NAD C 328 Hybrid Digital Vollverstärker
366°Abgelaufen

NAD C 328 Hybrid Digital Vollverstärker

399€545€-27%cosse Angebote
7
eingestellt am 26. Mai
Bei Cosse ist der NAD C 328 Vollverstärker im Angebot. Im Preisvergleich fallen sonst 545€ an.

1179599-8NsI1.jpg
Stereoplay hat getestet und vergibt die Schulnote 2,7 und vergibt folgendes Fazit:

„Wahrlich unkomplizierter Vollverstärker mit gutem Phonoteil, Bluetooth und vier Digitaleingängen. Klingt entspannt, ohne zu langweilen und kann dennoch druckvoll spielen. So einfach kann HiFi sein.“

Leistungsstark und flexibel

Der C 328 vereint alles, was einen topmodernen Vollverstärker ausmacht. Mit seinen Leistungsreserven ist der C 328 in der Lage jede Nuance und jedes musikalische Detail perfekt umzusetzen und auch die Ausstattung lässt keine Wünsche offen.

Es ist verwunderlich, wie viele Hersteller heutzutage schon alleine daran scheitern, nur die Basics einer zufriedenstellenden Performance vernünftig umzusetzen. Rauscharme Schaltkreise, präzise Lautstärkeregelung, gute Kanaltrennung, gute Anschluss-Impendanzen, Stabilität und Leistungsreserven. Das sind die grundsätzlichen Prämissen im Verstärkerbau. Bei NAD beginnt die Entwicklung eines Verstärkers mit exakt diesen Punkten und nur so lassen sich auch wirklich gute Verstärker bauen.

Beim C 328 kommt ein MM-Phono-Anschluss mit höchst präziser RIAA-Entzerrung dazu. Dieser ist mit einer innovativen und extrem rauscharmen Schaltung zur Unterdrückung von Infraschall versehen. Natürlich ohne negativen Einfluss auf die Bass-Performance.

Die Line-In Cinch-Anschlüsse des C 328 verfügen alle über rauscharme und lineare Buffer Verstärker, sowie ideale Eingangsimpedanzen, so dass sich jede analoge Quelle perfekt und ohne jeglichen Signalverlust verwenden lässt. Für den Kopfhöreranschluss ist der C 328 mit einem integrierten, separaten Verstärker bestückt. Mit seiner niedrigen Ausgangsimpedanz und einer hohen Ausgangsspannung eignet er sich auch zur Verwendung von hochohmigen Studio Kopfhörern. Ein Subwoofer Anschluss mit ebenfalls besten elektronischen Werten rundet das Bild des Verstärkers ab.

Schnell und einfach per Bluetooth verbinden und drahtlos Musik hören? Mit dem C 328 natürlich kein Problem. Und auch hier sorgt das sorgfältige Schaltungsdesign des C 328 dafür, dass Bluetooth besser klingt, als Sie es in Erinnerung haben.

Für die Leistungsverstärkung kommen überarbeitete Versionen der bewährten UcD-Module von Hypex zum Einsatz, die für massive Leistung bei nahezu unmessbaren Verzerrungs- und Rauschwerten stehen. Jedes Detail dieses Verstärkers wurde entworfen und entwickelt mit nur einem Ziel: Maximale Performance.

Features

  • Bluetooth
  • Analoge Line In Anschlüsse
  • MM-Phono-Anschluss
  • Digitale SPDIF Anschlüsse (Optisch & Elektrisch)

Allgemein

  • Kopfhörer Anschluss
  • 2 x 40 Watt kontinuierliche Leistung an 8 oder 4 Ohm
  • Bass EQ
  • Subwoofer Anschluss
  • IR-Fernbedienung

1179599-K7whC.jpg
Specs: Kanäle: 2 • Leistung 8Ω: 50W/Kanal • Leistung 4Ω: 50W/Kanal • Audio-Anschlüsse: 1x Stereo Line In (RCA), 1x Phono In (RCA), 4x Digital Audio In (2x koaxial, 2x optisch), 1x Sub Out (RCA), 1x Kopfhörer (6.35mm) • Weitere Anschlüsse: Bluetooth • D/A-Wandler: 24bit/192kHz • Stromverbrauch: 29W (stumm), 0.5W (Standby) • Abmessungen (BxHxT): 435x70x285mm • Gewicht: 4.90kg
Zusätzliche Info
Cosse Angebote

Gruppen

7 Kommentare
Kein Trigger
Solides Gerät zum guten Kurs!
Ich habe NAD 356BEE, kann ich den als vorverstärker als DA Wandler nutzen?
Bearbeitet von: "Russkij" 26. Mai
Russkijvor 33 m

Ich habe NAD 356BEE, kann ich den als vorverstärker als DA Wandler nutzen?



wird ohne Pre-Out schwer.
Stimmt der hat nur Subwoofer Out
Macht es Sinn diesen Verstärker an den Pre-Out des AV Receivers anzuschließen um die Frontboxen damit zu verbinden? Ich erhoffe mir besseren Klang zum Musikhören...
DonToddovor 19 m

Macht es Sinn diesen Verstärker an den Pre-Out des AV Receivers …Macht es Sinn diesen Verstärker an den Pre-Out des AV Receivers anzuschließen um die Frontboxen damit zu verbinden? Ich erhoffe mir besseren Klang zum Musikhören...



Wenn als Quelle ein CD-Player, DAC oder Mediaplayer dienen soll, dann mach ich das lieber direkt an den Vollverstärker. Soll die Musikwiedergabe über den AV-Receiver laufen, wirst du dessen Pre-Out an diesen hier anschliessen müssen...

Je weniger im Signalweg zwischen Quelle und Senke liegt, umso naturbelassener die Wiedergabe.
Bearbeitet von: "fuckwar" 27. Mai
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text