191°
Nano-Aquarium "Fluval Edge II" bei Fressnapf für 116,10€

Nano-Aquarium "Fluval Edge II" bei Fressnapf für 116,10€

Home & LivingFressnapf Angebote

Nano-Aquarium "Fluval Edge II" bei Fressnapf für 116,10€

Preis:Preis:Preis:116,10€
Zum DealZum DealZum Deal
Diesen Deal hatte ich vor Kurzem schon eingetragen.
Heute ist der Preis für das Nano-Aquarium "Fluval Edge II" nochmals um 30 Euro gefallen!!"

Preis bei Fressnapf.de: 116,10€
mit Neukundenrabattcode "NEUKUNDE")

Nächster Idealo-Preis: 164,40€
mit Gutschein über MeinPaket)

Das entspricht einer Ersparnis von satten 48,30 € !!!

Maße (LxBxH): 26 x 43 x 44,8cm
Volumen: 46 Liter

28 Kommentare

armen Fische oO

Sascha

armen Fische oO



hehe, wenn sie klein genug sing

Ist ja eher für Garnelen und Zwergkrebse geeignet

und triopse

Sascha

armen Fische oO



Natürlich sollte man sich vorher darüber informieren, welcher Besatz in einem solchen Becken möglich ist. Nicht nur Schnecken und Garnelen, sondern auch einige kleine Fischarten können sich im Edge sehr wohl fühlen.

Infos rund ums Edge findet man unter meinedge.de

Sascha

armen Fische oO



Bitte nicht ... an sich sind zwar für sehr kleine Fische wie Neons etc. (vorausgesetzt Wasserwerte passen) Becken mit rund 50 Litern schon geeignet, aber bei der Größe dann lieber ein Becken mit 60 cm Kantenlänge und dafür geringerer Höhe für mehr Schwimmfläche.

Dieses Aquarium hier sollte man, ähnlich wie die Cubes von Dennerle eher fischfrei halten (reines Pflanzenaquarium oder Garnelen etc.)

Anfängern rate ich zu mind. 80 cm Kantenlänge (also mind. 100 Litern) ... verzeiht mehr Pflegefehler, da es nicht ganz so schnell kippt und was den Besatz angeht, hat man schon deutlich mehr Auswahl.

Alles über 200 Liter ist dann eigentlich perfekt, jedoch hat nicht jeder so viel Platz ... von daher sind die 80 cm Becken ne brauchbare Alternative, sofern man Fische halten will.

Sascha

armen Fische oO



Wie gesagt, 46 Liter sind da meiner Meinung nach schon hart an der Grenze ... vor allem bei diesen Maßen.
Wenns unbedingt von der Literzahl so klein sein soll, dann lieber eins von diesen 60x30x30 cm (54 Liter) Aquarien (mehr Schwimmfläche und die Oberfläche ist im Verhältnis zur Beckenhöhe [Wassersäule] auch größer) ... da fährt man für Komplettsets auch deutlich günstiger.

Sieht natürlich nicht ganz so stylish aus, wie so ein moderner Nanocube, aber wer Tiere hält, sollte diesen m. E. auch vernünftige Bedingungen bieten, wenn sie schon in Gefangenschaft leben.

Ein solchen Nanocube würde ich wie gesagt nur als reines Pflanzenaquarium nutzen oder genügsame Tiere wie Garnelen/Schnecken etc.

Nicht zuletzt muss man ja auch bei den sehr kleinbleibenden Fischarten darauf achten, dass diese Schwarmfische sind und man mind. 10 Tiere einsetzen muss ... wenn die sich dann noch vermehren, hat man in so einem Cube ziemlich schnell Fischsuppe.

Ohne mit erhobenen Zeigefinger zu sprechen, empfehle ich jedem, der über die Anschaffung eines Aquariums nachdenkt, sich vorher etwas intensiver mit dem Thema zu beschäftigen (Einlaufzeit, Wasserwerte, Technik, biochemische Prozesse etc.)
Nicht jeder Fisch passt zu jedem Wasser, nicht jede Art lässt sich mit anderen vergesellschaften usw.

Und wenn man sich informiert, einlesen und beraten lassen möchte, würde ich hierfür eher entsprechende Foren empfehlen, in denen erfahrene Leute, die die Aquaristik ggf. schon mehrere Jahrzehnte betreiben, beratend zur Seite stehen können.

Auf Herstellervideos oder Beratung im Geschäft (zumindest in den größeren Ketten) würde ich nicht vertrauen. Viele Pauschalkräfte im Geschäft sind auch nicht ausreichend geschult und den Herstellern gehts auch vorrangig um verkaufen ... die ganze Chemie (Wasseraufbereiter aller Arten) die uns namhafte Hersteller in den letzten Jahren als unverzichtbar verkaufen wollen, sind m. E. absolut nicht notwendig, sofern man sich Zeit lässt und die wichtigsten Grundregeln beachtet.

forcarwe

Nicht zuletzt muss man ja auch bei den sehr kleinbleibenden Fischarten darauf achten, dass diese Schwarmfische sind und man mind. 10 Tiere einsetzen muss ... wenn die sich dann noch vermehren, hat man in so einem Cube ziemlich schnell Fischsuppe.



Natürlich kommt es ganz auf die Fischart an. Nicht alle sogenannten „Nano-Fische“ sind Schwarmfische.

forcarwe

Und wenn man sich informiert, einlesen und beraten lassen möchte, würde ich hierfür eher entsprechende Foren empfehlen, in denen erfahrene Leute, die die Aquaristik ggf. schon mehrere Jahrzehnte betreiben, beratend zur Seite stehen können. Auf Herstellervideos oder Beratung im Geschäft (zumindest in den größeren Ketten) würde ich nicht vertrauen.



Das von mir empfohlene Forum ist eben ein solches entsprechendes Forum und hat mit Herstellervideos nichts zu tun.

Auch ich möchte nicht mit erhobenem Zeigefinger sprechen, aber ich betreibe schon seit über 10 Jahren Aquaristik und wollte hier keine „Nano-Fisch-Diskussion“ vom Zaun brechen (die entsprechenden Foren sind voll davon). Meine Absicht war es lediglich auf einen, wie ich meine, sehr guten Deal aufmerksam zu machen.

Jeder, der sich ein Tier (egal ob Fisch, Hund, Katze, Meerschwein…) anschafft, sollte sich über eine artgerechte Haltung informieren. Und natürlich sollte auch jeder so klug sein und unzureichendes Halbwissen von echter Beratung unterscheiden.

mit welchen laufenden Kosten muss man denn bei so einem Nano-Becken rechnen?
Hatte vor 10 Jahren schonmal ein 60er Becken war das glaube ich und ein 240l Becken aber bin absolut nicht mehr in der Materie. Weiß nur früher musste man regelmäßig Chemie reinmachen und das hatte mir irgendwann nicht mehr gefallen...
Also hat sich da in den letzten Jahre was in Richtung Filtertechnik etc pp getan?

P.S.: In so ein Nanobecken würde ich auch keine Fische setzen wollen, hatte noch in Erinnerung, dass die 60 Liter damals schon sehr knapp waren und für viele Fische sowieso ungeeignet.

Sehr geil, gekauft

Angebot ausdrucken und zu Hornbach damit gehen, und es gibt noch einmal 10% weniger!

Endlich ein Zuhause für meine Urzeitkrebse aus dem Yps-Heft

Neulich hatte ich nen Deal vom Animal Center eingetragen da gabs das Fluval für 87 Euro der wurde cold gevotet....

kojote

Neulich hatte ich nen Deal vom Animal Center eingetragen da gabs das Fluval für 87 Euro der wurde cold gevotet....



Hmm, konnte ich in der Suche nicht finden. Vielleicht war das das alte Edge mit 23L?

Ausverkauft !

und ich wollte gerade bestellen :-(

Fische ins Wasser , Vögel in die Luft und der Rest darf raus wann er will !

Ausverkauft !

kojote

Neulich hatte ich nen Deal vom Animal Center eingetragen da gabs das Fluval für 87 Euro der wurde cold gevotet....


Die haben komplett ausverkauf gemacht da gabs auf alles 50% das war super genial da hab ich mich eingedeckt

atahualpa

mit welchen laufenden Kosten muss man denn bei so einem Nano-Becken rechnen?Hatte vor 10 Jahren schonmal ein 60er Becken war das glaube ich und ein 240l Becken aber bin absolut nicht mehr in der Materie. Weiß nur früher musste man regelmäßig Chemie reinmachen und das hatte mir irgendwann nicht mehr gefallen...Also hat sich da in den letzten Jahre was in Richtung Filtertechnik etc pp getan? P.S.: In so ein Nanobecken würde ich auch keine Fische setzen wollen, hatte noch in Erinnerung, dass die 60 Liter damals schon sehr knapp waren und für viele Fische sowieso ungeeignet.



Bei nem Nanobecken kann ich dir das leider nicht genau sagen, weil ich nicht weiß, was die Beleuchtung dort zieht.

Für ein 60er Becken würde im groben gelten:

- Filter: 5 Watt (24 Stunden am Tag)
- Beleuchtung: 15 Watt (10-12 Stunden am Tag)
- Heizer: 50 Watt (je nach Bedarf um Temperatur zu halten, im Sommer kaum, im Winter vielleicht 2-3 Stunden am Tag?)

Im Jahr also schätzungsweise 160 kWh, also rund 32 EUR im Jahr.

Wöchentlicher Wasserwechsel ca. 20-30 % (hier scheiden sich aber auch die Geister in den Foren): 15-20 Liter pro Woche, macht im Jahr einen Kubikmeter Wasser - also eher zu vernachlässigen.

Dazu dann eben ggf. Nahrung (nicht überfüttern), Dünger für die Pflanzen, manche Leute brauchen noch ne C02-Anlage, andere nehmen Produkte wie EasyCarbo... also bei der Größe wirst du m.E. weit unter 100 EUR im Jahr bleiben.

Zum Becken selbst kommt natürlich am Anfang noch Sand/Kies, Pflanzen, Gestein etc. pp dazu, aber das brauch ich dir ja nicht erzählen ... ein myDealzer findet da im Netz schon gute Preise. :P

OliverSc

Endlich ein Zuhause für meine Urzeitkrebse aus dem Yps-Heft



Dann pass mal auf, das die nicht vom Filter angesaugt werden. Dann hattest Du Urzeitkrebse.

P.S. Nicht vergessen, das die Salzwasser brauchen

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text