339°
ABGELAUFEN
Monitorkalibrierung Datacolor Spyder5 Express für 79 €, Spyder5Pro für 119 €, Spyder5 Elite für 139 € @ amazon
Monitorkalibrierung Datacolor Spyder5 Express für 79 €, Spyder5Pro für 119 €, Spyder5 Elite für 139 € @ amazon

Monitorkalibrierung Datacolor Spyder5 Express für 79 €, Spyder5Pro für 119 €, Spyder5 Elite für 139 € @ amazon

Preis:Preis:Preis:79€
Zum DealZum DealZum Deal
Servus. Im heutigen Amazon Tagesdeal gibt es diese 3 Varianten Datacolor Colorimeter zu recht guten Kursen.

Hier die aktuellen PVG's:
Spyder5 Express: 99 € inkl. Versand

1002856.jpg
Spyder5Pro: 145,85 € inkl. Versand

1002856.jpg
Spyder 5 Elite: 163,13 € inkl. Versand

1002856.jpg
Hier mal eine Vergleichsübersicht ( Thx to Xdiavel)
1002856.jpg
Amazon-Kunden vergeben 4.1 von 5 Sternen bei über 420 Bewertungen

Eigenschaften:

Express:
- Einsteigerlösung in die Monitorkalibrierung für Desktop- u. Laptop-Displays
- Inklusive 90 Tage Testversion Adobe Creative Cloud Photographie Abo (Photoshop CC & Ligtroom CC)
- Die Software führt in 4 einfachen Schritten zu akkuraten Farben
- Vorher-Nachher-Vergleich zur Beurteilung des Kalibrierungsergebnisses
- Upgradebar auf Spyder5PRO oder Spyder5ELITE

5Pro:
- Monitorkalibrierung für Fotografen inkl. Umgebungslicht-Sensor
- Inklusive 90 Tage Testversion Adobe Creative Cloud Photographie Abo (Photoshop CC & Ligtroom CC)
- Monitor-Qualitätsanalyse zur Bewertung und für den Vergleich der Darstellungsqualität all Ihrer Laptop- und Desktop-Monitore
- Vorher-Nachher-Vergleich anhand eines eigenen Bildes zur Beurteilung des Kalibrierungsergebnisses
- Upgradebar auf Spyder5ELITE

Elite:
- Professionelle Display-Kalibrierlösung für Foto-/Videografen sowie AV-Profis inkl. Umgebungslicht-Sensor
- Inklusive 90 Tage Testversion Adobe Creative Cloud Photographie Abo (Photoshop CC & Ligtroom CC)
- Kalibriert Beamer sowie all Ihre Desktop- und Laptop-Monitore unter Berücksichtigung des Umgebungslichts
- Multi-Monitor Set-up für Laptop-, Desktop-Monitore und Beamer inkl. Abgleich sämtlicher Monitore auf einen bestimmten Zielwert.
- Monitor-Qualitätsanalyse zur Bewertung und für den Vergleich der Darstellungsqualität all Ihrer Laptop- und Desktop-Monitore

Systemanforderungen:
Windows 7 32/64, Windows 8.0, 8.1 32/64, Mac OS X 10.7, 10.8, 10.9, 10.10; Monitorauflösung mindestens 1280x768 oder höher; 16-Bit Grafikkarte (24 Bit empfohlen); 1GB verfügbarer Arbeitsspeicher (RAM), 500 MB verfügbarer Festplattenspeicher; Internet-Verbindung für den Download der Software; USB-Anschluss

Sinnvolle Software mit Zusatzfunktionen: displaycal.net/ (Thx @Stampfkern)

Beste Kommentare

Express kaufen und mit DisplayCal nutzen. Dann kann man den Spyder auch auf mehreren Rechnern/Monitoren nutzen.
displaycal.net/
25 Kommentare

Express kaufen und mit DisplayCal nutzen. Dann kann man den Spyder auch auf mehreren Rechnern/Monitoren nutzen.
displaycal.net/

Gutes Teil, ich war überrascht wie falsch mein Monitor zuvor eingestellt war

Danke - ich denke zu dem Preis + Gutscheinguthaben kann ich nun endlich ohne schlechtes Gewissen zugreifen :

Hier würde ich zuschlagen für die express. paar euro teurer aber hast ein jahrr lang fototv dabei

us1.campaign-archive1.com/?u=…bea

Stampfkernvor 28 m

Express kaufen und mit DisplayCal nutzen. Dann kann man den Spyder auch …Express kaufen und mit DisplayCal nutzen. Dann kann man den Spyder auch auf mehreren Rechnern/Monitoren nutzen. https://displaycal.net/


und dann darfst es rechtlich auch ausleihen an andere bekannte.

Moooment - ist das Teil sonst nur für einen Rechner/Monitor geeignet?

Rechtlich nur für einen Rechner. Mehrere Monitore sind wohl jetzt auch in der Express möglich.

Aus was für nem Grund darf man die nur an einem Rechner benutzen?
Ich denke wenn man sich mit n paar kumpels zusammen tut machts doch mehr Sinn.
Ich denke nicht das man alle 2 Tage den Bildschirm einstellt.

Rechtlich ist episch. xD Demnächst kauft man einen Fernseher und darf den rechtlich nur an einer bestimmten Steckdose benutzen. Danach kauft man ein Auto und darf nur noch auf einem Parkplatz parken. Hey und den Fernseher darf nur mit der Originalfernbedienung verwendet werden sonst SEK.
Bearbeitet von: "Tahres" 23. Mai

Hat jemand nen Link woraus hervorgeht, dass mehrere Monitore an einem Rechner mit der Expressvariante funktioniert?

Steht bei Amazon in den Frage Antwort Bereich. Mit der Freeware DisplayCal ist es eh uneingeschränkt nutzbar.

Hat jemand einen Tipp für die aktuell günstigste Hardware zur Drucker Kalibrierung? Muss keine highend Genauigkeit sein... ist für den privat Gebrauch. Aber möchte es nicht mehr extern erstellen lassen sondern auch mal schnell selber vermessen. Sollte wie gesagt möglichst günstig sein... und kein Scanner sondern eben ähnlich wie spyder Print.... gibt es sowas auch in günstig?
Bearbeitet von: "ABD4E" 23. Mai

Auch für den Fernseher nutzbar?

timenewromanvor 34 m

Auch für den Fernseher nutzbar?


Ohne das Gerät zu besitzen: Ziemlich sicher Nein. Es wird eine Software zur Kalibrierung der Grafikkarte genutzt und keine Einstellung am Monitor an sich verändert. Falls dein Fernseher als Monitor am PC angeschlossen ist, würde es natürlich gehen.

timenewromanvor 51 m

Auch für den Fernseher nutzbar?


Mit der Software HCFR auch für TVs geeignet.

Hier.muss man natürlich die einstellungen per Fernbedienung vornehmen und der TV muss auch einen Video Equalizer haben (teurere Tvs haben dad idR)

Moin, wirklich interessantes Teil, aber bei eines verstehe ich noch nicht ganz... Ich lese hier immer "nur für einen Monitor benutzbar" etcpp... Das Ding wird doch einmal auf den Monitor gelegt, dann kalibriert man alles und dann fertig? Oder muss ich das Gerät beim Monitor registrieren und es verwehrt sonst seine Arbeit xD?!?!

Und hätte ich die Thematik auch bei dem Pro Modell? Ich hab 2 Laptops und 2 Monitore die Kalibriert werden müssten... Ginge das mit Pro dann "einfacher"?
Sorry für die blöden Fragen xD und Danke schonmal!

Hallo liebe Leute,

gibt's nennenswerte Nachteile bei der Verwendung von DisplayCal verglichen zur hauseigenen Software? Überlege gerade ob Express - oder Pro.

electrohh1vor 12 m

Moin, wirklich interessantes Teil, aber bei eines verstehe ich noch nicht …Moin, wirklich interessantes Teil, aber bei eines verstehe ich noch nicht ganz... Ich lese hier immer "nur für einen Monitor benutzbar" etcpp... Das Ding wird doch einmal auf den Monitor gelegt, dann kalibriert man alles und dann fertig? Oder muss ich das Gerät beim Monitor registrieren und es verwehrt sonst seine Arbeit xD?!?!Und hätte ich die Thematik auch bei dem Pro Modell? Ich hab 2 Laptops und 2 Monitore die Kalibriert werden müssten... Ginge das mit Pro dann "einfacher"?Sorry für die blöden Fragen xD und Danke schonmal!


same here. habe alleine in privater nutzung 5 monitore zu hause. werde dafuer aber keine 500 euro hinlegen. (wie) wird das geprueft? oder kann ich faktisch so viele monitore einstellen wie ich mag?

littleredcarvor 32 m

same here. habe alleine in privater nutzung 5 monitore zu hause. werde …same here. habe alleine in privater nutzung 5 monitore zu hause. werde dafuer aber keine 500 euro hinlegen. (wie) wird das geprueft? oder kann ich faktisch so viele monitore einstellen wie ich mag?



electrohh1vor 44 m

Moin, wirklich interessantes Teil, aber bei eines verstehe ich noch nicht …Moin, wirklich interessantes Teil, aber bei eines verstehe ich noch nicht ganz... Ich lese hier immer "nur für einen Monitor benutzbar" etcpp... Das Ding wird doch einmal auf den Monitor gelegt, dann kalibriert man alles und dann fertig? Oder muss ich das Gerät beim Monitor registrieren und es verwehrt sonst seine Arbeit xD?!?!Und hätte ich die Thematik auch bei dem Pro Modell? Ich hab 2 Laptops und 2 Monitore die Kalibriert werden müssten... Ginge das mit Pro dann "einfacher"?Sorry für die blöden Fragen xD und Danke schonmal!



Ich bin da auch gerade im Kapierprozess. Soweit ich das verstanden habe ist damit die hauseigene Software gemeint, die mitgeliefert wird. Die ist das eigentliche Element, das den Kalibrierungsprozess durchführt. Und die greift auf die Grafikkarte zu. Deshalb kann man, zumindest mit dieser hauseigenen Software, auch nur Laptops und Monitore kalibrieren und keine TVs.
Nutzt man nun Fremdsoftware, kann man nicht nur beliebig viele Geräte kalibrieren, sondern auch TVs, ich vermute mal, weil da der Workflow anders abläuft. Man fixiert das Gerät am TV und verbindet es mit dem PC, auf dem die Fremdsoftware läuft, die wiederum die optimalen Einstellungen rausgibt und die man dann per Fernbedienung am TV einstellt.

Kann das jemand so bestätigen?

Das einzige was mich noch interssieren würde: Lohnt sich der Umgebungslichtsensor? Ich möchte damit hauptsächlich meinen LG OLED kalibrieren.

precisionvor 37 m

Ich bin da auch gerade im Kapierprozess. Soweit ich das verstanden habe …Ich bin da auch gerade im Kapierprozess. Soweit ich das verstanden habe ist damit die hauseigene Software gemeint, die mitgeliefert wird. Die ist das eigentliche Element, das den Kalibrierungsprozess durchführt. Und die greift auf die Grafikkarte zu. Deshalb kann man, zumindest mit dieser hauseigenen Software, auch nur Laptops und Monitore kalibrieren und keine TVs. Nutzt man nun Fremdsoftware, kann man nicht nur beliebig viele Geräte kalibrieren, sondern auch TVs, ich vermute mal, weil da der Workflow anders abläuft. Man fixiert das Gerät am TV und verbindet es mit dem PC, auf dem die Fremdsoftware läuft, die wiederum die optimalen Einstellungen rausgibt und die man dann per Fernbedienung am TV einstellt.Kann das jemand so bestätigen?Das einzige was mich noch interssieren würde: Lohnt sich der Umgebungslichtsensor? Ich möchte damit hauptsächlich meinen LG OLED kalibrieren.



Das ist richtig. Einfach z.B. HCFR benutzen und man hat keinerlei Einschränkungen.

Soweit ich das verstanden habe, lohnt sich der Umgebungslichtsensor nicht, zumindest nicht für 40€.

Stampfkernvor 5 h, 54 m

Rechtlich nur für einen Rechner. Mehrere Monitore sind wohl jetzt auch in …Rechtlich nur für einen Rechner. Mehrere Monitore sind wohl jetzt auch in der Express möglich.


Woher kommt die Info? Hab auf der Datacolor Webseite nix gefunden (bin aber evtl blind/zu blöd).

Vodoo oder true shit?

Melodynevor 10 h, 51 m

Hallo liebe Leute,gibt's nennenswerte Nachteile bei der Verwendung von …Hallo liebe Leute,gibt's nennenswerte Nachteile bei der Verwendung von DisplayCal verglichen zur hauseigenen Software? Überlege gerade ob Express - oder Pro.


Nachteile? Eher andersrum. Die Spyder software lieferte bei mir, zumindet was das Profil angeht, ein viel schlechteres Ergebnis als DisplayCal.

An allen meinen Geräten hat die Spydersoftware ein Profil mit Gelbstich ausgespuckt (sowohl Monitore als auch Laptop) Bei DisplayCal war das nicht der Fall. DisplayCal dauert auch locker 8-10x solang wie die Spydersoftware, daher macht das auch schon Sinn das bei Spyder nur murks rauskommt. Zudem ist das Profil von DisplayCal auch mal locker fast n MB Groß. Zum Vergleich Spyder: 10kb


Wie es mit anderen Features aussieht, wie neukalibrierung, Kalibrierung überprüfen usw. weiß ich nicht. Kann sein, dass bei solchen Sachen die Spydersoftware besser ist
Bearbeitet von: "RiseAgainst92" 23. Mai

RiseAgainst92vor 13 h, 15 m

Nachteile? Eher andersrum. Die Spyder software lieferte bei mir, zumindet …Nachteile? Eher andersrum. Die Spyder software lieferte bei mir, zumindet was das Profil angeht, ein viel schlechteres Ergebnis als DisplayCal.An allen meinen Geräten hat die Spydersoftware ein Profil mit Gelbstich ausgespuckt (sowohl Monitore als auch Laptop) Bei DisplayCal war das nicht der Fall. DisplayCal dauert auch locker 8-10x solang wie die Spydersoftware, daher macht das auch schon Sinn das bei Spyder nur murks rauskommt. Zudem ist das Profil von DisplayCal auch mal locker fast n MB Groß. Zum Vergleich Spyder: 10kbWie es mit anderen Features aussieht, wie neukalibrierung, Kalibrierung überprüfen usw. weiß ich nicht. Kann sein, dass bei solchen Sachen die Spydersoftware besser ist



Besten Dank für die Info! Habe mir mal die Express-Variante geholt

RiseAgainst92vor 14 h, 29 m

Nachteile? Eher andersrum. Die Spyder software lieferte bei mir, zumindet …Nachteile? Eher andersrum. Die Spyder software lieferte bei mir, zumindet was das Profil angeht, ein viel schlechteres Ergebnis als DisplayCal.



DiplayCal braucht zur Profilierung halt auch sehr viel länger, ist komplizierter in der Bedienung wie bei der Installation. Abgesehen davon finde ich auch: Wenn schon profilieren, dann mit DisplayCal.

Über die Spyder-Hardware könnte man wieder diskutieren. Sind die Filter beständig oder altern sie schnell und verfälschen das Ergebnis? Was überhaupt ist von Ergebnissen zu halten, die von Meßvorgang zu Meßvorgang zumindest leicht variieren?

Ich habe lange eine Huey Pro verwendet, dann nen xrite i1 Display Pro (der zuverlässigste, beste der billigen), aber seit Jahren spare ich mir das Kalibrieren und Profilieren. Bislang hatte ich auch nur Geräte, die von Werk aus hinreichend gut eingestellt waren.

PS: Das Geile an Display-Cal ist, dass man damit auch den Gamut ausmessen kann und herausfinden kann, wie viel von sRGB und wie viel von AdobeRGB durch das Display darstellbar ist.
Bearbeitet von: "navijunge" 24. Mai
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text