar und die Farben einfach nur ein Traum. Ich akzeptiere das monitore mit 120hz bei professionellen esports events bei fps games einen unterschied machen können aber für alle anderen genres und bei "normal" gamern eben nicht. IPS panels sind nebenbei auch wunderbar für Bildbearbeitung geeignet. TN panels eben nicht!

Fazit: Lasst euch vom Marketing und den ganzen unreifen 120hz, 2ms, TN-panel "Gaming-Monitor-Experten" nicht verarschen

nitruxvor 7 h, 11 m

Du hättest jetzt mit einem größeren Farbraum, Pivot, nahezu randlosem Display, der besseren Panel-Beschichtung oder der besseren Kalibrierung ab Werk inklusive Bericht argumentieren können.Stattdessen verfasst du eine uninformierte Lobrede über den ach so tollen Dell Support und die schlechten Gaming-Monitore, was mich deine Kompetenz in Frage stellen lässt.Manche Menschen sehen sogar über 120 Bilder pro Sekunde, bspw trainierte Sportler oder Jetpiloten. Im eSports-Bereich werden eigentlich nur noch 120Hz oder schneller eingesetzt, da das Bild dann deutlich flüssiger wirkt und input lag sowie frame times geringer sind.Es gibt z.B. von Eizo noch farbechtere Monitore als der hier diskutierte Dell, die zudem 144Hz bieten und als Gaming-Monitore vermarktet werden.Lies mal c't statt ComputerBILD, Junge.


Wie du offensichtlich nicht erkannt hast, war das eine praxisorientierte Meinung meinerseits, keine theoretisch begründete anhand von Messwerten belegbare Kritik.
Zu deinen kritisierten Punkten folgendes:
Pivot kann meiner, mag für den Ein oder Anderen "nice to have" sein, benötige ich nicht, daher nicht erwähnt.
Nahezu randloses Display trifft bei meinen Monitormodellen von Dell nicht zu. Da lege ich auch keinen großen Wert drauf.
Farbraum, Kalibrierung = "Farbwiedergabe"
Lobrede über den tollen Dell Support? Hatte ich nichtmal erwähnt - bislang keine Erfahrung mit gemacht.
Was hat ein Input-Lag nun mit der Bildwiederholfrequenz zu tun?
Das Thema Eizo Monitore hatte ich doch erwähnt.

Lern bitte erstmal Lesen und vor allem Gelesenes zu verstehen bevor du hier rummaulst. Und erstell' mal heiße Deals, statt hier nur überall unnötig deinen Senf zuzugeben.

Btw: Habe die c't seit Jahren im Abonnement. Aber auch das Magazin ist nicht das Nonplusultra der hochwertigen Technikpresse. Viele Artikel sind das Papier nicht wert, auf das sie gedruckt wurden.
Bearbeitet von: "Angelpimper" 10. November

felix2808vor 20 h, 26 m

Moment, du beschwerst dich das dein Gerät welche über 3 Jahre alt ist und nicht mehr in der Garantie eben nicht als Garantiefall abgewickelt wird ? Wahnsinn, was hast du denn für Ansprüche ?



Nein, hab mich wohl missverständlich ausgedrückt. Es geht mir darum, dass Dell GENERELL keine Reparatur anbietet. Nur ein neues Display. ich denke bei einem so hochpreisigen Monitor kann man das ruhig erwarten. Das Ding kannste ja auch nirgendwo hinbringen. Früher waren bei einem TV noch die Schaltpläne dabei. Da konnte der geneigte Radio und Fernsehtechniker noch was machen. Aber sowas rückt ja keiner mehr raus. Und ich bin mir sicher, mit dem passenden Service-Manual würde ich den Fehler finden.

Der Normalpreis ist irgendwie zu hoch. Der U2515H hat mehr Pixel, höhere Pixeldichte ( => teurer in der Herstellung) und dürfte ansonsten ähnliche Eigenschaften haben... und kostet seit Veröffentlichung vor zwei Jahren 299€.

Oder vielleicht direkter vergleichbar: Das Vorgängermodell U2414H, welches seit Jahren so zwischen 200€ und 220€ pendelt und nicht viel schlechter sein dürfte (Vermutung). Für den Dealpreis kann man da schon das neuere Modell mitnehmen, nur taugt der Normalpreis mMn nicht so wirklich als Vergleichspreis.

Angelpimpervor 7 h, 24 m

Was hat ein Input-Lag nun mit der Bildwiederholfrequenz zu tun?


Auf den Rest ("mimimi") gehe ich gar nicht ein, aber das erkläre ich dir mal: Bei 60Hz gibt es 60 Bilder pro Sekunde. Das macht 1/60 = 17ms pro Bild. Die Zeit von einem bis zum anderen Bild ist also im Mittel 8ms plus der Zeit, die der Bildschirm zur Ansteuerung (3-4ms) und Signalverarbeitung (2-3ms) benötigt. Ein guter IPS hat also ca. 14ms input lag.

Wenn man die Bildrate verdoppelt, verringert sich die Zeit zwischen den Bildern um 50%. Soll heißen, der input lag verringert sich um ca. 4ms – ungefähr 30%.

Deine angeführten Punkte sind ja nicht falsch (nur oft ungenau und nicht auf den hier besprochenen Monitor bezogen), aber Gaming-Monitore im selben Preissegment zu verteufeln, ist es.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text