189°
NEU WINORA Trekking Cross Elektro-Fahrrad E-Bike “XP2″ 374Wh 9-Gang Deore Mod. 2014
Beliebteste Kommentare

schepp

Würde nur Bosch Motor mit 500 Watt nehmen.



Und ich kaufe auch lieber Äpfel statt Birnen...
Auch wenn der Volksmund alles E-Bike nennt, so ist das hier trotzdem ein Pedelec (wie fast alle Elektrofahrräder, die Euch auf der Straße begegnen) . Somit gesetzlich festgelegt auf maximal 250W Motorleistung und 24.xx km/h Spitze. Es muss mitgetreten werden - das Ding fährt nicht völlig von alleine.

Dein "500W Bosch" fällt unter E-Bike. Max. 40km/h, Versicherungskennzeichen und Helm sind Pflicht. Das Benutzen von Radwegen ist verboten.

...Aber gut, dass man angesichts völliger Ahnungslosigkeit trotzdem ne Meinung vertreten kann!

16 Kommentare

Eine 9Gang Kettenschaltung ist sehr dürftig....... Verschleiß lässt grüßen und so.....

Generell: Groß- und Kleinschreibung macht das Lesen einfacher!

Ihr mit eurem verschleiß.. Dann ölt man die kette eben ab und an

Hinterradmotor dadurch nicht so viel Verschleiß wie beim Mittelmotor,weniger Leistungsverlust ,9 Gänge sollten reichen durch die Motorunterstützung. Scheibenbremsen und die die Federgabel alles gut . Gabel hat zwar nur 35 mm Federweg aber verdreckt nicht und sollte länger halten.

Hmm bin echt am überlegen ob ich hier zuschlagen soll. Gibts hier Alternativen in diesem Preissegment?

Würde nur Bosch Motor mit 500 Watt nehmen.

schepp

Würde nur Bosch Motor mit 500 Watt nehmen.



Weil Bosch mit B geschrieben wird ?!?!?!

Oder gibt es noch andere Gründe?

500W - dann brauchst du keine Beine mehr...
9fach ist aus Verschleißsicht günstiger als 10+, da höhere Ketten- und Kranzbreite.

Ich bin kein e-bike Fan; hab im Netz nur eine Seite gefunden, die das Gewicht eines Winora Rades aufführte: 25,+ kg.
Dann brauch ich auch dringend eine Strampelhilfe !

Ich habe einfach keine Ahnung von den Teilen. Ist in der Preisklasse überhaupt etwas tauglich? Würde mich ja schon reizen.

schepp

Würde nur Bosch Motor mit 500 Watt nehmen.



Und ich kaufe auch lieber Äpfel statt Birnen...
Auch wenn der Volksmund alles E-Bike nennt, so ist das hier trotzdem ein Pedelec (wie fast alle Elektrofahrräder, die Euch auf der Straße begegnen) . Somit gesetzlich festgelegt auf maximal 250W Motorleistung und 24.xx km/h Spitze. Es muss mitgetreten werden - das Ding fährt nicht völlig von alleine.

Dein "500W Bosch" fällt unter E-Bike. Max. 40km/h, Versicherungskennzeichen und Helm sind Pflicht. Das Benutzen von Radwegen ist verboten.

...Aber gut, dass man angesichts völliger Ahnungslosigkeit trotzdem ne Meinung vertreten kann!

Versandkosten kommen noch dazu und gehören in den Dealpreis.

19,95 EUR.

Was Gewicht, Motorlage ( hinten, mittig oder vorne), Gänge etc. angeht, würde ich erst nach Möglichkeit eine Probefahrt machen.

Wir haben auf der Arbeit Pedelecs mit Bosch Ausstattung. Der Motor mit Getriebe ist an dem Tretlager eingebaut, also mittig.
Es wiegt 24,5kg (mit dem Kofferraumträger hinten).
Es hat 8-Gänge. Steuerung unterstützt mit max. 225% und max. bis 25 km/h.
Es macht Spaß damit zufahren, aber nach 25 km/h muss man sich ein bisschen mehr anstrengen als beim Fahrrad mit 15 kg Gewicht.
Aber es ist nicht schlimm, denn bei Losfahren lässt man alle hinter sich und man ist schnell bei 25km/h ohne viel Kraft investiert zuhaben.
Nur das Schleppen macht kein Spaß.
Ich weiß nicht wie die mit dem Motor hinten oder vorne funktionieren. Muss man da extra einen Gasknopf drücken? Denn beim unseren Ped. muss man nur treten!

Preis ist für ein Marken E-Bike absolut HOT....und Winora ist eine gute Fachhandelsmarke....
Aber man sollte einplanen die Verschleissteile schnell zu tauschen,
denn HG-30 zum Beispiel ist für EBikes echt zu schlecht...

otiium

Was Gewicht, Motorlage ( hinten, mittig oder vorne), Gänge etc. angeht, würde ich erst nach Möglichkeit eine Probefahrt machen.Wir haben auf der Arbeit Pedelecs mit Bosch Ausstattung. Der Motor mit Getriebe ist an dem Tretlager eingebaut, also mittig.Es wiegt 24,5kg (mit dem Kofferraumträger hinten).Es hat 8-Gänge. Steuerung unterstützt mit max. 225% und max. bis 25 km/h.Es macht Spaß damit zufahren, aber nach 25 km/h muss man sich ein bisschen mehr anstrengen als beim Fahrrad mit 15 kg Gewicht.Aber es ist nicht schlimm, denn bei Losfahren lässt man alle hinter sich und man ist schnell bei 25km/h ohne viel Kraft investiert zuhaben.Nur das Schleppen macht kein Spaß. Ich weiß nicht wie die mit dem Motor hinten oder vorne funktionieren. Muss man da extra einen Gasknopf drücken? Denn beim unseren Ped. muss man nur treten!



Egal ob Front-, Heck- oder Mittelmotor, man muss bei allen treten, zumindest bei einem Pedelec. Ein S-Pedelec ist ein offener Motor der bis 45km/h unterstützt (max. 500W), man muss aber hier auch treten. Ein E-Bike, so wie es überall angepriesen wird, gibt es selten, hier muss man gar nicht treten, man hat einen Gashebel oder ähnliches. Ein Pedelec mit Frontmotor würde ich überhaupt nicht kaufen, da diese nur für gerade Strecken ohne Steigungen gut sind, bei einer Bergauffahrt bringen die Frontmotoren nicht genug Leistung. Der Mittelmotor ist hier der beste Kandidat, jedoch leidet hier die Kette, der Umwerfer und die Kassette. Mir persönlich gefällt der Heckmotor am besten. Hier sollte man nur ein Modell nehmen wo der Akku am Unterrohr befestigt wird und nicht als Gepäckträger, denn wenn beides hinten ist (Akku + Motor), kann es in den Kurven lustig werden.

Hier noch ein Artikel mit der Erklärung Pedelec, S-Pedelec und E-Bike.

Klick

otiium

Was Gewicht, Motorlage ( hinten, mittig oder vorne), Gänge etc. angeht, würde ich erst nach Möglichkeit eine Probefahrt machen.Wir haben auf der Arbeit Pedelecs mit Bosch Ausstattung. Der Motor mit Getriebe ist an dem Tretlager eingebaut, also mittig.Es wiegt 24,5kg (mit dem Kofferraumträger hinten).Es hat 8-Gänge. Steuerung unterstützt mit max. 225% und max. bis 25 km/h.Es macht Spaß damit zufahren, aber nach 25 km/h muss man sich ein bisschen mehr anstrengen als beim Fahrrad mit 15 kg Gewicht.Aber es ist nicht schlimm, denn bei Losfahren lässt man alle hinter sich und man ist schnell bei 25km/h ohne viel Kraft investiert zuhaben.Nur das Schleppen macht kein Spaß. Ich weiß nicht wie die mit dem Motor hinten oder vorne funktionieren. Muss man da extra einen Gasknopf drücken? Denn beim unseren Ped. muss man nur treten!


Den Unterschied zwischen Front- und Heckmotor musst Du mir aber erklären. Der Heckmotor ist genauso ein Nabenmotor (kein Zusatzverschleiß von Kette und co) wie der Heckmotor. Beim Frontmotor hat man auch noch eine Kraftverteilung auf beide Räder. Nur bei Rollsplit oder feuchten Wiesen und das steil Bergauf bekommt der Frontmotor Probleme, besonders wenn die Ansteuerung sehr ruckartig ausfällt. Wenn ein Drehmomentsensor verbaut ist ,sollten die Probleme aber nicht vorkommen.
Für Mountainbikes ist der Hinterradmotor die bessere Wahl ,aber für das normale Fahren auf Wegen und Straßen tut es auch ein Frontmotor. Nachteil wäre noch ein nicht einzubauender Nabendynamo,aber da man das auch über die Batterie betreiben kann ,ist das wohl nebensächlich.

Hat jemand das bike,gekauft und kann etwas darüber berichten,bzw ein video zeigen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text