Mondia Bolide Automatik Chronograph (Valjoux 7750) bei Amazon
430°Abgelaufen

Mondia Bolide Automatik Chronograph (Valjoux 7750) bei Amazon

30
eingestellt am 16. Dez 2016
Mal wieder etwas für den Uhren-Freak oder auch ambitionierten Einsteiger.
Mondia war früher eine recht renommierte Schweizer Marke und ist wohl inzwischen in italienischer Hand. Dieses Modell ist auf jeden Fall sehr wertig verarbeitet und kann m.E. mit teilweise deutlich höherpreisigen Modellen der Schweizer Luxusmarken mithalten.
Ich habe mir vor ein paar Wochen selbst dieses Modell gekauft und bin sehr zufrieden, leider noch ohne den Gutschein, also €160 mehr bezahlt :-(

Der Vergleichspreis sollte mit €839 auf jeden Fall realistisch sein (die UVP liegt bei €1498), ich habe seinerzeit nichts günstigeres im Netz gefunden. Bitte nicht mir der ähnlichen (aber billigeren) Quarz Version verwechseln.

Die Bolide kommt in dem eher seltenen "Bullhead" Design, man mag es oder nicht, ist auf jeden Fall ein Klassiker.

Die üblichen Details stimmen auch: Schweizer ETA (Valjoux) 7750, Saphirglas und Sichtboden.

Den Gutschein unbedingt vor Kauf aktivieren, nur dann kommt man auf €699.

Letzte Anmerkung noch: Diese Uhr ist recht groß, aber ich kann Sie mit einem eher schmächtigen Handgelenk dennoch gut tragen. Ist aber gegen eine Apple Watch z.B. natürlich ein Schwergewicht...


Scheinbar eine Submarke/ Einsteiger-Uhrenmarke von Zenith: "In den USA hatte Zenith gewisse Identitätsprobleme durch die Namensgleichheit mit der Zenith Radio Corporation. Diese erwarb Zenith Anfang der 70er Jahre von der Holding Movado-Zenith-Mondia und etablierte damit eine Vertriebsbasis für ihre Quarzwerke."

Die Marke scheint absolut nichts mehr mit der Schweizer Uhrenmarke von früher zu tun zu haben, haben wahrscheinlich nur die Rechte an der Marke gekauft mondiawatchgroup.com/ing…htm
30 Kommentare

Sieht ziemlich extravagant aus... Für mich nichts, dem ein oder anderen dürfte sie aber gefallen...

Ich würde doch annehmen, dass man für den Preis auch gutes Aussehen bekommt...
Für mich ist das auch nix, hat mir zu viel von diesen dümmlichen Diesel-Dingern

Ich bleib bei meiner Patek.

Furchtbar hässliche Uhr.....da bringt auch das Valjoux 7750 nix....

Ich bleib bei meinem iPhone. Zeigt die Zeit ganz genau an

Ich vote zwar immer "Mechanische-Uhren-Deals" hot, aber die gefällt mir echt nicht. Valjoux 7750 ist schon okay, aber design gar nicht mein Fall.

Ich weiß ja nicht. Für schlichtes Design hab ich schon das doppelte gelegt. Ich versteh das nicht.

Pedobear88vor 16 m

Ich vote zwar immer "Mechanische-Uhren-Deals" hot, aber die gefällt mir echt nicht. Valjoux 7750 ist schon okay, aber design gar nicht mein Fall.

​Man soll hier auch nicht das Produkt bewerten, sondern den Deal

Automatikuhr swiss Made = Autohot

sieht aus als hätten sie ne Diesel kopiert, aber quasi das Original um 90° falsch gehalten

Sparschwabenvor 1 h, 35 m

​Man soll hier auch nicht das Produkt bewerten, sondern den Deal


wohl wahr, deswegen gabs trotzdem ein hot, weil ich meiner Linie treu bleibe

Im Uhrforum.de ist die Marke nicht so recht bekannt.

Preis / Technik Verhältnis ist gut(ETA 7750+Saphirglas) aber das Design ist aus meiner Sicht sehr fragwürdig Da es hier aber viel zu wenig Deals mit solchen richtigen Uhren gibt und zu viele mit Mode-quarzweckern vote ich mal HOT EDIT: Verwunderlich dass Amazon 84 Uhren der Marke anbietet und nicht eine eine Rezension hat
Bearbeitet von: "Dekades" 16. Dez 2016

Weiß nicht was ihr gegen das Design gehabt. Finds eigentlich ziemlich spitze

Immunvor 2 h, 28 m

Automatikuhr swiss Made = Autohot


leider absolut nichts mit swiss made am Hut die Marke

Verfasser



Das ist so nicht ganz korrekt. Mondia produziert tatsächlich einige (Top-)Modelle auch noch oder wieder in der Schweiz (SWISS MADE)
Siehe z.B. hier:

amazon.de/Mon…DH/
ebay.de/itm…0GT
ebay.de/itm…zNP

Dekadesvor 36 m

leider absolut nichts mit swiss made am Hut die Marke

​Was ist swiss made oder made in germany noch wert? Das Werk ist zb 100% eta uhrenwerke. Gehäuse vermutlich China, Zifferblatt auch und zusammen gebaut in Ungarn. Aber ist das bei einem Daimler nicht mitlerweile auch so? Und trotzdem made in germany.

Das Eta (Valjou 7750) ist schon ein gutes Werk. Wird auch gerne für die Rolex Daytona verwendet - natürlich für die Replika. Geht sehr präzise, so wie das Original von Rolex.
Der Name halt macht den Unterschied von 10000€

Hot von mir wegen des Gebotenem für den Preis, auch wenn ich weder die Marke kenne, noch die Detailverarbeitung beurteilen kann. Aber wenn es eine italienisch- schweizerische Co-Produktion ist dann doppelt hot! Besonders wenn ich hier die sog. Markenuhren (Chinaschrott, wie z.B. "D.W.", "Hindenberg", etc.) hier so sehe!!
Design ist immer Geschmacksache und hier hat man offensichtlich versucht sich an historischen Vorbildern ("Bullhead") zu orientieren. Sieht halt wie eine Stoppuhr aus (für diejenigen, die so etwas noch kennen!), was den nützlichen Charakter unterstreichen soll. Wenn die Uhr als Stoppuhr genutzt wird, so hat die Anordnung der Drücker absolute ergonomische Vorteile. Ich finde das Design ganz nett und so eine Uhr trägt nun mal nicht jeder!
Bearbeitet von: "horbus" 17. Dez 2016

Sodomvor 11 h, 17 m

Das Eta (Valjou 7750) ist schon ein gutes Werk. Wird auch gerne für die Rolex Daytona verwendet - natürlich für die Replika. Geht sehr präzise, so wie das Original von Rolex.Der Name halt macht den Unterschied von 10000€

​Ich glaube nicht das in einer Replika ein valjoux 7750 verbaut wird, einkaufspreis liegt bei 300 Euro, eher ein poljot das ist der nachbau der 7750 oder ein Casio bzw irgend eine China noname. Wenn das der Fall wäre, würde ich das Zifferblatt wechseln und hätte ein hochwertige uhr

draxlerthomasvor 1 h, 48 m

​Ich glaube nicht das in einer Replika ein valjoux 7750 verbaut wird, einkaufspreis liegt bei 300 Euro, eher ein poljot das ist der nachbau der 7750 oder ein Casio bzw irgend eine China noname. Wenn das der Fall wäre, würde ich das Zifferblatt wechseln und hätte ein hochwertige uhr



Einkaufspreis liegt bei 40€ für die gewerblichen Replikaner

draxlerthomasvor 8 h, 27 m

​Ich glaube nicht das in einer Replika ein valjoux 7750 verbaut wird, einkaufspreis liegt bei 300 Euro, eher ein poljot das ist der nachbau der 7750 oder ein Casio bzw irgend eine China noname. Wenn das der Fall wäre, würde ich das Zifferblatt wechseln und hätte ein hochwertige uhr

​von einem valjoux 7750?

Ja, bei Großabnahme von 10000+ wobei die Chinesen mittlerweile fast alles 1:1 kopieren können. Die kopieren sogar ein Rolex Werk 1:1. Man munkelt, dass sie die Rolex Datenbank gehackt haben für die Seriennummern, so ähnlich wie die Windows Aktivierungscodes, was sie dann für 10€ anbieten. Du denkst, du hast ein Unikat und dann ist das eine 1:1 Kopie incl. Seriennummer. Du kaufst eine Comex bei Ebay und denkst, hättest ein Schnäppchen gemacht, weil der Typ keine Ahnung hat, "hoch verschuldet ist", "ein Erbstück und er weiß nicht, was das ist", du bezahlst 3000€, reibst dir die Hände, wow eine echte Comex und dann ist das nur eine 1:1 Replika. Da sind sogar die Papiere getürkt. Aufpassen! Nur bei großen Komplikationen wie bei manchen Patek Werken (ewiger Kalender und so), kriegen die das noch nicht hin, obwohl sie schon Tourbillons hinkriegen können, wo selbst Experten wie der Heffels staunen. Vor den Chinesen ist nichts sicher. Fahr mal nach Hong Kong, Singapur, Bangkok, da kriegst du die Dinger, ein Riesen Markt in Asien. Nur bei unserem Zoll aufpassen, denn die denken, das ist ein Original, da nicht zu unterscheiden und du bezahlst 19% Umsatzsteuer, das ist dann oft mehrfach teuerer als die Uhr selbst in Asien gekostet hat. Dann musst du über Istanbul einreisen oder Belgrad und weiter mit Mietwagen, solltest aber nie wieder mit der Uhr fliegen, da du nicht beweisen kannst, wo du sie gekauft hast. Replikas besitzen, ist übrigens nicht strafbar, nur die Herstellung, aber die ist ja in Asien und mit China legt sich keiner an, außer Trump, LOL. Unsere Mondia hier ist aber sicher, das ist für die Replikaner uninteressant, da zu billig, geringe Gewinnmargen. Die arbeiten erst ab Omega und höher.

Verfasser

Mit Sicherheit gibt es von ETA kein 7750 für €40. Selbst die größten Kunden (wie z.B. Breitling) zahlen weit über €200/Stk. bei >10000 Stk.
Und erst recht wird kein Chinese diese Preise aus der Schweiz bekommen.
Oder bezieht sich der Kommentar auf Nachbauten? Wir reden hier ja von Originalen.

Sparschwaben16. Dezember

​Man soll hier auch nicht das Produkt bewerten, sondern den Deal



Was ist ein Deal? Wenn ich 20% spare auf den besten Preis oder wenn ich den Kaufpreis spare, da das Produkt schlecht oder gar wertlos ist. Dann hätte ich 100% gespart. Das ist ein Deal ! Der Preis an sich ist völlig sinnbefreit.

Luppovor 25 m

Was ist ein Deal? Wenn ich 20% spare auf den besten Preis oder wenn ich den Kaufpreis spare, da das Produkt schlecht oder gar wertlos ist. Dann hätte ich 100% gespart. Das ist ein Deal ! Der Preis an sich ist völlig sinnbefreit.

​Ja aber es ist schon ein Unterschied wenn jemand alle Deals mit mechanischen Uhren hot votet und alles andere außer Acht lässt.

Sodom16. Dezember

Das Eta (Valjou 7750) ist schon ein gutes Werk. Wird auch gerne für die Rolex Daytona verwendet - natürlich für die Replika. Geht sehr präzise, so wie das Original von Rolex.Der Name halt macht den Unterschied von 10000€



Also ich sehe da keinerlei Parallelen zu den Daytona Werken, weder zu dem ersten Handaufzug Werk (Valjoux 72), noch den darauf folgenden verwendeten automatik Werken, Zenith El Primero und dem bis heute verwendeten Hauseigenen 4130.
Alle drei sind Schaltrad-Chronographen Werke in Tri-Compax Anordnung, ferner besitzen die beiden zuletzt aufgezählten Werke einen beidseitigen Automatik Aufzug keines der Werke ein Datum, das 4130 besitzt eine Gangreserve von 72 Stunden.
7750 > kein Tricompax (Ausnahme bildet das 7753), einseitiger Automatikaufzug, Kulissensteuerung (nicht Schaltrad), Datum (Day bzw. DayDate), Gangreserve ~45 Stunden.
Wo Du jetzt die gemeinsamkeiten zu den Daytona sehen willst ist mir schleierhaft, ok es sind beides mechanische Chronographenwerke, aber das war's dann auch.

Nicht falsch verstehen, das 7750 ist ein gutes Werk, seit über 40 Jahren wird es inzwischen erfolgreich verbaut.
Aber zu sagen es gäber keinerlei Unterschied und eine höherer Preis wäre nicht gerechtfertigt halte ich für falsch.
Natürlich ist eine Edelstahl Daytona keine 15.000 Euro wert wenn man das Material und die Verarbeitung betrachtet,
wobei natürlich das Gehirnschmalz für das eigens entwickelte 4130 auch mit einfließt, aber das Werk ist inzwischen auch schon über 15 Jahre alt und die Entwicklung somit sicherlich bezahlt.

Zu der Uhr, einige Elemente wie das Bullhead Design finde ich sogar gelungen, aber die großen Ziffern 12, 07, 05 sind irgendwie zu domminant, ebenso fallen die Zahnradumrandungen der beiden Totalisatoren eher in Richtung Fossil Design.
Ohne die und mit einerm schwarzen, gelochten Rally Armband mit roten Nähten hätte das ganze sogar recht ordentlich aussehen können.

Zum Preis, naja eine Tissot oder Certina mit 7750 und Saphirglas bekomme ich auch schon für unter 800,- Euro, und das sind echt schweizer Marken und keine Phantasiemarken.
Bearbeitet von: "Cobra71" 19. Dez 2016

Verfasser

Cobra71vor 2 h, 12 m

Also ich sehe da keinerlei Parallelen zu den Daytona Werken, weder zu dem ersten Handaufzug Werk (Valjoux 72), noch den darauf folgenden verwendeten automatik Werken, Zenith El Primero und dem bis heute verwendeten Hauseigenen 4130.Alle drei sind Schaltrad-Chronographen Werke in Tri-Compax Anordnung, ferner besitzen die beiden zuletzt aufgezählten Werke einen beidseitigen Automatik Aufzug keines der Werke ein Datum, das 4130 besitzt eine Gangreserve von 72 Stunden.7750 > kein Tricompax (Ausnahme bildet das 7753), einseitiger Automatikaufzug, Kulissensteuerung (nicht Schaltrad), Datum (Day bzw. DayDate), Gangreserve ~45 Stunden.Wo Du jetzt die gemeinsamkeiten zu den Daytona sehen willst ist mir schleierhaft, ok es sind beides mechanische Chronographenwerke, aber das war's dann auch.Nicht falsch verstehen, das 7750 ist ein gutes Werk, seit über 40 Jahren wird es inzwischen erfolgreich verbaut.Aber zu sagen es gäber keinerlei Unterschied und eine höherer Preis wäre nicht gerechtfertigt halte ich für falsch.Natürlich ist eine Edelstahl Daytona keine 15.000 Euro wert wenn man das Material und die Verarbeitung betrachtet,wobei natürlich das Gehirnschmalz für das eigens entwickelte 4130 auch mit einfließt, aber das Werk ist inzwischen auch schon über 15 Jahre alt und die Entwicklung somit sicherlich bezahlt.Zu der Uhr, einige Elemente wie das Bullhead Design finde ich sogar gelungen, aber die großen Ziffern 12, 07, 05 sind irgendwie zu domminant, ebenso fallen die Zahnradumrandungen der beiden Totalisatoren eher in Richtung Fossil Design.Ohne die und mit einerm schwarzen, gelochten Rally Armband mit roten Nähten hätte das ganze sogar recht ordentlich aussehen können.Zum Preis, naja eine Tissot oder Certina mit 7750 und Saphirglas bekomme ich auch schon für unter 800,- Euro, und das sind echt schweizer Marken und keine Phantasiemarken.


Zu dem ersten Part bzgl. Rolex 4130 und 7750 etc. kann ich nur zustimmen, habe auch selber eine echte Daytona im Schrank liegen.
Was den ewigen Vergleich mit Certina oder Tissot angeht (liest man leider jedesmal, wenn eine "exotische" Marke vorgestellt wird), muss ich leider sagen, dass ich diese Chronographen (>€1000) für sehr langweilig halte und deswegen gern auch mal ein völlig neues Design um das Handgelenk lege. Was wäre denn das für eine Welt, wo jeder nur noch Certina (oder Tissot) trägt? ;-)
Ist am Ende immer Geschmacksache, aber es fährt ja auch nicht jeder einen Golf.

hectorsalamancavor 20 m

Zu dem ersten Part bzgl. Rolex 4130 und 7750 etc. kann ich nur zustimmen, habe auch selber eine echte Daytona im Schrank liegen.Was den ewigen Vergleich mit Certina oder Tissot angeht (liest man leider jedesmal, wenn eine "exotische" Marke vorgestellt wird), muss ich leider sagen, dass ich diese Chronographen (>€1000) für sehr langweilig halte und deswegen gern auch mal ein völlig neues Design um das Handgelenk lege. Was wäre denn das für eine Welt, wo jeder nur noch Certina (oder Tissot) trägt? ;-)Ist am Ende immer Geschmacksache, aber es fährt ja auch nicht jeder einen Golf.


Zur Daytona, hab ich nicht im Sortiment, sprich in einem Preisbereich den ich nicht mehr gewillt bin zu zahlen, damit mag man ja ohne Security garnicht mehr aus dem Haus gehen.
Rein optisch käme da eh nur eine (zwei) in Frage und das ist Paul Newmann mit dem Panda-Dial, bzw. das jüngste Remake davon, letztere liegt wo bei 15.000,- erstere glaube ich beim 10 fachen und mehr.
Wenn man bedenkt das das original seinerzeit für weniger als 1000,- DM in der Auslage lag und keiner sie kaufen wollte.

Naja, ich denke der Vergleich rührt daher das günstige, Schweizer mit 7750 bzw. dreizeiger Eta's aufgezählt werden, als Alternative zu den "Neuen" Marken.
Gestern auf dem shopping TV wieder Davosa shopping gesehen, mit was für Phantasiepreisen die anfangen, echt lächerlich.
Und den geistigen Dünnschiss den die da von sich geben, war nen Chrono mit 7750 und die schwafeln was von TriCompax anordnung, ergo die wissen nicht mal was die da erzählen/verkaufen.

Da lob ich mir meine Ferdinand Flötenschniedel...

Verfasser

Mir dreht sich bei den Shoppingsendern und ihren sogenannten Uhren-Experten auch regelmäßig der Magen um.
Belustigend sind da noch durchaus Begriffe wie "Panzerglas" (Saphirglas) oder "Manufakturwerk" (x-beliebiges Schweizer Automatikwerk bzw. ETA). Der Rest ist einfach nur unterste Schublade...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text