386°
ABGELAUFEN
[NBB] ASUS H170M-Plus Mainboard (Intel H170, Sockel 1151, 4x DDR4, µATX, AMD 2-Way-CrossFireX) für 79,99€ - 25€ Cashback = 54,99€

[NBB] ASUS H170M-Plus Mainboard (Intel H170, Sockel 1151, 4x DDR4, µATX,  AMD 2-Way-CrossFireX) für 79,99€ - 25€ Cashback = 54,99€

ElektronikNotebooksbilliger Angebote

[NBB] ASUS H170M-Plus Mainboard (Intel H170, Sockel 1151, 4x DDR4, µATX, AMD 2-Way-CrossFireX) für 79,99€ - 25€ Cashback = 54,99€

Preis:Preis:Preis:79,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Servus.

Noch ein zweites ziemlich gutes Angebot bei Notebooksbilliger, welches durch die Asus-Cashback-Aktion noch interessanter wird: ihr erhaltet das ASUS H170M-Plus für 79,99€. Zusätzlich gibts noch 25€ Cashback. Endpreis: 54,99€.


PVG [Idealo]: 102,55€ exkl. Cashback


Chipsatz: Intel H170
Speicher: 4x DDR4 DIMM, dual PC4-17000U/DDR4-2133, max. 64GB (UDIMM)
Erweiterungsslots: 2x PCIe 3.0 x16 (1x x16, 1x x4), 2x PCIe 3.0 x1, 1x M.2 (PCIe 3.0 x4)
Anschlüsse extern: 1x VGA, 1x DVI-D, 1x HDMI 1.4, 3x USB 3.0 (1x Typ-C), 2x USB 2.0, 1x Gb LAN (Intel I219-V), 3x Klinke, 1x PS/2 Tastatur, 1x PS/2 Maus
Anschlüsse intern: 4x USB 3.0, 4x USB 2.0, 6x SATA 6Gb/s (H170), 1x SATA Express (belegt 2x SATA, H170), 1x CPU-Lüfter 4-Pin, 2x Lüfter 4-Pin, 1x seriell, 1x parallel, TPM (Header)
Audio: 7.1 (Realtek ALC887)
RAID-Level: 0/1/5/10 (H170)
Multi-GPU: AMD 2-Way-CrossFireX (x16/x4)
Stromanschlüsse: 1x 24-Pin ATX, 1x 8-Pin EPS12V
CPU-Phasen: 7
Grafik: IGP
Besonderheiten: µATX, Audio+solid capacitors
Herstellergarantie: drei Jahre

38 Kommentare

nur ein H board, nichts für Übertakter

hat zufällig jemand ein Angebot für einen skylake i5 zur Hand?

Nett, wenn das mit dem CB auch noch klappt, ist das ein verdammt guter Preis für den 1151er! oO
Für einen besseren Sound müsste man halt was drauflegen, aber alle anderen sind hier glaub echt gut bedient. Hot.

Mit dem Cashback ein sehr guter Preis. Immerhin landet man dann unter knapp unter dem Preis der günstigen H110-Mainboards (die meiner Meinung nach für Otto Normalverbraucher völlig ausreichen).

sieht aus wie Google Maps

Die ASUS Mainboards haben alle leider kein ATA-Security / ATA-Passwort.
Somit kann man die SSD-AES-Verschlüsselung nicht nutzen.

Auch DisplayPort fehlt, wer Auflösungen jenseits von FullHD braucht.
Aber sonst natürlich guter Preis.

lomycude

Auch DisplayPort fehlt, wer Auflösungen jenseits von FullHD braucht. Aber sonst natürlich guter Preis.


DVI Dual-Link schafft 2560x1440 bei 60Hz...

Mit CRU Tricksereien sogar mehr, mein Monitor läuft z.B. mit 2560x1440 bei 96Hz

Würdet ihr für zocken einen Xeon 1231V3 oder lieber einen I5 6600 kaufen?
Diese Frage lässt mich nachts nicht schlafen

gibts haufenweise davon im Internet die das gleiche Problem haben. Lies dich da mal ein. Eine interessante Seite wäre noch diese hier https://www.cpubenchmark.net/high_end_cpus.html ... da liegt der xeon bei 9.100 punkten und der i5-6600 bei 7.500.
Naja aber Benchmark ist nicht alles. Der i5 hat halt auch das neue Skylake. In wiefern das besser ist lässt sich vermutlich noch nicht sagen. Zukunftssicherer ist wäre aber der Sockel auf dem Mainboard auf jdf.

kannst dir aber auch den i5-4460 überlegen. Hatte den kurzzeitig drin und meinte dann ich müsste mir den teuereren xeon kaufen. Unterschied hab ich nur gemerkt beim hochfahren. Da braucht der Xeon ein bisschen schneller. Beim Zocken etc. habe ich nichts gemerkt... Eine Interessante Diskussion wäre auch diese hier....
hardwareluxx.de/com…tml
mfg


ps: letztendlich ist alles immer eine Frage des Preises

lomycude

Auch DisplayPort fehlt, wer Auflösungen jenseits von FullHD braucht. Aber sonst natürlich guter Preis.


Leider unterstützen die On-Chip-Grafiken schon seit einigen Jahren kein Dual-Link DVI mehr. Single Link muss reichen, wenn man keinen DisplayPort hat bzw. keine Grafikkarte dazusteckt.

am 04.12.2015 Cashback beantragt & bis heute nicht erhalten...

JAIN!

Man verwechselt da einiges, wenn man nicht ausreichend Ahnung hat.

Asus erlaubt im BIOS nicht das Setzen eines ATA Passworts (aber das tun auch andere!).

Asus unterstützt aber TPM und wenn man Win 8.1 und Win 10 installiert wird sowieso ein Handshake mit UEFI BIOS + SSD Firmware und Windows gemacht. Dabei wird geheim die eDrive Option von Windows gesetzt -> damit wird der ATA-Befehlssatz auf FREEZE gesetzt und über die interne TPM-Seriennummer mit Bitlocker verschlüsselt.

Man kann damit ohne weiteres eine SSD mit Bitlocker erschlüsseln und externe Tools (wie Veracrypt, Diskcryptor oder LVM) funktionieren auch ohne Probleme.

Sicherheitsbedenken nur an dem ATA Password fest zu machen - ist etwas amateurhaft!

Windows setzt seit Win 8 die SSD-SATA-Status auf freezed und legt die Verschlüsselung mit dem Windows Passwort zusammen. Wer so auf Sicherheit fixiert ist - sollte aber dann auch nicht Bitlocker nutzen und auf externe Verschlüsselung greifen!

ATA Security ist ein Features, welches ehemals im Workstation und Businessbereich genutzt wurde und dann sehr oft auch in Consumer-Bios-Versionen auftauchte. Asus hat seine Stellung aber seit viele Jahren und seit Win 8 wird die Argumentation dagegen immer schächer!

Es gab in 2013 ein Tool mit dem man Asus Boards mit AMI Bios mit einer Boot-CD "patchen" konnte um das ATA HDD passwort zu aktivieren. War und ist aber auf eigene Gefahr!!!


lomycude

Die ASUS Mainboards haben alle leider kein ATA-Security / ATA-Passwort. Somit kann man die SSD-AES-Verschlüsselung nicht nutzen.


Danke, mal bestellt. Wollte eigentlich ein Z Board, da ich aber nicht übertakten wollte (gibt einen i5 6500 dazu), ist das glaub eine sehr vernünftige Lösung zu dem Preis

kennyrocks

Danke, mal bestellt. Wollte eigentlich ein Z Board, da ich aber nicht übertakten wollte (gibt einen i5 6500 dazu), ist das glaub eine sehr vernünftige Lösung zu dem Preis



bitte bedenken Speicher: 4x DDR4 DIMM, dual PC4-17000U/DDR4-2133, max. 64GB (UDIMM)

kennyrocks

Danke, mal bestellt. Wollte eigentlich ein Z Board, da ich aber nicht übertakten wollte (gibt einen i5 6500 dazu), ist das glaub eine sehr vernünftige Lösung zu dem Preis



Jo geplant sind 2x 8Gb ddr4 mit 2133 mhz

kennyrocks

Danke, mal bestellt. Wollte eigentlich ein Z Board, da ich aber nicht übertakten wollte (gibt einen i5 6500 dazu), ist das glaub eine sehr vernünftige Lösung zu dem Preis



ging darum das 2800er oder 3000er auch nur auf 2133 laufen.

lomycude

Auch DisplayPort fehlt, wer Auflösungen jenseits von FullHD braucht. Aber sonst natürlich guter Preis.


DVI ist wie VGA ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Zudem für User sehr verwirrend. DVI-D heisst nicht etwa dass es Dual-Link ist, sondern nur dass es die Signale Digital überträgt im Genegnsatz zu DVD-I oder DVI-A. Dann gibt es noch Single-Link und Dual-Link. Viele Kombinationen und viel Verwirrung. Fakt ist: DVI-D Dual-Link gibt es bei Onboard-Grafik nicht. Deswegen ist DisplayPort eigentlich Pflicht. HDMI 1.4 kann auch höhere Auflösung, aber gibt immer Probleme mit Monitoren. Erst HDMI 2.0 bringt da Abhilfe.
Meine Meinung dazu: für Monitore ist DisplayPort die beste Wahl, für Fernseher HDMI 2.0.

Intel und Asrock erlauben es das ATA-Passwort im BIOS zu setzen (bei ASrock evtl. beim Support nachfragen, die sagen wie das geht oder schicken ein neues BIOS).

Passwort kann man mit Linux setzen, mit hdparm.
Aber ASUS fragt das Passwort beim booten nicht ab und deswegen kann man die AES-Verschlüsselung gar nicht verwenden. TMP/TCPA wo die Schlüssel alle im Betriebsystem und in der Cloud gespechert werden, kann man mit der betriebsystem-unabhängigen Hardware-AES-Verschlüsselungn einer SSD nicht vergleichen.
Noch besser/sicherer ist opensource TrueCrypt, aber frist etwas an CPU Leistung.

lomycude

Die ASUS Mainboards haben alle leider kein ATA-Security / ATA-Passwort. Somit kann man die SSD-AES-Verschlüsselung nicht nutzen.


Dein Kommentar
Avatar
@
    Text