Nepal [Juni - September / November - April] Hin- und Rückflug mit der Turkish Airlines oder Oman Air von Mailand / Basel / Zürich nach Kathmandu ab 397€ inkl. Gepäck
362°

Nepal [Juni - September / November - April] Hin- und Rückflug mit der Turkish Airlines oder Oman Air von Mailand / Basel / Zürich nach Kathmandu ab 397€ inkl. Gepäck

17
eingestellt am 7. Jun
Moin,

wer günstig nach Nepal möchte kann zur Zeit recht kurzfristig ab Juni von Mailand nach Kathmandu fliegen. Die günstigsten Termine gibt es im Juni

Mögliche Abflüge gibt es ab dem
07.06. 11.06. 13.06. 14.06. 26.06. mit einer flexiblen Reisezeit von 1 - 2,5 Wochen.

Beispiellink:
14.06. - 30.06. ab Mailand für 397 €

Es gibt auch einige andere Termine, die jedoch dann etwas teurer sind z.B.

20.11. - 05.12. ab Mailand für 427€

Weitere mögliche Abflugtage sind ab Mailand:
27.11. - 29.11.
04.12. - 06.12.
11.12. - 13.12.

Eine große Verfügbarkeit gibt es auch ab Basel. Als Hinflugstag geht nahezu jeder Tag im oben genannten Zeitraum außer freitags.
07.08. - 20.08. für 490 €

Noch ein Wort zur besten Reisezeit (zitiert vom Urlaubsguru):
Wer gerne hoch hinaus will und sich die
Besteigung des höchsten Gipfels der Welt, den Mount Everest, zum Ziel
gesetzt hat, sollte sich unbedingt die beste Reisezeit für Nepal ansehen. Grundsätzlich gelten die Monate Oktober bis April als optimal für Trekking
in Nepal. Je nachdem, welche Höhenlagen ihr erklimmen wollt, eignen
sich dafür andere Monate. Wollt ihr nicht hoch hinaus, könnt ihr die
tiefer gelegenen Bergregionen während der Monate November, Dezember und Januar
besteigen. In den Monaten ist es trocken und es fällt wenig Regen. Die
Landschaft erblüht nach den vielen Regenschauern der Monsunzeit in
satten Farben. Die Luft ist rein und klar, sodass ihr tolle Aussichten
genießen könnt. Da es in diesen Monaten in den Höhen sehr kalt ist und
Schneegarantie herrscht, solltet ihr euch nicht zu hoch hinaus begeben.
Als beste Reisezeit für das Hochgebirge sind die Monate März und April ideal. Es herrschen die perfekten Wetterbedingungen
für einen Aufstieg im Himalaya-Gebirge. Ab Anfang April steht euch der
Mount Everest offen und wartet auf euren Aufstieg. Da die Temperaturen
in der Tiefebene ab April steigen und es drückend wird, empfehle ich
euch für diese Zeit den Aufenthalt in den Bergen.


Airline:
Oman Air
Turkish Airlines

Reisemonat: Juni - September / November - April

SkytraxBewertung:‌‌‌‌
Oman Air 7/10 Punkten (265 Reviews)
Turkish Airlines 6/10 Punkte (1040 Reviews)

Gepäckbestimmungen:


  • Personal Item: Laptoptasche, Handtasche etc. - Kostenlos
  • Handgepäck: bis 7kg (L + B H max. 115cm) - Kostenlos
  • Gepäckstück: 2 Gepäckstücke mit insgesamt 30kg (L + B + H max. 158cm) - Kostenlos


  • Personal Item: -
  • Handgepäck: bis 8kg (55 x 40 x 23) - Kostenlos
  • Gepäckstück: bis 23kg (H + B + L max. 158cm) - Kostenlos


Klima: in Kathmandu
1185076-Vnzu3.jpg


Alternativ geht es auch sehr günstig ab Zürich nach Nepal (da ist die Verfügbarkeit jedoch begrenzt):
16.08. - 30.08. für 474 €


Die Vergleichspreise ab Deutschland liegen in der Regel über 600 €, es gibt vereinzelt Flüge für weniger, z.B. ab Frankfurt Ab Frankfurt ab 27.11. - 05.12. für 565 € mit Turkish Airlines
Ab Düsseldorf gibt es z.B. derzeit nichts unter 600 €.
Zusätzliche Info
Momondo Angebote

Gruppen

17 Kommentare
Reisegruppe Everest bitte bei mir anmelden!
Junkrat.vor 3 m

Reisegruppe Everest bitte bei mir anmelden!


hier
Gollum75vor 3 m

hier



Ihr steht also auch gern beim Aldi in der Schlange :>
Junkrat.vor 6 m

Reisegruppe Everest bitte bei mir anmelden!


Was bringt dir der Schnäppchen-Flug wenn du für den Aufstieg mehrere tausend Euro kostet. Macht nur Sinn einen Aufstieg zu buchen mit persönlichem Sherpa, ansonsten wird's wahrscheinlich nix.

War im Jahre 2016 oben.
Marcel_Muellervor 3 m

Was bringt dir der Schnäppchen-Flug wenn du für den Aufstieg mehrere t …Was bringt dir der Schnäppchen-Flug wenn du für den Aufstieg mehrere tausend Euro kostet. Macht nur Sinn einen Aufstieg zu buchen mit persönlichem Sherpa, ansonsten wird's wahrscheinlich nix.War im Jahre 2016 oben.


Das ist schön! Aber einige wollen vielleicht hin, um das Land zu sehen! Und nicht den Massentourismus auf dem Berg, der durch die tollen Bergsteiger schon vermüllt ist. Deswegen ist der Preis für den Flut gut!
Juni bis September ist Regenzeit. Da sind nur Treks hinter/nördlich des Himalaya Hauptkamms zu empfehlen (Mustang zum Beispiel). Ende September wäre vielleicht noch mit Einschränkungen zu empfehlen, ist aber ein Glücksspiel. Klare Bergsicht gibts da höchstens in den Morgenstunden.
Beste Trekkingzeiten sind von Mitte Oktober bis Anfang Dezember und dann wieder ab Februar (abhängig davon wanns taut auf den Pässen auf den höhergelgenen Routen vielleicht auch erst ab März/April).
Marcel_Muellervor 6 m

Was bringt dir der Schnäppchen-Flug wenn du für den Aufstieg mehrere t …Was bringt dir der Schnäppchen-Flug wenn du für den Aufstieg mehrere tausend Euro kostet. Macht nur Sinn einen Aufstieg zu buchen mit persönlichem Sherpa, ansonsten wird's wahrscheinlich nix.War im Jahre 2016 oben.


Warst du auf dem Everest?!:/
Marcel_Muellervor 37 m

Was bringt dir der Schnäppchen-Flug wenn du für den Aufstieg mehrere t …Was bringt dir der Schnäppchen-Flug wenn du für den Aufstieg mehrere tausend Euro kostet. Macht nur Sinn einen Aufstieg zu buchen mit persönlichem Sherpa, ansonsten wird's wahrscheinlich nix.War im Jahre 2016 oben.


You must be fun at parties!
Gibt es einen Rundkurs für 2-3 Wochen zum wandern wo man einen Abstecher zum Everst Base Camp machen kann? Das würde mich reizen.
Ich würde mich auch gerne zu Wort melden: im Februar gab es schon einmal einen Nepal-Flug-Deal. Für knapp 450€ nach Kathmandu via Ethihad.
War daraufhin 21 Tage in Kathmandu (erste Mai Wochen) und das Land ist unglaublich!!! Kann ich nur empfehlen.
Bin den Annapurna Curcuit in 16 Tagen gewandert (atemberaubend).
Wer mehr Infos möchte, kann sich gerne bei mir melden
Ähnliches habe ich auch vor. Der Annapurna Weg soll ja gut beschildert sein, dazu noch GPS und Übernachtungen gibt es ja wie Sand am Meer in den Teehäusern für 2-3€/Nacht. Klamotten vor Ort geliehen oder von Zuhause mitgebracht?
Wer auch immer dorthin fliegt, ich habe auf dem Gipfel beim letzten Mal mein Feuerzeug liegen lassen. Kann’s mir wer mitbringen
Mosisvor 6 m

Wer auch immer dorthin fliegt, ich habe auf dem Gipfel beim letzten Mal …Wer auch immer dorthin fliegt, ich habe auf dem Gipfel beim letzten Mal mein Feuerzeug liegen lassen. Kann’s mir wer mitbringen


Wie sieht es denn aus?
kleinerprinzvor 2 h, 20 m

Ähnliches habe ich auch vor. Der Annapurna Weg soll ja gut beschildert …Ähnliches habe ich auch vor. Der Annapurna Weg soll ja gut beschildert sein, dazu noch GPS und Übernachtungen gibt es ja wie Sand am Meer in den Teehäusern für 2-3€/Nacht. Klamotten vor Ort geliehen oder von Zuhause mitgebracht?


Viel brauchst du da nicht. Ich habe alles in Deutschland gekauft. Mein Kollege aus Uk hat den Annapurna Rundweg mit Converse und einem Bambusstock gemacht. Wanderstöcke kannst du für 6€ vor Ort kaufen und Schlafsack mieten (20-30€). Empfehle einen guten Rucksack (Gregory 65l, super bequem). Für Übernachtung habe ich nie was gezahlt. Lediglich nur für das essen (so war der Deal mit den Hausherren).
jubei_kibegamivor 25 m

Wie sieht es denn aus?


Damals noch gut, inzwischen könnte es durch die Höhenluft genauso geschrumpelt sein wie der Aufschrift von Reinhold Messner
Nick_Lvor 16 h, 19 m

Warst du auf dem Everest?!:/



Kann ich mir eig. auch nicht vorstellen... gestern angemeldet und kommt direkt mit so einer Story ins Haus gelaufen
kleinerprinzvor 16 h, 22 m

Gibt es einen Rundkurs für 2-3 Wochen zum wandern wo man einen Abstecher …Gibt es einen Rundkurs für 2-3 Wochen zum wandern wo man einen Abstecher zum Everst Base Camp machen kann? Das würde mich reizen.



Da gibt es einige Möglichkeiten. Die Khumbu Region besteht aus 4 mehr oder weniger parallelen Tälern (von West nach Ost: Thame, Gokyo, Everest, Imja), die über drei Pässe (von West nach Ost: Renjo La, Cho La, Kongma La) miteinander verbunden sind. Am Weg liegen die Aussichtshügel Gokyo Ri, Kala Patthar und Chhukung Ri.

Wenn Du die komplette Runde über die Pässe machen willst, bist Du bei gutem Zeitvorhalt für Akklimatisierung an die 20 Tage unterwegs. Allerdings sollte man sich dazu noch ein paar extra Tage für den Rückflug von Lukla nach Kathmandu vorhalten, da die Flüge mitunter tagelang ausfallen können (Sichtflug). Wenn du nur 2-3 Wochen Zeit hast, wäre es vermutlich sinnvoller sich auf 2 oder 3 der Täler zu beschränken.
Generell ist es sinnvoll von Osten nach Westen zu gehen. Zum einen sind die Pässe so deutlich leichter, zum zweiten lässt sich durch den sanfteren Anstieg von Namche Bazaar (wo die Täler zusammen laufen) Richtung Osten die Akklimatisierung besser gewährleisten.

Vom Imja Tal aus siehst Du den Everest nicht, hast allerdings tolle Sicht auf Ama Dablam, Nuptse, Lhotse und (vom Chhukung Ri aus) auf den Imja See und Makalu.

Das Tal, das zum Everest Base Camp führt ist recht unspektakulär und ziemlich überlaufen und im Vergleich zu den anderen Tälern sehr teuer. Vom Kala Patthar Aussichtshügel hat man einen tollen Blick zu Everest und Nupse (wobei aufgrund der Entfernungen Nuptse größer erscheint - Everest ist von hier also nicht sooo beeindruckend). Das Base Camp ist im Herbst leider nur eine Steinwüste mit einem Schild und ein paar Fahnen. Man sieht von dort auch kaum was vom Berg. Auch den Gipfel nicht. Der Khumbu Icefall Gletscher ist allerdings ganz hübsch. Ganz ehrlich muss man da nicht unbedingt lang, wenn man nicht auf Biegen und Brechen behaupten will, dort gewesen zu sein.

Das Gokyo Tal ist landschaftlich wohl das schönste, dank der türkis blauen Seen. Dort sind nicht ganz so viele Touristen, die Lodges sind trotzdem gut ausgestattet und es ist nicht ganz so teuer. Im Tal ist der größte Gletscher des Himalaya und am Ende steht der Cho Oyu. Vom Gokyo Ri Aussichtsgipfel hat man einen tollen Blick auf Cho Oyo, Everest, Lhotse und Makalu. Vielleicht die beste Aussicht im ganzen Khumbu (gleich auf mit Renjo La) und bestimmt die beste Aussicht auf gleich vier Achttausender. Gokyo hat mir auf der 3-Pässe Tour am besten gefallen.

Im Thame Tal ist wohl am wenigsten los, dafür gibts hier recht schöne tibetische Dörfer. Auch landschaftlich sehr hübsch. Gut zum runterkommen (physisch und psychisch).

Zu den Pässen: Kongma La fand ich relativ schwer. Lang, hoch, steil und viel loses Geröll. Zum Schluss muss wan (wenn man von Osten kommt) noch den Khumbu Gletscher überqueren, was nicht immer möglich ist - Alternative ist ein mehrstündiger Umweg südlich um den Gletscher herum.
Cho La ist recht Steil, aber nicht so lang. Oben ist ein größeres Schneefeld. Insgesammt aber unkritisch.
Renjo La ist landschaftlich für mich der schönste. Hammer Aussicht auf Gokyo, Everest, Lhotse bis zum Makalu. Außerdem nicht sonderlich schwer, wenn man von Osten kommt. Die Westseite hingegen zieht sich elendig.

Wenn man nicht fit ist, ist ein Träger zu empfehlen. Einen Guide braucht man wärend der Saison zur Wegfindung nicht. Man sollte dann aber Trekkingerfahren sein und sich über die Auswirkungen der Höhe bewusst sein (selbstgemessene 5625 m aufm Kala Patthar).
Flüge nach Lukla gibts one way für ca. 100 Euro. Alternativ kann man ab Salleri oder Jiri den Jeep nehmen. Dahin (oder daher) läuft man aber nochmal zusaätzlich 5 bis 6 Tage einfach.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text