[Musikhaus Reisser] Roland FP-50 inkl KSC-70 Ständer
146°Abgelaufen

[Musikhaus Reisser] Roland FP-50 inkl KSC-70 Ständer

1.062,15€
10
eingestellt am 6. Dez 2016
Hallo,

das Musikhaus Reisser in Ulm bietet aktuell das Roland FP-50 zu einem sehr sehr guten Preis an. Die Preise von Digital Pianos halten sich eigentlich immer stabil.

Das gute an dem Angebot ist, Ihr erhaltet den Ständer (Im Wert von 79€) gratis dazu.

Desweiteren ist noch ein Skonto von 3% bei Zahlung mit Vorauskasse. Somit kommen wir auf einen Wert von 1062,15€

Vergleichspreis Piano: (1.199€) + Ständer (79€) = Gesamt 1278€ (Ersparnis 17%)
idealo.de/pre…+50

Hier noch ein bisschen Text zum Piano (Rest einfach auf der Homepage lesen)
Das neue FP-50 ist transportfreundlich, erschwinglich und bietet pure Spielfreude dank hochklassiger Klavierperformance und weiteren tollen Funtkionen. Im FP-50 finden sich neben Klavierklängen mit realistischem Spielgefühl eine große Auswahl unterschiedlichster Sounds für alle Anwendungsbereiche. Der intelligente Begleitautomat bereichert Ihre Musik mit dynamischen und raffinierten Arrangements, die automatisch und in Echtzeit Ihrem Spiel folgen. Mit seinem kompakten, stylischem Design und dem eingebauten Lautsprechersystem ist das FP-50 der ideale Begleiter, wo immer ein Digitalpiano benötigt wird.

  1. Entertainment
10 Kommentare

hier ein Test mit Klanbeispielen
bonedo.de/art…tml


Gutes Klavier

Es ist immer die Frage, was man damit machen will. Das scheint sehr mobil zu sein und gut, wenn man einen auf Alleinunterhalter machen will oder halt auf der Bühne spielen... aber wenn man sich so etwas ins Zimmer stellt, sieht das schon arg nach Keyboard aus. Warum dann nicht lieber das Modell hier für das Geld? Es hat auch die bessere Klaviatur usw.... und sieht wenigstens einigermaßen aus wie ein Klavier:

reissermusik.de/epa…et"
roland.com/de/…ns/

Mag sein, dass das FP-50 einen starken Vorteil hat, den ich nicht erkennen kann, aber für richtiges Klavierspielen braucht man keine Rhythmen und so n Schrott...

Ich hab das Modell F120 und war von Anfang an SEHR überrascht, wie nah das doch am echten Klavier dran ist. Und das aktuelle Modell hat sicher die zwei drei Kleinigkeiten, die mir negativ aufgefallen sind, durch die bessere Klaviatur ausgemerzt.

Verfasser

MistaMillavor 10 m

Es ist immer die Frage, was man damit machen will. Das scheint sehr mobil zu sein und gut, wenn man einen auf Alleinunterhalter machen will oder halt auf der Bühne spielen... aber wenn man sich so etwas ins Zimmer stellt, sieht das schon arg nach Keyboard aus. Warum dann nicht lieber das Modell hier für das Geld? Es hat auch die bessere Klaviatur usw.... und sieht wenigstens einigermaßen aus wie ein Klavier:https://www.reissermusik.de/epages/62316727.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62316727/Products/"Roland F140R WH Set"https://www.roland.com/de/products/f-140r/specifications/Mag sein, dass das FP-50 einen starken Vorteil hat, den ich nicht erkennen kann, aber für richtiges Klavierspielen braucht man keine Rhythmen und so n Schrott...Ich hab das Modell F120 und war von Anfang an SEHR überrascht, wie nah das doch am echten Klavier dran ist. Und das aktuelle Modell hat sicher die zwei drei Kleinigkeiten, die mir negativ aufgefallen sind, durch die bessere Klaviatur ausgemerzt.


Mit dem Einsatzzweck hast du natürlich recht, und man sollte immer ein Piano davor antesten!

Ich habe ebenfalls ein Roland (F-20) und muss sagen ich hätte lieber ein höherwertiges Piano gekauft.

Das F-140R ist, wie du schon sagst, ein "einfaches" Homepiano und kein Stagepiano.

Um nur ein paar Unterschiede aufzuzählen:
FP-50: Grand Piano: 14 Klänge, E.Piano: 25 Klänge, Strings: 18 Andere: 315 Klänge (inkl. 8 Drum Sets, 1 SFX-Set)
F-140R: Grand Piano: 11
Andere: 305 Klänge (inkl. 8 Drum Sets, 1 SFX Set)


F-140R : Nur Piano-Klänge:
Dämpferresonanz (immer aktiv)
Saitenresonanz (immer aktiv)
Key Off Resonanz (immer aktiv)


FP-50: Nur für Pianoklänge:
Soundboard Behavior (Aus, 1 bis 10)
Gehäuseresonanzen (Aus, 1 bis 10)
Dämpfergeräusche (Aus, 1 bis 10)
Saitengeräusche (Aus, 1 bis 10)
Key-Off-Resonanz (Aus, 1 bis 10)

Galoschivor 16 m

Mit dem Einsatzzweck hast du natürlich recht, und man sollte immer ein Piano davor antesten! Ich habe ebenfalls ein Roland (F-20) und muss sagen ich hätte lieber ein höherwertiges Piano gekauft. Das F-140R ist, wie du schon sagst, ein "einfaches" Homepiano und kein Stagepiano. Um nur ein paar Unterschiede aufzuzählen:FP-50: Grand Piano: 14 Klänge, E.Piano: 25 Klänge, Strings: 18 Andere: 315 Klänge (inkl. 8 Drum Sets, 1 SFX-Set)F-140R: Grand Piano: 11Andere: 305 Klänge (inkl. 8 Drum Sets, 1 SFX Set)F-140R : Nur Piano-Klänge:Dämpferresonanz (immer aktiv)Saitenresonanz (immer aktiv)Key Off Resonanz (immer aktiv)FP-50: Nur für Pianoklänge: Soundboard Behavior (Aus, 1 bis 10)Gehäuseresonanzen (Aus, 1 bis 10)Dämpfergeräusche (Aus, 1 bis 10)Saitengeräusche (Aus, 1 bis 10)Key-Off-Resonanz (Aus, 1 bis 10)


Ich dachte eigentlich, dass ich bei meinem F-120 die ganzen Resonanzen von 1-10 einstellen kann. Haben die das geändert? Macht es Sinn, den Klavierklang ohne Resonanzen zu spielen?

Pessimistisch betrachtet: Ganz ehrlich - Kauft man ein echtes Klavier, hat man EINEN Klang. So wie es halt klingt :-D meins hat schon 4 Grands und 3 davon kann man eh nicht brauchen, das erste standardmäßige ist einfach der beste Klang.Western Piano ist mal ganz lustig, aber ja... also sind 11 schon 10 zu viel wozu dann 14... Optimistisch betrachtet: Anders herum gefragt - Lohnt sich ein Upgrade vom 120er auf das 140er? :-D

Also für Zuhause würde ich mir rein optisch kein Stage-Piano reinstellen.

Das 140er hat auf jeden Fall die besseren Tasten/bessere Dynamik. PHA Version 4 statt 3.

Was stört Dich am F-20? Im Prinzip kann es ja alles, was ein Klavier können muss. Die Dynamik ist mit 3 Stufen halt recht grob. Die Ivory G hat das 120er auch, hier aber 5 Stufen bei der Dynamik, das fühlt sich schon recht gut an. Mir fällt nur auf, dass man Triller nicht leise spielen kann. Ansonsten ist die Dynamik eigentlich schon sehr geil. Klar, Klang an sich leicht dumpf, man muss halt alles einstellen. Liegt auch viel an den Räumlichkeiten. Und da bin ich froh über die ganzen einstellbaren Resonanzen. Denn nur so bekommt man den Ton hin, dass er sich öffnet, ohne das Ganze klingt es extrem dumpf und spielt sich dann auch dementsprechend schwerfällig.
Bearbeitet von: "MistaMilla" 6. Dez 2016

Verfasser

MistaMillavor 1 h, 17 m

Ich dachte eigentlich, dass ich bei meinem F-120 die ganzen Resonanzen von 1-10 einstellen kann. Haben die das geändert? Macht es Sinn, den Klavierklang ohne Resonanzen zu spielen?Pessimistisch betrachtet: Ganz ehrlich - Kauft man ein echtes Klavier, hat man EINEN Klang. So wie es halt klingt :-D meins hat schon 4 Grands und 3 davon kann man eh nicht brauchen, das erste standardmäßige ist einfach der beste Klang.Western Piano ist mal ganz lustig, aber ja... also sind 11 schon 10 zu viel wozu dann 14... Optimistisch betrachtet: Anders herum gefragt - Lohnt sich ein Upgrade vom 120er auf das 140er? :-DAlso für Zuhause würde ich mir rein optisch kein Stage-Piano reinstellen.Das 140er hat auf jeden Fall die besseren Tasten/bessere Dynamik. PHA Version 4 statt 3.Was stört Dich am F-20? Im Prinzip kann es ja alles, was ein Klavier können muss. Die Dynamik ist mit 3 Stufen halt recht grob. Die Ivory G hat das 120er auch, hier aber 5 Stufen bei der Dynamik, das fühlt sich schon recht gut an. Mir fällt nur auf, dass man Triller nicht leise spielen kann. Ansonsten ist die Dynamik eigentlich schon sehr geil. Klar, Klang an sich leicht dumpf, man muss halt alles einstellen. Liegt auch viel an den Räumlichkeiten. Und da bin ich froh über die ganzen einstellbaren Resonanzen. Denn nur so bekommt man den Ton hin, dass er sich öffnet, ohne das Ganze klingt es extrem dumpf und spielt sich dann auch dementsprechend schwerfällig.


Jemand der viel rumspielt mit anderen Sounds etc. ist das natürlich interessant, für den Rest der Spieler natürlich nicht

Beim F-20 stört mich leider die Klaviatur und Lautsprecher (ok mit Kopfhörer + Monitoren gelöst). Die Klaviatur ist leider viel zu leicht / gar kein Gegengewicht beim Spielen.

Galoschivor 7 m

Jemand der viel rumspielt mit anderen Sounds etc. ist das natürlich interessant, für den Rest der Spieler natürlich nicht Beim F-20 stört mich leider die Klaviatur und Lautsprecher (ok mit Kopfhörer + Monitoren gelöst). Die Klaviatur ist leider viel zu leicht / gar kein Gegengewicht beim Spielen.


Boxen so schlecht??

Okay, das kann ich beim F-120 nicht bestätigen, finde die Klaviatur teilweise fast zu schwerfällig... viel Gegengewicht.
Bearbeitet von: "MistaMilla" 6. Dez 2016

Verfasser

MistaMillavor 5 m

Boxen so schlecht??Okay, das kann ich beim F-120 nicht bestätigen, finde die Klaviatur teilweise fast zu schwerfällig... viel Gegengewicht.


Boxen vermanschen leider wirklich alles. Besondern die Bässe (kaum vorhanden) und Höhen (viel zu Spitz) können die nicht wirklich ausgeben. Nicht falsch verstehen - Für Leute die gerade anfangen gibt es wahrscheinlich nichts besseres!
Aber das F-120R ist auch um welten Besser ausgestattet als das F-20 Sowohl mehr als doppelt so viele Einstellungsmöglichkeiten (habe z.b. nur 3 Grand Piano Sounds, 3 Brillianz oder 4 Resonanz Einstellungen).

Galoschivor 4 m

Boxen vermanschen leider wirklich alles. Besondern die Bässe (kaum vorhanden) und Höhen (viel zu Spitz) können die nicht wirklich ausgeben. Nicht falsch verstehen - Für Leute die gerade anfangen gibt es wahrscheinlich nichts besseres! Aber das F-120R ist auch um welten Besser ausgestattet als das F-20 Sowohl mehr als doppelt so viele Einstellungsmöglichkeiten (habe z.b. nur 3 Grand Piano Sounds, 3 Brillianz oder 4 Resonanz Einstellungen).


Haja ok... und dabei gar nicht so viel teurer.

Hm, wegen anfangen und nichts besseres... lieber gleich auf einem richtigen Klavier anfangen und dann, wenn man von zuhause auszieht und sich keins leisten kann, die Nachteile des E-Pianos durch sein Können ausgleichen ;-)

Verfasser

MistaMillavor 6 m

Haja ok... und dabei gar nicht so viel teurer.Hm, wegen anfangen und nichts besseres... lieber gleich auf einem richtigen Klavier anfangen und dann, wenn man von zuhause auszieht und sich keins leisten kann, die Nachteile des E-Pianos durch sein Können ausgleichen ;-)


Hab es damals für 500€ bekommen - Da kommt halt der Sparfuchs raus ... Aber bald kommt sowieso ein richtiges Klavier in die Wohnung

Bei uns in der Nähe gibt es ein Unternehmen, die restaurieren Klaviere, die sind dann wie neu (sehen auch so aus), Du kaufst es für einen relativ fairen Preis, kannst aber jederzeit upgraden... sprich Du gibst es für den Kaufpreis zurück und zahlst für ein besseres den fehlenden Betrag drauf. Find ich ganz geil, die Idee...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text