Dieser Deal wurde vor mehr als 2 Wochen veröffentlicht und könnte inzwischen nicht mehr verfügbar sein.
Monoprice Select Mini Pro 3D Drucker
332°

Monoprice Select Mini Pro 3D Drucker

134,95€189,13€-29% 5,95€ reichelt elektronik Angebote
28
eingestellt am 2. Jun
Kompakter Einsteiger 3D-Drucker für kleines Geld. Beheiztes Bett und Auto-Nivellierung. Kommt montiert. Druckt wohl auch TPU (#FPV).
Zusätzliche Info
Link zum Handbuch:

cdn-reichelt.de/doc…pdf

Gruppen

Beste Kommentare
Uff wird das Teil immernoch verramscht... Lieber einen der üblichen schon tausend mal empfohlenen Creality oder Anycubic nehmen...
I considered buying this printer.
I asked the owners at Russian 3D-printing community,
out of 10 people who were the owner all said not to buy in any case.
QhIP02.06.2020 21:37

Bei allem Lob für Creality und den Ender 3, darf nicht vergessen werden, …Bei allem Lob für Creality und den Ender 3, darf nicht vergessen werden, damit man mit dem wirklich glücklich ist, ist noch ne Menge Aufwand von Nöten (zumindest wenn man etwas Anspruch hat).Upgrades sind dann zum Beispiel:Ptfe-SchläucheSilent Motherboard2. Z-AchseBesseres HeatbedBessere Build Plate (220V)Bessere FedernLeisere LüfterBl-Touch Auto-LevelDirectDriveExtruderetc.Das soll ihn nicht schlecht machen, ich finde den Ender 3 super als Einstieg - aber man sollte wissen, es bleibt nicht beim Einstiegspreis


Ich habe einen Ender 3 Pro und muss sagen, dass er auch ohne Upgrades (und mit hohen Ansprüchen ) wirklich erstaunlich gute Arbeit abliefert.
PTFE-Schläuche: Kann man, muss man aber nicht. Viel wichtiger ist, dass man prüft, ob der reguläre Schlauch gerade abgeschnitten ist und auch wirklich bündig an der Düse anliegt. Wenn er dann auch noch fest in den Kupplungen sitzt, tut er (zumindest nach meiner Erfahrung) seinen Job genauso wie die PTFE-Schläuche. Ich hab zwei gute hier rumliegen, der Mehrwert eines transparenten Schlauchs war beim Filamentwechsel höher.
Silent Motherboard & leisere Lüfter: Hat man erstmal ein Silentboard installiert (z.B. SKR mini e3) merkt man, dass das wahre Problem wirklich die Lüfter sind und die Geräusche durch die Treiber des regulären Boards einem immerhin ein Feedback geben, wann der Druck fertig ist. So muss man wieder einen Push-Service installieren, damit man eine Benachrichtigung aufs Handy bekommt. Wer das Ding nicht im Schlafzimmer stehen hat, braucht jedoch weder das eine, noch das andere.
2. Z-Achse: Kann man, muss man aber ebenfalls nicht. Einfach alle paar Wochen mal die Schrauben der Führungsrolle wieder anziehen, dann hängt die X-Achse auch nicht mehr herunter.
Besseres Heatbed: Kann man, muss man aber wirklich erst, wenn man ABS druckt. Das tun jedoch nur sehr wenige und dann ist tatsächlich eine Einhausung des Enders noch viel wichtiger.
Bessere Build Plate: Ich komme mit der des Ender 3 Pro sehr gut zurecht. Jede Build Plate hat Vor- und Nachteile und jeder findet eine andere toll. Ich persönlich verwende mal Glas und mal die mitgelieferte. Je nach Bedarf. Solange man vorher nichts mit Bluetape abkleben muss ist doch alles gut.
Bessere Federn: Lieber Silikonbälge. Die Federn sind oft Mist.
BL-Touch Auto-Level: Bin ich mit einverstanden
DirectDriveExtruder: Wer das Filament oft wechselt oder viel weiches TPU drucken will, ja. Anfänger die hauptsächlich PLA/PETG drucken, nein.

Der Ender 3 Pro ist definitiv ein absolutes Top Gerät. Wer Erfahrung in dem 3D-Druck hat, der findet natürlich auch seine Macken, aber Out-of-the-Box druckt er problemlos und liefert tolle Ergebnisse. Die Macken lassen sich schnell mit gedruckten Upgrades und etwas regelmäßiger Wartung gut in den Griff bekommen, ohne dass man Unsummen dafür ausgeben muss.
Meine wichtigsten Upgrades waren ein Gehäuse in Form eines Ikea Schranks, eine neue Filamentführung und ein kugelgelagerter Rollenhalter. Ich habe zwar auch alles gekauft, was Du gekauft hast, aber wenn ich ehrlich bin, machen die gekauften Upgrades kaum einen Unterschied in der Druckqualität. Man kauf es eher, weil man Bock hat an dem Ding herumzuschrauben.

P.S. Ich habe mit einem Anet A8 angefangen. Der brauchte Upgrades...
Bearbeitet von: "jensonbenson" 2. Jun
Ir0nhide02.06.2020 19:41

Preislich vergleichbar? Nachdem was ich spontan so gefunden habe - nein.


Immer wieder ist der Ender 3 für ~135€ zu haben. Gibt ja diverse deals dazu hier... Aktuell mit 169€ bei ebay auch nicht weit weg.
28 Kommentare
aha
Uff wird das Teil immernoch verramscht... Lieber einen der üblichen schon tausend mal empfohlenen Creality oder Anycubic nehmen...
thehmpf02.06.2020 19:38

Uff wird das Teil immernoch verramscht... Lieber einen der üblichen schon …Uff wird das Teil immernoch verramscht... Lieber einen der üblichen schon tausend mal empfohlenen Creality oder Anycubic nehmen...


Preislich vergleichbar? Nachdem was ich spontan so gefunden habe - nein.
Objektgröße (max.) 120 x 120 x 120 mm halte ich ja noch für erwähnenswert, für viele Sachen reicht das, habe jetzt seit ner Woche meinen Ender 3 der hat 225x225x250 und ist auch nicht viel teurer, dafür aber sicherlich etwas mehr Gefummel, jeder wie er drauf steht.
Ir0nhide02.06.2020 19:41

Preislich vergleichbar? Nachdem was ich spontan so gefunden habe - nein.


Immer wieder ist der Ender 3 für ~135€ zu haben. Gibt ja diverse deals dazu hier... Aktuell mit 169€ bei ebay auch nicht weit weg.
I considered buying this printer.
I asked the owners at Russian 3D-printing community,
out of 10 people who were the owner all said not to buy in any case.
Schon die "Zweisäulendrucker" gelten als nicht so stabil/ruhig, deswegen werden dafür sogar Aufrüstkits angeboten und die teuren 3D Drucker haben sowieso alle min. ein 4-Punkt System.
Ich glaube dieses Ding hier ist reine Geldverschwendung, erst recht wenn es fast für den gleichen Preis den Ender 3 o.ä. gab.
Bearbeitet von: "Ironnic" 2. Jun
Gab es als Black Friday Angebot für 99 eur.

Dafür kann man den Monoprice auf jeden Fall mal antesten.

Aber für 135 lohnt er sich nicht mehr.
Dann lieber für etwas mehr den schon angesprochenen Ender 3.
Absoluter Schrott, lässt bloß die Finger davon.rausgeschmissenes Geld!

Nehmt ein von creality oder anycubic
thehmpf02.06.2020 19:38

Uff wird das Teil immernoch verramscht... Lieber einen der üblichen schon …Uff wird das Teil immernoch verramscht... Lieber einen der üblichen schon tausend mal empfohlenen Creality oder Anycubic nehmen...


Habe leider schon länger keinen Ender 3 pro Deal hier gesehen.
Bearbeitet von: "Trashware" 2. Jun
Emo03702.06.2020 19:56

Absoluter Schrott, lässt bloß die Finger davon.rausgeschmissenes G …Absoluter Schrott, lässt bloß die Finger davon.rausgeschmissenes Geld!Nehmt ein von creality oder anycubic


Das sagt mir, dass du nie in deinem Leben einen tatsächlich in Funktion gesehen hast Der Drucker selbst ist nämlich gar nicht so schlecht für den Einstieg (z.B. mit Kindern) nur leider hat er eine sehr kleine Druckfläche und ist hier auch viel zu teuer, da es ihn regelmäßig für unter 100,-€ gibt.
Timber0602.06.2020 20:18

Das sagt mir, dass du nie in deinem Leben einen tatsächlich in Funktion …Das sagt mir, dass du nie in deinem Leben einen tatsächlich in Funktion gesehen hast Der Drucker selbst ist nämlich gar nicht so schlecht für den Einstieg (z.B. mit Kindern) nur leider hat er eine sehr kleine Druckfläche und ist hier auch viel zu teuer, da es ihn regelmäßig für unter 100,-€ gibt.


Der war gut. Steht im Keller mittlerweile, hatte den ausm Angebot für 99€.
Aber wenn du ihn unbedingt sehen möchtest, kann ich ihn dir auch für nen schmalen Taler rüber schicken
Emo03702.06.2020 20:30

Der war gut. Steht im Keller mittlerweile, hatte den ausm Angebot … Der war gut. Steht im Keller mittlerweile, hatte den ausm Angebot für 99€.Aber wenn du ihn unbedingt sehen möchtest, kann ich ihn dir auch für nen schmalen Taler rüber schicken


Für einen schmalen Taler nehme ich ihn. Egal ob er gut gedruckt hat oder nicht
Von dem Drucker kann ich nur abraten.. Ersatzteile vom Hotend findet man kaum bis gar nicht..
Edit: spreche da aus Erfahrung.. Hab den Drucker nach nem halben Jahr weggeschmissen und mir einen Creality Ender-2 zugelegt.. Um die Größe beizubehalten
Bearbeitet von: "Webfeger" 2. Jun
Ironnic02.06.2020 19:49

Schon die "Zweisäulendrucker" gelten als nicht so stabil/ruhig, deswegen …Schon die "Zweisäulendrucker" gelten als nicht so stabil/ruhig, deswegen werden dafür sogar Aufrüstkits angeboten und die teuren 3D Drucker haben sowieso alle min. ein 4-Punkt System.Ich glaube dieses Ding hier ist reine Geldverschwendung, erst recht wenn es fast für den gleichen Preis den Ender 3 o.ä. gab.


Na das will ich so nicht sagen der Ender 2 hat auch gut gedruckt und der Prusa Mini druckt wohl auch sehr gut. OK der Mini ist ne andere Preisklasse

Hier würde ich aber auch eher zum Ender 3 tendieren.
Hatte den anycubic mega x ne zeitlang hier. Drei mal musste ich auf ein neues Glas + Bett warten, da es Krum war. Die Teile kamen aus China, jedesmal musste ich 4-5 Wochen warten. Dann nach ner Zeit ist ein Bauteil abgeraucht ( wortwörtlich)
Von der Marke anycubic bin ich weg, Cousin hat den Ender und ist sehr zufrieden.
Meine 2 Cents, danke
Bei allem Lob für Creality und den Ender 3, darf nicht vergessen werden, damit man mit dem wirklich glücklich ist, ist noch ne Menge Aufwand von Nöten (zumindest wenn man etwas Anspruch hat).
Upgrades sind dann zum Beispiel:
Ptfe-Schläuche
Silent Motherboard
2. Z-Achse
Besseres Heatbed
Bessere Build Plate (220V)
Bessere Federn
Leisere Lüfter
Bl-Touch Auto-Level
DirectDriveExtruder
etc.

Das soll ihn nicht schlecht machen, ich finde den Ender 3 super als Einstieg - aber man sollte wissen, es bleibt nicht beim Einstiegspreis
Dann sollte man gleich den 3x holen, dort gibt es meiner Meinung nach für einen DAU nur noch sehr wenig zu verbessern was man nicht selbst drucken kann. Viel Sachen sind auch einfach nicht notwendig (der ist leise genug um
Im Nebenzimmer betrieben zu werden, die lautstärke ist absolut in Ordnung)
QhIP02.06.2020 21:37

Bei allem Lob für Creality und den Ender 3, darf nicht vergessen werden, …Bei allem Lob für Creality und den Ender 3, darf nicht vergessen werden, damit man mit dem wirklich glücklich ist, ist noch ne Menge Aufwand von Nöten (zumindest wenn man etwas Anspruch hat).Upgrades sind dann zum Beispiel:Ptfe-SchläucheSilent Motherboard2. Z-AchseBesseres HeatbedBessere Build Plate (220V)Bessere FedernLeisere LüfterBl-Touch Auto-LevelDirectDriveExtruderetc.Das soll ihn nicht schlecht machen, ich finde den Ender 3 super als Einstieg - aber man sollte wissen, es bleibt nicht beim Einstiegspreis


Ich habe einen Ender 3 Pro und muss sagen, dass er auch ohne Upgrades (und mit hohen Ansprüchen ) wirklich erstaunlich gute Arbeit abliefert.
PTFE-Schläuche: Kann man, muss man aber nicht. Viel wichtiger ist, dass man prüft, ob der reguläre Schlauch gerade abgeschnitten ist und auch wirklich bündig an der Düse anliegt. Wenn er dann auch noch fest in den Kupplungen sitzt, tut er (zumindest nach meiner Erfahrung) seinen Job genauso wie die PTFE-Schläuche. Ich hab zwei gute hier rumliegen, der Mehrwert eines transparenten Schlauchs war beim Filamentwechsel höher.
Silent Motherboard & leisere Lüfter: Hat man erstmal ein Silentboard installiert (z.B. SKR mini e3) merkt man, dass das wahre Problem wirklich die Lüfter sind und die Geräusche durch die Treiber des regulären Boards einem immerhin ein Feedback geben, wann der Druck fertig ist. So muss man wieder einen Push-Service installieren, damit man eine Benachrichtigung aufs Handy bekommt. Wer das Ding nicht im Schlafzimmer stehen hat, braucht jedoch weder das eine, noch das andere.
2. Z-Achse: Kann man, muss man aber ebenfalls nicht. Einfach alle paar Wochen mal die Schrauben der Führungsrolle wieder anziehen, dann hängt die X-Achse auch nicht mehr herunter.
Besseres Heatbed: Kann man, muss man aber wirklich erst, wenn man ABS druckt. Das tun jedoch nur sehr wenige und dann ist tatsächlich eine Einhausung des Enders noch viel wichtiger.
Bessere Build Plate: Ich komme mit der des Ender 3 Pro sehr gut zurecht. Jede Build Plate hat Vor- und Nachteile und jeder findet eine andere toll. Ich persönlich verwende mal Glas und mal die mitgelieferte. Je nach Bedarf. Solange man vorher nichts mit Bluetape abkleben muss ist doch alles gut.
Bessere Federn: Lieber Silikonbälge. Die Federn sind oft Mist.
BL-Touch Auto-Level: Bin ich mit einverstanden
DirectDriveExtruder: Wer das Filament oft wechselt oder viel weiches TPU drucken will, ja. Anfänger die hauptsächlich PLA/PETG drucken, nein.

Der Ender 3 Pro ist definitiv ein absolutes Top Gerät. Wer Erfahrung in dem 3D-Druck hat, der findet natürlich auch seine Macken, aber Out-of-the-Box druckt er problemlos und liefert tolle Ergebnisse. Die Macken lassen sich schnell mit gedruckten Upgrades und etwas regelmäßiger Wartung gut in den Griff bekommen, ohne dass man Unsummen dafür ausgeben muss.
Meine wichtigsten Upgrades waren ein Gehäuse in Form eines Ikea Schranks, eine neue Filamentführung und ein kugelgelagerter Rollenhalter. Ich habe zwar auch alles gekauft, was Du gekauft hast, aber wenn ich ehrlich bin, machen die gekauften Upgrades kaum einen Unterschied in der Druckqualität. Man kauf es eher, weil man Bock hat an dem Ding herumzuschrauben.

P.S. Ich habe mit einem Anet A8 angefangen. Der brauchte Upgrades...
Bearbeitet von: "jensonbenson" 2. Jun
QhIP02.06.2020 21:37

Bei allem Lob für Creality und den Ender 3, darf nicht vergessen werden, …Bei allem Lob für Creality und den Ender 3, darf nicht vergessen werden, damit man mit dem wirklich glücklich ist, ist noch ne Menge Aufwand von Nöten (zumindest wenn man etwas Anspruch hat).Upgrades sind dann zum Beispiel:Ptfe-SchläucheSilent Motherboard2. Z-AchseBesseres HeatbedBessere Build Plate (220V)Bessere FedernLeisere LüfterBl-Touch Auto-LevelDirectDriveExtruderetc.Das soll ihn nicht schlecht machen, ich finde den Ender 3 super als Einstieg - aber man sollte wissen, es bleibt nicht beim Einstiegspreis


Wenn man etwas Anspruch hat wird man eher eine Linearführung einbauen, die hast du vergessen.

Ansonsten ist der Ender 3 in seiner Grundausstattung bereits sehr solide und lässt viele teurere Geräte hinter sich, auch ohne Upgrades. Viel wichtiger ist den Rahmen rechtwinklig auszurichten und die Rollen zu überprüfen.
superSebas03.06.2020 10:11

Wenn man etwas Anspruch hat wird man eher eine Linearführung einbauen, die …Wenn man etwas Anspruch hat wird man eher eine Linearführung einbauen, die hast du vergessen. Ansonsten ist der Ender 3 in seiner Grundausstattung bereits sehr solide und lässt viele teurere Geräte hinter sich, auch ohne Upgrades. Viel wichtiger ist den Rahmen rechtwinklig auszurichten und die Rollen zu überprüfen.


Habe ich nicht - nur tatsächlich im Ender noch nicht eingebaut - weil ich zur Zeit sehr zufrieden bin. Er ist ultraleise und die Ergebnisse sind super. „Gummirollen“ sind nun mal leiser als Linearführungen.

Ich verstehe den Drang nicht, meinen freundlichen Hinweis als „Ender-feindlich“ wahrzunehmen.
Ich habe lediglich damit ausgesagt, auch der Ender (3) ist nicht perfekt.
Das alles inzwischen unter dem Deal zu einem ganz anderen Drucker, welcher übrigens garnicht so schlecht zu sein scheint, wenn man mit seinen Gegebenheiten leben kann. Genauso wie beim Creality, womit sich der Kreis wieder schließt.:{
QhIP03.06.2020 10:20

Habe ich nicht - nur tatsächlich im Ender noch nicht eingebaut - weil ich …Habe ich nicht - nur tatsächlich im Ender noch nicht eingebaut - weil ich zur Zeit sehr zufrieden bin. Er ist ultraleise und die Ergebnisse sind super. „Gummirollen“ sind nun mal leiser als Linearführungen.Ich verstehe den Drang nicht, meinen freundlichen Hinweis als „Ender-feindlich“ wahrzunehmen. Ich habe lediglich damit ausgesagt, auch der Ender (3) ist nicht perfekt.Das alles inzwischen unter dem Deal zu einem ganz anderen Drucker, welcher übrigens garnicht so schlecht zu sein scheint, wenn man mit seinen Gegebenheiten leben kann. Genauso wie beim Creality, womit sich der Kreis wieder schließt.:{


Ich denke niemand hat deinen Beitrag als negativ oder Ender-feindlich aufgefasst. Zumindest ich nicht. Es geht nur darum, dass man als Käufer eines 3D-Druckers oftmals dem Irrglaube folgt, man bräuchte Upgrades ohne Ende, um super Qualität zu erhalten. Das ist aber zumindest in Bezug auf den Ender 3 (Pro) nicht wahr.
Die meisten Upgrades sind im Endeffekt kosmetischer Natur oder erleichtern einem vielleicht etwas die die Wartung sowie die Arbeit mit dem Gerät.
Ich halte es für wichtiger, die richtigen Druckeinstellungen für jede neue Filamentrolle zu finden. Die anschließenden Auswirklungen auf die Qualität des Drucks sind deutlich großer.
QhIP03.06.2020 10:20

Habe ich nicht - nur tatsächlich im Ender noch nicht eingebaut - weil ich …Habe ich nicht - nur tatsächlich im Ender noch nicht eingebaut - weil ich zur Zeit sehr zufrieden bin. Er ist ultraleise und die Ergebnisse sind super. „Gummirollen“ sind nun mal leiser als Linearführungen.Ich verstehe den Drang nicht, meinen freundlichen Hinweis als „Ender-feindlich“ wahrzunehmen. Ich habe lediglich damit ausgesagt, auch der Ender (3) ist nicht perfekt.Das alles inzwischen unter dem Deal zu einem ganz anderen Drucker, welcher übrigens garnicht so schlecht zu sein scheint, wenn man mit seinen Gegebenheiten leben kann. Genauso wie beim Creality, womit sich der Kreis wieder schließt.:{


Hat ja keiner behauptet, dass der Ender-feindlich wäre. Du hast nur einfach alles aufgelistet was man beim Ender oder auch jedem anderen Drucker anpacken könnte. Und wenn man ehrlich ist macht es in vielen Fällen mehr Sinn einen separaten Drucker zu besorgen bei dem die von dir angesprochenen Punkte schon out-of-box umgesetzt sind (z.B. Artillery).

Zum Bl Touch bin ich zwiegespalten - habe selber keinen und was man so liest und hört ist das eigentlich unnötig wenn man manuelles Leveln einigermaßen drauf hat. Sehe es daher als Komfortgewinn aber nicht als notwendig hinsichtlich Qualität.
superSebas03.06.2020 10:45

Hat ja keiner behauptet, dass der Ender-feindlich wäre. Du hast nur …Hat ja keiner behauptet, dass der Ender-feindlich wäre. Du hast nur einfach alles aufgelistet was man beim Ender oder auch jedem anderen Drucker anpacken könnte. Und wenn man ehrlich ist macht es in vielen Fällen mehr Sinn einen separaten Drucker zu besorgen bei dem die von dir angesprochenen Punkte schon out-of-box umgesetzt sind (z.B. Artillery). Zum Bl Touch bin ich zwiegespalten - habe selber keinen und was man so liest und hört ist das eigentlich unnötig wenn man manuelles Leveln einigermaßen drauf hat. Sehe es daher als Komfortgewinn aber nicht als notwendig hinsichtlich Qualität.


Genau auf den Punkt - man kann auch gleich etwas mehr Geld in die Hand nehmen - war es worauf ich hinweisen wollte. Ich würde heute, wahrscheinlich keinen Ender 3 (Pro) kaufen, sondern ebenso in Richtung Artillery schauen

Was den BL-Touch angeht - NEIN braucht man nicht - es geht wirklich auch ohne
Aber ich will ihn nie wieder missen, es alles noch soviel entspannter mit ihm. Hätte ich bloß den ganzen Unkenrufen nicht geglaubt und mir früher gekauft - es bringt den Drucker aus meiner Sicht in eine ganz andere Dimension.

Das ist es übrigens was ich am Dealdrucker halt spannend finde: Autolevel bereits eingebaut und bei dem kleinen Bauraum, ist auch nur eine Z-Achse wahrscheinlich nicht schädlich.
Wer selber auf und umrüsten will, ist mit einem Ender auf Grund der großen Community allerdings besser dran.
Jemand ne Idee für einen guten Lasergravierer?
135€? für 166€ gab es letzten Black Friday den Anycubic i3 Mega-S vom deutschen Lager.
So, hab das Teil mittlerweile, drucke fleißig und bin zufrieden. Benötigt kaum Platz. Mittlerweile klappt auch der erste Layer schön. Drucke hauptsächlich TPU mithilfe einer gedruckten Filament-Führungshilfe für den Extruder. werde wohl noch die Lüfter auf 4cm aufrüsten. Hier ein Beispiel, ein Gopro Mount:
26637511-2T6SB.jpg
Hi
ich habe den "normalen" seit einigen Jahren. Hat kein Auto Level. Für den Einstieg ist er ok. Man bekommt sehr schnell gute Ergebnisse. Allerdings kommt man bei der Materialauswahl und vor allem wegen der Größe schnell an die Grenzen.
Würde ich ihn mit meinem jetzigen Wissen nochmal kaufen? Nein. Aber die Lernkurve ist damit nicht so steil und für den Einstieg ist der super. Und ich nutze ihn immer noch.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text