131°
ABGELAUFEN
My little Pony Supersalto Rainbow Dash für 11,94€ bei Coolshop.de

My little Pony Supersalto Rainbow Dash für 11,94€ bei Coolshop.de

Dies & DasCoolshop Angebote

My little Pony Supersalto Rainbow Dash für 11,94€ bei Coolshop.de

Preis:Preis:Preis:11,94€
Zum DealZum DealZum Deal
My little Pony – diese Worte allein genügen schon bei vielen, um einen Zuckerschock bzw. heftige Abwehrreaktionen auszulösen… dieses besondere Exemplar ist sieht aber nicht nur niedlich aus, sondern ist auch gleichzeitig eine Sportskanone & ein Plappermaul: Saltos & sprechen können sind neben einer kämmbaren Mähne und Stickern, mit denen man sein Pony „aufhübschen“ kann, die Highlights für den zukünftigen Besitzer des Ponyhof-Zuwachses…

Und damit wir uns mal alle ein wenig weiterbilden und bei der nächsten Puppen-Teerunde auch richtig mitreden können, hier die wichtigsten Facts zu Rainbow Dash: Sie ist ein Pegasuspony mit der Aufgabe, den Himmel wolkenfrei zu halten. Und wenn sie sehr schnell fliegt, zieht sie einen regenbogenfarbigen Streifen hinter sich her – nennt sich dann ULTRASCHALLRAINBOOM …

Ab 5 Jahren, Batterien nicht inbegriffen
Typ Batterie AAA LR03
Nächster Vergleichspreis: 17,50€

Beliebteste Kommentare

Vonti

Hoffe wenigstens für dein Kind. So einen Mist Kauf ich jedenfalls nicht



Genieße Deine pädagogischen Illusionen "Mein Kind spielt später nur mit pädagogisch wertvollem Holzsspielzeug usw." noch solange Du es noch kannst, d. h. maximal bis das Kind 4-5 Jahre alt ist und es bei Spielverabredungen die Schätze in den anderen Kinderzimmern entdeckt... Alternativ kann ich Dir nur empfehlen, Deinen Nachwuchs rapunzelmäßig in einem Turm einzusperren, und von jeglichen Medien fern zu halten - denn es ist nun mal Fakt, dass immer das Spielzeug am begehrenswertesten ist, dass - von den Eltern "verboten" - im Zimmer der Freunde zu finden ist... oO

20 Kommentare

Und hier könnt ihr Rainbow Dash mal live in Action erleben…
youtube.com/wat…pz4

Wtf? oO

3 Stunden zu früh gepostet. Wäre ich jetzt schon betrunken, hätte ich es vielleicht bestellt

jghsH.jpg

Cold

Hoffe wenigstens für dein Kind. So einen Mist Kauf ich jedenfalls nicht

Das läuft ne bei uns aktuell rauf und runter, Gott sei dank bei Netflix

Vonti

Hoffe wenigstens für dein Kind. So einen Mist Kauf ich jedenfalls nicht



Genieße Deine pädagogischen Illusionen "Mein Kind spielt später nur mit pädagogisch wertvollem Holzsspielzeug usw." noch solange Du es noch kannst, d. h. maximal bis das Kind 4-5 Jahre alt ist und es bei Spielverabredungen die Schätze in den anderen Kinderzimmern entdeckt... Alternativ kann ich Dir nur empfehlen, Deinen Nachwuchs rapunzelmäßig in einem Turm einzusperren, und von jeglichen Medien fern zu halten - denn es ist nun mal Fakt, dass immer das Spielzeug am begehrenswertesten ist, dass - von den Eltern "verboten" - im Zimmer der Freunde zu finden ist... oO

Vonti

Hoffe wenigstens für dein Kind. So einen Mist Kauf ich jedenfalls nicht



Und aus genau diesem Grund, kaufe ich bei fast allen LEGO Deals etwas..

ultraviolettenacht


Die Bahn hab ich auch

Vonti

Hoffe wenigstens für dein Kind. So einen Mist Kauf ich jedenfalls nicht


Mit Kindern kann man reden, man nannte das auch mal erziehen. Was Andere haben, interessiert mich nicht. Mein Kind kann gerne bei Anderen damit spielen. Von mir bekommt es das nicht. Mit dem Taschengeld kann es dann kaufen was es will. Da wir Werte vermitteln, kauft es das Gelumpe dann meist eh nicht.
Interessanterweise ist mein Kind dennoch sehr glücklich und findet (obwohl diverse Spielsachen nicht vorhanden) haufenweise Freunde. Es kommt nämlich nicht darauf an, was man hat, sondern wie man andere Menschen behandelt.

Und Medien konsumieren wir bedacht. TV wird kaum geschaut. Wir leben es dem Kind ja auch nicht vor. Statt dessen unternehmen wir viel und das Kind tobt draußen sehr oft rum, während Andere stumpfsinnig in die Glotze gucken.


Das ist unser Weg, Andere haben Ihren Weg. Jeder wie er es mag.
Die Umwelt ist ein weiterer Aspekt, auf dem ich hier nicht eingehen mag.
Ich Ich Ich, haben haben haben ... nein, so ein unreflektiertes Konsumopfer wollen wir nicht


Mit Kindern kann man reden, man nannte das auch mal erziehen. Was Andere haben, interessiert mich nicht. Mein Kind kann gerne bei Anderen damit spielen. Von mir bekommt es das nicht. Mit dem Taschengeld kann es dann kaufen was es will. Da wir Werte vermitteln, kauft es das Gelumpe dann dann meist sowieso nicht.[/quote]

Glaube mir, meine Kinder sind erzogen, und Werte vermittle ich ihnen auch... Wir reden dann mal weiter, wenn dein Sprössling 8 Jahre alt ist... X)

satici

Glaube mir, meine Kinder sind erzogen, und Werte vermittle ich ihnen auch... Wir reden dann mal weiter, wenn dein Sprössling 8 Jahre alt ist... X)



Warum nicht (_;)

Rainbow Dash's Synchronsprecherin Ashleigh Ball, wird Stimme der weiblichen Kannibalen aus "The Forest"

Also dem Steam Spiel

Vonti

Hoffe wenigstens für dein Kind. So einen Mist Kauf ich jedenfalls nicht



+1


ultraviolettenacht



emoolaf

und damit zur party? https://www.youtube.com/watch?v=7cOzekvYZig



Heilige Scheiße

Sowas läuft in Deutschland teilweise ohne Zwangseinweisung rum oO

ultraviolettenacht

emoolaf

und damit zur party? https://www.youtube.com/watch?v=7cOzekvYZig


Geh doch mal mit offenen Augen durch die Stadt, betrachte die Menschen ... der Typ da oben ist sicher keine Ausnahme.

1. Ich bin schockiert, war bisher eigentlich überzeugt das Rainbow Dash ein Junge ist oO

2. Das hier

Vonti

Mit Kindern kann man reden, man nannte das auch mal erziehen. Was Andere haben, interessiert mich nicht. Mein Kind kann gerne bei Anderen damit spielen. Von mir bekommt es das nicht. Mit dem Taschengeld kann es dann kaufen was es will. Da wir Werte vermitteln, kauft es das Gelumpe dann meist eh nicht. Interessanterweise ist mein Kind dennoch sehr glücklich und findet (obwohl diverse Spielsachen nicht vorhanden) haufenweise Freunde. Es kommt nämlich nicht darauf an, was man hat, sondern wie man andere Menschen behandelt. Und Medien konsumieren wir bedacht. TV wird kaum geschaut. Wir leben es dem Kind ja auch nicht vor. Statt dessen unternehmen wir viel und das Kind tobt draußen sehr oft rum, während Andere stumpfsinnig in die Glotze gucken. Das ist unser Weg, Andere haben Ihren Weg. Jeder wie er es mag. Die Umwelt ist ein weiterer Aspekt, auf dem ich hier nicht eingehen mag. Ich Ich Ich, haben haben haben ... nein, so ein unreflektiertes Konsumopfer wollen wir nicht



Du hast Recht, es gibt im Kern nur diese 2 Methoden... alles weitere sind nur Variationen davon. Und du gehörst zu der Menschenart meiner Eltern. Das ist eine 1:1 Kopie, egal in welchem Jahrzehnt.

Selber geprägt aus dem Wirtschaftswunderjahren nach dem Krieg, mittendrin trotzdem auf Verzicht gedrillt zu sein. Warum die Großeltern so drauf waren, die sich da durchgekämpft haben und die Balgen durchbringen mussten ist ja einleuchtend. Und als meine Eltern dann mit meinen Geschwistern dran waren, sah das _Umfeld_ immernoch eher so aus:
140806183030-1969-housewife-horizontal-l
Und trotzdem wurden wir auf Verzicht gedrillt. Und dann kam die Zeit der Hippies... obwohl selber Spießer, war dieser Umwelt- Frieden- Konsumkritik blabla voll auf ihrer Wellenlänge. Ich sag ja absolut 1:1 nur weit über 50-60 Jahre her.

Jetzt bin ich selber werdender Opa, darum treib ich mich in solchen Deals rum, oh wie ich sie zushitten werde mit dem ganzen Müll Ich erinnere mich aber immer noch deutlich an dieses Verzichtgefühl, der Sehnsucht, der Einbildung was verpasst zu haben. Nein, bei Kumpels "mitspielen" können ist niemals ein Ersatz, das redet ihr euch nur ein. Das werde ich auch bis in das Grab hineintragen. Meinen Eltern niemals "verzeihen" können, verstehen ja! Aber das sind 2 paar Schuhe, das eine ist Verstand und steuerbar, das andere unerreichbare Emotion/Erinnerung... kannst nur lernen, angemessen damit zu Leben. Die Erinnerung und unbewusste Kausalität bleibt dauerhaft und alleinverantwortlich sind die jeweilige Elterngeneration. Eltern haften für ihre Kinder, Apfel fällt nicht weit vom Stamm usw.
Bereits ich habe versucht dagegen zu steuern, aber so eine festgesetzte Methode hält sich vermutlich auch über 10 Generationen und hinterlässt ihre Spuren. Es wird ja immer weitergegeben. Dieses ich mach einfachmal das genaue Gegenteil von den Fehlern meiner Eltern ist auch Einbildung, du kannst deiner Prägung niemals ganz entkommen.

Jetzt machen wir mal einen Gedankensprung. Du bist doch auch der Typ der sich darüber echauffiert warum erwachsene Männer hunderte bis tausende Euros in ein spielerisches Hobby pumpen können. Beispiel ferngesteuertes Benzinspielzeug, Conrad ist voll davon, ab 500 Euro aufwärts. Warum die Harley Davidson fahren, dicke Autos oder sich sonstige Männerspielzeuge halten.
Wieso eigentlich, der Grund und die Antwort darauf guckt dir doch in jedem Spiegel entgegen X)
Unsere Menschenart hat das mit zuviel Verzicht und pädoblabla verursacht. Und die kompensieren das darüber. Natürlich kauft man sich dann nicht das Aldi-Klump das man sich als Kind gewünscht hatte und vorenthalten wurde. Sondern man ist ja jetzt selber erwachsen und hat Karriere gemacht, da kann man auch 1000 Euro für eine gescheite Fernbedienung ausgeben usw.

Ein wichtiger Punkt dabei ist ja auch, das du selbst dich in dieser Entwicklung noch völlig umdrehen kannst. Hast du rein zufällig auch Eltern die deiner Erziehungsmethode in die Suppe spucken? Oh, das bin ja auch ich Ich hoffe das sie dabei so richtig schön nervig sind. Weil das ist der Typ, der seine Spartanikfehler an _dir_ eingesehen haben und dann versuchen das über _deinem_ Kind gegen zu steuern. Das Fatale an sowas ist ja leider, das sich die Auswirkungen immer erst jahrzehnte später richtig zeigen. Oder vielleicht ist man auch dann erst geistig reif genug um sie als Verursacher überhaupt wahrnehmen zu können, wer weiß.
Damit erklärt sich auch, warum es in der Regel genau 2 Seniorentypen gibt. Die großherzigen, nervig, aber liebenswürdigen... siehe oben. Aber alles geht auch entsprechend mit der anderen Methode. Das sind die mürrischen, die immer über die Verschwendung schimpfen. Schwierig, böse, überkritisch. Die Chancen das sie in der Jugend dem unbedachten Konsum verfallen waren, sind dabei verdammt hoch

Du bist immer noch viel zu jung, viel zu voreingenommen, den Masterplan zu haben. Dabei bist du kaum in der Halbzeit und die Lehrzeit endet eigentlich erst am Sarg. 5-8jährige... meine Güte, der Spaß geht doch erst ab 17-20 richtig los. Kleine Kinder sind auch kleine Probleme, die wachsen ja mit dem Monster mit

Und als letztes möchte ich Sie bitten näher zu treten, denn ich muss ihnen mal den _neuesten_ Schitt zuflüstern:
Egal für welche Methode man sich entscheidet, es wird garantiert die falsche sein. Die Kinder werden immer einen Zustand erreichen, wo sie wie zwei gleiche Magnetpole sich von den Eltern abstoßen wollen. Und es wird der Tag des Vorwurfes kommen, der Ursachenforschung. Dabei gab es nie und wird es auch nie in der Menscheheitsgeschichte geben: Das Eltern fehlerlos aus der Nummer rauskommen könnten. Das ist reine Einbildung, das ist naturgesetzlich unmöglich.

Darum ist es sehr viel klüger sein möglichstes zutun, um in der Gesamtgeschichte stets flexibel zu sein in der Birne.


3. Der Fettsack ist super, der steht automatisch auf der VIP Gästeliste beim Charaktertest-Türsteher...

Weil wer sich selbst nicht verarschen und über sich lachen kann, ist halbwertig. Noch ärmer sind nur noch die Leute, die auch unfähig dazu sind das als solches überhaupt wahrzunehmen und sich darüber sogar echauffieren. Da ist der Türsteher ganz streng.

Charakterlich haben die Eltern bei dem sicherlich viel richtig gemacht. Gut, vielleicht hätten sie ihm wirklich öfters das Snickers wegnehmen müssen. Aber fehlerlos ist halt nicht drin.

jurislaw

...


Da gibt es noch zwei Typen von Großeltern. Den senilen ewig gestrigen Typ und den sagen wir mal etwas verfahrenen liebenswerten chaotischen Typ. Ich denke Sie gehören eher zum letzten Typus.

Und ja, irgendwann rebellieren die Kleinen gegenüber den Eltern. Es kommen Vorwürfe etc p.p. Das ist ein Naturgesetz. Die Frage ist nur wie heftig diese Rebellion ausfällt und wie diese dann zu glätten ist. Irgendwann kommt nämlich die Einsicht (so ist es auch bei mir) ... die Eltern meinten es gut und Sie haben mit Ihren Möglichkeiten gehandelt. Kommt diese Einsicht nicht, dann steckt meistens mehr dahinter, als ein paar Verbote/Regeln und unerfüllte Träume/Gegenstände (Spielsachen etc.) in der Kindheit. Da steckt dann meist Hass, Verwahrlosung, Lieblosigkeit, Drogen etc dahinter.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text