Netgear R6220 für 60€ - einfacher AC1200 Router mit QoS, Druckeranschluss

TV & HiFi

Netgear R6220 für 60€ - einfacher AC1200 Router mit QoS, Druckeranschluss

Redaktion

Xeswinoss hat auf einen guten Preis für einen AC1200 Router hingewiesen:



Hübsch ist er sicher nicht, dafür ist es ein guter Router in seiner Klasse zu einem guten Preis. Bei Amazon gibt es 4,5 Sterne, hauptsächlich von Vine-Rezensenten. Dafür gibt es einen kleinen Test bei smallnetbuilder auf Englisch.


Der Router kommt mit allen Standard-Funktionen, kann einen USB Stick und einen Drucker im Netzwerk teilen und verfügt über eine einfach zu bedienende Weboberfläche. Bei Bedarf gibt es auch eine App fürs Smartphone. Der Router unterstützt auch QoS (Quality of Service), was bedeutet, dass ihr bestimmten Anwendungen verschiedene Prioritäten zuordnen könnt. So hat z.B. Skype immer die beste Verbindung ins Internet und keine datenintensive Anwendung kommt in die Quere. OpenVPN wird laut Test wohl ebenfalls unterstützt.


Die Datenrate ist im 2,4Ghz Bereich überdurchschnittlich gut und im 5GHz Band leicht hinter dem Durchschnitt zurück. Insgesamt überzeugt wohl aber die für den Preis gelieferte Hardware und Stabilität des Netzwerks. Wer sein WLAN vorübergehend deaktivieren möchte kann dies sogar per Schalter am Gerät machen.


61PAkANNn%2BL._SL550_.jpg


Technische Daten:


WAN: 1x 1000Base-T • LAN: 4x 1000Base-T • Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, simultan • Übertragungsrate: 300Mbps (2.4GHz), 867Mbps (5GHz) • Sicherheit: 64/128bit WEP, WPA, WPA2, WPS • Antennen: 2x extern • Anschlüsse: 1x USB 2.0 • Leistungsaufnahme: keine Angabe (Betrieb) • Abmessungen: 240x181x41mm • Besonderheiten: WLAN on/off-Schalter, DLNA, IPv6 • Herstellergarantie: zwei Jahre

22 Kommentare

Erschlagt mich bitte nicht.
Was macht man jetzt damit?
Neben die (vorhandene) Fritzbox stellen und an der Fritzbox WLan abschalten, weil die kein 5GHz kann?
Oder anders herum: Brauche ich noch ein Internetmodem?

WLAN ac "nachrüsten".

Hm der dlink 1200 kostet bissel weniger und kann mehr (USb für Massenspeicher)

Die Buffalo AirStation ist bei Notebooksbilliger noch viel billiger und kann auch das wesensichslte.

Nie wieder netgear, einmal ne Gurke erste Güte erwischt, dass reicht.

Wenn man den als Repeater einsetzen könnte, richtig HOT!

Entenkiller

Hm der dlink 1200 kostet bissel weniger und kann mehr (USb für Massenspeicher)


dann zeig mal welchen du meinst !!!

gamessstar

Die Buffalo AirStation ist bei Notebooksbilliger noch viel billiger und kann auch das wesensichslte.


du meinst bestimmt den hier : Buffalo AirStation.. kann ich den als repeater einsetzen? Wie ist die Sendeleistung?:|

ist dieser Router IP fähig?

gamessstar

Die Buffalo AirStation ist bei Notebooksbilliger noch viel billiger und kann auch das wesensichslte.


Kannst du, nur entsprechend konfigurieren.
Die Sendeleistung wird wohl vorhanden sein, was willst du darauf für eine Antwort haben?

Milan2111

ist dieser Router IP fähig?


Nein. Er kann nur DNS.

Entenkiller

Hm der dlink 1200 kostet bissel weniger und kann mehr (USb für Massenspeicher)



D-Link AC1200 DIR-850L heisst der, gerade nachgeguckt. Kostet gerade 63€ bei Amazon

Entenkiller

D-Link AC1200 DIR-850L heisst der, gerade nachgeguckt. Kostet gerade 63€ bei Amazon



Danke

gamessstar

Kannst du, nur entsprechend konfigurieren. Die Sendeleistung wird wohl vorhanden sein, was willst du darauf für eine Antwort haben?



Das ist mir klar,das die Sendeleistung da ist, aber ausreichend weit?
Ich habe schon einen " guten" Router als Repeater, aber der macht auch nicht genug , dass ich eine Etage höher guten Epmfang habe!

Wo liegen denn die großen Unterschiede zum Netgear N900?

Router kann man sich übrigens sehr günstig über ebay Kleinanzeigen kaufen. Ich habe meinen Netgear N900 für 25 Euro erworben.

gamessstar

Kannst du, nur entsprechend konfigurieren. Die Sendeleistung wird wohl vorhanden sein, was willst du darauf für eine Antwort haben?



Ich kann nur empfehlen, wenn irgend möglich Router 1 mit Router 2 per LAN-Kabel zu verbinden und den dann als separaten WLAN-Accesspoint zu betreiben. Dieses ganze Repeater-Geraffel über WLAN ist unprofessionell, zu unzuverlässig und man hat meist auch eine deutlich limitierte Geschwindigkeit - das ist jedenfalls meine Erfahrung. Das Loch für das LAN-Kabel bohrt man nur einmal, und dann ist Ruhe.
Oder wenn nicht viel fehlt den Router aufschrauben und nachsehen, ob die interne Antenne per U.FL-Stecker angeschlossen ist (sollte bei den meisten Routern so sein). Wenn ja, mittels eines U.FL-SMA-Adapterkabels eine separate Antenne mit höherem Gewinn anschliessen. Man kann es auch mit einer Richtantenne probieren.

Bockel

Ich kann nur empfehlen, wenn irgend möglich Router 1 mit Router 2 per LAN-Kabel zu verbinden und den dann als separaten WLAN-Accesspoint zu betreiben. Dieses ganze Repeater-Geraffel über WLAN ist unprofessionell, zu unzuverlässig und man hat meist auch eine deutlich limitierte Geschwindigkeit - das ist jedenfalls meine Erfahrung. Das Loch für das LAN-Kabel bohrt man nur einmal, und dann ist Ruhe.



In meinem Haus habe ich überall Lan-Kabel ( Cat- 7) verlegt.... zweiten Router habe ich auch als Assespoint eingerichtet, der steht jetzt im Wohnzimmer, nur aber genau oben drüber ist es nur 1 Balken zur Verfügung... daher habe ich eventuell mich falsch ausgedrückt ... ich will natürlich ein Router als Assepoint einrichten, aber mit guter Sendeleistung.. den will ich auf dem Dachboden stellen(Lan-Kabel auch vorhanden) ... welchen Router würdest du empfelen??

Danke

Bockel

Ich kann nur empfehlen, wenn irgend möglich Router 1 mit Router 2 per LAN-Kabel zu verbinden und den dann als separaten WLAN-Accesspoint zu betreiben. Dieses ganze Repeater-Geraffel über WLAN ist unprofessionell, zu unzuverlässig und man hat meist auch eine deutlich limitierte Geschwindigkeit - das ist jedenfalls meine Erfahrung. Das Loch für das LAN-Kabel bohrt man nur einmal, und dann ist Ruhe.



Ich denke es kommt gar nicht so sehr auf den Router selber an, sondern auf die Position wie er steht. Damit kann man schon einges gutmachen. Je weiter weg von Wänden, desto besser. Mit Routern selbst habe ich bezüglich Empfang nicht soviel Erfahrungen, hatte bzw. habe selber bisher nur Fritzboxen und einen älteren Buffalo Router mit DD-WRT und war damit im Grossen und Ganzen zufrieden was den Empfang betrifft. Wenn man schon ein Gerät hat und nicht zufrieden ist kann man wie bereits erwähnt probieren eine Antenne mit mehr Gewinn nachzurüsten, das kostet nicht die Welt und ist zumindest einen Versuch wert, wenn man ansonsten mit dem Gerät zufrieden ist.

Weiß jemand, ob das Teil auch von DD-WRT und OpenWRT unterstützt wird?

Bockel

Ich denke es kommt gar nicht so sehr auf den Router selber an, sondern auf die Position wie er steht. Damit kann man schon einges gutmachen. Je weiter weg von Wänden, desto besser. Mit Routern selbst habe ich bezüglich Empfang nicht soviel Erfahrungen, hatte bzw. habe selber bisher nur Fritzboxen und einen älteren Buffalo Router mit DD-WRT und war damit im Grossen und Ganzen zufrieden was den Empfang betrifft. Wenn man schon ein Gerät hat und nicht zufrieden ist kann man wie bereits erwähnt probieren eine Antenne mit mehr Gewinn nachzurüsten, das kostet nicht die Welt und ist zumindest einen Versuch wert, wenn man ansonsten mit dem Gerät zufrieden ist.



Ja .. schon klar...nun ist es ein Neubau. kan ev. an die Deckengittern(sprich Metalgitter aus Armaturen besteht) liegen, die natürlich einen Schutz bieten bzw. gegen den Empfang arbeiten! Wenn du meinst was ich meine.. ich habe schon einen Guten Router aber wie du sagst , steht er dierekt an der Wand! Ist das wirlich ein Problem? Habe noch nie davon gehört!
Wenn ich jetzt drüber nachdenke..... direkt hinter der Wand habe ich das Gäste Klo... und da habe ich schon 2 balken weniger , obwohl in ganzem Wohnzimmer voll ist!... hmmm

muss ich ausprobieren!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text